Photoshooting mit Emma

"Danke Sweetie"

Ich gebe Paris ihr iPhone zurück.

"Ich lasse euch jetzt allein. Sagt der Haushälterin bescheid, wenn ihr fertig seid. Bye!"

Ich drehe mich um und bereite meine Kamera vor um ein paar Promos für Emmas neuen Film Bling Ring zu schießen. Als ich mich wieder herumdrehe, hat sie schon eine Schublade geöffnet und hält einen von Paris' Victoria's Secret BHs hoch

"That's hot!" sagt sie als ich auf den Auslöser drücke. Ich bin mir nicht sicher, ob sie Paris nachmacht oder schon ganz in ihrer Rolle als Nicki drin ist. Noch ein paar Schnappschüsse hier und da, dann verlässt Emma den begehbaren Kleiderschrank wieder. Kurz bevor sie in Paris' Schlafzimmer verschwindet sehe ich, wie sie den Reißverschluss ihres Kleides öffnet. Einen Moment lang bin ich wie versteinert, dann gehe ich ihr hinterher. Das Kleid liegt auf dem Boden, Emma sitzt in einem Sessel, nur mit einem kleinen, schwarzen Höschen am Körper, ihre Brüste bedeckt von ihren Händen und einer großen Champagnerflasche, aus der sie hin und wieder einen Schluck nimmt. Ich fotografiere weiter, auch wenn es mir schwer fällt, mich zu konzentrieren.

Dann steht sie auf. Mit dem Rücken zu mir geht sie zur Strip-Stange direkt vor dem großen Bett. Mit verführerischem Blick schaut sie in die Kamera und versucht dabei, sich hinter der Stange und der Champagnerflasche zu verstecken. Dann dreht sie sich wieder mit dem Rücke zu mir vor die Stange. Eine Hand wandert die Stange nach oben mit der anderen führt sie die Flasche wieder zu ihrem Mund. Langsam dreht sie sich wieder herum und lässt dabei den Champagner an ihrem Prachtkörper heruntertröpfeln. Ihre rechte Hand gleitet langsam die Stange hinunter, dann über ihr Gesicht, die Lippen, die nassen Brüste und verschwindet schließlich in ihrem inzwischen durchnässten Höschen. Ich drücke inzwischen den Auslöser so schnell ich kann. Die meisten Fotos werden wahrscheinlich total verwackelt und kaum erkennbar sein, aber das interessiert mir in diesem Moment kaum noch. Emma dreht wieder ihren Rücken zu mir, stellt die Flasche weg und greift mit der linken Hand nach der Stange, die rechte immer noch zwischen den Beinen und streckt mir ihren perfekten kleinen Po entgegen.

"Was muss ein Mädchen eigentlich tun, damit du mal die Kamera weg legst?"

Das reicht. Ich lege die Kamera auf die nächste Kommode (nicht ohne vorher auf die Videofunktion umzschalten und noch ein letztes Mal den Auslöser zu betätigen) und gehe dann zu Emma. Sie drückt mir ihren Po an meine fast schon platzende Hose während ich mit den Händen an ihren steifen Nippeln spiele. Als Emma laut aufstöhnt, kann ich nicht mehr länger warten. Blitzschnell entledige ich mich meiner Kleidung und auch Emma lässt ihr Höschen auf den Boden gleiten. Ich lasse meinen Schwanz ein paar mal ihre feuchte Spalte entlang gleiten und dringe dann langsam aber bestimmt in sie ein. In einem der zahlreichen Spiegel sehe ich, wie sich dabei ihr Mund öffnet und sie ihre Augen schließt. Das Gefühl ist unglaublich. Schon bald haben wir den perfekten Rhythmus gefunden. Mit den Händen spiele ich abwechselnd an ihren Nippeln oder gebe ihr einen Klapps auf die Pobacken. Nach einer Weile bemerke ich, wie Emma, die sich immer noch mit beiden Händen an der Stange festhält, immer weiter nach unten rutscht. Ich ziehe mich aus ihr zurück, nehme sie mit beiden Händen an der Hüfte und werfe sie auf das große Bett direkt neben der Stange. Emma landet kichernd auf dem Rücken. Schnell bin ich wieder in ihr. Ihre Beine umschlingen mich während ich immer tiefer in sie stoße.

"Weißt du, was mich bei Paris' Sextape immer gewundert hat?" frage ich sie.

"Was?"

"Dass sich die kleine Schlampe nicht ins Gesicht spritzen lässt. Aber Nicki wäre da sicher nicht so zimperlich und hätte sicher ihren Spaß daran oder?

"Oh jaaaa" stöhnt Emma laut. Ich weiß nicht, ob es die Antwort auf meine Frage ist oder ihr heftiger Orgasmus, aber das ist mir kümmert mich nicht weiter, denn bei mir ist es auch so weit. Ich ziehe meinen Schwanz aus ihrer zuckenden Muschi und schaffe es bis auf Höhe ihre Bauches bevor das Sperma aus mir herausschießt. Die ersten Spritzer schaffen es bis in ihr Gesicht und ihren offenen Mund, der Rest tropft auf ihre kleinen Brüste.

Es geht doch nichts über Method Acting.
63% (6/3)
 
Categories: Celebrities
Posted by s-e-fan
1 year ago    Views: 184
Comments (4)
Reply for:
Reply text
Please login or register to post comments.
6 months ago
sehr geil erzählt
6 months ago
Probably not, sorry. I rather spent my time writing something new than translating old stuff. I just checked Google Translate, it'll give you a good idea.....
6 months ago
Any chance of this story being re-posted in English?