Urlaub bei Großmutter

Ich war mit meiner Verlobten zu besuch bei ihrer Großmutter, wie jedes Jahr im Sommer.
Alles fing an wie jedes Mal, kurz um es war stink langweilig und ich hatte es total vergessen mir auf meinem Laptop ein par Pornos herunter zuladen, damit ich wenigstens ein bisschen Spaß dort hatte. Meine Verlobte (inzwischen meine Frau) weiß bis heute nichts von meiner Vorliebe zu Pornos und das ich mir regelmäßig einen herunterhole, sei es bei uns zuhause wenn sie nicht da ist, auf der Arbeit oder irgendwo anders.
Na ja, wie dem auch sei, es schien der langweiligste Urlaub aller Zeiten zu werden. Nach einer Woche in der ich es mir nicht ein einziges Mal selbst besorgt hatte, hatte ich einen so starken Druck dass fest stand dass ich irgendetwas machen musste.
Ich beschloss kurzer Hand meine Verlobte zu fragen ob wir nicht gemeinsam duschen wollten, als sie mir sagte das sie bereits heute morgen geduscht habe während ich noch im Bett lag stand für mich fest das ich mal wieder selbst Hand anlegen muss.
Als ich ins Bad zum duschen ging konnte ich es kaum erwarten endlich wieder abzuspritzen.
Ich überlegte kurz ob ich es mir vor, während oder nach dem duschen es mir machen sollte. Ich entschied mich dafür dass ich es mir besorge während ich unter der Dusche stand. Als ich mich auszog war ich schon total erregt und mein Schwanz sprang wortwörtlich aus meiner Boxershorts heraus, ich begann sofort damit ihn zu massieren und meine Eier zu kneten, während ich das Wasser in der Dusche auf die richtige Temperatur einstellte. Als ich unter die Dusche stieg war mein Schwanz schon richtig hart und steif. Ich fing an mich unter der Brause nass zumachen und mich mit Duschgel einzureiben, einer Hand war natürlich immer an meinem Schwanz und massierte ihn oder knetete meine Eier. Fast das gesamte Duschgel rieb ich auf meinen Schwanz der immer Praller dabei wurde. Ich genoss es richtig es mir endlich wieder Besorgen zu können das ich mir ein leisen stöhnen nicht unterdrücken konnte.
Ich rieb meinen Schwanz anfangs noch sehr behutsam, wurde aber von mal zu mal immer schneller. Ich stellte ein Bein auf den Badewannenrand um nebenher besser meine Eier kneten zu können. Aufgrund dessen das ich nass war klatsche es jedes Mal richtig laut wenn ich meine Hand die meinen Schwanz fest umklammerte zurückzog. Ich genoss es so stark mich zu befriedigen das ich die Augen geschlossen hatte.
Während ich so unter der Dusche stand und es mir ordentlich selbst besorgte merkte ich nicht dass die Tür aufging und die Großmutter meiner Verlobten ins Bad herein kam. Als ich die Augen wieder öffnete sah ich ihre Großmutter vor mir stehen die mich breit angrinste und meinte: „Du scheinst das Duschen ja richtig zu genießen“, ich sah sie mit großen Augen an und war so mit der Situation überfordert das ich nicht wusste was ich darauf antworten sollte. Wir starrten uns eine Weile an ohne dass jemand etwas sagte. Mir schossen währenddessen Tausend Gedanken durch den Kopf wie: Oh Gott! Wie redest du dich da jetzt bloß raus, oder wie ich das meiner Verlobten erklären soll. Nach einiger Zeit meinte die Großmutter meiner Verlobten plötzlich: „Also weist du, als du so unter der Dusche standest und es dir selber gemacht hast hat mir das besser gefallen wie jetzt“.
Erst da bemerkte ich dass ich immer noch mein Bein auf dem Badewannenrand hatte und meinen Schwanz fest umklammert hielt. Ich verstand nicht gleich was sie damit meinte und fragte noch mal nach. Sie antwortete darauf: „Es ist richtig geil dir zuzuschauen wie du es dir machst!“ Als ich das von ihr hörte fing ich sofort an es mir wieder selbst du machen, erst ganz langsam. Ich merkte recht schnell dass die Großmutter meiner Verlobten davon sehr geil wurde. Als sie damit begann sich den Rock hoch zu ziehen und sich selbst an ihrer Fotze durch ihre Unterhose massierte wurde ich mit meinen Bewegungen wieder schneller und rubbelte meinen harten Schwanz weiter. Das ich dabei beobachtet wurde geilte mich umso mehr auf. Ich war so geil dass ich wieder begann meine Augen zuschließen. Plötzlich merkte ich wie die Großmutter meiner Verlobten meine Hand von meinem Schwanz wegnahm. Als ich die Augen öffnete sah ich gerade wie sie dabei war meinen Schwanz der Länge nach abzulecken während wie mir meine Eier schön durchknetete. Sie leckte meinen Schwanz drei mal der Länge nach ab und begann dann damit mit ihrer Zunge die Eichel zu umspielen, es fühlte sich so geil an das ich sie an ihren Haaren zog und meinen Schwanz tief in ihren Mund steckte. Sie begann sofort damit ihn zu blasen, und zwar so tief und hart das es sie zwischen durch immer wieder würgte weil sie ihn sich selbst zu tief in den Mund gesteckt hatte. Während sie meinen harten Schwanz blies merkte ich natürlich das sie es sich nebenher selbst machte Leider konnte ich nicht sehen wie, da sie sich außerhalb der Badewanne befand. Ich zog sie an ihren Schultern hoch und machte mich gleich daran ihr den Rock mitsamt ihrer Unterhose auszuziehen, sie zog sich währenddessen ihren Pullover und ihren BH aus. Als sie nackt vor mir stand fragte sie mich ob wir das wirklich machen sollen schließlich sei ich mit ihrer Enkeltochter verlobt. Da ich inzwischen so geil war und nur noch eine Fotze zum ficken wollte antwortete ich nur das sie es ja nicht unbedingt erfahren muss. Diese Antwort schien ihrer Großmutter zu genügen, denn ehe ich mich versah stand sie bei mir in der Badewanne und rieb wieder meinen Schwanz. Ich fing gleich damit an ihre Fotze mit meinen Fingern zu erforschen. Sie war richtig nass. Ihr Saft lief an ihren Innenschenkel hinunter in die Badewanne. Als ich mich vor sie kniete um ihre nasse Fotze zu lecken stellte sie ein Bein auf den Badewannenrand damit ich besser an ihre Fotze kam. Ich fing damit an ihren Kitzler zu lecken und ihr meinen Zeige- und Mittelfinger in die Fotze zu schieben. Sie fing dabei an leise zu stöhnen. Das turnte mich so dermaßen an das ich sie immer schneller und härter fingerte. Als ihre Großmutter am ganzen Körper zu zittern begann wusste ich dass sie bald kommen würde, dies war mir persönlich aber noch zu früh, schließlich war ich seit mehreren Tage auf Sex- bzw. Wichsentzug. Ich zog meine Finger aus ihrer nassen Fotze heraus und lies sie ihren eigenen Saft davon lecken während ich weiterhin ihren Kitzler leckte.
Als sie meine Finger sauber geleckt hatte sagte sie zu mir: „Das war jetzt ja schön und gut, aber ich bin es eigentlich gewohnt mehr in meiner nassen Möse zu haben!“, darauf antwortete ich ihr: „Wenn du meinen Schwanz in dir spüren möchtest dann musst du dich noch etwas gedulden.“
Ihre Großmutter sah mich enttäuscht und fragend an. Ich begann wieder damit an ihrer Spalte mit meinen Fingern zu spielen, aber an Stelle von zwei Fingern schob ich ihr gleich meine ganze Hand in die Fotze. Eigentlich wollte ich es nur andeuten um sie zu erschrecken, woher sollte ich auch wissen das ihre Fotze dafür groß genug war.
Als meine Hand in ihr steckte schaute ich verwundert zu ihr auf und sie lächelte mich an und meinte: „Ach, so einer bist du. Wer hätte denn gedacht das du auf harte Sachen steh.“
Ich fas diese Bemerkung als eine Art Provokation auf und begann sofort damit ihre Fotze mit meiner Faust zu bearbeiten.
Sie packte mich unterhalb meines Handgelenkes und fing an es sich mit meiner ganzen Hand selbst zu besorgen. Bei diesem Anblick wurde ich so geil, das ich mit meiner freien Hand begann mein Schwanz zu rubbeln.
Als die Großmutter meiner Verlobten zum Orgasmus kam, merkte ich das sie sich lautes stöhnen unterdrückte, damit niemand etwas mitbekam.
Ich zog meine Hand langsam aus ihrer Fotze heraus und war etwas enttäuscht dass sie schon gekommen ist da ich dachte dass es das jetzt gewesen war. Aber in der Hinsicht kannte ich die Großmutter meiner Verlobten schlecht.
Sie sah mich verführerisch an und meinte: „so mein Kleiner, jetzt bist du an der Reihe!“. Sie duckte sich und begann damit meinen Schwanz zu rubbeln und meine Eier zu lecken. Als sie meinen Schwanz dann in den Mund nahm um ihn zu blasen merkte ich wie sie mir dabei ohne Vorwarnung einen Finger in meinen Arsch schob. Dieses Gefühl war unbeschreiblich, schließlich war mein Arsch bis zu diesem Augenblick noch Jungfrau gewesen, was ich auf der Stelle bereute. Als ich kurz davor war abzuspritzen hörte sie ganz plötzlich auf meinen Schwanz zu blasen und zog rasch ihren Finger aus meinem Arschloch, lachte mich an und sagte: „So einfach mache ich es dir nicht!“.
Sie legte sich in die Badewanne und spreizte ihre Beine. Sie gab mir sehr genau zu verstehen dass ich sie jetzt auf der Stelle ficken sollte, denn sie hielt mit zwei Fingern ihre nasse Fotze auf.
Ich kniete mich in die Wanne und zog sie zu mir her. Wir waren beide inzwischen so geil aufeinander das uns alles andere egal war. Sie nahm meinen Schwanz und steckte ihn sich in die Fotze und stöhnte dabei leise auf. Ich begann sofort damit sie so stark zu ficken dass es richtig klatschte wenn unsere Körper aufeinander trafen. Die Fotze von der Großmutter meiner Verlobten war richtig nass und warm. Während ich sie Fickte begann ich damit ihre Titten zu kneten, diese waren trotz ihres alters noch schon fest und straff. Sie rubbelte während ich immer wieder in sie eindrang mit der einen Hand an ihrem Kitzler und mit der anderen rubbelte sie wie eine wilde an meinem Schwanz.
Kurz bevor ich abspritze zog ich meinen Schwanz aus ihrer Fotze heraus und wichste ihr die volle Ladung mitten ins Gesicht, sie grinste mich an und nahm meinen pochenden Schwanz in den Mund und fing damit an noch mein restliches Sperma heraus zu saugen.
Als mein Schwanz im wahrstem Sinne des Wortes leer gesaugt hatte strich sie mit ihren Finger den Rest aus dem Gesicht und schluckte es mit samt der Wichse die sie bereits im Mund hatte hinunter.
Sie stieg aus der Badewanne heraus und sagte zu mir: „Beeil dich bitte etwas, der Kaffee ist fertig“, danach zog sie sich den Bademantel an und lies mich verwirrt im Bad stehen.
Ich trocknete mich schnellst möglich ab und zog meine frische Kleidung an, als ich ins Wohnzimmer kam saßen dort meine Verlobte, ihre Mutter, ihr Vater und ihre Großmutter, die sich nichts anmerken lies. Wir saßen alle beisammen als wäre nichts gewesen ich merkte nur das mir die Großmutter meiner Verlobten einmal zu zwinkerte aber sich dann sofort meiner Verlobten zu wand und sie ganz normal mit ihr unterhielt.

90% (75/8)
 
Posted by raufasertapete1
1 year ago    Views: 7,428
Comments (3)
Reply for:
Reply text
Please login or register to post comments.
1 year ago
herrlich die Story macht geil eine Alte
1 year ago
Tolles Erlebnis geile Oma
1 year ago
Geile Geschichte, bitte mehr von Omi...