In einer anderen Welt - Teil 1

In einer anderen Welt--- Ein Dialog

Stell dir vor ich rufe dich mittags an, sage dir, Du sollst dir für Abends nichts vornehmen und ich hole dich zu einer bestimmten Zeit ab. Vorher erreicht dich noch ein Paket von mir mit einem Zettel - auf dem Zettel steht nur "Trage diese Kleidung - nichts darunter". Als Du das Paket öffnest, findest Du ein barockes Kleid mit lederner und samtener Coursage, die deine Nippel frei lässt, ein paar Stiefel und eine venezianische Maske. Du bist ein wenig verwundert - trotzdem ziehst Du die Kleider an. Es fühlt sich fremd an, aber ungemein sexy und erregend. Als es draußen vor der Türe hupt wirfst Du dir deinen Mantel über und öffnest die Tür. Eine schwarze Limousine parkt vor dem Haus. Ich steige hinten aus, komme zur Türe und nehme dich in Empfang, geleite dich zum Wagen und schließe die Türe. Der Fahrer fährt los und erst jetzt fällt dir auf, dass auch ich ungewöhnliche Kleidung trage. Einen langen Mantel mit hohem Kragen, Stulpenstiefel und ein barockes Hemd darunter. Auf der Hutablage liegt ein dreizackiger Hut und eine Maske. Du willst mich gerade fragen, was das Ganze soll doch ich ersticke deine Frage in einem Kuss und den Worten - lass dich überraschen!...

Mmh, ich liebe schööne, eng anliegende Kleider, die meine Brüste zusammenführen und leicht aber nicht unangenehm einengen, Die Farbe meiner Nippel harmoniert wunderschön mit dem Farbton des Stoffes, die Hügel sind prall und sehen sehr einladend aus, wie sie sich so über das Miederoberteil wölben.

DU siehst aber auch lecker aus wie ein Edelmann aus vergangenen Zeiten, Zeiten, die ich der Mode wegen gerne erlebt hätte...

Hallo, Du Verführer,.. nette Überraschung, aber wa.... mmmmhhh, ich liebe Deine Küsse, will gerade darin versinken, als Du Dich mir entziehst und mir in mein Ohr flüsterst: lass Dich überraschen... Dein Atem lässt mir einen wohligen Schauer durch den Körper fahren

wir fahren hinaus aus der Stadt in eine ländliche Gegend.... biegen ab in ein Waldstück es wird immer dunkler, bis wir irgendwann auf eine große Lichtung kommen. Die Straße ist mit Fackeln beleuchtet und wir halten vor einem großen Herrschaftlichen Haus. Ich steige aus... dir wird die Tür von einem Bediensteten geöffnet, der ebenfalls Barocke Kleidung trägt. Ich nehme dich an der Hand und gemeinsam gehen wir einige Stufen zum Eingangspforte hinaus. Links und Rechts auf jeder Stufe stehen brennende Feuerkörbe... Im Kerzenlicht siehst Du noch umwerfender aus. An der Türe angelangt werden wir nach der Losung gefragt. Du blickst mich etwas verständnislos an,.. .ich entgegne dem Bediensteten "de Sade" und er öffnet das Tor.
Wir gehen hindurch und sofort beginnst Du zu ahnen, wo wir uns befinden... ein ausschweifendes Fest.... eine Orgie erwartet dich. Die männlichen Bediensteten tragen Masken.. sind sonst nackt. Ebenso die weiblichen. Es sind schon einige Duzend Gäste eingetroffen. Teils eher verhüllt... teils extrem freizügig. Schöne Köper.. lüstern und erotisch. Manche unterhalten sich... andere sondieren die Situation. Wir gehen einige Schritte in die große Empfangshalle... zwei Bedienstete.. Mann und Frau... kommen auf uns zu "einen Aperitif für die Dame?" Du nickst bejahend... und kannst kaum glauben was nun folgt... die Frau geht vor dem Mann auf die Knie.. .beginnt seinen Schwanz zu lutschen und zu wichsen.. .kurz bevor er kommt entlässt sie ihn aus ihrem Mund hält ihn ein mitgebrachtes Glas und fängt seinen Saft damit auf... danach richtet sie sich auf und reicht dir den besonderen Aperitif... "Zum Wohl die Dame"....dann gehen sie weiter... erwartungsvoll sehe ich in deine Augen

zunächst etwas irritiert, durch die eben erlebte Zubereitung meines seiner Bestimmung alle Ehre machenden Aperitifs als Einstimmung auf das sich verheißungsvoll ankündigende und erahnbare Menü ,aber bereits leicht erregt, nehme ich das Glas, dem ein warmer angenehmer Duft entflieht in die Hand, führe es ohne Deine Augen mit meinem Blick loszulassen an meinen Mund und koste diese herrlich sahnige Verführung, nur ein wenig nippend, setze das Glas ab und fahre mit meiner Zunge zunächst langsam über meine Lippen und dann am Glasrand entlang, um die Tropfen, die sich außen daran hinab gleiten lassen aufzufangen... Du





Nachdem Du unter meinen erregten Blicken noch einen weiteren Schluck genommen hast stellst Du das Glas weg und ich führe dich an die lange Tafel, die inmitten der großen Halle aufgestellt ist. Sie ist überbordend gedeckt mit Leckereien aus aller Welt. Du sitzt neben einem älteren, aber nicht minder attraktiven Herren, der barock gekleidet ist, dessen Schwanz aber absichtlich komplett unverdeckt ist. Er ist nicht mit einer Frau da, sondern offensichtlich mit seinem Partner. Rechts von mir sitzt eine ältere Dame, die komplett bekleidet ist, aber ihre Nippel sind frei wie deine, gepierct und mit einer Kette verbunden. Während wir essen kommen wir untereinander ins Gespräch... und sind beide begeistert, mit Menschen am Tisch zu sitzen, die offenbar alle sehr offen sind und sich als interessante und sehr reizende Menschen herausstellen.
Um uns herum wird allerlei geboten... von Lesbenspielen über Pärchen, die sich ficken, lecken und streicheln.. .Feuerkünstler, Jongleure und vieles andere. Einige Angestellte räkeln sich auch auf den Tischen... direkt vor uns liegt eine wunderhübsche Frau, die sich erst mit einer Karotte fickt... und sie dann einem Gast zum abbeißen in den Mund steckt... plötzlich fühle ich eine Hand in meinem Schritt und blicke lüstern zu dir herüber... aber ich merke sofort, das bist nicht Du.. und auch Du bist im Moment mit etwas ganz anderem beschäftigt...(your turn!)



Ich bin ganz benommen, nehme die vielen zugleich irritierenden aber auch anregenden Eindrücke in mich auf. Meine Augen schweifen rund, bleiben kurz bei den Jongleuren mit ihren geschmeidigen und anmutigen Bewegungen hängen, genieße das schmeichelnde, durch die Kerzen erzeugte Licht, das sich in Spiegeln an Decken und Wänden bricht und in den großen Saal zurückgeworfen wird. Ich bin sehr angeregt in ein Gespräch mit dem Herrn zu meiner Linken verwickelt, als mir der Gast, der sich die angebissene Karotte ergriffen , sie erneut mit dem von der wunderschönen, sich noch immer auf dem Tisch räkelnden Frau bereitgestellten Dipp benetzt hat, diese zum Versuch anbietet, was ich mir nicht zweimal sagen lasse, ich lasse die Karotte langsam in meinem Mund verschwinden und lecke und sauge sie frei von dieser herrlichen Würze... halb meinem "Gönner "zugewendet, merke ich wie meine Brüste von hinten von sehr zarten, geschmeidigen Händen umfasst werden, gestreichelt, einen Finger in die Spalte dazwischen fahrend gereizt werden. Ich erschauere ob der aufreizenden Berührungen, schiele aus den Augenwinkeln zu Dir und sehe wie......(return )


meine Hände sind mittlerweile zu den Brüsten der Dame neben mir gewandert... ich bewundere ihre Piercings... knete ihre prallen Titten und sehe zu, wie sie sich nach Anweisungen an einem Bediensteten nun von ihm in den Mund ficken lässt. Mit einer Hand hat sie nach meinem Schwanz gesucht.. ihn gefunden und ist nun dabei ihn hart zu wichsen... ich lehne mich zurück und blicke zu dir... ein Fremder hat sich seitlich neben dich gestellt... massiert deine Brüste und deine Spalte... ich sehe dir an, dass Du dachtest ich wäre es... und Du bist etwas erbost, aber mindestens genauso erregt zu sehen, wie ich die Hände einer anderen genieße... Du siehst ihr zu, wie sie meinen Schwanz gekonnt hart wichst und dabei selbst mit einer Ladung Sperma vollgespritzt wird. ..Du öffnest dich und lässt den Fremden passieren... greifst mit der Hand nach seinem Schwanz...(your turn)
75% (4/1)
 
Posted by quick_nick
4 years ago    Views: 463
Comments
Reply for:
Reply text
Please login or register to post comments.
No comments