Meine Nachbarin Christina

Hallo !!

Ein bisschen was zu mir, ich bin 26 Jahre alt 175cm groß blaue Augen durch ein vererbtes GEN werden die Haare immer weniger gg und eine durchschnittlich normale statur

Jetzt zu meiner Geschichte
Es war im Frühjahr diesen Jahres.
Als ich eines Abends von der Arbeit heimkam sah ich wie ich neue Nachbarn bekommen habe da die Wohnung nebenan frei geworden war vor Wochen. Im Prinzip wars mir eigentlich egal wer dort einzieht da mich, muss ich ehrlich sein die Nachbarn relativ wenig intressierten und ich meine ruhe haben wollte. 2 Wochen später klopfte es dann an meiner Türe und ich war ziemlich genervt weil es schon spät am Abend war da ich erst von der Arbeit heimkam, und wer stand vor meiner Türe, die neuen Nachbarn. Schnell stellte sich heraus dass es sich lediglich um eine neue Nachbarin handle. Denn der Mann der dabei war, hatte ihr nur geholfen beim übersiedeln da es ihr Bruder war, das hatte mich dazumals wenig interessiert weil ich eigentlich nur mehr duschen und schlafen gehen wollte. Sie stellte sich vor und erzählte mir dass sie nun meine neue Nachbarin sei und sich auf gute Nachbarschaft freuen würde, da ich gut erzogen worden bin von meinen Eltern zog ich ein freundliches lächeln auf und stellte mich vor und erwiderte die aussage auf gute Nachbarschaft wir unterhielten uns dann noch ein bisschen und gingen dann wieder in unsere Wohnungen. Als ich die Tür hinter mir schloss musste ich feststellen was für eine wunderschöne Frau da neben mir eingezogen ist und merkte dass sich bei mir in der Hose doch ein wenig tat. Ich ging am nächsten morgen wieder arbeiten und musste wieder den ganzen tag durchschuften bis um 20 Uhr abends und freute mich aufs Wochenende um endlich zeit für mich zu haben und einkaufen zu gehen.. Am nächsten morgen wollte ich dann einkaufen gehen in ein nahegelegenes Einkaufszentrum und rief einen Freund an ob er auch zeit hat Geld unter die Leute zu bringen, hatte aber keine also ging ich alleine. In diesem besagten EKZ setzte ich mich nach einer Shoppingtour in ein lokal und trank einen Kaffee da kam auf einmal meine Nachbarin vorbei und fragte ob sie sich setzen dürfe um sich ein mit mir zu unterhalten. Natürlich verneinte ich das nicht. Ich fragte sie was sie trinken wolle und bestellte für sie und wir kamen ins Gespräch. Da erzählte sie mir dass ihr Name Christina sei, aus Griechenland komme und dass sie schon 36 Jahre sei.. Nachdem wir uns unterhielten und ausgetrunken hatten bezahlte ich und wollte nachhause fahren da fragte ich sie ob ich sie mitnehmen solle da wir ja im selben haus wohnen. Sie nahm an und wir gingen zum Auto. Vorm haus angekommen fuhren wir dann in einem kleinen Aufzug in unser Stockwerk und da berührten wir uns. Da bekam ich eine Errektion in der Hose die sie sofort bemerkte und anfing zum schmunzeln. Mir war das natürlich peinlich und wurde sogleich rot im Gesicht da sagte sie nur ich solle die Sachen nachhause bringen und sofort rüberkommen zu ihr. Als ich meine Wohnung betrat ging ich vorher noch duschen zog mir frische Kleidung an und ging dann mit einem kribbeln im bauch hinüber. Als ich anklopfte öffnete sie mir die Tür wo ihr Körper nur mehr von einem offenen Bademantel umhüllt war darunter ein seiden Neglige wo ihre schwarze Unterwäsche durchblitzte. Und wieder tat sich was in meiner Hose. Ich setzte mich in Wohnzimmer auf die Couch und sie brachte eine Flasche Wein aus der Küche mit und zwei Gläser mit. Nachdem wir die Flasche geleert hatten wurde uns zweien ziemlich warm und sie packte mir plötzlich an die Hose und zog sie mir aus. Und fing an mit viel Gefühl und langsam mir einen zu blasen. Sie hatte das so gut gemacht dass es mir innerhalb von Minuten gekommen war und ich wollte ihn rausziehen weil ich ihr sagte dass ich komme und sie wollte ihn einfach nicht mehr loslassen und hat sich alles in den mund spritzen lassen und schluckte es auch noch dazu. Ich war so überrascht von ihrem Handeln dass er nicht mal schlaff werden wollte so geil hat mich das eben gemacht. Sie wischte sich den mund ab und sagte dass sie nun endlich verwöhnt werden will. Wir küssten uns zärtlich auf den Mund und ich zog ihr ein Kleidungsstück nach dem anderen aus und als sie nackt vor mir stand sah ich ihren Körper und so eine wunderschöne Frau. 160cm Klein eine handvoll große brüste braune Augen schwarze schulterlange Haare und eine absolut wunderbare Figur. Ich setzte sie auf die Couch und begann zärtlich ihre Schenkel zu küssen und öffnete langsam ihre Beine und da sah ich ihre Muschi wie schon leicht ihr Saft raustropfte ich konnte nicht widerstehen und musste ihn kosten. Als ich mit meiner Zunge anfing ihren Kitzler zu bearbeiteten fing sie an zu zucken und zum stöhnen da merkte ich dass sie ihren ersten Orgasmus hatte weil ihr Liebessaft auf einmal rausschoss und mich voll spritzte das machte mich so geil dass ich sie am liebsten ficken wollte. Wir standen von der Couch auf und gingen ins Schlafzimmer auf den weg dorthin fragte sie mich was ich von Analsex halte. Ich fing an zu grinsen und sie wusste wie ich dazu stehe. Als wir am bett lagen holte sie Gleitgel aus der lade und da sah ich dass sie mehrere Vibratoren hatte. Plötzlich hing sie wieder auf meiner Nudel und blies wieder wie verrückt auf meiner flöte ein Konzert ich musste ihn aber rausziehen sonst hätte ich wieder abgespritzt. Nun leckte ich sie wieder und fing dabei an mit meinem Zeigefinger ihr Poloch zu massieren, dann kniete sie sich hin und ich begann sie von hinten in die Muschi zu ficken.. Ehrlich sie war eng feucht und extrem warm und das mit 36 Jahren. So ein geiles stück als ich sie fickte spürte ich wie ihr Saft rauswollte. Da fing sie an dass ich sie endlich in den Arsch ficken solle es wird zeit. Das lies ich mir nicht zweimal sagen und wie ich meinen Schwanz rauszog floss der Saft aus ihrer Möse raus, ich zog meinen Schwanz ein paar mal durch dass ich nicht mal mehr ein gleitgeil brauchte um ihn ihr hinten reinzustecken. Als ich ihn ansetzte ging es wie von alleine aber diese enge was innen war, ich merkte dass es nicht mehr sehr lange dauern wird bis ich abspritzen muss also nahm ich ihre haare in die hand und zog sie leicht zu mir plötzlich fing sie an zu wimmern und zum stöhnen ein schrei lies sich auch nicht mehr verhindern. Da sagte sie plötzlich spritz mir alles in meinen Arsch, ich will deinen Saft in mir spüren das machte mich so heiss dass ich nach weiteren bewegungen ihr meinen Saft in ihren engen Arsch hinterlies. Als ich ihn rauszog säuberte sie mir noch meinen schwanz und lagen noch nebeneinander. Und das war im frühjahr und jetzt haben wir winter und ich ficke sie immer noch.

Und wollte das mit euch teilen. PS das ist meine erste geschichte die ich schrieb also net zu hart ins gericht mit mir gehen ;)
95% (31/2)
 
Categories: Anal
Posted by pornkings
4 years ago    Views: 2,384
Comments (2)
Reply for:
Reply text
Please login or register to post comments.
2 years ago
tolle geschichte, aber auch wenns das erste mal ist, kommata und gross-kleinschreibung ist auch wichtig
4 years ago
Ich will auch so ne Nachbarin...