Aylin I "Die Taxifahrt"

Aylin I "Die Taxifahrt"



Aylin hat gerade ihren 18ten Geburtstag gefeiert und lebt bei ihrer Mutter. Ihre Eltern haben sich schon vor Jahren scheiden lassen, ihre beiden älteren Schwestern haben eine eigene Wohnung und somit hat Aylin viel Freiraum, so alleine mit ihrer Mutter.
Sie ist ein süßes, brünettes Mädel, das schlank, aber doch kurvig daher kommt. Manche würden sagen, sie hätte an manchen Stellen etwas Babyspeck, aber zum Glück stört sie das nicht. Aylin macht keinen Hehl daraus das sie ein Partygirl ist, bei Facebook sieht man jedes Wochenende neue Bilder von irgendwelchen Partys und Diskobesuchen, ihre Pinnwand quellt über von den üblichen Kommentaren, die man nach zu tiefen Schauen ins Glas schreibt.
Jedes Wochenende hat sie angeblich ihre neue große Liebe gefunden, aber zwei Tage später schon wieder abgeschossen. Sie ist einfach noch ein junges Mädchen, das so recht nicht weiß was es will, aber davon viel.
Schlampe wurde sie schon öfter genannt, schließlich lässt sie einen süßen Jungen nie links liegen und auch so liebt sie es Sex zu haben. Dabei ist sie auch nicht so wählerisch, wie ihr feststellen werdet.


Samstagabend oder eher Sonntagmorgen, es ist spät geworden, um vier Uhr hält ein Taxi vor einem kleinen Lokal. Drei Mädchen stehen davor, rauchen und kichern.
"Oh Mann, schon wieder so eine anstrengende fahrt...mit betrunkenen Girlies!", denkt sich der Taxifahrer und sieht wie sich ein Mädchen von den anderen beiden verabschiedet. Es ist Aylin, die sich das Taxi gerufen hat und nach Hause will.
Angetrunken und immer noch in sich kichernd steigt sie in das Taxi. Der Fahrer scheint erleichtert, dass er nicht die ganze Gruppe mitnehmen soll und lächelt sie an.
"Guten Morgen...wo soll es hingehen?", fragt er direkt.
Aylin rückt sich in dem Sitz zurecht und schnallt sich an, sie schaut gar nicht zu dem Fahrer, sondern auf ihr Handy, um eine Nachricht zu schreiben.
"Wie unhöflich, naja was solls, ist ja kein Benimmwettbewerb.", schießt es dem Fahrer durch den Kopf, nachdem Aylin ihre Adresse zwischen ihrer langen brünetten nach vorne wallenden Haarschopf genuschelt hat.
Er fährt los und Aylin tippt immer noch schnell auf dem Touchscreen hin und her. Nach einigen Kilometern steckt sie es in ihre pinke Handtasche, die passend zu ihrem Trägerlosen, engen Kleid ausgesucht wurde.
"Kann ich das Radio anmachen?", fragt der Taxifahrer und Aylin nickt.
Aus dem Radio ertönt ein aktueller Song, etwas das sonst eher selten in seinem Taxi läuft. Aylin wippt im Takt mit.
"Machste ein bisschen lauter?", befiehlt sie eher, als zu fragen.
Der Fahrer schüttelt leicht den Kopf und dreht etwas mehr auf. Aylin liest eine Nachricht auf ihrem Handy.
"Scheißtyp!", fährt es aus ihr.
"Alles klar?", fragt der Taxifahrer.
"Naja, Typen halt...alles Wichser.", sie schaut immer noch auf ihr Handy.
Aylin hatte sich an diesem Abend mit ihrem Freund gestritten, weil er es einfach nicht lassen konnte und andere Mädels an geflirtet hat. Zumindest ist Aylin davon überzeugt das er das gemacht hat. Aylin kann eifersüchtig sein, vor allem wenn sie denkt das jemand etwas hinter ihren Rücken macht. Sie selbst hasst es wenn ihre Partner eifersüchtig sind, natürlich in ihren Augen alles sehr logisch.
"Sind ja nicht alle so...!", meint der Fahrer zu ihr und schaut dabei auf die Fahrbahn.
"Das sagst du...äh sagen Sie.", Aylin schaut zum ersten Mal richtig zu ihm rüber. Neben ihr sitzt ein Mann, Anfang 40, ein paar graue Haare haben sich in die ansonsten Pech schwarze Mähne geschlichen und auch das weite Shirt kann nicht verbergen das er ab und zu mal ein Bierchen zu viel trinkt oder ein Schnitzel isst.
Aber hässlich ist er nicht, denkt sie sich und schaut aus dem Seitenfenster.
"Aber er wird noch sehen was er davon hat mit anderen rumzumachen...!", droht sie fast schon dem Fahrer.
Er kann sich ein Lachen nicht verkneifen.
Aylin schaut zu ihm rüber und sieht nicht gerade amüsiert aus.
"Was gibt's denn da zu lachen...?!", fragt sie verärgert und sucht die Straße nach etwas ab.
Sie sind nicht mehr weit von ihrem Elternhaus entfernt und fahren durch eine Allee mit Parkbuchten an den Seiten.
"Halten sie mal hier rechts an!", sie zeigt auf eine der Buchten. Es ist stockdunkel, die Laternen sind halb von den Baumkronen verdeckt, als wenn sich schon seit Jahren kein Mensch mehr um deren Beschneidung gekümmert hat.
"Wieso willst du hier schon raus?", fragt der Fahrer etwas überrascht.
"Halt an!", kommt von ihr nur zurück.
Das Taxi hält in einer der Buchten.
Vollkommen überraschend dreht Aylin den Zündschlüssel herum und zieht ihn ab. Der Fahrer hat gar keine Zeit um zu reagieren und schaut sie geschockt an.
"WAS SOLL DAS!", schreit er nur.
"Ach halts Maul...hol dir den Schlüssel doch wieder!", Schwupps ist der Schlüssel in ihrem Ausschnitt verschwunden und rutscht ihr bis zum Bauchnabel.
Entgeistert schaut sich der Fahrer seinen Fahrgast an, "Was soll ich?".
"Oh Mann, wenn du nicht willst...ich kriege dich schon dazu.", vollkommen perplex reagiert der Fahrer gar nicht, von dem Aylin noch nicht mal seinen Namen kennt und spürt auch schon ihre linke Hand in seinen Schritt.
Sie knetet seinen Schwanz durch seine Hose und schnell fährt er zur vollen Größe aus.
"Wa...was?", stottert er.
Sie schüttelt mit dem Kopf und grinst, dabei macht sie weiter und spürt zwischen ihren Fingern, wie etwas hartes gegen den Stoff drückt.
"Jetzt mach mal deinen Sitz nach hinten...!", weist sie ihn an und er macht es geistesabwesend.
Schnell hat sie sich über ihn gebeugt und den Reißverschluss an seiner Hose geöffnet, die Short an die Seite geschoben und wichst seinen harten Prügel.
"...", bevor der Fahrer noch etwas sagen kann, hält Aylin ihm den Mund zu und wichst härter, dann beugt sie sich über ihn und leckt über seine nassglänzende Eichel.
Sie schiebt sich seinen Schwanz langsam zwischen ihre Lippen in ihren Mund und saugt vorsichtig an ihm. Dann gleitet ihr Kopf nach unten und wieder hoch, sein Ding rutscht an ihrer sich um ihn drehenden Zunge vorbei und er spürt wie sie an ihm saugt. Er gleitet wieder hinein, schneller und härter, wilder und verspielter, er stöhnt auf und schließt seine Augen. Jetzt ist es ihm auch egal was sie macht und er genießt es einfach nur noch.
So wurde er schon Jahre nicht mehr geblasen und dann noch von so einem jungen hübschen Mädchen.
Aylin schmatzt sich an seinem Schwanz entlang, hinunter, hinein und nochmal.
Zum Glück hat der Fahrer heute einen großen Wagen, denn Aylin hat schnell ihr Kleidchen hochgeschoben und steigt über die Handbremse, ihren pinken Slip an die Seite geschoben und schon reibt sein harter Prügel an ihrer Muschi, zwischen ihren Lippen und an ihrem Kitzler entlang.
Dann drückt sie sich ihn vorsichtig, ein Stückchen in ihr enges nasses Loch. Ihre rasierte Muschi scheint zu glitzern, im Licht der Cockpitlampe und der Fahrer lehnt sich wieder nach hinten und genießt die Enge.
Aylin spürt wie sein dicker Schwanz, sich seinen Weg in ihr Loch sucht und drückt sich auf ihn, dann ist es passiert, er gleitet in sie hinein und ein wohlig warmes Gefühl breitet sich in ihr aus.
Mit rhythmischen Bewegungen ihrer Hüften lässt sie ihn in sich kreisen und hebt sich nach oben und wieder herunter. Bei jedem Male wird es geiler und Aylin stöhnt leise, der Fahrer liegt in seinem Sitz und stöhnt ebenfalls, nur ein wenig lauter.
Sie schiebt ihr Kleidchen oben ein wenig nach unten sodass ihre eher mittelgroßen, straffen Brüste entblößt werden und der Fahrer fängt direkt an sie zu streicheln.
Die Bewegungen werden schneller, Aylin wird wilder und reitet ihn so hart, das sie immer wieder ein wenig mit ihrem Kopf an die Decke des Cockpits stößt, obwohl sie sich schon runter beugt.
Langsam beschlagen die Scheiben des Wagens und es rüttelt gewaltig in dem betagten Taxi.
Beide stöhnen um die Wette, Aylin reibt unter dem Shirt des Fahrers seine Nippel und kneift immer wieder in sie hinein, so wie er es mit ihrem gemacht hat.
Dann eine Explosion, Aylin schreit fast schon als es ihr kommt, der Fahrer kann nicht anders, es wird enger und es ist zu wild, er spritzt ab, in sie hinein, so kräftig wie schon ewig nicht mehr in eine Frau.
Aylin lässt sich auf seine Brust fallen und atmet ihm schwer ins Ohr.
"So ... nun fahr mich nach Hause!", sagt sie zu ihm und rutscht wieder auf ihre Seite. Sie zuppelt sich ihr Kleidchen zurecht und der Fahrer sitzt da, mit offener Hose und starrt sie an.
"Na, los...ich will ins Bett!", Aylin schaut ihn an und meint es ernst.
Der Fahrer nickt nur und macht seine Hose wieder zu, verstellt den Sitz und startet den Wagen. Er ist noch zu perplex als dass er mehr machen oder sagen kann.
Nach nicht mal zwei Kilometern sind sie am Ziel.
"Was macht das?", fragt sie.
Der Fahrer schaut sie wieder etwas verwirrt an, "Äh...nichts.", kommt ihm nur über die Lippen.
"Ich bin doch keine Nutte, ich zahle!", sie schaut auf das Taxameter, es steht bei 18,00 Euro.
"Stimmt so...!", Aylin hält ihn einen Zwanziger hin, "Gute Nacht und Danke!"
Sie steigt aus und der Fahrer schaut ihr hinterher.
"Was war denn das?", denkt er sich noch und bleibt noch eine Weile stehen.
Fortsetzung folgt...
100% (22/0)
 
Categories: Hardcore
Posted by pinestrawberry
11 months ago    Views: 3,339
Comments (3)
Reply for:
Reply text
Please login or register to post comments.
10 months ago
wann kommt der 2 teil?
11 months ago
ja ich auch bin gespannt wie es weiter geht geile geschichte !
11 months ago
da wäre ich auch gern der taxifahrer gewesen.