Schwarzer Sex

Heute erzähle ich unsere erste exotische Sexgeschichte, was für ein scharfes Sexabenteuer!

Samstag Abend, wäre mal wieder abtanzen in der Disco angesagt. Meine Freundin Nicolette, Nico genannt, wird natürlich auch mitkommen, wir verabredeten uns auf 23 Uhr vor der Disco. Ich entscheide mich für das dunkelrote Samt Minikleid mit langen Ärmeln und die hochhackigen schwarzen Lack-Sandaletten. Mein rotes Haar werde ich hochstecken und meine Wangen mit einem Hauch Rouge zu dem hellroten Lippenstift betonen. Ich habe von Natur aus wunderbar lange Wimpern, die werde ich schwarz tuschen sodass meine blauen Augen leuchten. Fertig gestylt, lege ich noch Parfüm auf und mache mich auf den Weg.

Dort angekommen herrscht reger Betrieb. Ich sehe Nicolette schon am Eingang warten, sie war nie zu übersehen, trägt ein hellblaues Minikleid, weiße Pumps und halblange schwarze Haare. Sie ist mehr der dunkle, südländische Typ mit einem Hauch prickelnder Exotik. Sie hat mittelbraune Haut und dunklen Augen, ich dagegen habe eine sehr helle Haut mit ein paar Sommersprossen.

Wir begrüßen uns, Bussi links und Bussi rechts, ich hake mich bei ihr ein und wir starten uns ins heisse Nachtleben. Erst mal an die Bar und zwei Fruchtsäfte bestellen. Die Tanzfläche ist schon gut gefüllt und wir machen uns auf in die wackelnde Menge, die Musik hier ist echt megaspitze! Wir beide lieben es zusammen zu tanzen, uns dabei näher zu kommen, was viele Männerblicke auf sich zieht. Wir amüsieren uns jedes Mal prächtig dabei und lachen viel. Manche denken sicher wir seien lesbisch, sind wir aber keineswegs, wir wollen nur Boys heiss machen für einen flotten 3er.

Es dauert nicht lange bis wir angebaggert werden, aber diese beiden Typen sind nicht unser Fall, zu dreist und billig war deren Anmache, wir geben einen dezenten Korb und tanzen weiter. Ein Mann für ein scharfes Sexabenteuer wird gesucht!
Wieder an der Bar trinke ich durstig meinen Saft leer und wir bestellen dann Champagner, man gönnt sich ja sonst nichts. Lüsterne Blicke erhaschen uns, Nico fragt mich ob denn ein interessanter Typ dabei wäre. Ich sage es gibt viele süße Boys hier aber ich kann mich noch nicht entscheiden. Wir beide schleppen nicht das erste Mal zu zweit einen Boy ab. Die meisten sind begeistert und mächtig stolz mit zwei Frauen Sex zu haben. Meistens sind die Jungs erst erstaunt und im nächsten Augenblick wollten sie uns haben, beide zusammen, geilen Sex zu dritt.
Es kommt vor, dass die Jungs den Schwanz einziehen, ist aber eher selten, aber es kommt vor. Warum das können wir uns denken, sie trauen sich nicht oder meinen wir wollen sie verarschen.
Bleiben wir lieber bei den Boys die darauf abfahren und sich auf ein scharfes Sexabenteuer einlassen.
Wieder beim tanzen fällt mir auf, dass uns ein schwarzer Mann der drüben an einer Säule steht, eindringlich beobachtet. Ich stupse Nico an und erzähle es ihr. Wir sehen zu ihm rüber und er lächelt. Wir sind skeptisch aber neugierig, wir haben ihn hier noch nie gesehen. Er scheint alleine da zu sein. Einen Schwarzen hatten wir noch nie gehabt, aber einen Japaner der rammeln konnte wie ein Hase. Der Schwarze ist sehr groß, schlank und trägt eine helle Bluejeans und ein blaues, kurzärmeliges Hemd, und ein teure Armbanduhr. An seinem Hals funkelt eine feine goldene Kette. Ich frage Nico ob wir den mal ansprechen sollen, diese Sorte Männer ist ja bekannt für gut gebaute Körperteile und exotische Sexspiele. Wahrscheinlich spricht er nur Englisch, wie aufregend. In Gedanken stelle ich mir bereit sein grosses Glied vor, wie ich es in den Mund...
Ansprechen wird überflüssig, als wir zur Bar zurück gehen kommt er uns nach und fragt ob er einen Drink ausgeben darf. Natürlich darf er, wir bestellen drei Cocktails und er sagt dass er lieber englisch mit uns sprechen würde. Er sagt dass er John heißt. Er gefällt mir, wirkt sehr gepflegt, hat große Hände und schlanke Finger, eine tiefe männliche Stimme. Er macht uns tausend Komplimente, wirkt so als könnte er sich nicht entscheiden zwischen uns. Ahnt er dass er das gar nicht muss?
Wir gehen zu dritt tanzen, er bewegt sich gut, es macht mich sehr an wie locker er seine Hüften kreisen lässt, mein Instinkt sagt mir der kann gut ficken und sieht exotisch geil aus mit seinem schokobraunen Waschbrettbauch.
Ihm scheint zu gefallen wenn wir zwei Frauen uns beim tanzen manchmal anfassen und beinahe küssen, seine Augen scheinen dabei zu leuchten, ich kann seine geheimen Sexuellen Fantasien darin sehen.


Wieder an der Discotheken Bar trinken wir unsere Cocktails leer und sind entschlossen den Kerl abzuschleppen. Nico und ich sind total neugierig darauf wie er im Bett ist, was er an exotischen Stellungen drauf hat. Wir haben abgecheckt dass er gepflegte Zähne und keinen Mundgeruch hat, das ist uns wichtig, wir erwarten was wir ebenfalls bieten. Und wenn einer nach Schweiß stinkt wie ein Ochse das törnt voll ab. Ich frage ihn direkt ob er mit uns beiden ficken will: "do you want to have sex with us?." Breit grinsend und mit einem Funkeln in den schwarzen Pupillen willigt er ein. Draußen entscheiden wir uns zu Nico zu fahren.
Er war in der Disco ziemlich anständig, grabschte nicht an uns herum vor anderen Leuten, auch das ist ein wichtiger Entscheidungsfaktor.

Mir kribbelt es schon zwischen den Beinen. Nico sagt im Auto ich soll Gummi geben da sie es kaum erwarten kann. Ich auch nicht, also trete ich aufs Gas und fahre mit quietschenden Reifen los.

In Nicos Schlafzimmer ziehen wir uns ganz nackt aus, der schwarze Mann hat schon einen halben Ständer. Ich hole die Kondome aus Nicos Nachttisch, setze mich hinter John und presse mich mit gespreizten Beinen an seinen Rücken, Nico sitzt auf ihm und lässt sich schon mal die Nippel verwöhnen. Als sich sein Glied ganz aufrichtet sind wir beide begeistert, dick und ziemlich lang, ich schätze ihn auf 25 Zentimeter, die rosa Eichel leuchtet im Dämmerlicht. ‚Nice Cock’ sage ich und er bedankt sich verlegen mit ‚Oh thank you, thank you very much!’ Längst halte ich das Prachtexemplar in meinen Händen und taste es ab, lasse keine Stelle aus um es zu erkundschaften. Fühlt sich saumäßig gut an, denke ich und grinse vor Freude. Ich gehe nach vorn und wir Frauen befummeln uns vor ihm, das macht ihn sichtlich scharf denn er fasst sich dabei an, knetet seine Hoden.
Er macht zunächst ein paar wirklich exotische Leck- und Massagepraktiken mit uns, da haben wir wieder viel dazu gelernt! Allerdings sind diese viel zu heiss um hier genau zu beschreiben, nur soviel, er hat eine sehr lange Zunge und die kommt überall rein...!!
Ich denke an die Kondome und hoffe dass sie auch nicht zu klein sind, mir fällt ein dass wir ja auch die extra großen mit im Sortiment haben, ja, da liegen zwei davon. Ich packe eins aus und ziehe es ihm über, er fragt wer zuerst will, spontan lege ich mich auf den Rücken und ziehe ihn auf mich drauf. Jetzt geht's los, denke ich und spreize weit die Beine für den langen Stöpsel. Ich stöhne laut auf als er in mich eindringt.
Nico kniet neben uns, befummelt seinen schwarzen Knackarsch, sie liebt Männerärsche, das macht sie richtig wild. Die beiden küssen sich während er mich bumst, ich beobachte ihr Zungenspiel und komme richtig in Fahrt. Dieser Schwanz füllt mich total aus, ich fühle mich im Lustrausch, sehe hin wie der schwarze Stiel rein und raus fährt. Schade, nun muss ich ihn wohl eine Weile an meine geile Freundin abgeben, schliesslich haben wir hier Sex zu dritt. Ich bin noch nicht gekommen und will später mehr Stösse. Nico wird schnell kommen, am liebsten sitzt sie oben, gierig hockt sie auf ihn und ich sehe zu wie das grosse Teil in ihrer Muschi verschwindet, bis zum Anschlag! Ich sehe gern zu, es ist das beste was es gibt, zusehen zu können und dann wieder selbst dran zu sein, ein reizvolles erotisches Spiel. Eine interessante Mischung, sie und er, mir fällt folgende Bezeichnung ein: Latina fögelt mich Black Big Cock. Er und ich, das nennt sich Interaccial Sex, meine Haut ist schneeweiß und seine rabenschwarz.
Der exotische Mann ist schon ganz außer Atem und Schweißperlen stehen auf seiner Stirn. Er hat einen schönen Körper, keine Brusthaare und keine Schamhaare. Seine Haut wie schwarze Seide. Ein lauter Aufschrei von Nico die gerade kommt reißt mich auch meinen Gedanken, kurz lasse ich sie noch weiter reiten aber dann will ich ihn und mir meinen Orgasmus holen! Sie sagt mir dass sie gut gekommen wäre mit dem Gerät und es mir auch gleich so ergehen würde. "Pack ihn dir" sagt Nico und rollt sich verschwitz auf die Seite. Ich lege mich neben ihn und strecke ein Bein über seine Hüfte, er soll mich jetzt genauso hart nehmen! Rein gesteckt, losgefickt. Diese Sexstellung ist gut aber etwas anstrengend, ich lege mich nun auf den Rücken und meine Beine weit nach oben auf seine Schultern. John packt meine Beine damit er mich nicht an die Wand schiebt und macht weiter. "Yeah fuck me, fuck me!" rufe ich, voll in Fahrt , er macht seine Sache wirklich gut, ein schwarzer Mann mit Durchhaltevermögen! Dann komme auch ich, kurz danach er.
John gefällt uns. Und das wird bestimmt noch eine lange Nacht wenn wir schon mal so einen geilen Fang gemacht haben...smile.
81% (23/5)
 
Categories: Interracial Sex
Posted by peterwerner
3 years ago    Views: 2,582
Comments (3)
Reply for:
Reply text
Please login or register to post comments.
2 years ago
Good story. There is a phrase I think makes sense but, does "die rosa Eichel leuchtet im Dämmerlicht" refer to the head of his cock?
3 years ago
Also marioncolonia. wer keine fotos, keine vidoes, keine stories in seinem eigenen Profil veröffentlicht und hier nur rumschmarotzt ohne etwas beizutragen, sollte sich mit kritik an der arbeit anderer schwer zurückhalten.
3 years ago
da hast du aber schon diverses besseres geschrieben