Ein richtig geiles Fickerlebnis

An einem Samstag abend haben Laura und ich uns verabredet, da wir zusammen auf ein Konzert gehen wollten. Wir trafen uns bei Laura um uns zusammen fertig zu machen und zu gucken was wir anziehen wollen. Ich hatte ein weitausgeschnittenes pinkes Top und einen Minirock an. Laura trug ein schwarzes kurzes Kleid, was gerade knapp ihren Hintern bedeckte. Wir einigten uns darauf, keine Unterwäsche zu tragen, da wir es geiler fanden wenn es etwas luftiger war.

Gegen 22.00 Uhr fuhren wir zu dem Konzert. Als wir dort ankamen, mussten wir uns erst mal an eine riesen große Schlange anstellen, da es gut besucht war. Vor uns standen zwei wirklich hässliche Mädchen die uns verführerrisch angeguckt haben. Laura und ich lachten uns einen ab, weil diese hässlichen Weiber uns anmachten. Nach einiger Zeit waren wir dann endlich an der Reihe. Wir zeigten unsere Tickets vor und gingen in die Konzerthalle. Wir waren schon ganz aufgeregt, da wir jetzt zum ersten mal unsere Lieblingsband sahen. Das Konzert begann und wir rockten richtig die Konzerthalle. Doch dann wurde Laura von einem ziehmlich gut aussehnden Jungen angetanzt. Laura tanzte willig mit und es wurde von mal zu mal intimer. So langsam aber sicher wurde ich eifersüchtig, doch dann wurde ich auch von einem sehr heißen Typen angetanzt. Ich sah nur aus dem Augenwinkel wie der Typ von Laura ihr unter das Kleid ging und sie sich ziemlich wild küssten. Als mein Typ dies sah, fingen wir auch an uns leidenschaftlich zu küssen und eng umschlungen zu tanzen.

Ich verlor Laura und ihren Typen aus den Augen. Also erzählte ich es meinem Typen und wir gingen die beiden zusammen suchen. Wir suchten bei den Getränke und Essständen aber dort waren sie nicht. Also gingen wir zu den Toiletten und suchten sie dort. Als wir ein paar Leute fragten ob sie sie vielleicht gesehen haben, meinten welche dass sie zusammen in das Dixi Klo an der Seite hineingegangen wären. Nach einer Weile kamen die beiden wieder heraus und wir gingen hinein. Wir fingen an uns wild zu küssen. Langsam gleitete seine Hand unter mein Top bis zu meinen Titten. Blitzschnell war das Top ausgezogen. Er knete sie ein Weile, dann ging er mit der Hand unter meinen Rock und rieb meine nasse Muschi. Meine Lust steigerte sich sehr schnell. Er stecke seine Finger in meine feuchte Muschi und fingerte mich hart. Ich kam sehr schnell aber meine Lust steigerte sich nur noch mehr.

Ich riss ihm die Kleider vom Leib und fing an ihm einen zu Blasen. Als ich damit fertig war, steckte er seinen harten Schwanz in meine feuchte Fotze. Doch dann bemerkte ich wie er mich mit der Scheiße aus dem Klo einrieb. Zuerst schockierte es mich doch dann geilte es mich auf. Ich begann ihn auch damit einzureiben und wir stöhnten so laut, dass meine Freundin Laura an die Tür klopfte und fragte ob alles in Ordnung war. Ich öffnete die Tür uns sie stürmte mit hinein und wir fingen an es zu dritt zu treiben. Zuerst schockierte Laura es auch doch dann zog sie ihre Klamotten aus und rieb den Typen auch mit Scheiße ein. Der Typ ließ von mir los und fing an Laura zu lecken. Ich merke wie meine Fotze pocherte vor Lust. Ich ging zu Laura und fing an sie zu Küssen. Sie fingerte mich dabei und ich befummelte sie an ihren Titten. Laura und ich bekamen unseren besten Orgasmus ever. Obwohl wir noch mit Scheiße bedeckt waren, zogen wir uns an. Wir bedanken uns bei dem Typen und gingen aus dem Dixiklo. Das Konzert war noch nicht zuende aber wir gingen nach Hause.

Als wir bei Laura ankamen, zogen wir uns erstmal aus und gingen zusammen duschen. Wir reden eine Weile darüber wie geil es auf dem Klo war. Da bemerkte ich wie ich wieder feucht wurde vor Lust. Ich ging auf Laura zu und küsste sie einfach. Lauras Hand gleitete über meinem Körper. Sie senkte ihren Kopf und nahm meine harten Brustwarzen in den Mund und saugte dran. Ich ging mit meinem Finger zwische ihre Beine und merkte das sie immer feuchter wurde. Nach dem sie an meinen Brustwarzen gesaugt hatte ging sie tiefer und leckte mir einen. Ich nahm Lauras geilen Titten in die Hand und knetete sie ordentlich. Ich kam. Nun war ich an der Reihe. Ich leckte geile nasse Fotze. Ihr Fruchtsaft schmeckte so gut. Als auch sie kam, rieben wir uns am gesamten Körper mit Shampoo ein, um den Rest der Scheiße abzuwaschen. Als wir sauber waren, gingen wir aus der Dusche und rubbelten uns gegenseitig ab.

Danach legten wir uns nackt zusammen in ein Bett und kuschelten noch eine Weile, bis wir darüber einschliefen. Mein Gott was war das für ein geiler Tag!
41% (8/11)
 
Categories: Voyeur
Posted by peterwerner
3 years ago    Views: 2,199
Comments (1)
Reply for:
Reply text
Please login or register to post comments.
1 year ago
hmm mit Kaviar hab ich noch keine Erfahrung, klingt etwas komisch