.....zwischen Maschinenöl und Motorenlär

….. als sie sich aus der Umarmung der Küsse lösten, nahm er sie an der Hand, sie folgte ihm zu einem Platz wo beide alleine sein konnten, zwischen den Nadelbäumen eine Senke die mit Moos bewachsen ist, beide waren gefangen in ihren Gefühle, im Sturm der Lust den anderen zu berühren, sanken beide auf das weiche Moos nieder, sie hatten nicht viel Zeit, heimlich hatten sie sich unbemerkt von der Gruppe entfernt, ungewiss war wie lange die Erzieher der Gruppe die Pause gönnten, Ninas Herz schlug wie verrückt, als Daan sie küsste, sie erwiderte seine Umarmung indem sie sich an seinen Leib schmiegte mit dem Empfinden der völligen Hingabe. Sie hatte sich in Ihn verliebt und eiferte nach jeden seiner Blicke, und Berührungen. Nina spürte seine Erregbarkeit als er sie küsste, wenn er sein Becken an sie presste, sein steifes Glied war durch die enge Jean zu spüren. Beim aufknöpfen der Bluse wurde Nina nervös, sie verspürte einen enormen Druck, die Zeit war gegen sie, obwohl seine warme Hand auf ihrer jugendlichen zarten Brust tastend Ihre Nippel suchte.
Doch auf einmal wurden beide gestört, jemand näherte sich durch das Dickicht, Nina horchte auf, die Geräusche kamen direkt auf die beiden zu, sie drückte Daan von sich weg und brachte hektisch Ihre Kleidung in Ordnung, gerade als beide sich aufrichteten, kam eine Erzieherin durch das Unterholz , Die Pädagogin erkannte die Gegebenheit sofort und meinte lächelnd, " …kommt wir gehen weiter ..."
Daan, mit roten Kopf, verbarg seine Hand in die Hosentasche um die sichtbare ausgebeulte Stelle zu verdecken, die Erzieherin energisch " Daan, Du gehst vor mir ". Nina folgte der Erzieherin, nach ihren ersten Schritte bemerkte sie das ihr Höschen, klitschnass war, und es kribbelte noch ein wenig. Bei der Gruppe angelangt, die auf beide wartend blickten , sogleich wurden beide getrennt. Nina beobachtete , wie die Pädagogin mit den anderen Erzieher, sprach, vermutlich ging es um den Vorgang im Wald.
Für beide wurden die heimlichen Treffen von nun an schwieriger, beide waren ab jetzt in Beobachtung der Erzieher, trotz alledem, Nina und Daan suchten immer wieder jede Gelegenheiten zu finden, für einen hastigen Kuss, oder kurz Zärtlichkeiten auszutauschen. Oft genügte ein Blick im Speisesaal, um sich zu verabreden, beide trafen sich kurz auf dem Korridor, oder vor der Toilette, um ihren Verlangen, Raum zu schaffen, sich zu küssen. All diese Neckereien, führten dazu das Nina, Nachts die Beherrschung verlor und an Ihrer Yoni spielte bis zur Befriedigung, Nina masturbierte regelmäßig seit ihren vierzehnten Lebensjahr nie war es so gut wie in dieser Zeit, der Verliebtheit zu dem jungen Daan, nur wenn sie an ihn dachte wurde sie feucht, diese Gefühle verschärften nur noch dieses Agieren. Getrieben von dem Verlangen sich Daan hinzugeben suchte Nina nach einer Gelegenheit, wo sie dem Wunsch Raum geben konnte, endlich Intim mit ihren Geliebten zu werden.
So stand sie unverhofft, auf einmal vor einer Türe auf der zu lesen war, "AUFZUGSRAUM BETRETEN VERBOTEN", Nina griff nach dem Türklinke, drückte diese nach unten, die Tür, zu Ihrem verblüffen war nicht verriegelt, Nina machte einen Schritt in den Bereich, es roch extrem nach Maschinenöl, der Aufzug setzte sich gerade in Betrieb und das laute Motorengeräusch veranlasste Sie die Türe wieder zu schließen. Nina war gerade am Weg zum Speisesaal als sie einen Einfall hatte, sie suchte hastig, Stift und Papier und schrieb, " Daan, Mein Liebling ich will Dich ,Komm nach dem Essen in der Ruhepause in das letzte Stockwerk über den Aufzug, ich warte auf Dich, Küsse", In der Kantine steckte Nina, Daan ,heimlich den Zettel zu.
Nach dem Essen, gleich lief Nina voller Freude in das Zimmer wo Ihre Sachen waren, entledigte sich rasch ihrer Strumpfhose und ihrem Höschen, sie war jetzt schon - erregt, wenn sie sich den Gefühl, gedanklich hingab, was sie unbedingt anstrebte.
Nina kam gerade außer Atem die Treppe rauf, als sie Ihren Angebeteten Jüngling sah, Daan wartete schon, als er sie sah,nahm sie sogleich in die Arme und küsste sie innig , gehetzt ließ Nina von seinen Lippen und zog in hinter sich her, bis zum Aufzugsaum,sie öffnete suchte den Lichtschalter und beide verschwanden darin. Nina, als hätte sie keine Zeit mehr zu verlieren , küsste Daan voller Leidenschaft , zwischen Maschinenöl und Motorengeräusch. Daan an ihren Lippen haftend, war damit beschäftigt Ihre Brüste aus der Bluse zu befreien, die danach frivol herausragten, er packte Nina am Po, küssend hob er sie auf einen Betonsockel,Liebkosend die Spitzen ihrer jungen Brüste. Nina schlug ihre Beine um sein Becken, Ihre Hände, gruben seinen steifen Lingam aus der Hose, zupfte gleichzeitig an ihrem Rock so das Daan sich zwischen Ihren gespreizten Beinen drängen konnte. Ninas schwarzer frecher Haarschopf ihres nackten Venusberges war zu sehen,über den Daan mit dem Handrücken streichelte.
Nina führte behutsam den Luststab mit festem Griff zu zu ihrer feuchten Lusthöhle.
Nass, warm, glitschig, ein Gefühl das Daan beim Eindringen empfindsamer machte,er stöhnte vor Wonne, kaum spürte Nina seinen Lingam in Ihrer Yoni, so zog sie sein Becken fest an sich, als wollte, sie ihn tief, in sich spüren, ganz tief, Daans Bewegungen waren anfangs zaghaft, dem aber Nina mit ihren Unterleib entgegen wogte ,drängte ihn, härter in sie zu stoßen ,taktvolle Impulse folgten und raubten Nina, in Kürze die die Wahrnehmung, wie in Trance mit geschlossenen Augen und voller Lüsternheit stöhnte Nina unter seinen rhythmischen Bewegungen. Ihre Brüste zitterten.
In Daans Lenden, brodelte es bereits, Nina keuchte und hechelte sich langsam Orgasmus näher, als, endlich der Moment ihres Höhepunkts unausweichlich war, packte sie ihn an seinem Hemd, schüttelte Ihn zu sich, Daan presste in dem selben Augenblick sein Schambein an ihre Perle, Nina hielt ihn fest zu sich gezogen während Ihr jugendlicher Leib von einer Woge, eines , nie erlebten Gefühls erobert wurde. Daan war gleichfalls mit ihr eins, gemeinsam ernteten beide die Frucht ihrer entflammten Begierde.
Noch eine Weile hielt Nina, Daan mit ihren Beinen gefangen, Lippen an Lippen haftend, keuchend, ihre Zungen eng umschlungen,im Ausklang ihrer gemeinsamen Wonne.
Nina fühlte zunehmend, das sein Lingam in ihr erschlaffte, eine wohlige Wärme breitete sich aus, von Ihrer Scham beginnend, in Richtung Bauch. Zwischen Maschinenöl und Motorenlärm, hatte Nina einen, atemberaubenden Höhepunkt mit ihrem Liebsten erlebt .
Die ganze Nacht darauf konnte Nina nicht schlafen, sie war viel zu aufgeregt, verliebt, ihre Gefühle flatterten, ihr Herz pochte, da sie ständig, immer wieder, Gedankensplitter des Erlebten, mit ihrem Liebsten vor Augen hatte.
Die gemeinsamen Tage im Ferienlager waren bald zu Ende, jeden Tag möchte sie noch mit ihm verbringen, suchte nach vielen Gelegenheiten.
Die geheimen verbotenen Treffen,mit dem Boten, ihrer Leidenschaft, der ihr Verlangen,zu stillen vermochte. Sie war verliebt.

100% (5/0)
 
Categories: First TimeHardcore
Posted by ovlac
1 year ago    Views: 998
Comments (2)
Reply for:
Reply text
Please login or register to post comments.
1 year ago
sehr schön
1 year ago
schön :)