Meine mollige Tante Renate und ihre Duftwäsch

Meine erste Geschichte fürs Netz (1.Überarbeitung), bitte um konstruktive Kritik, vielen Dank!

Meine Tante heisst Renate. Sie ist eine mollige Frau mitte 50, ca 1,60m groß und hat rot gefärbte Schulterllange Haare. Sie trägt eine Brille, hat einen großen Busen, 120F. Sie trägt im Allgemeinen sehr gern weite Kleider und Strumpfhosen. Meine erste Erinnerung an sie ist wie ich sie als kleiner Junge auf der Toilette überraschte ;)...

Zum Zeitpunkt als mir ihre Sexuelle Macht begegnete war ich 16, sie muss so 45 gewesen sein. Wir feierten damals den Geburtstag meiner Mutter bei uns im Hof mit Kaffe, Kuchen und Rotwein, als meine Tante beiläufig erwähnte sie habe ein Problem mit ihrem PC. Ich dachte mir ziehmlich schnell das das Problem nur ein fehlentes Update sein kann und erklärte ihr das man das ganz einfach Downloaden könnte. "Ach Max ich habe doch nicht so viel Ahnung von der Technik," sagte sie schon leicht beschwipsst vom vielen Rotwein, "kannst du nicht schnell zu mir nach Hause und das für mich machen?"
Ich überlegte kurz aber da es noch früher am Tag war und ich erst Abends noch was vorhatte sagte ich "Ja klar, ich mach das schnell"
Sie gab mir ihren Schlüßel und sagte noch das ich die Steckdosenleiste unten anmachen müsste. Ich nickte und meinte ich sei in 10 min wieder da. Ich setzte mich also auf mein Fahrrad und fuhr los. Sie wohnt zum Glück nur wenige Straßen weiter und ich war schnell da.

Als ich bei ihr in die Wohnung kam ging ich ohne große Emotionen direkt in ihr Wohnzimmer und startete ihren PC. Während ich wartete das der PC hochfuhr bemerkte ich das ich pinkeln musste. Ich ging ins Bad und stellte mich vor die Toilette zum Pinkeln. Ich schaute ziellos durch den Raum und als ich fertig mir meinem kl bedürfniss war endeckte ich ihre Macht. Auf dem Wäschekorb lag eine runtergerollte ausgezogene Strumfhose. Doch das war nicht alles. In Ihr lag auch noch der benutzte Weisse Slip meiner Tante. Während des Hände waschen konnte ich den Blick nicht von meinem Fund abwenden und ich beschloß das mal genauer zu untersuchen.

Ich rollte die Stumpfhose runter, nahm den Slip aus ihr raus und ging samt FSH und Slip wieder raus aus dem Bad an den PC. Ich schuate mir die FSH an, ein dichter Stoff nicht ganz so dünn wie ich sie von meiner Mutter kannte. Die Sohlen von den Füßen waren auch etwas härter. ich fuhr mit einer hand ihn ein Bein bis diese den Fuß der FSH erreicht hatte. Ich führte meine Hand zu meiner Nase und der Duft war unglaublich. Sie muss die FSH mind 5 Tage getragen haben. So ein tollen und erotischen Fußduft hatte ich bis dahin noch nie wahrgenommen.
Ich schaute mir ihren Slip etwas genauer an. Er war ganz einfach, keine Spitze oder so nur ein kl Schleifchen als Deko oben am Bauchbund, ein doppelt so dicker zwickel wie der rest vom Höschen, der auch mehr aufsaugen kann. Gr.52 von Sloggi.

Als ich in ihren Zwickel schaute erschrak ich... ein größer und auch von aussen sichtbarer Fleck war zu sehen. Anscheind saß ihr Slip nicht richtig weil ein gummiband vorne am zwickel schon die dunklere farbe des flecks angenommen hatte. Rassiert war sie anscheind auch nicht, das ein oder andere schwarze schamhaar war im Slip zu finden. Ein sehr Interesanter Duft kroch langsam in meine Nase.
Ich Ich hielt den schmutzigen Zwickel unter meine Nase. WOW. Der Slip war mind. 2 Tage getragen und diese unglaubliche Mischung aus ihrem Schritt-Schweiß (sie fährt viel mit dem Fahrrad sie hat kein Auto...) Urintröpchen und Scheidensmegma war unglaublich intensiv und geil. Meine versaute geile Tante... Mein Penis wurde größer. Ich zog meine 2. Hand ihn den andern Fuß der FSH, nahm den Slip und ging rüber auf die Couch, den PC vergass ich glatt...

Ich machte meine Hose auf die mittlerweile fast geplatzt war. Ich zog mir ihren Slip über mein Gesicht mit dem duftendem zwickel genau zwischen Mund und Nase und begann meinen sehr sehr harten Penis zu mit meiner FSH Hand in seinen Boxershorts zu streicheln. Doch so lang hielt ich das nicht aus. Der Duft des Slips war zu stark. Ich begann auf dem Zwickel und der vollgezogenen Naht rumzukauen und die verschiedende getrockneten Säfte meine Tante lösten sich und erzeugten einen unheimlich Starken Geschmack nach einer Reifen molligen Scheide auf meiner Zunge. Ich wurde geiler. Ich fing an meinen Pennis hart zu umkrallen und zog ihn aus seinem letzen versteck, den Boxershorts. Ich onanierte so heftig wie noch nie, der FSH-Handschuhe auf meiner Eichel fühlte sich unglaublich Geil an, und als ich noch einmal kräftig durch die Nase atmete kam es mir wir, aber wie.

Den ersten Schwall Sperma konnte ich nicht abfangen, er ging quer über die Couchgarnitur meiner Tante. Das restliche Sperma konnte ich Gott sei dank in die FSH lenken. Noch nie hatte ich soviel Sperma abgespritzt. Ich wischte meinen Penis mit der FSH ab und zog meine Shorts und Hosen wieder hoch. Die FSH und den Slip steckte ich ein. Ich ging schnell ins Bad und hollte Klopapier um das Missgeschick auf der Couch wegzuwischen. Danach ging ich ins Bad an die Wäschebox und suchte nach weitern Slips.

Ich fand einen weißen Body mit etwas Spitze. Er war Perlweiß und der Verschluß-Zwickel im Schritt hatte auch schon seine Farbe in die des Sloggi Zwickels geändert nur noch dunkler...Ich erttapte mich mittlerweile dabei wie meine Hand wieder in meiner Hose war. Ich wollte mehr und lag den Verschluß an meine Nase, atmete tief ein und da war wieder ihre Tolle Mischung aus ihren Urintropfen, Schweiß und Smegma, nur viel stärker und intesiver als der Slip... Ich nahm den Body und ging ihn ihr Schlafzimmer. Der Duft lies mich nicht mehr los und ich wollte mehr von dem intimduft und geschmack meiner Tante. Ich öffnete ihren Nachttisch... Was sahen meine Augen da? EIN Vibrator!!!

Ich nahm ihn raus und schnupperte dran, er war aber der Duft war nicht so toll wie der Slip, Eigentlich duftete er gar nicht. Ich nahm die Spitze des Vibrators in mein Mund und begann mit der Zunge die Spitze abzulecken, es schmeckte sehr gut, gleichzeitig hielt ich mir den extrem duftenten Zwickel des Bodys unter die Nase. Ich zog mich wieder aus, die FSH als Handschue wieder an. Neben dem Vibrator lag noch Gleitgel. Ich nahm eine Hand voll davon und, streichte den vibrator damit ein. Langsam schob ihn mir ihn den After, meine Prostata massieren. Als er zu Hälfte drin war schaltete ich ihn ein und erlebte ein unglaubliches Gefühl.
Der Verschluß-Zwickel lag mittlerweile wieder über meinem Gesicht und ich onanierte ein 2. mal so fest es ging...Als ich wieder mal viel viel Sperma gelassen hatte ging ich zurück ins Bad und wusch den Vibrator ab und lag ihn samt gleitgel zurück.

Ich schaute auf die Uhr. OMG schon eine 3/4 Std rum... ich überlegte, ich sagte ihr doch ich brauch nur 10 Min... Ok Max, fahr den PC runter ohne was zu machen, du sagst einfach es ging nicht und ich muss nochmal gucken, dachte ich wärend ich den Body, den Slip und die FSH ordentlich einsteckte.
Gesagt getan, PC runtergefahren und wieder Zurückgefahren. Als ich ihr erzählte das es nicht klappte sagte sie nur: "Ach Max das macht nix dann kommst du halt nochmal vorbei!" Ja mein Plan schien aufzugehen....



Fortsetzung?

88% (19/3)
 
Categories: FetishMatureTaboo
Posted by omasliplecker
2 years ago    Views: 5,098
Comments (6)
Reply for:
Reply text
Please login or register to post comments.
1 month ago
Der Anfang ist nicht schlecht - aber wo bleibt die Fortsetzung?
3 months ago
Das stelle ich mir gerade bildlich vor!
1 year ago
so nee k.
Rubenslov...
retired
2 years ago
ja...megageil
2 years ago
klar fortsetzung, man will doch wissen, wie es mit den beiden weitergeht
2 years ago
na, da freue ich mich doch auf die fortsetzung!!