Sehnsucht....

Schreibe ebens mal so eine Geschichte damit ihr auch besser versteht was ich hier zb Suche..Viel Spass beim Lesen:

Ich komme zusammen mit meiner Freundin nach einem langem Sonntag endlich zu Hause an. Eigentlich bin ich ausgepowert vom langem Tag. Wir setzen uns auf unserem Balkon hoch oben auf der 3. etage wo uns keiner sehen kann. Wir trinken zusammen ein Glas Wein udn ich geniesse die letzen Sommerstrahlen. Sie sitzt vor mir am Tisch und legt ihre Beine hoch auf einen Stuhl, sie hat ihren braunen Rock an und so kann ich meine Hand auf ihrem Bein legen und sie etwas streicheln. Nach etwas Small-Talk sagt mir ihr Blick das sie eigentlich an was anderes denkt. Ich habe auch warm jetzt und entledige mich meiner Hose und sitze nur in Unterhose auf meinem Stuhl. Wir plaudern weiter und dabei rutscht sie ein bischen weiter vor auf dem Stuhl und lässt mir ein paar Blicke auf ihr weisses Höschen gewähren. Einer ihrer Füsse ist mittlerweile in meinem Schritt gelandet und zärtlich massiert sie ihn vorsichtig. Da siegt die Geilheit und fast schon wäre er aus der Unterhose gewachsen, da schiebt sie ihren Rock ganz hoch und spreitzt ihre Beine. Sie kann so herrlich süss sein !!. Meine Hânde wandern auf ihren Beinen auf und ab und hier und da veriirt sich auch ein Finger und streichelt zärtlich durch das Höschen ihre Möse. Dabei springt auch mein kleiner Freund aus der Unterhose. Sie steht auf zieht sich ihre Bluse und so steht sie nun nur im weissem BH vor mir und nimmt meinen Schwanz vorsichtig in die Finger und massiert ihn. Meine Finger wandern unter ihrem Rock hoch zu Ihrem Mäusche und schnell finde ich den Kitzler durch den dünnen Stoff. Jetzt massiert sie ihn fester und er steht wie eine eins steinhart und fertig zum Platzen. Aber es wir uns dann doch zu heiss auf dem Balkon und beschliessen rein zu gehn und landen schliesslich alle beide nackt in der Dusche. Kaum ein bischen frisch gemacht schon kniet sie nieder und nimmt mein bestes Stück in den Mund. Das warme Wasser prasselt auf mich nieder und ich geniesse ihren herrlichen Mund. Sie bläst mit Leidenschaft meinen Schwanz und umklammert meinen Po dabei. Ich drücke ihren kopf tiefer um dann doch wieder hochzuhebn weil ich sonst explodiert wäre, aber ich wollte sie ja auch noch verwöhnen. Doch sie will nicht dreht die Dusche ab und sagt mir ich solle zum Wohnzimmer auf das Sofa gehen und auf sie warten, sie hätte noch eine Überraschung. Wiederwillig schnappe ich mir den Bademantel und mache was sie gesagt hat. Ich schalte den Fernseher an und warte. Dann endlci kommt sie nur einen Bademantel an, die Lippen rot geschminkt, die Haare hochgesteckt und ohh sie hat enweder eine Strumpfhose an oder Strapse. Mein kleiner regt sich schon und sie posiert sich vor mir. Mit strengem Ton sgat sie " Bademantel aus !!" Sie wartet mit den Händen an ihren Hüften. Halb steif sitze ich nun vor ihr auf dem Sofa, verwundert über Ihren strengen Ton. Sie macht Ihren bademantel auf und lässt ihn fallen. Mein Gott so habe ich sie noch nie gesehen sie steht mit einem zartem grün/schwarzen Body vor mir mit Strapsgürteln und halterlosen schwarzen Strümpfen. Ihr Dreieck verhüllt ein zarter Hauch aus durchsichtigem schwarzem Nylonhöschen. Ihre schönen festen Brüste werden nach oben gedrückt und ihre Nippel stehen hart hervor. " ich bin heute mal dran und werde es dir so richtig versaut besorgen, du tust nur dass was ich sage " Natürlich willige ich ein wusste aber gar nicht das sie so sein kann. Langsam beugt sie ihren Oberkörper vor so dass ich auf ihre Brüste schauen kann . Sie nimmt kurz meinen Schwanz in die Hand um in feste zu wichsen damit er richtig steinhart grade steht. Dann geht ihr Mund ohne ihre Hände über meinen Schwanz nieder und mir stockt der Atem. Immer wieder gleitet sie auf und ab, ich will ihre Beine anfassen und dass Höschen aber sie weicht und sagt streng " Lass das oder ich höre sofort auf ". Ich beuge mich wieder nach hinten und sie beugt sich wieder ab und bläst ganz langsam meinen Schwanz. Ihrefeuchten roten Lippen glänzen, ihre zarten Beine in den Nylons, die haut unter diesem dünnen Stoff, ich könnte durchdrehen. Sie bläst mal schnell und hart um dann wieder ganz langsam auf und ab zu fahren, ich stöhne und werde wahnsinnig. Sie hört auf als ich fast explodiere. " Leg dich hin und öffne deinen Mund" Streck mir deine Zunge raus" befiehlt sie. Den Puls am Anschlag eine Abwechslung die mich runterkommen lässt. Ich tue was gesagt, sie schiebt langsam ihr Höschen zur Seite und kniet sich langsam über mein Gesicht. " Spiel mit deiner Zunge an meiner Möse aber nur die Zunge " " Los ". Langsam umspielt meine Zunge ihre Spalte und ich lecke rauf bis zum Kitzler, sie beugt sich vor und ab aber ohne meinen Mund zu berühren. Sie bebt bei jeder Berührung und ich geniesse dieses Spiel. Ich will gerne ihre Beine anfassen aber sie lässt mich nicht. Ihre frische glatt rasierte Möse ist jetzt klatschnass und schimmert herlich rosa. Dann steht sie auf und befiehlt mir mich wieder halbwegs zu setzten, schiebt meine Beine zusammen und stellt sich aufs Sofa. Mein Schwanz ist steinhart gerichtet. Sie schiebt den dünnen Slip aufseite und kommt ganz lnagsam runter. Eine Hand packt meinen Schwanz und sie schiebt meine Eichel so grade in ihre feuchte warme Möse. " Du schausst nur auf meine Möse und nur da !! Umfass meine Knöchel ! " Endlich darf ich ein bischen des Nylons spüren. Ich will sie ansehen aber darf ja nicht. Mit einem Mal lässt sie sich voll runtergleiten und ¨wir beide stöhnen laut auf. Als sie ganz unten ist verharrt sie kurz. Dann in immer schnelleren Bewegungen,ich sage es wie es ist fickt sie mich ab.Sie knallt immer wieder voll auf meine Eier um dann schnell wieder hochzugleiten,immer wilder wird der Ritt. " Du kommst erst wenn ich es sage !! "keucht sie. "Ich versuch, ich veruch" stammel ich mein Atem wird schneller und ich muss laut stöhnen. Sie beisst ihre Lippen zusammen und schliesst die Augen so kann ich mehr sehen... ihr Tempo steigert sich nochmals ich kann mich kaum noch halten. Ihre Möse zuckt zusammen und ein gewaltiger Orgasmus lässt ihre Bewegung langsam werden und sie sinkt auf mir nieder. Mein Schwanz pulsiert in ihr dem Platzen nah. " Dass hast du gut gemacht " sie steht auf und setzt sich neben mir. Ich schaue verduzt drein aber sie befiehlt. " Loss leck mir jetzt mein Arschloch und steck mal einen Finger da rein" Sie steht doch gar nicht darauf und wir haben noch nie Anal-Sex probiert ? Sie schiebt ihren Po nach vorne und legt ihre Zarten Beine ganz weit nach hinten so dass ihre Füsse fast ihren Kopf erreichen. Was für ein Anblick. " Du darfst jetzt auch meine Beine anfassen und sie festhalten" Ich feuchte ihren Anus mit meiner Spucke an, ist ja frisch gewaschen und lecke vorsichtig um ihr enges Loch. Schliesslich befeuchte ich einen Finger und versuche vorsichtig einzudringen. Sie stöhnt auf und das mach mich mutiger und zugleich auch jetzt der Herr der Situation. " Etwas vorsichtiger bitte " doch wirklich mach ich das nicht. Mit einem zweiten Finger fange ich an auch wieder ihre Spalte zu bearbeiten, es macht mich unheimlich geil. " Probier mal ob du jetzt meinen Arsch ficken kannst" Nie im Leben hätte ich geglaubt das ich das tun dürfte. Langsam setze ich meine Eichel an ihrem Loch an un drücke ganz vorsichtig immer weiter. Plopp un die Eichel ist drin. Ich schaue sie an, ihr Gesicht ist schmerzverzerrt und doch geil. "Ahhhhhh Ahhhh" stöhnt sie als ich mich vorsichtig reinschiebe. So unglaublich eng und warm ich spucke von oben noch was Feuchtigkeit auf meine Lanze un dringe bis zum Anschlag rein? Sie stöhnt laut auf; ich verharre kurz und sehe sie an. Ouff, ihre Halsschlagader pulsiert wie meine, ich umklammere ihre Beine mit meinen Händen und habe jetzt die Kontrolle. " Mch schnell und heftig ich halte dass nicht lange aus" sagt sie und ich schiebe mich raus um dann knallhart wieder einzufahren. Immer wieder und Immer schneller mach ich es, sie fängt an zu schreien und zu stöhnen mit einer Hand wichst sie ihre Clitoris und mein Schwanz wir immer härter. Ich drehe durch und ficke so schnell wie ich kann ihren Arsch. Ihr kommt es gewaltig und auch ich ziehe schnell den Schwanz raus, erste Spritzer landen auf ihren Nylons, dann entlade ich mich vollends über und habe so einen gewaltigen Orgasmus wie noch nie, meine Spritzer landen auf ihrer Muschi und rauf zu ihrer Brust die ich auch noch einsaue um schliesslich die letzten Tropfen auf ihr Gesicht auszudrücken. " Dass war richtig geil mein Sex-Sklave" sagt sie und auch ich habe noch nie so vor Geilheit abgespritzt. Erschöpft und ohne Sinne sinke ich zusammen und freue mich schon auf eine Fortzetzung.

Na hat es gefallen ? Wenn ja liken oder adden, bin immer für Anregung offen

euer Nylonfetichist38
vlt Fortsetzung :D
100% (5/0)
 
Posted by nylonfetichist38
11 months ago    Views: 1,076
Comments (4)
Reply for:
Reply text
Please login or register to post comments.
5 months ago
Fand´s auch sehr anregend und bitte um Fortsetzung...
5 months ago
freu mich auf mehr geschichten habe die jetzt schon das 4. mal gelesen und find sie immer wieder geil
10 months ago
Thx werde auf jeden Fall mehr noch schreiben :-)
10 months ago
Sehr geil geschrieben und man kann sich alles schön vorstellen weiter so