manuel und der bauernhof 2

manuel gab sich der situation hin. eigentlich waren die kühe sehr ruhig und es roch eben ein wenig nach tiere und deren ausscheidungen. die magd gab ihm decken und es wurde ihm überlassen ob er nackt schlafen wollte oder nicht. aber vorher mußte er sich noch einer weißung der herrschaft hingeben die die magd ausführen mußte.
"die herrschaft wünscht das du nich mastubierst. deshalb muß ich dir diesen kleinen käfig für deinen schwanz anlegen. bitte steh auf, zieh deine unterhose aus und laß mich meine arbeit machen."
als er die warmen aber rauhen hände der magd an seinem schwanz spürte merkte er wie sich das blut in seinem schwanz füllte und er leicht hart wurde.
"nein , nein. nicht steif werden sonst bekommen wird deinen kleinen da nicht nicht rein"
unerwartet schlug sie klatschen auf manuels eier. ein schmerz durchzuckte seinen körper. ein kleiner schrei kam aus seinem mund und er krümmte sich und seine geilheit verging.
"sorry, aber das musste sein. so ist es schon besser" sie zog ihm den kg über und versperrte ihn.
"du kannst mit dem ding pinkeln und dich auch waschen. aber es bleibt dran solange die herrschaft es wünscht."
"warum muß ich das tragen?" fragte manuel immer noch mit dem schmerz in seinen eiern.
Die magd gab ihm einen kuss und hauchte ihm ins ohr "damit du mich nicht ficken kannst"
die magd zu ficken das hätte manuel schon gefallen. sie war ca. 175 groß hatte schöne brüste ohne bh und die standen. man konnte ihre nippeln durch ihr latexkorsett sehen.
(weiß nicht ob das stimmen kann. latexkorset brauch man eh keinen bh oder? und drücken sich die nippeln durch latex?)
"stallknecht du mußt dich jetzt hinknien und mir deinen arsch hinstrecken"
manuel sah sie verdutzt an."bitte mach was ich sage sonst muß ich dir wieder weh tun, das will ich nicht und du doch sicher auch nicht." manuel gehorchte denn sie hatte recht.
sie schob seinen jutte sack hoch und knetet seine arschbacken. es tat gut und er merkte wie er wieder geil wurde aber es tat weh da ja sein schwanz eingesperrt war.
"schöner arsch. den muß ich jetzt rasieren.die herrschaft wünscht es so"
als sie das sagte hörte man schritte. die herrschaft ging durch den stall und kanm zu der box wo sich die magd und manuel befand.
"wir wollten mal nach dem rechten sehen ob ihr auch keinen unsinn anstellt" sagte die herrin.
die magd stand gehorsamst auf verschrenkte ihre händ hinter dem rücken, blick nach unten und antwortete in demütigen klang "nein meine herrin, ich habe alles so gemacht wie sie es befahlen"
"gut so. wie ich sehe ist er noch nicht rasiert. auch gut wir wollen ihn ein wenig quälen. du wirst ihm jetzt seinen arsch lecken. mach ihn schön feucht damit du ihm dann ohne schaum rasieren kannst. dein schleim soll den rasierschaum ersetzen."
die herrin kam an manuel nähehr drückte ihn weiter nach unten. klatschte ihn mit flachen hand auf den arsch. Manuel stöhnte auf. "schöner arsch" und es klatschte wieder. einmal auf die linke arschbacke dann wieder auf die rechte. sie setzte sich auf ihn mit blick auf seinem arsch. manuel spürte ihr gewicht und die wärme ihres arsches. es klatschte wieder und dann strich sie zärtlich über den erröteten arsch. "los, leck ihm. will das es ihm geil macht. möchte das er seinen kg spürt."

fortsetzung folgt bei gefallen

100% (17/0)
 
Categories: AnalBDSMFetish
Posted by nasty_man
6 months ago    Views: 2,064
Comments (3)
Reply for:
Reply text
Please login or register to post comments.
6 months ago
Scharf bitte fortsetzen.
6 months ago
ja klingt sehr geil. unbedingt fortsetzen bitte
6 months ago
bitte mehr gerne auch etwas länger die geschichte