Das GloryHole Experiment - Teil 1

Ich muss gestehen das mich der Gedanke geplagt hat und tierisch anmacht, meinen Schwanz bearbeitet zu kriegen von einer Person die ich gar nicht sehe, und man sich voll und ganz auf die Berührungen und das Geschehen rund um seinen Schwanz konzentrieren kann.

Eines Abends aus purer Langeweile und vorheriger Recherche beschloss ich das große Pornokino bei uns in der Stadt zu besuchen, da ich gehört hatte das ich dort meine Phantasie was den GloryHole anbetrifft ausleben kann. Ich habe zuvor noch nie ein Pornokino betreten geschweige denn darüber nachgedacht jemals in eins zu gehen.....

Im Kino angekommen gab es mehrere Räume. Ein großes, eine Art Kinosaal, indem Leute saßen Bier und Chips zu sich genommen haben während ein Porno lief. Nichts neues. Doch das war nicht was ich gesucht hatte. Mit meinem Notizzettel in der Hand auf dem Stand, wo sich die zwei Kabinen befinden die ich so lange in meiner Phantasie gesucht habe....
Im Keller, wo die Einzelkabinen sind, rechts hinten die letzten beiden. Okay also nichts wie hin. Ich wusste nicht was mich erwartet, war deshalb wirklich aufgeregt. Als ich die Treppe hinunterging kamen mir schon ein paar merkwürdige Gestallten (Kerle) entgegen. Unten angekommen waren nun die Einzelkabinen, so wie es aussah recht gut besetzt. Ich habe gehofft das meine Kabine nicht besetzt ist und bin wie beschrieben in die Richtung gegangen. Hinten rechts. Verdammt! Besetzt. Was mach ich nun? Abhauen? Kommt nicht in Frage! Also was tun? Ich bin wieder zurück zum Getränkeautomaten der neben der Treppe stand und hab mir etwas zu trinken geholt, bin dann wieder zurück und da ging schon die Tür auf. Im Hintergrund hörte man das stöhnen einzelner Typen beim Onanieren und Frauen aus den Pornofilmen. Auf den Punkt gebracht, Stimmung ist was anderes. Dennoch war ich interessiert wer wohl aus den Kabinen herauskommen wird. Aus der letzten Kabine kam dann ein Mann heraus, relativ unspektakulär aber die Kabine lass ich mir nicht wegnehmen! Als ich in die Richtung der Kabine gehen wollte öffnete sich schon die Türe von der Kabine nebenan. Ich wollte unbedingt sehen wer da wohl herausspaziert... Und zu meiner Enttäuschung war es ebenfalls ein Mann. Ich stand kurz davor wieder umzukehren und nach Hause zu fahren. Das war nicht meine Phantasie! Ich wollte es mit einer Frau, unbedingt! Auch er ging an mir vorbei und da stand ich da. Unbefriedigt.
Ich gab mir einen Ruck und ging in die hintere Kabine. Wollt mir wenigstens alles mal angeschaut haben, damit ich wenigstens alles detailliert in meinen Gedanken abspielen kann.

Ich öffnete die Tür. Sehr Dunkel war es, fast kein Lich war wahrzunehmen, Schwarze Wände, gefliester Boden, Feuchttücher in einer Ecke, Stuhl in der Mitte und relativ großes Loch zwischen beiden Kabinen rechts von mir. Hm okay. Sieht aus wie in den Videos die ich mir angeschaut hatte. Mit dem Glas Bier in der Hand beschloss ich mich wenigstens hinzusetzen und genauer umzusehen. Ich schaute nach links und sah durch das Loch hindurch, selbe Kabine nur viel heller. Noch in Gedanken warum die andere Kabine heller ist, hörte ich ein mir bekanntes Geräusch. Im Hintergrund hörte man noch immer die Pornofilme, einige öffnende und schließende Türen. Das bekannte Geräusch kam immer näher... Tack, tack, tack... Stöckelschuhe! Ein Lichtblick! Ich hoffte sie kommt in meine Richtung. Plötzlich öffnete sich die Türe neben mir. Ich sah sie durch das Loch! Schwarzer Minirock und schwarze Handtasche! Mehr konnte ich für den Augenblick nicht sehen. Und dann schoss mein Puls wieder in die Höhe. Vorfreudiges zucken machte sich in meiner Hose breit. Ist es das? Passiert das endlich, jetzt? Ich wurde nervös. Was mach ich jetzt? Steck ich ihn einfach durch? Ich saß noch auf dem Stuhl um besser durch das Loch schauen zu können, in der Hoffnung das sie ebenfalls in meine Richtung schaut. Sie bückte sich blickte ebenfalls durch das Loch und ich konnte ihre roten Lippen und ein lächeln wahrnehmen! Sie sagte nichts und schob ihre Hand durch das Loch. Was? Wollte Sie mich etwa begrüßen? Ich denke nicht! Also stand ich auf, legte mein Bier auf den Stuhl und machte meine Jeans auf. Ich holte meinen Schwanz aus der Hose. Er war halbsteif. Ich näherte mich ihrer Hand und grüßte zurück! :)

Ich legte meinen Schwanz auf ihre Hand. Gänsehaut breitete sich über meinen ganzen Körper aus. Meine Phantasie beginnt in Erfüllung zu gehen! Sie umschloss ihn sofort mir Ihrer Hand und fing an Ihn langsam zu massieren. Mhhh ein wohles Gefühl ging durch mich durch. Ich schaute auf meinen Schwanz und bemerkte wie immer größer und größer in Ihren Händen wurde. Kaum angeschwollen liefen schon die ersten Lusttropfen über meine rosa Eichelspitze... Sie hat es gesehen und begann sofort an mit ihrem Daumen meine Lustperlen über meine Eichel zu verreiben. Mhhh fühlte sich das gut an! Ihre Hand kam weiter hervor und sie fuhr mir zwischen die Beine zu meinen Eiern. Prall und voll wie immer. Samt weiche rasierte Haut, hielt sie da in den Händen. Mit dem Kopf lehnte ich mich gegen die Trennwand vor mir und blickte nach unten und sah zu was mit mir passiert. Sie wusste ganz genau wie sie zupacken sollte. Mein Schwanz wurde regelrecht von ihr gemolken was sich fantastisch anfühlte! Doch als ich anfing darüber nachzudenken was wohl als nächstes passiert hörte sie auf und ließ von mir ab. Och wars das schon? Hab ich laut gedacht. " Gib mir deine Hand " kam mit leiser Stimme aus der anderen Kabine. Gerne doch! Ich schob meine Hand durch das Loch ohne zu wissen was mich auf der anderen Seite erwartet. Sie nahm meine Hand und legte Sie auf Ihre Brust. Oh! Richtig große Brüste hatte diese Frau! Ich knetete und massierte Ihre Brüste, bemerkte wie hart Ihre Nippel geworden sind. Langsam stand Sie auf und streifte Ihren Körper an meiner Hand ab. Sie hat Ihr Oberteil ausgezogen. Ich bemerkte Ihren flachen festen Bauch als Sie sich plötzlich von meiner Hand weg bewegte. Ich suchte nach Ihr. Wollte nicht das jetzt schon Schluss ist! " Warte kurz, ich muss mich ausziehen " kam es wieder leise aus der Kabine. Ich wartete kurz, als ich wieder Ihre Hand auf meiner spürte. Sie drückte meine Hand gegen Ihren Bauch und kratzte mit beiden Händen und Ihren Fingernägel an meinem Arm entlang. Ich konnte machen was ich wollte! Sie kam etwas näher und ich glitt runter zu Ihrem Venushügel. Meine Fingerspitzen tasteten sich weiter runter... Immer tiefer.
Als ich auf meinen Fingerspitzen Ihre feuchte Möse spürte. Sie war glatt rasiert. Genau wie ich hatte Sie sich bestimmt bevor Sie hergekommen ist, rasiert. Ihre Haut war glatt, feucht, warm. Ich glitt schon fast direkt in Sie. So feucht ist Sie gewesen! Ich fing an Sie zu fingern. Tauchte gleich mit zwei Fingern in Sie hinein. Sie hielt sich an meinem Arm fest. Massierte Ihn. Genau das war es! Ich wurde so geil das mein Schwanz wieder anfing zu pulsieren! Sie fing an meine Finger zu reiten. Rieb sich förmlich an meiner Hand. Nein sie fickte meine Hand so geil war Sie! Das Gefühl und der Gedanke das mein Schwanz gleich in Ihrem Mund stecken würde ließ meinen Saft in den Eiern beginnen zu kochen! Sie hielt sich weiterhin an meinem Arm fest. Drückte sich von mir weg und schon spürte ich Ihre Pobacken. Ich stand auf um besser mit der flachen Hand ranzukommen. Ich knetete, massierte und erkundete. Groß und Rund. Sie drückte meine Hand zwischen Ihre Pobacken und ließ meine Hand los. Ich fing an mit meinen bereits klatsch nassen Fingern durch Ihre feuchten Löcher zu fahren. Fingerte weiter Ihren nassen, warmen Eingang. Mit meinem Daumen kreiste ich über Ihren Po drückte einmal kurz dagegen als er einfach in Ihr verschwand! Mhhhh was für ein geiles Stück!

Sie fing an leise zu stöhnen. Ich merkte sofort das es Ihr gefällt. Sie fing an meine Finger zu reiten als wäre es mein Schwanz! Ich ließ von Ihr und zog meine Hand aus dem Loch um Ihren Saft von meinen Fingern zu lutschen. Ich roch an meinen Fingern, lutschte daran und saugte Ihre Lust auf. Sie schmeckte geil! Ich war so tierisch geil das ich nur noch eins im Kopf hatte. Ich will diesen Druck in den Eiern loswerden! Noch als ich an meinen Fingern genüsslich saugte, kam Ihre Hand zum Vorschein. " Los komm her " flüsterte Sie.
Ich zog meine Jeans und meine Boxershorts aus und legte Sie auf den Stuhl. Mein Schwanz baummelte. Prall, hart, zuckend zeichneten sich meine Adern auf meinen Fleisch ab. Die Lusttropfen liefen nur so aus mir heraus, tropften auf den Boden und zogen Fäden. Ich drückte meinen Schwanz gegen Ihre Hand und Sie zog mich endlich auf die andere Seite! Selten hatte ich so welche Glücksmomente erlebt! Endlich! Ihre Hände glitten über meinen Schwanz. Massierten Ihn. Melkten Ihn. Als ich endlich Ihre warmen sanften Lippen auf meiner Eichelspitze spürte. Sie saugte mein prallen Fleisch ein als hätte Sie noch nie in Ihrem Leben was anderes gemacht. Stöhnend lauschte ich dem Geräusch, der mich so anmacht! Schmatzen saugte Sie an meinem Schwanz, melkte mit beiden Händen weiter. Ich drücke mich so fest wie möglich gegen die Trennwand damit Sie auch jeden Millimeter meiner puren Lust in sich aufnehmen kann. Ihre Hände wanderten zu meinen Eiern die bereits vor Geilheit kochten, zog sie zu sich auf die andere Seite, durchs Loch. Sie hörte auf an meinem Schwanz zu lutschen und glitt mit ihrer warmen feuchten Zunge über mein Bändchen unter der Eichel über die komplette Länge runter zu meinen Eiern. Sie nahm sie erst einzeln in den Mund. Saugte sie vorsichtig in Ihren Mund und ließ immer wieder Ihre Zunge über meine blanken Eier.

Sie spuckte auf meinen Schwanz und verrieb Ihre spucke wichsend. Man hörte das schmatzen meines Fleisches in Ihrer Hand. Gott hat mich das ganze wahnsinnig gemacht! Spuckte ein zweites mal und verrieb alles über meinen Pulsierende Lust und meine Eier und ließ von mir ab. Ich spürte wie mein Schwanz pulsiert und gezuckt hat. Was hätte ich gegeben auf der anderen Seite der Kabine zu stehen!
Einen Moment lang passierte nichts. Als ich wieder Ihre Hände auf meinem Schwanz spürte. Sie hielt Ihn fest, richtig fest. Sie wusste wie man einen Schwanz anpackt, zupackt und melkt! Sie hielt ihn am Schafft, als ich Ihre Pobacken auf meiner prallen kochenden Eichel spüre! Oh Gott! Ich hätte sofort abspritzen können.... Ich hab mir starkt auf die Lippen gebissen um auf andere Gedanken zu kommen. Das Schmerzgefühl auf meiner Unterlippe sorgte dafür das ich nicht abspritze! Ich spürte wie mir das warme Sperma bis zur Eichel gepumpt wurde. Und genau in dem Moment spüre ich wie Ihre warmen engen Pobacken sich um meinen Schwanz pressten. Sie fuhr mit meiner klatsch nassen Eichel über Ihren Anus und durch Ihre Schamlippen, und das mehrmals! Sie kreiste und spielte förmlich mit meiner Eichel. Abwechselnd ließ Sie mich über Ihren Po kreisen und durch Ihre tropf nasse Möse!
Das hat mich nur noch wilder gemacht. Absoluter Wahnsinn! Ich biss mir wieder auf die Unterlippe!
Schweiße hat das weh getan! Es hat aber geholfen!

Sie hörte auf mit dem kreisen. Sie hielt meinen Schwanz fest und schon spürte ich wie Sie anfing sich mit Ihrem engen Arsch gegen meine pralle nasse Eichel zu drücken.... Ich merkte es ging nicht so schnell wie vorhin. Dieser süße Widerstand bevor man eindringt! Der Wahnsinn! Ich schloss meine Augen und fing an leise zu stöhnen. Die Geräusche um mich hab ich schon längst ignoriert.
Als ich spürte wie sich Ihre enge Rosette um meine Eichel stülpte.... Mein Atem wurde schwerer. Mein Herz klopfte wie verrückt. Mein Schwanz zuckte als ich Ihr enges warmes feuchtes Hintertürchen durchdrang! Langsam aber sicher saugte Sie mich mit Ihrem engen Arsch auf. Sie presste sich so weit wie sie konnte gegen die Trennwand um so viel wie möglich von meinem pulsierenden SpermaSchwanz in sich zu haben. Langsam aber sicher fing Sie an meinen Schwanz zu reiten. Ich drückte mich so gut ich konnte gegen das Loch und die Wand. Ich wollte auf jedem Millimeter meines Schwanzes Ihren engen saugenden Arsch spüren! Ich konnte ein stöhnen hören. Das war Ihres! Sie fand es auch geil, meinen dicken Schwanz in Ihrem Arsch zu spüren. Ich habe so sehr dieses Gefühl vermisst. Viel zu lange war es her das ich Analsex hatte.... Sie ließ mich fast komplett aus sich rausgleiten und presste sich komplett wieder gegen meinen Schwanz. Es schmatzte immer wieder und Ihre Möse klatschte gegen meine prallen Eier die es kaum noch erwarten können mein Sperma hinauszuschießen!
Sie fickte sich. Ritt meinen Schwanz und besorgte es uns beiden. Es war so dermaßen geil! Ich stand kurz davor abzuspritzen und dachte, lässt sich dieser Wahnsinn noch steigern? Als ich plötzlich Ihre Hand auf meinen Eiern spürte! Ohhhhh stöhne ich laut auf. Ich konnte mir nicht mehr das leise stöhnen verkneifen. Sie massierte meine Eier, verschmierte Ihren Mösensaft über ihnen und presste Ihren Arsch tief und hart gegen meinen Schwanz...

Sie fing ebenfalls an lauter zu stöhnen. Sie war hemmungslos! Sie schrie jedes Mal auf als ich komplett in Ihr war! Herrlich! Ich konnte es nicht mehr aushalten.... Kein Lippenbiß der Welt hätte mich jetzt noch davon abgebracht meinen kochenden Saft in Sie zu spritzen! Mir kam es ! Heftigst!
Zuckend und stöhnend zugleich merkte ich wie meine Eier überkochend den Saft durch mein pralles hartes Fleisch pumpte und dann befreiend über meine Eichelspitze durch in Ihren engen warmen und saugenden Arsch! Sie fing an ebenfalls laut aufzustöhnen als Sie wohl das pochen und pulsieren meines Schwanzes in Ihrem Arsch spürte! Es spritzte in mehreren kräftigen Schüben aus Mir!
Ich zuckte am ganzen Körper während Sie sich weiterhin erbarmungslos gegen meinen Schwanz drückte. Ich zuckte noch mehr als Sie danach nicht aufhörte, es war so ein unbeschreiblich geiles Gefühl, ich glaub mir kam es zwei Mal! Ich hörte nicht auf zu spritzen und zu zucken... Als ich kurz davor war es nicht mehr auszuhalten ließ Sie meinen Schwanz aus sich rausgleiten. Ich spürte Ihren Pobacken auf meiner pochenden empfindlichen Eichel. Sie griff wieder an meine Eier und fing an kurze Zeit darauf meine Eier zu lecken. Sie lutschte Sie sauber. Über meinen Schwanz bis zur Eichelspitze. Ich zuckte. Sie küsste meine Eichel dankend und ich zog ihn aus dem Loch in der Trennwand.

Geil! Endlich hat sich mein Traum verwirklicht! Ich hätte Bäume ausreißen können so Glücklich, Zufrieden und euphorisch war ich zugleich! Mit den feuchten Tüchern wischte ich mir mein Sperma vom Schwanz und zog mich wieder an. Die Zeit verflog so schnell. Ich hatte durst, und zischte das Bier weg. Doch wars das? Ich wollte dieses Erlebnis wiederholen! Kaum war es zu Ende schon dachte ich an das nächste Mal! Treffen wir uns wieder? Flüsterte ich durch das Loch. " Gerne " und lächelte leise. Ich merkte wie Sie sich anzog und danach irgendwas in Ihrere Tasche suchte. Ein kleiner weißer Zettel huschte durch das Loch und Sie flüsterte " schreib mir eine SMS wenn du wieder kommst und ich werde da sein ". Oh ja ! Auf jeden Fall! Das wird bestimmt bald passieren und schmunzelte!
Ich ging aus der Kabine, dann wieder die Treppe hoch, durch zum Ausgang. Erstmal Frischluft!
Ich war so Energiegeladen das ich gleich nochmal runtergehen hätte können um das ganze nochmal zu erleben. Doch wer ist diese Frau? Ich wollte das unbedingt wissen! Bloß wie mach ich das?
Mir kam da eine Idee! Ich hab nicht weit vom Eingang geparkt. Also setzte ich mich ins Auto und wartete. 15 Minuten verstrichen. Dann kam Sie. Sie hat bestimmt darauf gewartet das ich wegfahre damit Sie unbemerkt verschwinden kann! Sie war es, eindeutig. Schwarzer Minirock, schwarze Tasche. Blonde lange Haare! Sie ging an meinem Auto vorbei ohne es bemerkt zu haben das ich in Ihm saß. Ja wie denn? Sie wusste ja gar nicht wie ich aussehe! Sie sah wirklich gut aus! Etwas älter, ich schätzte auf Mitte 30 vllt. Ende 30. Wie auch immer, ich hatte ja Ihre Nummer das wird bestimmt nochmal passieren....





(Fortsetzung folgt)
97% (38/1)
 
Categories: AnalFetishHardcore
Posted by napaljenimarkoxo86
1 year ago    Views: 4,483
Comments (9)
Reply for:
Reply text
Please login or register to post comments.
11 months ago
Hammer, genau so möchte ich es auch mal erleben
11 months ago
ja, stimmt, tolle Geschichte
1 year ago
Danke! Bis zum Wochenende gibt's einen weiteren Teil.
1 year ago
Klasse mit Lust auf mehr.
1 year ago
geile Story, geht's weiter?
1 year ago
Sehr schön geschrieben
1 year ago
Geil :D
1 year ago
Danke! Oh ja wird auch noch sehr Interessant! :)
andi2013
retired
1 year ago
geile geschichte, toll geschrieben! bin gespannt, wie es weitergeht.