[No Porn] Das Material von Spielzeug und Hinweise

Hallo liebe Hamsterbacken,

eines Vorweg, hier findet ihr keine erotische Story und auch keine sexy Beschreibung von Spielzeug. Ich selbst besitze viele Spielzeuge - angefangen hat es mit einer Onlinebestellung von Kondomen und dazu ein paar günstige Angebote von Spielzeug. Mit der Zeit ist es immer mehr geworden. Da fragt man sich immer warum Spielzeug aus Jelly im Vergleich zu anderen so günstig ist. Doch aufgepasst!


Preise:

Jelly Dildo oder Analdildo: 2-12€

Pendant aus TPE/TPR: 6-18€

Pendant aus Glas: 12-40€

Pendant aus Silikon: 12-40€

Pendant aus Edelstahl: 40-50€

(Es gibt überall natürlich billigere und auch teurere Varianten - auch je nach Spielzeug. Die Aufführung dient nur dem Vergleich)


Materialinformationen:

Jelly: Hierbei handelt es sich um einen Kunststoff. Kunststoff an sich gilt als gesundheitsunbedenklich, da die Zellen lebender Organismen nicht in der Lage sind diese aufzunehmen. Gefahren entstehen jedoch durch das zusetzen sogenannter "Additiven". Diese "schwitzen" die Oberfläche des Materials auf. Allein deswegen müssen alle solche Verpackung einer strengen Untersuchung der entsprechenden Behörde (FDA). PVC (Polyvinylchlorid) ist ein amorpher (= ohne feste Form) thermoplastischer (= bei bestimmten Temperaturen verformbarer) Kunststoff. PVC selber ist hart und spröde und kommt beispielsweise als Grundstoff für Rohr, Fußbodenbeläge und Fensterprofile im Bausektor vor. Durch die lange Haltbarkeit entsteht hier auch ein Recyclingproblem.
Durch die Zugabe von Weichmachern entsteht dann die von Spielzeugen bekannte Struktur. Weichmacher verschieben den Temperaturbereich bei dem das Material weich und formbar - und dadurch elastisch wird. Es gibt verschiedene Verfahren des "Weichmachens", sodass keine generelle Aussage über deren Auswirkung gemacht werden kann. Jedoch stehen Weichmacher im Verdacht den Hormonhaushalt zu beeinflussen. Dadurch wären sie äußerst schädlich für Föten im Mutterleib sein. Andere Weichmacher wiederum können zur Unfruchtbarkeit von Männern führen, weil sie in ihrer Wirkung speziellen Hormonen ähneln.
Speziell Jelly ist nun ein Kunststoff aus PVC mit 30% Weichmachern (Phthalaten). Phthalaten haben diese hormonähnlichen Eigenschaften und können dadurch über Schleimhäute aufgenommen werden. Also beispielsweise über die Mund,- Nasen,- Magen,- Darm,- oder Gebärmutterschleimhaut. Mittlerweile ist dieses sogennante Weich-PVC in Kinderspielzeug, medizinischen Material und Lebensmittelverpackungen verboten.


TPE/TPR: Das sind thermoplastische (= im bestimmten Temperaturbereich verformabere) Elastomere (= sind formfeste, aber elastisch verformbare Kunststoffe). Hauptbestandteil ist natürlicher Kautschuk (= elastische Polymere, die auf Pflanzenprodukten basieren [siehe Latex]) oder synthetischer Kautschuk (= diese haben petrochemischer Rohstoffe als Basis, also Rohstoffe aus Erdgas). Kautschuk hat als Materialeigenschaft, dass es sich unter längerer Krafteinwirkung verformt und nicht mehr vollständig in seine ursprüngliche Form zurückwandelt. Unterhalb einer bestimmten Temperatur (Glasübergangstemperatur) würden die Kautschuke wieder hart und spröde werden. Nach der Vulkanisation werden nun die zwei wichtigen Materialeigenschaften freigelegt: Bei tiefen Temperaturen ist er elastisch, geht also nach Krafteinwirkung wieder in seine ursprüngliche Form zurück. Und bei hohen Temperaturen ist er wieder viskoelastisch. Bei natürlichen Kautschuk kann es zu einer allergischen Reaktion kommen (Latex-Allergie). Hier ist die Alternative eine Verwendung von synthetischen Kautschuk. Abgesehen von der oben beschriebenen Allergie, sind diese Kautschuke gesundheitlich unbedenklich.

Glas: Hierbei handelt es sich um eine bestimmte, besonder bruchfest und sehr temperaturbeständige Art von medizinischem Qualitätsglas. Die Reinigung kann besonders einfach mit Wasser und Seife stattfinden oder sogar im Geschirrspüler. Und darüberhinaus kann Glas mit jedem Öl oder Gleitgel problemlos verwendet werden. Desweiteren sind Glasspielzeuge meistens mundgeblasen und dadurch Unikate. Die glatte Oberfläche von Glas lässt Keimen und Bakterien keine Chance der Haftbarkeit. Glas kann auch als Alternative für Latex-Allergiker verwendet werden.

Silikon: Hierbei handelt es sich um Spielzeug aus Silikonkautschuk. Silikone ist die Bezeichnung einer Gruppe von synthetischer Polymere und damit Kunststoffe. Nur anorganische Siliciumverbindungen kommen in der Natur vor. Diese werden lediglich in der Herstellung von Schmuck, Gläsern und Katzenstreu verwendet. Also nicht bei Spielzeugen. Der Begriff Natürliche Silikone existiert ausschließlich in der Werbung. Nichtsdestotrotz ist das komplett porenfrei und besitzt keinerlei Weichmacher. Das Material kommt in Implantaten oder auch Schnullern vor.

Edelstahl: Hierbei handelt es sich um eine Bezeichnung von legiertem oder unlegiertem Stahl mit besonderen Reinheitsgrad (deren Schwefel- und Phosphorgehalt 0,025% nicht überscshreitet). In Deutschland erhältliche Edelstalhspielzeuge müssen aus chirurgischem Stahl (antibakteriell) und muss nickelfrei sein. Dadurch können keine Allergien entstehen. Ausserdem ist Edelstahl rostfrei, kann also bedenkenlos mit Wasser, Seife und Toyreiniger gereinigt werden. Genauso gut kann es auch in den Geschirrspüler oder kochendes Wasser getan werden. Diese Spielzeuge sind nahezu unverwüstlich und halten ein Leben lang. Ausserdem sind sie meist recht kühl, können aber problemlos auf der Heizung vorgewärmt werden.
Es sind keine Allergien oder gesundheitliche Beeinträchtigungen bekannt.


Weiterführende Informationen über viele weitere Materialen: http://www.vitamin6.de/informationen/material-infos.html


Hinweise:

TPE/TPR
Lebensdauer verlängern: nach Gebrauch und Reinigung mit einem Pflegepuder (Talkumpuder) einreiben. Dann wird es weder noch ölig. Es sollten ausserdem auf Wasserbasis bestehende Gleitmittel verwendet werden. Denn Öl und auch Silikon können die Verbindungen je nach Zusammensetzung angreifen und die Oberfläche spröde machen.

Glas:
Bei der hier verwendeten Art von Glas entstehen selbst bei einem Bruch keine harten und scharfen Kanten. So toll diese Eigenschaft auch sein mag, das Spielzeug sollte danach nicht weiter verwendet werden!

Silikon:
Silikonprodukte dürfen nicht mit anderen silikonhaltigen Produkten wie Gleitgel oder Massageöl auf Silikonbasis verwendet werden! Dildos können mit kochendem Wasser sterilisiert werden, Vibratoren sollten diese Behandlung nicht bekommen.

Edelstahl:
Kann mir jedem Gleitgel oder Öl verwendet werden.

- - - - -

Entscheidet also selbst ob ihr für Spielzeug, welches ihr lange und oft verwendet, nicht lieber etwas mehr Geld investiert und dafür nicht nur gesundheitlich auf der sicheren Seite seit.

Ich jedenfall habe meine Toys aus Jelly entsorgt.
87% (8/1)
 
Categories: AnalFetishTaboo
Posted by misterjames
1 year ago    Views: 1,240
Comments (4)
Reply for:
Reply text
Please login or register to post comments.
1 year ago
danke sehr aufschlusreich :)
1 year ago
hochinteressant. dank für die Hinweise
1 year ago
Gut zu wissen, magnetisch ist ja auch nicht immer gut - vor allem in Verbindung mit anderen Toys...
1 year ago
Nicht schlecht! Ein Fachmann hat gesprochen.
Apropo Rostfreier Stahl, soll angeblich nicht magnetisch sein. Dies trifft nur bedingt zu. Kann man einfach mit einem handelsüblichen Magnete überprüfen. ZB Spülbecken in der Küche.