Brigitte bekommt Besuch Teil 2

So machte sich Brigitte auf den Weg zur Haustür, wobei sie sich im Flur die nächste Zigarette anzündete ... bei ihr im Wohnzimmer wird ja nicht geraucht. Ich hielt mich recht dezent im Hintergrund und versuchte irgendeinen Blick nach draussen zu erhaschen, was mir aber nicht gelungen ist, da sie die Tür hinter sich wieder zugemacht hat. Allerdings hörte ich deutlich Frauenstimmen, also war klar, daß die beiden Süßen eingetroffen waren.
Nach gefühlten fünf Minuten ging die Tür wieder auf und Brigitte kam mit ihren Freundinnen rein. Zuerst sah ich eine ziemlich seriös wirkende Frau mit Brille und kurzem, gelockten Haar, sie sah fast aus wie eine Lehrerin, so war mein erster Gedanke (der aber falsch war). Die Frau erblickte mich und sagte: "Ach, Brigitte, du hast Herrenbesuch ?" Also war ich wohl der Überraschungsgast ...
Artig stellte ich mich vor und sie erwiderte, daß sie Kathrin sei, so konnte die andere Frau nur Monika sein.
Kathrin trug eine ockerbraune Stoffhose, dazu ein rosa Shirt uns eine geblümte Bluse drüber sowie schwarze Slipper. Beide waren eher klein und etwas kräftig gebaut, vor allem Monika hatte einen großen Busen, welchen ihr blaues Shirt nicht verheimlichen konnte und wohl auch nicht sollte. Durch ihre weisse Jeans war der dunkle Slip deutlich zu sehen, mit ihren kurzen roten Haaren wirkte sie ziemlich frech. Beide stellten ihre Reisetaschen ab und wir gingen alle in die Küche, wo uns Brigitte was zum Trinken einschenkte und erstmal eine Gesprächsrunde über alles Mögliche entstand. Nach längerer Zeit wurden die Themen heisser und es wurde klar, weswegen ich anwesend war. Ich hatte gar nichts gegen die Zeit in der Küche einzuwenden, schließlich musste mein Rohr nach dem Schuß in Brigittes Mund sich erst wieder laden. Und auch der Damenwelt gefiel es in der Küche, denn dort konnten die drei Lieben rauchen, was alle Mädels auch ausgiebig taten.
Irgendwie entwickelte sich zwischen Brigitte und Monika ein angeregtes Zwiegespräch, so stand ich mit Kathrin zwar zu zweit, aber doch irgendwie "allein" da. So fragte ich, ob wir es uns nicht im Wohnzimmer bequem machen wollen. Bald saßen wir auf dem Sofa, an welches ich so geile Erinnerungen hatte und begann mit zarten Streicheleien, welche sofort erwidert und mit Küssen garniert wurden. Da ich Kathrins Hände zur Freude meines nun schon wieder recht großen Kameraden an der Hose spürte, glitten auch meine Finger über Brust und Bauch nach unten. Sie spiele schon an meinem Reißverschluss rum, als ich ihr gerade noch sagen konnte, daß sie vorsichtig sein soll, weil ich nichts drunter trage. Ein geiles Lachen und der Kommentar "ach, du auch nicht" war die Reaktion. Unsere Schuhe hatten wir schnell selber abgestreift, dann half Kathrin mir aus der Jeans und ich ihr aus der Stoffhose. Ich legte mich aufs Sofa und sie ging in 69-er Stellung über mich. Während sie abwechselnd meinen Schwanz und meinen Sack mit ihrer Zunge verwöhnte, leckte ich mal ihre schon sehr feuchte Muschi und auch ihr Arschloch. Meine Finger steckte ich auch mal in ihre beiden geilen Löcher, Kathrins Blasnummer wurde immer heftiger. Diesmal wollte ich aber nicht schon wieder ins Maul spritzen und auch Kathrin wollte den Saft woanders abbekommen, also drehte sie sich um und setzte sich auf meinen Kolben, der problemlos den Weg in ihre saftige Lustgrotte gefunden hat. Zum Ausziehen der Oberteile sind wir gar nicht mehr gekommen, so sehr haben wir beide den Ritt genossen. Fast gleichzeitig sind wir beide gekommen, fürs erste Mal miteinander saugut.
Bestimmt eine halbe Stunde lang saßen wir noch "so" da, dann meinte Kathrin, daß wir anstandshalber doch mal wieder zu Moni und Brigitte schauen sollten. Also haben wir uns gegenseitig in die Hosen geholfen, was übrigens auch Spaß macht, wenn aucht so viel wie andersrum und gingen in die Küche ....

Fortsetzung folgt
79% (23/6)
 
Categories: Group SexMature
Posted by maturelovernbg
3 years ago    Views: 2,706
Comments (1)
Reply for:
Reply text
Please login or register to post comments.
roggi_71
retired
3 years ago
Ziemlich scharfer Beginn... bitte mehr, viiiiel mehr...