Meine neuen Wege-oder wie ich zur Sklavin wurde

Meine neue Herrin - Erlebnisbericht Teil 1

Hallo meine lieben Leserinnen und Leser,
ich bin es wieder mal die kleine geile Maria! Ich schreibe hier über die, sogar für mich, unglaublichen, Erlebnisse mit meiner Herrin Anna. Meine Gefühle die ich hier beschreibe sind hundertprozentig war und kommen aus tiefstem Herzen. Die Erlebnisse die ich beschreibe sind gleichfalls einhundertprozentig wahr ebenso wie das was ich über mich schreibe. Ich will und darf nicht hinzufügen oder beschönigen. Ich will mit diesem Bericht auch anderen Frauen mut machen. Lasst Euch fallen, genießt Euren Geist und Euren Körper. Öffnet Eure Schranken, vergesst was andere sagen oder denken könnten – lebt und genießt einfach meine lieben Geschlechtsgenossinen. Ich selber finde es unglaublich, dass ich 44 Jahre alt werden musste um diese unglaubliche Freiheit der sexuellen Fantasien zu erleben. Meine Herrin, Anna und ich erleben dies beide zum ersten mal, auf diese Weise. Keine von uns war sich ihrer Rolle vorher bewusst. Wie haben uns lange nur zärtlich, liebvoll und gleichberechtigt unterhalten. Wir öffneten gemeinsam neue Türen in uns und fanden ebenfalls gemeinsam unsere jeweilige Bestimmung, in dieser immer noch von ehrlicher Liebe und Zuneigung gezeichneten Beziehung.
Damit ihr alles verstehen könnt, ist es wohl das beste wenn ich Euch erzähle, wie und was ich bin.
Ich heiße Maria, bin eine durchschnittliche Hausfrau mit fraulichem also etwas runderem Körper. Ich bin 44 Jahre alt und seit 18 Jahren verheiratet. Mein Mann ist um ein paar Jahre jünger als ich und wir haben einen jetzt 17 jährigen Sohn. Wir lieben uns sehr und ich würde meinen Mann niemals real betrügen. Er ist ein sehr liebevoller und fürsorglicher Ehemann und Vater. Er ist mir gegenüber immer zuvorkommend und rücksichtsvoll. Leider ist er auch beim Sex so. er kann sich einfach nicht gehen lassen. Unser Sexleben ist zwar überdurchschnittlich, glaube ich zumindest, aber es war für mich nie die vollkommene Erfüllung. Wir haben zu den „normalen“ Praktiken auch oft Oral- und Analsex. Ich schlucke auch gern und ich liebe den herben Geschmack von Sperma in meinem Mund. In meinen Hintern darf er erst seit kurzer Zeit. Er hat mich wirklich 18 Jahre lang langsam darauf hingeführt (heute bin ich süchtig danach).
Vor ca. einem Jahr veränderte ich mich. Meine Gedanken kreisten immer wieder um das Thema Sex. In meine Kopf bildeten sich Geschichten, Fantasien die mich immer öfter feucht werden ließen. Zu diesem Zeitpunkt lernet ich meine Mailfreundin kennen. Sie hat mich eine Stufe nach oben geholt. Ich hab mich mehr getraut. Ihr habe ich auch xhamster zu verdanken, ohne meiner Tine wäre ich gar nicht hier. Tut mir leid, es war eine sehr lange Einführung ab jetzt spricht die ganz neue Maria.

Nun gehen wir zu meiner über alles geliebten Herrin, ANNA. Ich bin ihre Sklavin, ihr Eigentum. Ich gehöre IHR und ich genieße es so sehr. Mein Körper gehört ihr. Ich lies mich von ihr in Besitz nehmen. Anna gehören meine Titten genauso wie mein Mund, meine versaute kleine Fotze und mein enges Arschloch. Sie beschützt mich, nimmt mich in den Arm. Sie sagt ich bin ihr wertvollster Besitz. Sie gibt mir Nähe und Geborgenheit und das macht mich sooooo glücklich. Meine Herrin Anna dies hier ist für DICH.
***************************************************************************
Geliebte Anna, ich danke dir, dass du mich aufgenommen hast, mir geholfen hast meinen Gefühlen nachzugeben, meinen Fantasien freien Lauf zu lassen. Ich danke Dir auch, dass du mich gelehrt hast mich selbst zu lieben und auf mich (meinen Körper und meinen Geist) zu hören, meine Seele zu befreien- Du bist der Inbegriff dessen was ich immer gesucht habe!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Deine devote Sklavin Maria
***************************************************************************
Meine Herrin gibt es mir vor und ich mache es nach bzw. fühle alles genau und sehr intensiv. Sie ist die einzige die alles mit mir machen darf, die mich benutzen darf. Ich würde alles für Anna tun. Ich muss ihre nasse Fotze lecken, sie mit einem dildo befriedigen, Ihre wundervollen Brüste muss ich liebkosen ablecken. Ich muss an ihren geilen harten Nippeln saugen, sie tief mit der Zunge küssen.
Sie fickt meine Hurenfotze mit einem dicken Strapon. Sie fickt mich in meinen Mund und meine Arschfotze. Ich will das alles auch und ich will noch viel mehr. Anna hat mich zu meinen intensivsten, geilsten, tiefsten und vermutlich auch lautesten Orgasmen geführt. Mein Körper windet sich unter ihren Worten, ich zittere, ich stehe kurz vor einer Ohnmacht wenn ich komme. All das fühle ich wenn ich mit ihr zusammen bin, wenn sie mich zu meinem Orgasmus treibt. So jetzt habe ich aber genug gequatscht hier habe ich einige Auszüge für euch. Genießt es, wie ich es genossen habe. Und glaubt mir unsere gegenseitige Zuneigung kommt aus tiefstem Herzen. Viel Spaß beim lesen, ich beginne ziemlich am Anfang, einfach um Euch zu zeigen wie liebevoll wir miteinander umgehen.





Herrin:
hallo süße!
wenn wir uns ähnlich sind und du gern mal schreiben möchtest... vielleicht ergänzen wir uns gut? ;)
lg,
anna

Ich:
Danke für die Einladung, du gefällst mir. Ich melde mich bald wieder bei dir.

LG Marie

hallöchen süße,

hab da noch ne frage. bist du wirklich feucht geworden bei meiner geschichte. ist sie echt gut. dein kommentar freut mich sehr.
bis bald
mariechen

Herrin:
hi süße!

oh ja, bin wirklich sehr, sehr feucht geworden!!! ich finde es sehr erregend, wenn ich mir dich vorstelle, wie du so nackt am pc sitzt, die geilen fantasien, wie dich z.b ein großer schwanz, der deine nasse muschi schön ausfüllt, dich tief fickt, dir sein sperma tief reinspritzt und du es dir bei den fantasien selbst mit deinem dildo besorgst...

würd mich freuen wieder von dir zu lesen!

bis bald,
anna


hallo marie!

mir gefällt auch sehr wie du schreibst! :)
hmmm, wollen wir vielleicht eine gemeinsame fantasie finden? mir würde mit dir bestimmt etwas einfallen ;)

ganz liebe grüße und küsschen,
anna

Ich:

hallo anna,
wie schön, daß du da bist.
Jaa, lass uns eine gemeinsame fantasie finden. Was fällt dir denn so ein?

Herrin:

hab mir vorgestellt wir sind verabredet... stehen in einer bar, haben ein wenig getrunken und haben ganz tolle laune.
an dir geht jemand vorbei, schuppst dich dabei unabsichtlich und du verlierst das gleichgewicht. damit du nicht fällst musst du dich an mir stützen und dir bleibt aber keine wahl und musst mir dabei an meinen busen fassen... im ersten moment ist es dir peinlich, du untschuldigst dich. ich beruhige dich und sag dir, dass es eigentlich garnicht unangenehm war, im gegenteil, deine berührung war sehr angenehm und deine hände haben sich gut an meinem busen angefühlt...

du darfst weitermachen ;)

küsschen,
anna

Ich:

mmmh. der beginn gefällt mir schon mal.
dein busen hat sich auch gut an meinen händen angefühlt. darf ich dich auf einen drink einladen?

Herrin:

oh, findest du denn wirklich das sich mein busen gut angefühlt hat? und meine liebe, es war mir wirklich nicht unangenehm, aber wir können gern noch einen drink nehmen!
ich muss dir gestehen, ich bin richtig froh, dass mein kleid einen doch recht freizügigen ausschnitt hat... bis jetzt waren es immer männerhände, die meinen busen berührt haben. doch irgendwie rauh, groß, kräftig... auch wenn es nur mein brustansatz war, an dem ich deine hände auf meiner haut spüren konnte, es hat sich sehr, sehr schön angefühlt, so zarte, weiche hände einer frau an meinem busen. auch wenn ich jetzt bestimmt rot werde, ich wünschte mir ich hätte einen noch viel, viel tieferen ausschnitt und du würdest nochmal gestuppst werden... :)

ich wünsch dir einen schönen tag, süße und hoffentlich bis bald,
küsschen,
anna

Ich:

schonen nachmittag, mein spatz

ja, komm lass uns was trinken. dein busen fühlt sich wirklich wundervoll an. an meinem haben sich bisher auch nur ein paar Männerhände zu schaffen gemacht. du fandest es wirklich schön? Da bin ich ja beruhigt mich durchzuckte eine kleiner blitz als ich deine zarte haut berührte. es lief mir ein wohliger schauer über meinen rücken vielleicht brauch ich gar keinen stupser mehr. dein busen ist echt toll ich möchte ihn gern nochmal berühren. ui jetzt werde ich auch rot. wir zwei müssen für die anderen ja komisch aussehen. puterrot im gesicht. hihi

Herrin:

hallo süße, schön von dir zu lesen!

oh ja, es hat sich wirklich sehr gut angefühlt! wirklich? für dich auch?
oh ja, wir geben sicher ein gutes bild ab *gg* hmmmmm, ist es dir denn hier nicht auch zu laut? man kann sich ja kaum unterhalten... komm doch mit zu mir, mein mann ist in der nachtschicht und alleine langweile ich mich nur...

Ich lasse an dieser Stelle das kennenlernen und das gemeinsame Sekttrinken aus. Ich glaube das kann sich jeder vorstellen. Ich mache an dem Punkt weiter, in dem wir ihr Schlafzimmer betreten.

Ich:

ui da hat aber jemand viel spielzeug, meine süße. fühlst dich wohl sehr allein zur zeit. ich versteh das mein mann ist viel auf montage, mir gehts nicht anders. habe ebenfalls eine ganz ansehnlich sammlung muss dir nicht peinlich sein

Herrin:

also im detail ist mir das ein wenig peinlich, aber wenn du möchtest, dann können wir gern darüber sprechen, marie!
Ich:
ich will ehrlich zu dir sein es geht mir nicht anders ich bin völlig aufgeregt spürst du wie ich zittere ich möchte deinen busen berühren ihn streicheln oh gott ich werd schon wieder rot

Herrin:
das ist eine gute idee... bleiben wir doch hier, mach es dir am bett gemütlich...
marie, ich muss dir gestehen deine berührung auf meinem busen geht mir nicht aus dem kopf! ich bekam richtig gänsehaut und es hat mich ehrlich erregt... seit dem stell ich mir vor wie sich deine hände wohl auf meinem nackten busen anfühlen...

Ich:
iiich fühl mich so kribbelig

Herrin:
hmmm, lass mich doch mal fühlen... oh ja, du zitterst ja, süße... ich streife mir mein kleid ab, öffne meinen bh und mein busen ist nackt vor dir... ich nehm deine hände und leg sie mir auf den busen... streichel mich, berühr mich, lass dich einfach fallen und machen wonach dir ist...

Ich:
oooooooooh ist das schön, dein weicher busen unter meiner hand ich kann mich kaum bewegen mein atem stockt

Herrin:
ich nehm dich in die arme, beginne dich zärtlich zu küssen, unsere lippen berühren sich, unsere zungen spielen miteinander... ich streichel dich dabei und beginne dir deine bluse zu öffnen...
süße ich will dich berühren, ich will dich ganz, ich will deinen wunderbaren körper, jeden zentimeter davon... zeih dich für mich aus, zeig dich, gib dich mir hin... ich bin schon dabei mich ganz nackig zu machen... und nun bin ich vollkommen nackt bei dir, du siehst alles von mir... meine brüste mit den schon steifen nippeln, meine glattrasierte spalte... leg dich entspannt hin, meine liebe...


Ich:
oh du bist wunderschön, ja ich geb dir meinen körper ich leg mich vor dich hin ich versuche zu entspannen ich bin aber so nervös,
du hast eine wundervolle spalte, schöne brüste ich gehöre dir, ich ......

Herrin:
sei nicht nervös... oh gott, bist du wunderschön! ich knie mich über dich, meine hände berühren jetzt auch zärtlich deinen busen, ich spiele an deinen nippeln, ich küsse dich, deinen hals...
ich küsse nochmal deinen mund, unsere zungen spielen... dann wandern meine küsse nach unten und ich beginne deine wunderbaren brüste zu küssen, meine zunge spielt an deinen harten nippeln, ganz zärtlich knabbere ich an ihnen...
und jetzt zeig ich dir mein spielzeug... schau, mit den bändern fesselt mein mann mich gern ans bett... süße, ich werde dich jetzt an mein bett fesseln...

Ich:
ich gehöre dir mit haut und haar. ich wurde noch nie gefesselt. aber du darfst alles mit mir machen
ich schau mir gerade deine bilder an du bist wundervoll

Herrin:
dann gehör mir! ich fessel dich an den handgelenken an mein bett, auch an den fussgelenken und dabei liegst du dann mit ganz gespreizten beinen vor mir... ich küsse dich am ganzen körper, bin ganz über dir... ich hauche dir ins ohr, dass ich dich jetzt lecken werde... du hast eine richtig geile muschi und ich will sie! ich will sie lecken, sie spüren, sie fingern, deinen kitzler massieren... und mit küssen über deinen körper verschwinde ich nach unten, du gefesselt, kannst dich nicht wehren, bist meinen berührungen ausgeliefert...

so, meine liebe... ich muss leider los :((((((((((((( es tut mir so leid :(
ich hoffe wir setzen unser abenteuer aber fort!!!!

schick dir ganz dicke küsse, mein spatz *knutsch*
bis hoffentlich ganz bald,
anna

Ich:
oh wie schade. ich habe es sehr genossen mit dir. du bist gigantsich gut und ja ich will es unbedingt mit dir fortsetzen noch nicht mal meine mailfreundin bringt es so zustande mir Gefühle in meinem bauch zu verschaffen als hätte ich schmetterlinge darin.
ich küsse dich ganz innig meine süße machs gut
bis bald
deine Marie die du soeben fast um den verstand gebracht hast


ich bin so heiß auf dich. da wir es beide scheinbar auch versauter mögen habe ich nichts dagegen zu steigern. das wollte ich dir noch sagen jetzt hast du ruhe vor mir. mmm deine pussy sieht dermaßen geil aus und deine titten hammer

Herrin:
du bringst mich auch um den verstand!!
und ja, ich mag es auch härter und versauter ;)
ich will dich so sehr! deine pussy, deine titten, dich, deinen körper...

dicke küsse,
deine nasse und unendlich geile anna


oh gott, wie du mir fehlst, meine süße!
wann bist du wieder online? ich erst ab morgen früh wieder, heute vielleicht nur noch ganz kurz...

du fehlst mir richtig...

ganz liebe grüße und zärtliche küsse,
deine anna



Ich glaube ich sollte hier mal unterbrechen. Allen die soweit gelesen haben, bin ich sehr dankbar und freue mich über eure Kommentare. Ich habe unsere Texte nicht verbessert oder verändert! Es passiern schon mal Rechtschreibfehler wenn man erregt ist also schaut drüber weg. Wer hören will wie es weitergeht soll mir da bitte sagen. Ich muss euch allerdings vorwarnen es wird ein ganz Stück geiler und versauter. Zum Beweis habe ich unten noch etwas angehängt. Also schreibt mir wie es Euch gefällt und ob Ihr mehr lesen wollt.
Noch eine Kleinigkeit kurz vor Schluß:
Ich bin meiner Herrin unendlich dankbar. Sie ist so zärtlich und einfühlsam und auch so liebvoll im Umgang mit mir. Aber sie ist auch gleichzeitig versaut, hart, geil ..... usw. zu mir. Sie beschützt mich und sie benutzt mich. Sie liebt mich und sie nimmt mich hart und unnachgiebig.
***************************************************************************
Meine süße Herrin Anna, ich liebe dich unendlich dafür. Wenn du diese Zeilen liest, lass dir versichert sein, dass es aus ganzem und tiefstem Herzen kommt.

Jetzt noch der versprochen Ausschnitt aus einem der nächsten Teile, liebe Leser ich verabschiede mich hiermit für heute. Machts alle gut lebt Eure Fantasien aus und genießt x-hamster. Achja und tut nichts was ich nicht auch tun würde. HIHI

Ich:

fick mich bis ich schreie meine herrin, drück mich auf deinen schwanz, er füllt mich aus es fühlt sich so gut, so schmutzig gut an


Herrin:I

ich pack fest deine hüften, zieh dich an mich und gleichzeitig drücke ich mich gegen dich, so das sich der strapon ganz tief in dein schlampenloch bohrt... und jetzt fick ich dich hart, ich fick dich schnell, erbarmungslos... du gehörst mir, du sollst spüren dass du mein eigentum bist, ich mit dir mache was ich will, ich dich benutze wie ich will, ich dich nehme wie ich es will...
ich fick dich ganz hart in deine hurenfotze, wie wenn dich ein harter schwanz nimmt... du bist mein eigentum, spür es! bei jedem stoß prallt mein becken gegen deinen po...

77% (10/3)
 
Posted by mariechenmfa
3 years ago    Views: 2,309
Comments (7)
Reply for:
Reply text
Please login or register to post comments.
3 years ago
so etwas virtuelles hat was... analog sind doch meist zu viele "alte Erfahrungen" störend...

Macht weiter so....
3 years ago
Weiter so
3 years ago
Fantatisch geil und aufreizend, Dein Dialog mit Anna.
Auch hast Du uns Leser, sehr einfühlsam und packend, in Deine Begegnung mit deiner Herrin eingeführt, mein Kompliment!
3 years ago
wow! eure geschichte ist echt verdammt heiß. bin soooo gespannt auf die fortsetzung!
3 years ago
Sehr offen von dir. Anna hat das wohl erlaubt, denke ich. Du hast eine tolle Herrin, halt sie fest. Das findest du hier selten auf Hamster.
mariechen...
retired
3 years ago
Guten morgen und vielen dank für deinen kommentar
du hast recht damit, dass ich schon älter bin. das ich schon länger an der geschichte schreibe stimmt allerdings nicht. Meiner herrin besitzt mich erst seit kurzem. mein erlebnisbericht ist somit etwa 14 Tage hinter dem heute ach was 1 Woche. Als email verkehr liefen meine anderen geschichten mit meiner mailfreundin c.... Dies hier ist chat. Wie ich das über die länge hinkriegen werde weis ich nich nicht, deshalb kanns auch ein bißchen dauern bis zur fortsetzung.
LG
Marie
3 years ago
Ich gehe davon aus, da Du schon älter bist, dass Du an dieser Geschichte schon längere Zeit schreibst. Wir können uns also noch über viele Teile deiner Erlebnisse freuen. Das das Ganze anscheinend nur als E-Mail-Verkehr läuft ist einwenig aussergewöhnlich. Ich bin mal gespannt, wie Du das Ganze über die Länge hinkriegst. Ich freue mich schon auf die Fortsetzung. :-)