die asiatische Freundin meiner Freundin Teil 2

Die asiatische Freundin meiner Freundin Teil 2

Bitte lest erst den Teil 1: http://xhamster.com/user/maexel/posts/271584.html

Nachdem ich nach ein paar Tagen die Erpressung durch Seki verdaut hatte, verdrängte ich den Vorfall mehr und mehr und ging meinem Alltag nach. Ich hatte immer noch ein schlechtes Gewissen, da ich meine Freundin nie betrügen wollte. Seki meldete sich eine Woche lang gar nicht, weder bei Ina noch bei mir.

Am Sonntag empfing ich dann eine Nachricht per Whatsapp: „Ficken, jetzt!“
Ich war in dem Moment vollkommen durcheinander und suchte nach einer Ausrede. Ich schrieb ihr, dass ich gerade mit Ina in der Stadt unterwegs sei, obwohl Ina bei ihren Eltern war und ich alleine zu Hause saß. Das Problem war, dass Seki vorher scheinbar mit Ina geschrieben/telefoniert hatte und wusste, dass sie bei ihren Eltern war.

Nun fiel mir nichts weiter ein und Seki betonte nochmal, dass sie den Vorfall auch einfach Ina erzählen könnte. Ich schrieb Seki, dass ich bei ihr vorbeikommen werde und hoffte, dass ich ihr vorher verständlich machen konnte, dass das ein einmaliges Erlebnis gewesen sein muss.

Ich zog mich an und fuhr mit der Bahn zu Seki. Dort angekommen, klingelte ich und wurde eingelassen. Sie wohnte im dritten Stock und als ich diesen erreichte, öffnete mir eine in Dessous gekleidete Seki die Tür. Sie trug schwarze, halterlose Stümpfe und eine schwarze Korsage. Einen BH oder einen Slip trug sie nicht, was mir direkt einen Ausblick auf ihre Titten und auf ihre Fotze gewährte. Sie ließ mich in ihre Wohnung und griff sofort an meine Hose. Ich versuchte sie abzuschütteln und ihr klar zu machen, dass ich keinen Sex will. Ich redete auf sie ein, aber scheinbar ging es bei ihr in ein Ohr rein und aus dem anderen heraus. Sie sagte währenddessen kein Wort und versuchte nur fortwährend meinen Schwanz zu packen.

Nachdem ich circa 20 Minuten auf Seki einredete, schaute sie mich grimmig an und sagte: „Du hast unseren Deal verstanden, oder?“
„Ja, aber das ist doch Irrsinn!“
„Gut, dann geh nach Hause und ich rufe Ina an.“
„Das kannst du doch nicht tun. Sie ist eine deiner besten Freundinnen. Wie kannst du nur ihre Beziehung zerstören wollen?“
„Solange du mich ordentlich fickst, zerstöre ich gar nichts.“
„Du verstehst es einfach nicht. Ich will Ina nicht betrügen.“
„Was Ina nicht weiß, macht Ina nicht heiß, also halt die Klappe und lass uns endlich vögeln.“

Ich merkte, dass scheinbar kein Weg daran vorbeiführt und gab nach. Ich folgte Seki in ihr Schlafzimmer. Sie riss mir sofort meine Klamotten vom Leib und begann meinen Schwanz zu wichsen. Ich wollte Ina zwar nicht betrügen, aber Seki ist einfach geil und somit ließ mein Schwanz nicht lange auf sich warten und wurde steinhart. Wir legten uns auf ihr Bett und sie sprang sofort auf mich. Sie schob sich meinen Schwanz in ihre schon feuchte Fotze und begann mich zu reiten. Ihre Titten sprangen zum Rhythmus ihres Reitens und ich wurde immer geiler. Nun ergriff es mich und ich vergaß Ina. Ich packte Seki und drehte sie auf ihren Bauch. Ich setzte meinen Schwanz von hinten an ihrer Fotze an und stieß mehrmals hart zu. Seki stöhnte laut. Ich hielt kurz inne und merkte, dass nicht nur ich in Sekis Fotze stieß, sondern sie sich mir in der gleichen Frequenz entgegen bewegte.
Sie schrie: „Hör nicht auf, fick mich hart in meine Fotze. Ich will dich tief in mir spüren.“
Bei diesen Worten begann ich wieder kräftig zuzustoßen und bald merkte ich, dass ich kurz vor meinem Höhepunkt stehe. Ich rammte meinen Schwanz noch ein paar Mal in ihre Fotze und spritzte dann meine gesamte Ladung in sie hinein. Ich hatte seit dem letzten Fick mit Seki keinen Sex gehabt und auch nicht gewichst und von daher war es eine ordentliche Ladung. Sie drehte ihren Kopf zu mir und sagte: „Genau so eine Ladung will ich von dir.“
Ich zog meinen Schwanz raus und sie fing das herauslaufende Sperma mit ihren Händen auf. Genüsslich leckte sie sie ab und schluckte die gesamte Ladung herunter.
Sie sagte: „Das war geil, aber ich will noch eine Runde.“
Noch gar nicht ganz ausgeredet, griff sie meinen Schwanz und fing an zu wichsen. Da mein Ständer von ihrem Fotzensaft und meinem Sperma noch gut geölt war, empfand ich das Wichsen intensiver als je zuvor und mein Schwanz stand sofort wieder wie eine eins. Sie fing an zu blasen und leckte dabei ihren Fotzensaft und mein Sperma ab. Genüsslich schob sie sich meinen Schwanz tief in den Mund, sodass meine 17cm ganz verschwanden. Ich griff in ihre Haare und zog sie an mich, sodass meine Eier an ihr Kinn stießen. Nach einer Weile fickte ich sie förmlich in ihr Maul und wäre dabei fast gekommen. Um nicht gleich abzuspritzen, zog ich meinen Schwanz raus und warf Seki rücklings auf das Bett. Ich steckte drei Finger in ihre Fotze und meine andere Hand massierte ihren Kitzler. Laut stöhnte sie auf und vergrub ihre Finger in ihrem Bett. Sie fing an zu zittern und zu krampfen und ich merkte, dass es ihr gleich kommt. Ich führte noch einen weiteren Finger in sie ein und kurz danach ergriff sie meine Hand und sagte zu mir: „Schieb deine ganze Hand rein, fiste mich. Dein Sperma und dein Schwanz haben meine Fotze so gut gedehnt und geölt, das wollte ich schon immer mal.“ Langsam und vorsichtig schob ich meine gesamte Hand in ihre Fotze. Seki stöhnte immer lauter und zitterte mehr und mehr.
Plötzlich griff sie wieder meine Hand und sagte: „Fick mich jetzt bitte in den Arsch. Ich will heute noch vieles testen.“
Ich fand die Idee echt klasse, da ich bisher auch noch kein Analsex hatte.
Seki drehte sich um und ging in die Doggystyle-Stellung. Sie hielt mir ihren Knackarsch hin und schmierte Saft von ihrer Fotze an ihr Arschloch. Danach spreizte sie ihre Arschbacken und ich setzte meinen Schwanz an ihr Loch. Langsam schob ich ihr meinen Ständer in den Arsch. Es war so schön eng und ich wollte sie am liebsten direkt genauso hart in den Arsch ficken wie in ihre Fotze.

Fortsetzung folgt…. ;)

100% (40/0)
 
Posted by maexel
11 months ago    Views: 3,890
Comments (9)
Reply for:
Reply text
Please login or register to post comments.
4 months ago
Na dann schau dir mal noch Teil 3 an ;)
4 months ago
gut lesbare geile geschichte bitte mach weiter
11 months ago
dritter versuch, einen kommentar zu schreiben... grrrrrrr
sehr gut geworden, gut lesbar.
und die geschichte ist sowieso gut!
daumen hoch!
(also, falls du den kommentar dreimal bekommst, sorry!!!)
11 months ago
Wowereit, so ein Miststück! ;)
Bitte weiter schrieben! :)
11 months ago
Jepp ! Gut !!!
11 months ago
der teil ist echt gut schreib weiter
11 months ago
ja geil, gehts weiter ???
11 months ago
Ich habe beide Teile gelesen, super bitte schreibe weiter
11 months ago
Verbessert, gegenüber Teil 1, aber noch mehr Details(längere Story) wären noch besser. Aber vermutlich willste uns nur zappeln lassen!
Insgesamt Ziemlich gut... ;)