Im Abteil geht es heiß her

„Wusste gar nicht das man die Türen von Innen auch verriegeln kann.“: sagte ich. Ich staunte noch mehr als Sie links und rechts den Vorhang zuzog, ihre Tasche ablegte und sich mit den Händen in den Hüften vor mir aufbaute. Mein Blick viel kurz zu Boden. Hackenschuhe mit nicht all zu kurzen Absätzen, eine feine schwarze Strumpfhose, welche bis zum Knie sichtbar war, zierten ihre Beine. Ihr Rock begann ein wenig oberhalb des Knies und saß eng an der Taille. Ihre Uniformjacke war nur halb geschlossen, wegen der Oberweite ging sie wohl nicht ganz zu. Ich schätze die Größe ihrer Titten auf D und dabei kam mein Blut wieder langsam in Wallungen, denn der Schock hatte kurz sämtliche Lust aus meinem Schwanz getrieben. „Gefallen sie dir?“, fragte Sie und zog die Uniformjacke aus und dabei entledigte sie sich auch ihrer Bluse. Doppelt D schoss es mir durch den Kopf und während sie sich vor mich hin hockte, korrigierte ich das Volumen ihrer Titten noch eine Stufe höher.
Mit kurzen, zielsicheren Griffen hatte sie meinen Gürtel und die Hose komplett geöffnet. Sie lies meinen Schwanz zwischen ihrer rechten und linken Hand hin und her gleiten. Ich sah wie sie sich dabei kurz auf die Lippen biss und mit der Zunge an der gleichen Stelle leckte. „So mein Süßer“: sagte sie, „jetzt wollen wir mal sehen was in dir steckt.“, und schon schlossen versank ihr Kopf tief in meinem Schoss. Ich spürte ihren Atem in meinem Schritt und ihre Nase berührte meinen unteren Bauch. Nach ein paar Sekunden zog sie meinen Schwanz wieder aus ihren Mund und staunte nicht schlecht als er sich hart und groß nach ihr ausstreckte. Sie lies die Zunge einmal kreisen und ich öffnete ihr endlich den BH. Wahnsinn diese Titten dachte ich und fingerte zielsicher an ihren Nippeln. Endlich richtete sie sich leicht vor mir auf und beugte sich über mich. Ich schaute ihr voll ins Dekolletee und nahm ihre Titten fest in meine Hände. Dabei zupfte ich mit dem Daumen und Zeigefinger an den schon leicht harten Nippel. Ich konnte nicht wiederstehen und nahm beide abwechselnd in den Mund. Während ich saugte und leicht zubiss streifte sie ihre Strumpfhose samt Slip ab und ich lies eine Hand sofort unter ihren Rock wandern. Große weiche Schamlippen glitten an meinem Finger entlang und die ersten Tropfen liefen aus ihrer Möse über meine Hand.
Sie war bereit für den Ritt im ICE und so setzte sie sich auf meinen Schoß. Ich hatte ihre riesigen Titten voll im Gesicht als sie mir links und rechts an den Hals faste und mir ihre Lippen zum Kuss auf den Mund legte. Ich öffnete den Mund und unsere Zungen gingen auf Tour. Dabei wippte sie auf und nieder mit ihren Becken, geführte von meinen Händen lies ich sie reiten. Ich erhöhte den Druck auf ihre Pobacken, beschleunigte das Tempo und zog sie immer mehr rauf. Mein Schwanz glitt sanft schmatzend zwischen ihren tropfenden Schamlippen auf und ab, dabei rieb er immer mehr ihres heißen Saftes aus der Möse. „Oh ja!“, stöhnte sie und legte ihre prachtvolle Oberweite wieder voll in mein Blickfeld. Ich lies mein Gesicht zwischen den Titten verschwinden und leckte gierig nach den Nippeln. „Mach weiter.“, flüsterte sie und erhöhte nochmal das Tempo. Ich biss mir auf die Lippen, verdrängte das Gefühl gleich abzuspritzen und lies alles über mich geschehen. „Halte durch, gleich … ja…“ und eine Welle der Erregung durchflutete ihren Körper, ihr Becken krampfte und zitterte zugleich. Ich lies ihr zwei, drei Sekunden Zeit und dann konzentrierte ich mich auf meinen Höhepunkt. Sie musste das ich nun nicht mehr lange kann und gönnte mir den Orgasmus in ihrer Spalte. Laut stöhnend lies ich meinen Samen fließen, mein Schwanz vibrierte in ihrer nassen Grotte und warmer Regen prasselte in sie hinein.
„Hey, was ist denn hier los?!“, sagte eine Frauenstimme. Scheiße, dachte ich noch und dann fiel es mir wie Schuppen von den Augen – ich saß ja nicht allein im Abteil. Mir schräg gegenüber saß die ältere Dame, welche schon im Abteil war als ich einstieg und so lange auch schon geschlafen hatte. Na das kann ja was werden. …

86% (16/2)
 
Categories: HardcoreVoyeur
Posted by lustmolch77
3 years ago    Views: 2,456
Comments (2)
Reply for:
Reply text
Please login or register to post comments.
3 years ago
Stimmt, bei Autofahren kann einem so was nicht passieren. Vielleicht muss ich mein schlechtes Verhältnis zur DB überdenken?
lichtbrin...
retired
3 years ago
Wenn ich das so lese, dann frage ich mich, warum ich nicht häufiger mit dem Zug fahre.