Der Thermenbesuch Teil 2

Ich hatte also wie im Teil 1 meiner Geschichte erzählt dieses wahnsinnig geile Erlebnis mit Susi im Dampfbad. Sie wollte mir bei den Liegen angekommen, etwas Wichtiges erzählen.
Plötzlich fing sie an:"Bevor, du mich jetzt fragst ob wir uns mal treffen können, muss ich dir eines sagen, ich habe seit gut einem halben Jahr einen Freund!" Diese Aussage schockte mich im ersten Moment schon ein bisschen, da wir ca. 5 min vorher unglaublich geilen Sex hatten und mir dabei überhaupt kein schlechtes Gewissen ihrerseits aufgefallen wäre.
Danach erklärte sie mir die ganze Situation, sie meinte, dass sie schon was für ihn empfinde, aber Sex-technisch passen sie nicht wirklich zusammen. Er könne nicht wirklich auf sie eingehen, und ihre Bedürfnisse nicht befriedigen. Sie will ihn aber auch nicht weiter betrügen, aber sie hat endlich mal wieder geilen Sex gebraucht, so ihre Aussage dazu.
Ich wusste nicht was ich dazu sagen sollte, aber ich konnte sie schon verstehen, da ich sowas ähnliches auch schon erlebt hatte. Wir sprachen danach noch einige Zeit über das Thema, sie meinte dann, dass er sehr gut bestückt sei, aber noch ein bisschen lernen muss mit dem Riesending um zu gehen usw..

Danach verließen wir gemeinsam den Saunabereich, um danach noch kurz im Badebereich in ein Becken zu hüpfen. Eigentlich wollte ich zu diesem Zeitpunkt die Therme schon verlassen, aber ich konnte mich noch nicht von ihrem Körper trennen.
Mir lag auch noch eines auf den Lippen, so fragte ich sie, ob es denn überhaupt keine Möglichkeit gäbe das Ganze nochmal zu wiederholen. Sie zögerte und meinte, ihr Freund hätte mal mit ihr über einen Dreier gesprochen, wahrscheinlich aber eher mit 2 Frauen, aber sie werde ihn drauf ansprechen. Ich hatte sofort die wildesten Fantasien, da ich noch keinen Dreier hatte war alleine die Vorstellung für mich einfach nur geil.
Wir sprachen danach aber nicht mehr weiter darüber und verließen anschließend das Becken, verabschiedeten uns mit einem Kuss und gingen beide zu unseren Liegen. Ich verließ danach die Therme und fuhr mit einem geilen Erlebnis mehr nachhause.

Es vergingen danach einige Wochen in denen ich nichts von Susi hörte. Bis ich plötzlich an einem Samstag Nachmittag einen Anruf von ihr bekam, sie fragte mich dabei, ob ich heute zeit hätte, da bei ihr keiner Zuhause sei. Zur Erklärung- Sie wohnte noch bei ihren Eltern, diese hatten allerdings ein riesiges wunderschönes Haus. Ich hatte nichts vor und sagte natürlich sofort zu, ohne zu wissen was sie denn eigentlich vor hatte.
Sie wohnte ca. eine halbe Autostunde von mir entfernt, als ich ankam klingelte ich und es dauerte einige zeit bis Susi mir die Tür öffnete.
Sie begrüßte mich im Bademantel und gab mir einen Kuss auf die Wange, wir gingen rein und bevor ich sie fragen konnte was sie jetzt vor hat fragte sie mich ob ich mich noch an unser Gespräch in der Therme erinnern kann. Ich nickte, dann erzählte sie mir, dass ihr Freund oben in ihrem Bett sei, und sie jetzt gerne von uns beiden verwöhnt werden würde.
Natürlich war ich ein bisschen geschockt im ersten Moment, das legte sich aber sofort und die Freude überwog.
Ich ging mit ihr die Treppe rauf, da kam uns ihr Freund schon entgegen, er war ein sportlicher Typ etwas kleiner als ich, er hieß Tom. Wir begrüßten uns kurz, ehe Susi Tom aufforderte eine Flasche Wein zu holen. Wir waren jetzt alleine im Zimmer und sie erzählte mir, dass sie Tom nichts von unserem Thermenerlebnis erzählt hatte, und ich soll auch nicht darüber reden, wir sind einfach gute Freunde von früher. Susi meinte dann weiter, dass Tom sofort für den Dreier war, als sie es ihm vorgeschlagen hatte, und sie nur mehr den passenden Tag abgewartet haben.

Kurz darauf erschien Tom wieder mit der Flasche Wein und 3 Gläsern.
Wir setzten uns jetzt alle 3 in ihr Bett und Tom schenkte den Wein ein. Wir sprachen dann über alte Zeiten und erzählten ihm von unserer Vergangenheit. Er fragte uns dann auch, ob wir denn schon Sex miteinander hatten, was wir verneinten. Die Beiden hatten nur einen Bademantel an, und es lag ab dem ersten Moment eine sexuelle Spannung in der Luft. Ich hatte auch das Gefühl, dass mit jedem Schluck Wein Susis Bademantel sich mehr öffnete, wobei schön langsam die wunderbaren Rundungen ihre Brüste sichtbar wurden. Tom bemerkte das natürlich auch und fragte mich dann, was ich denn so über einen Dreier denke. Ich meinte dann, dass ich die Vorstellung eig. unglaublich geil finde, aber noch nie einen gehabt habe. Er erzählte dann, dass es ihm genau so gehe, und dass sie beide schon öfters darüber nachgedacht haben. Ich wusste das natürlich, ging aber nicht näher auf seine Ausführungen ein. Wir tranken dann die Flasche Wein aus, und Tom ging eine Neue holen. Kaum war er bei der Tür raus, setzte sich Susi näher zu mir, packte meine Hand und führte sie unter ihren Bademantel....sie hatte kein Höschen an und war unglaublich feucht. Dann flüsterte sie mir ins Ohr, dass sie das total angeturnt hat, dass wir uns über den Dreier unterhalten haben.
Ich strich mit meinem Zeigefinger leicht über ihre heiße Spalte, sie stöhnte leicht auf. Ich war sofort scharf und wollte gleich starten, da öffnete sich plötzlich wieder die Türe und Tom kam rein, ich zog meine Hand von Susi weg, obwohl ich mir sicher bin, dass er es gesehen hatte.

Wir saßen jetzt alle drei im Bett und Tom streichelte Susi am Oberschenkel , nebenbei redeten wir weiter über Gott und die Welt und tranken Wein. Wir kamen aber immer wieder zum Thema Sex zurück. Susi fragte mich dann ob ich nicht mal meinen Pulli ausziehen will, das machte ich natürlich. Danach musste ich kurz auf die Toilette. Als ich zurückkam hörte ich schon im Gang vor ihrem Zimmer leichtes Kichern und trat leise der Tür entgegen die nur einen Spalt offen war. Ich sah dass sie jetzt beide im Bett unter der Decke lagen und sich küssten. Es war auch eine Bewegung weiter unten unter der Decke auszumachen. Er stöhnte leise auf, und ich erblickte neben dem Bett die 2 Bademäntel, sie lagen also nackt im Bett. Ich war sofort total spitz und überlegte hinein zu gehen, genoss aber noch den Anblick als Zuseher. Jetzt begann auch Susi zu stöhnen, und ich konnte mich jetzt nicht mehr halten und ging in ihr Zimmer. Ich fragte sie lächelnd, ob sie denn schon ohne mich angefangen haben und Susi antwortete, dass sie es sich nur bequem gemacht haben und ich solle mal das Selbige tun. Ich stand also jetzt vor ihr und ihrem Freund und sollte mich ausziehen, ich muss sagen es war doch noch ein wenig Überwindung notwendig aber der Wein tat natürlich auch sein nötiges. Ich zog dann meine Hose und mein T-Shirt aus, sie sahen mir gespannt zu. Susi fragte mich dann, ob ich schon geguckt habe, weil in meiner Boxershort eine Beule zu sehen war, dann forderte sie mich auf, auch die Boxershort abzulegen, um Gleichberechtigung herzustellen wie sie sagte. Diese Aussage turnte mich natürlich noch mehr an und ich streifte sie ab, ich war in diesem Moment schon ziemlich steif und war darüber auch froh, da sie mir ja beim letzten Mal von Toms großen Prügel erzählt hatte. Sie meinte jetzt, ich soll auf die Seite des Bettes wo sie lag kommen, sie drehte sich rüber zu Tom um vom ihm das Einverständnis zu bekommen, er nickte. Dort angekommen ergriff sie ganz sanft mir ihrer rechten Hand meinen Schwanz und fing an in zu wichsen, in ihrer linken Hand wichste sie unter der Decke Toms Schwanz. Plötzlich zog Tom die Decke weg und ich wusste im ersten Moment wirklich nicht wo ich hinschauen sollte. Auf der einen Seite erblickte ich jetzt Susis unglaublich geilen Traumkörper mit ihren riesigen wohlgeformten Brüsten (weitere Ausführungen zu ihrem Körper im Teil 1 meiner story zu lesen ;)) und auf der anderen Seite ein Riesenprügel, ich weiß nicht aber ich schätz ihn mal auf 25 cm oder größer, der schon komplett steif in Susis Hand lag. Sie sprach jetzt vom geilsten Erlebnis ever für sie, da sie es sich nicht erträumen konnte mal 2 so geile Schwänze in ihren Händen halten zu können. Sie wichste jetzt Toms Prügel mit der linken Hand, er stöhnte immer lauter auf, und meinen nahm sie in den Mund. Tom rieb mit seiner Finger in ihrer nassen Spalte aber ich spürte irgendwie, dass das Susi nicht so gefiel. Susi zog ihn dann zu ihr hoch und dann kam etwas was sie unbedingt machen wollte, wobei Tom und ich anfangs zögerten, sie wollte beide Schwänze in ihrem Mund haben. Sie zog dann meinen harten Ständer zu ihrem Mund und fing an ihn zu lecken, plötzlich nahm sie auch seinen und sie hatte jetzt tatsächlich beide Schwänze in ihrem Mund, es war wirklich sehr ungewohnt, aber wir wollten natürlich auch ihr ihre Wünsche erfüllen.

Sie blies noch eine Zeit bis ich dann meinen Schwanz aus ihrem Mund nahm und weiter runter rutschte, um mich ihrem Körper zu widmen. Ich küsste sie zuerst am Bauch und dann am Oberschenkel wobei ich mich immer mehr ihrem Lustzentrum näherte. Ich bemerkte, dass sie schon leise aufstöhnte, so gut sie es konnte mit Toms Riesenprügel in ihrem Mund. Ich strich mit meiner Zunge über ihre Schamlippen und spürte sofort wie unbeschreiblich feucht sie war, sie lief förmlich aus. Ich fing jetzt an sie zu lecken, wobei ich genau wusste wie es ihr gefiel.
Tom beobachtete mich genau, dann zog er seinen Schwanz aus Susis Mund und fing auch an sie zu lecken, zu erst ihre Brüste und dann wechselten wir uns ab. Susi stöhnte jetzt immer lauter und sie zuckte schon am ganzen Körper . Wir bemerkten das und leckten sie weiter, ich strich mit der Zunge immer schneller über ihren Kitzler. Plötzlich schrie sie ihren ersten Orgasmus raus, und ich musste mich schon zusammenreißen dass ich nicht gleich mit ihr mitkam obwohl ich meinen Penis nicht mal berührte...so geil war diese Situation! Es war jetzt absolute Stille im Raum, man hörte nur das immer noch laute Atmen von Susi. Dann zog Tom sie zu ihm und strich mit seinem Riesenschwanz ein paar mal über ihre Lusthöhle, sie zuckte jedes mal zusammen, dann drang er in sie ein. Ich beobachtete das Ganze und war echt geschockt, wie groß sein Prügel war, er konnte kaum zur Hälfte in sie eindringen. Susi war wie in Trance und stöhnte immer wieder auf, er fickte sie jetzt richtig durch, immer härter und fester, ich bin mir fast sicher, dass sie gleich wieder kam. Der Anblick war einfach göttlich und ich ließ mir dabei einen blasen von Susi. Ich bemerkte, dass er sie jetzt immer schneller schob und auf einmal zog er seinen Schwanz aus ihr und spritze ihr auf den Bauch, es war eine riesige Ladung, er meinte, dass er einfach nicht mehr konnte und ich verstand ihn. Sie drehte sich zu mir und sagte, dass ich jetzt an der Reihe sei, aber sie wolle oben sein. Ich legte mich hin und sie bestieg mich, sie griff nach meinem harten Schwanz und führte ihn sich ein, ich merkte total, dass sie gedehnt war aber von der Dicke her stand ich ihm um nichts nach. Es war echt der Wahnsinn, sie war so feucht und heiß ich konnte mich kaum halten. Tom verließ kurz den Raum, und sie flüsterte mir ins Ohr, ich solle sie jetzt richtig durchficken! Ich schob sofort mein Becken hoch und stieß immer schneller von unten meinen Schwanz in sie. Sie stöhnte jetzt noch lauter, als ob sie ihn eifersüchtig machen wollte. Er kam dann wieder in den Raum und fragte sie spaßhalber warum sie denn so laut schreit, Susi antwortete nur, weil er mich so geil fickt. Sie erhob sich dann und drehte mir den Rücken zu, dann befahl sie Tom sie gleichzeitig noch zu lecken. Er begann damit und keine Minute später, kam Susi wieder und wieder, es war einfach nur mehr geil. Ich konnte mich jetzt auch nicht mehr halten und zog meinen harten Schwanz aus ihr, sie wollte dann meinen Saft in ihren Mund gespritzt bekommen und ich erfüllte ihr natürlich diesen letzten Wunsch....danach lagen wir alle drei da und keiner sprach ein Wort......Fortsetzung folgt!

95% (21/1)
 
Categories: First TimeGroup Sex
Posted by leo_92
1 year ago    Views: 3,001
Comments (1)
Reply for:
Reply text
Please login or register to post comments.
1 year ago
Sehr aufregend ;-)