Tupperparty

Seit kurzem lebe ich mir meiner Freundin Sabrina zusammen. Ich habe schon einiges mit ihr erlebt sie ist immer geil und liebt Sex über alles.

Sie hatte an diesem Tag zu einer Tupperparty bei uns zuhause eingeladen. Es kamen genau 6 Frauen. Zum Glück kam auch Heiko, mein bester Freund, mit seiner Freundin vorbei. So konnte ich mich mit Heiko in den Keller verdrücken, wo wir uns ein Champions League Spiel im Fernsehen anschauten. In der Halbzeitpause verschwand Heiko im Gästeklo und ich machte mich auf dem Weg zur Küche, um Bier-Nachschub zu holen. Dort war gerade Sabrina, die ein paar Häppchen fertig machte. Aus dem Wohnzimmer hörte man laute Stimmen und viel Lachen. Ich holte die Flaschen aus dem Kühlschrank und machte ihn wieder zu. Als ich mich umdrehte, stand plötzlich Sabrina hinter mir. Sie drückte mich gegen den Schrank und öffnete gekonnt meine Hose. Ich wusste sofort was sie wollte und konnte noch gerade die Flaschen abstellen, bevor sie meinen Schwanz ihn ihrem Rachen hatte und ihn anfing zu blasen. Schon nach kurzer Zeit stand er, so wie sie es wollte und so stand sie auf.

Wir wechselten schnell die Positionen und sie lehnte sich an den Kühlschrank. In der Zwischenzeit hatte sie schon ihren Mini hochgezogen. Ich konnte nun meinen Mast ihn ihre freie Fotze einführen. Ich fing gleich, an sie wild zu stoßen. Sie stöhnte leise auf und schloss ihre Hände hinter meinem Hals. Danach hob sie sich mit einem Bein vom Boden ab und umschlang meinen stoßenden Körper. Kurz danach kam das zweite Bein dran. Nun lösten wir uns vom Schrank und so konnte sie wild auf mir herumwippen. Ihre Fotze wurde immer feuchter und ich entschloss mich, sie auf den Küchentisch zu legen. Kaum lag sie drauf wurde ihr Stöhnen immer schneller und sie bekam ihren Orgasmus. Auch ich spritzte wenige Stöße danach in ihre laufende Fotze rein. Als ich als rausgepumpt hatte, kniete ich mich vor sie und leckte das heiße Gemisch aus ihr raus.

Nachdem wir uns dann wieder angezogen hatten, verschwand ich wieder im Keller. Im Fernsehen lief schon die zweite Halbzeit, aber von Heiko war nichts zu sehen. Ich ging ihn Richtung Bad und öffnete vorsichtig die Tür. Als ich den ersten Blick in den Raum werfen konnte, war ich total überrascht. Heiko war nicht drin. Im Bad waren Monica und Melanie, zwei Freundinnen von Sabrina. Sie waren völlig nackt und lagen auf dem Boden. Ich schloss die Tür wieder etwas und beobachtete die beiden durch einen kleinen Schlitz. Melanie lag mit weit gespreizten Beinen auf dem Boden. Monica kniete vor ihr und leckte die rasierte Fotze von Melanie. Monicas Finger massierten die Titten ihrer Freundin. Melanie stöhnte schon wild rum und ihr Körper bebte unter der Zunge von Monica.

Monica stand auf und holte was aus ihrer Handtasche. Nun setzte sie sich über Melanie. Sie leckte nun weiter an der Fotze, die ich jetzt auch zum ersten Mal richtig sah. Ihr intimer Bereich war völlig nass vor Schweiß und Ihrem Saft. Melanie konnte nun auch endlich ihre Freundin verwöhnen und fing ihrerseits an, die Fotze von Monica zu verwöhnen. Jetzt sah ich auch, was Monica aus ihrer Tasche geholt hatte. Es war ein riesenlanger Dildo, den sie in ihrer Freundin verschwinden ließ. Sie fickte immer fester mit dem Dildo in ihre Freundin rein. Diese konnte kaum noch mehr lecken, denn sie schrie schon ihre Lust laut raus. Monica stieg nun wieder ab und legte sich vor Melanie. Sie steckte sich nun das andere Ende des Riesendildo in ihre Fotze. Nun konnten sie sich gegenseitig ficken. Wenn die eine mit ihrem Becken nach vorne ging, verschwand der Dildo in der anderen. Ihre Körper wackelten über den Boden. Die Becken der zwei Schönheiten kreisten immer schneller vor Lust und nun schrieen auch beide ihre Höhepunkte raus. Beide Körper lagen nun erschöpft auf dem Boden. Ich hörte aber immer noch Stöhnen. Es kam aber nicht aus dem Bad sondern aus dem Wohnzimmer.

Ich ging zum Wohnzimmer und öffnete wieder die langsam die Tür. Aber diesmal öffnete ich sie ganz. Ich hatte nun Heiko gefunden. Heiko lag auf dem Boden und 3 Frauen waren über ihm. Sabrina und Jeanette, die Freundin von Heiko, saßen nackt auf dem Sofa und fingerten gegenseitig ihre Mösen. Heiko war schon völlig ausgezogen worden. Simone hatte schon ihre heißen Lippen um seinen Schwanz verschlungen und blies den schon abstehenden Schwanz. Diana kümmerte sich um die Eier meines Freundes, indem sie saugte und leckte. Kerstin, die dritte Frau bei Heiko, saß auf seinem Gesicht und Heiko ließ seine Zunge durch ihre Fotze gleiten. Kerstin sah mich als erstes und winkte mich zu ihr rüber. Ich folgte ihren Anweisungen und stellte mich vor sie. Gleich riss sie meine Hose runter. Ich zog noch mein Hemd aus und dann stand ich völlig nackt vor ihr. Mein Mast stand von dem geilen Anblick im Bad völlig ab und so nahm sie ihn gleich in die Hand und wichste ihn hart durch.

Sie riss die Vorhaut weit zurück um sie gleich darauf wieder weit nach vorne zu bringen. Simone hatte nun den Schwanz losgelassen und hatte ihren geilen braunen Körper auf ihn gesetzt. Sie führte sich denn Hammer von Heiko in ihre kochende Fotze und ritt gleich drauf los. Diana stand auf und stellte sich hinter mich, sie küsste mein Genick und leckte sich langsam zu meinem Arsch vor. Mir lief ein eiskalter Schauer durch die Glieder als sie an meiner Seite mit ihre nassen Zunge entlang glitt. Als sie am Arsch angekommen war hörte sie auf, stellte sich vor das Sofa und stütze sich an der Lehne ab. Ihre endlos langen Beine, die durch schwarze Nylons bedeckt waren turnten mich total an.

Ich stellte ich hinter sie und drückte meinen weit anstehenden Schwanz in ihren schmalen Körper. Sie stöhnte laut auf als ich anfing, sie richtig zu ficken. Ich fasste ihre Hüften, zog sie fest an mich ran und hämmerte immer fester meinen Mast ihn sie rein. Simone ritt auch immer wilder auf und ab. Heiko hatte angefangen, ihre großen Brüste zu kneten. Das machte sie nur noch wilder. Kerstin hatte sich weit nach vorne gebeugt und leckte abwechselnd den Schwanz von Heiko und die Fotze von Simone. Diese schrie nun ihren Höhepunkt raus und ich konnte sehen, wie sich ihre Fotze um Heikos Riesen zusammenzog. Der musste nun auch soweit sein und spritzte alles in Simone.

Als er alles rausgepumpt hatte, wechselten Simone und Kerstin die Plätze. Heikos Schwanz wurde gar nicht kleiner und so fing auch Kerstin gleich an wild auf ihm zu reiten. Simone, deren Fotze nun auslief, ließ alles in den Mund von Heiko tropfen, der es mit Genuss verschlang.

Dieser Anblick war zuviel für mich und ich spritze auch meine Ladung in Diana, die auch ihn diesem Moment ihren Orgasmus bekam. Ich zog meinen Mast raus und setze mich zwischen Sabrina und Jeanette, die sich immer noch gegenseitig verwöhnten. Sie sahen gleich meinen schlaffen Schwanz und fingen an, ihn zu lecken. Auch Diana kam rüber und kniete sich vor mich, um meine Eier zu lecken. Das war einfach ein Traum. Von drei Frauen den Schwanz geleckt zu bekommen. Kein Wunder, dass der auch gleich wieder stand. Dies nutze Jeanette aus und setzte sich gleich drauf. Sie war etwas runder gebaut und hatte genau an den richtigen Stellen ein paar Kurven. Sabrina leckte nun das Sperma aus Diana und fingerte ihre beiden Löcher. Jeanette ritt wild auf mir und ihr Riesenmöpse wackelten vor meinem Gesicht auf und ab. Simone hatte sich nun auf den Boden gelegt und Kerstin hatte sich in der 69er Position darüber gelegt.

Heiko war nun aufgestanden und stand über Kerstin, die wieder die Fotze von Simone leckte. Heiko hatte nun sein Schwanz an das Arschloch von Kerstin angesetzt und presste ihn fest rein. Als er nun ganz in dem engen Loch steckte fing er an, sie langsam zu ficken. Diana schrie neben mir auch schon wieder wild auf vor Lust. Jeanette tat es ihr gleich, Kerstin konnte sich auch nicht mehr zurückhalten und so kamen die drei Frauen gemeinsam zu ihrem Höhepunkt. Sie stöhnten wörtlich um die Wette. Erschöpft brachen sie dann alle zusammen.

Sabrina zog sich nun Heiko ran und meinte nur kurz "Jetzt will ich richtig gefickt werden". Ich wusste genau, was sie jetzt wollte. Heiko drückte sie in den Sessel und setzte sich gleich rückwärts auf seinen Mast. Er massierte gleich die Titten meiner Freundin und ich kam zu den Beiden und schob meinen Mast in ihre Fotze, um ihn gut zu schmieren. Als mein Schwanz von dem Schleim von Sabrina voll war holte ich ihn wieder raus. Ich schob meinen Mast ganz langsam zu Heikos Schwanz in das Arschloch von Sabrina. Das war ein extremes Gefühl. Zwei Schwänze von der Größe in dem Arschloch meiner Freundin.

Wir fickten gleich mit festen Stößen in sie rein. Es war so eng, dass wir beide schnell in ihr zum Orgasmus kamen. Als wir beide unseren Saft in sie katapultierten kam auch sie zu einem Megaorgasmus.

Erschöpft stiegen wir ab und legten uns auf den Boden. Wir zwei Männer hatten aber nicht lange Zeit zur Erholung. Denn da kamen schon Melanie und Monica, die wollten natürlich auch noch gefickt werden. So fickten Heiko und ich die ganze Nacht durch mit den 7 hübschen Frauen. Jeder von uns steckte mal in jeder Fotze drin. Natürlich durfte die ein oder andere Rosette nicht leer bleiben.

Ein geiler Abend







Copyright by Miles
Mil_geo@hotmail.com
83% (33/6)
 
Posted by lasse_Luft
2 years ago    Views: 5,377
Comments (5)
Reply for:
Reply text
Please login or register to post comments.
1 year ago
geiles Geficke
2 years ago
was mann bei einer tupperparty so alles erleben kann:-D)
2 years ago
wow geile geschichte
2 years ago
Ich will auch tuppern...
2 years ago
sehr geile geschichte