Pornodreh

Ich las mal wieder die Zeitung auf der Suche nach einem Nebenjob und da sah ich diese Anzeige. Junge gutbestückte Männer für heiße Filme gesucht. Es wird gut bezahlt. Das kam ja wie gerufen. Etwas rumficken und dafür noch gut Kohle bekommen. Also meldete ich mich darauf und wurde zu einem Bewerbungsgespräch ein paar Tage später eingeladen.
Dort warteten 3 Männer und wir kamen alle zusammen ihn den Raum. Dort saß ein älterer Man und eine gut gebaute Frau in der Ecke auf eine Stuhl. Wir vier Männer nahmen auf dem Sofa platz und hielten etwas Smalltalk. Dabei fragte er uns aus was wir denn alles machen würden. Als letztes kam dann die Frage ob wir auch Bi - Spiele machen würden. Die anderen zwei antworteten sofort mit „Ja“ und da ich nicht als Außenseiter dort stehen wollte antwortet ich auch mit einem „Ja“. "Jetzt fehlt nur noch der Praxis Test" Sprach der ältere Mann und winkte die Frau ran.

Jetzt sahen wir sie das erste mal richtig und das Licht war am Sofa auch besser als an ihrem alten Platz. Sie hatte ein atemberaubende Figur. Ich schätze sie auf etwa 1.80 und einem Gewicht von 70 kg. Ihr Becken war gut gebaut und die Oberweite schlug jedem gleich ins Gesicht. Sie trug ein schwarzen Mini einen Schwarzen BH und darüber ein Nylonhemdchen. Auch ihre Beine waren mir schwarzen Nylons bedeckt und endeten ihn High Heels die sie noch größer machten. Sie nahm gleich zwischen meinen Mitstreitern platz. Der ältere Mann stand auf und fing an das ganze zu filmen.

Sie hatte schon die Schwänze der Männer angefangen zu massieren und packte sie aus. Ich wurde vom Kameramann angewiesen mich dazu zu gesellen. Ich kniete mich zwischen ihr Beine und leckte die Beine Abwechselnd nach oben. Sie erleichterte mir die Arbeit und öffnet ihre Schenkel für mich. Ich sah gleich ihre freie Fotze die durch kein Haar bedeckt wurde. Einer der Männer hatte sich aufgerichtet und hatte sein Rohr im Mund von der Dame versenkt. Der andere zog sich ganz aus. Dann wechselten sie und ließen sich dann abwechselnd oral von ihr verwöhnen. Ich dagegen leckte nun die Schenkelinnenseiten, was ihr wohl gut gefiel den ihr Fotze glänzte schon unter dem ersten Saft der aus ihr raus kam. Das konnte ich mir nicht entgehen lassen und fing ans mit meinem Bereich durch ihre Lippen zu gleiten wobei ich aufpasste das kein Finger ihn die eindrang. Ich spürte wie der Kameramann dicht hinter mir stand und das genau filmte.

Dann leckte ich den Finger genüsslich ab und feuchte ihn wieder an ihrem Loch an. Das war mir aber nicht genug und so lies ich meine Zunge diesen Schritt übernehmen und spielte etwas an ihrem Kitzler. Noch mehr sanft kaum aus ihrer Muschi denn lies ich mir natürlich auch nicht entgehen. Dann wurde ich zurück gezogen und sie stand auf. Die zwei anderen hatten neben einander Platz genommen und Sie schnappte sich gleich einen der beiden. Ich wartet kurz und wollte weiter bei ihr lecken aber sie zeigte nur kurz auf dem zweiten Schwanz der erwartungsvoll ihn die Luft ragte. Langsam näherte ich mich im und zog mit der einen Hand die Vorhaut zurück. Er hatte schon angefangen wilde Zungespiel mit seinem Nachbarn zu machen. Ich küsste nun seine Eichel was ein stöhnen aus ihm hervorlockte und so machte ich weiter. Dabei wanderte mein Hand zu seinen Eiern die schon sehr prall waren. Die massiert ich zwischen meinen Fingerspitzen. Meine andere Hand wichste den Masten und der zuckte ihn meiner Hand. Ich nahm die Eichel ihn meinen Mund und knabberte vorsichtig auf ihm rum. Das zucken wurde stärker und ich merkte wie sich der Saft seinen Masten hochzog. Ich wollte ihn rauslassen aber eine Hand drückte mich runter und so schlug der erste Strahl gegen meinen Rachen.

Ich erholte mich gerade da kam schon mehr. Fünf oder sechs weiter folgten und fühlen meinen Rachen. Ich wollte es eigentlich rauslaufen lassen aber ist musste schon schlugen und da waren die erste Tropfen schon weg. Dann löste sich die Hand an meinen Kopf und ich wurde freigelassen. Ich leckte mich erst mal zurück um mich von dem Geschehenen zu erholen. Der Mann der sich gerade erleichtert hatte wurde rausgeschmissen weil er wahrscheinlich zu früh kam. Das war mir aber im Moment ziemlich egal ich lag völlig fertig auf dem Boden.

Ich wurde dann hochgezogen und hingestellt. Meine Beine hielten mich gerade so und dann merkte ich schon wie vier Hände anfingen mich auszuziehen. Als ich nackt war wurde ich aufs Sofa geschmissen und gleich merkte ich wie sich zwei Lippen um meinen schlaffen Schwanz banden. Kurz darauf baumelten zwei Megageile Brüste ihn meinem Gesicht und jetzt merkte ich das der andere Mann meinen Schwanz blies. Ich kam nun langsam wieder zu mir und realisierte wieder alles. Bei dem schönen Gefühl der zarten Brüste die durch mein Gesicht wirbelten wurde mein Schwanz auch wieder hart. Das nutzte sie gleich aus und setzte sich auf meinen Masten. Der Mann zog sich etwas zurück und die Kamera filmte wie sich mein Schwanz ihn die enge Fotze meiner Gespielin bohrte. Als ich ganz drin steckte merkte ich, dass mein lecken ihr voll gut gefallen haben musste den an meinem Schaft lieft ihr Saft runter und dann raus aus ihrer Fotze.

Nun kam der Man zurück und lies sich seinen Masten der schon etwas schlaffer geworden war wieder hart blasen. Sie reitet dabei weiter auf meinem Riemen. Dabei baumeln ihr Mörderbrüste auf und ab. Als der zweite Schwanz wieder richtig steht gesellt er sich hinter sie und feuchtete seinen Finger in ihrem Saft. Den verteilt er dann auf und um ihre Rosette. Sie richtet sich kurz auf und mein Schwanz rutschte aus ihrer Muschi. Er stößt kurz zweimal ihn sie rein und dann kommt mein Riemen wieder zum zug. Er hingegen schiebt seinen gut geschmierten Schwanz nun in ihre Rosette. Das Reiten hört kurz auf und beginnt erst wieder als er ganz ihn ihrem After steckt. Sie fängt erst langsam an und wird dann schneller. Wir beide brauchen nichts zu machen denn sie bewegt sich auf und ab und verwöhnt unsere Schwänze. Als sie anfängt ihr Becken noch etwas kreisen zu lassen merke ich wie sich mein Mitstreiter ihn ihrem After ergießt. Er pumpt alles rein und zieht dann gleich seinen Schwanz wieder raus. Die Rosette schließt sich sofort und versperrt den Sperma den Ausgang. Er zieht sich wieder zurück.

Sie dreht sich nun auf mir ohne das dabei mein Schwanz ihre Fotze verläst. Dann stellte sie ihre Füße auf meinen Knie ab und drückte sich hoch. So kann ich sie jetzt richtig schön ficken. So dauert es auch nicht lange und mein Schwanz zuckt auch gewaltig. Kurz vorm Spritzen holte ich ihn aus dem Paradies und spritze meinen Nektar auf ihren Bauch. Die hilft mir nun dabei und wichst den Saft aus meinen Schwanz raus. Dann verteilte sie noch das Sperma etwas auf ihrem Bauch, natürlich für die Kamera die alles schön rangezoomt hat. Ihr Bauch glänzt wunderbar im Scheinwerferlicht. Sie steigt ab und gibt mir noch einen leidenschaftlichen Zungenkuss. Ich ziehe mich an und verlasse das Büro. Dabei bekomme ich gesagt das ich ihn vier Tagen den ersten Dreh habe.

Ich traf dann vier Tage später in einem kleinen Studio an Rande der Stadt ein. Es war 6 Uhr morgens und ich hatte vor Aufregung schlecht geschlafen. Dort traf ich den Kameramann von unseren kleinen Session wieder und der wies mich etwas ein. Es war nur ein kleiner Film mit insgesamt vier Schauspielern. Als erstes traf ich Lotus, das war natürlich ihr Künstlername und sie war Asiatin. Dann traf ich John der zweite männliche Schauspieler, wenn man das so sagen darf. Als letztes traf ich Donna mit der ich meine erste Szene haben sollte. Ich kam bei ihr zu Hause vorbei und sie öffnete mir. Ich trug einen Anzug aus einem edlen Stoff und sie ein Kostüm das sehr eng geschnitten war und darunter Nylonstrümpfe. Wir setzen uns ihn Wohnzimmer und unterhielten. Ich spielte den jungen unerfahrenen und verliebten Mann. Sie war reif und sollte mit mir spielen.

Sie fing dann an mich anzuschärfen und meinte das sie was neues gekauft hätte und es mir zeigen wolle. Nach eigen Momenten kam sie wieder und trug ein Schwimmoutfit. Dies bestand aus zwei Bändern die zwischen ihren Beinen zusammen liefen. Die Titten wurden nur sehr arg bedeckt eigentlich nur die Brustwarzen. Wir redeten etwas über diese Klamotten und meine Beule in der Hose konnte ich nur schwer verbergen. Dann verlies sie mich wieder und kam ihn einem neuen Dress zurück. Diesmal war es ein weises Outfit. Nylons, Slip, BH und high Hels bedeckten ihren Körper. Sie kam näher und stellte ein fuß auf mein Knie. Der dünne Stachel des Schuhes bohrte sich ihn meinen Oberschenkel und ich lies meine Hand ihre Beine hoch wandern. CUT schrie da die Regie. Ich durfte sie noch nicht anfassen. So wurden dann noch ein paar Tage simuliert. Ich durfte dann mal die Titten massieren oder ihre Nylonbedeckten Beine berühren. Sie erzählte mir dann ein paar Erlebnisse was mich eifersüchtig machen sollte. Es handelte davon wie sie es mit der Asiatin trieb und dann der Mann dazu kam. Diese Szenen wurden natürlich gedreht und ich hatte erst mal pause. Ich schaute den drei zu und war überrascht wie lange der Mann seinen Prügel hart hielt.

Dann wurde der letzte Tag gedreht also die Abschlussszene. Ich war gefesselt mitten im Raum und trug nichts. Meine Hände waren an der Decke und meine Beine an dem Boden befestigt. Mein Körper bildete ein X. Donna stand vor mir und spielte etwas an meinen Nippeln und an meinem Schwanz der schon gut Stand. Sie trug einen Lederstring und einen durchsichtigen BH. Ihre Beine wurden von sehr langen Stiefeln bedeckt. Alles war ihn rot gehalten. Der Rest war für mich neu den darüber stand nichts im dünnen Drehbuch. Es klingelte und sie öffnete die Tür. Herein kamen die zwei anderen. Er trug einen Mantel den der gleich abstreifte und darunter eine Latexshorts von sein schlaffer Schwanz rausschaute. Die Asiatin trug über ihrem zarten Körper einen Nylonkostüm das ihren ganzen Körper bedeckte und darunter diesen geilen Badeanzug von den ersten Szenen.

Der Mann kniete sich vor mich und blies meine Schwanz. Der wollte aber nicht richtig steif werden. Unter im waren die zwei Damen in und verwöhnten gemeinsam seinen Riemen der schnell hart war. Enttäuscht von meiner nicht vorhandenen Standfestigkeit stellte er sich hinter mich. Die zwei Damen nahmen auf dem Sofa gegenüber platz und küssten sich gegenseitig. Da spürte ich wie sich was klitschiges ihn meinen Arschloch bohrte. Ich hatte noch nie einen Schwanz ihn meinem Arschloch gehabt. So kam er nur langsam rein. Bis jetzt hatte ich nur ein Edding darin versenkt um mich etwas aufzugeilen. Dieser Riemen war etwas dicker und so dauerte etwas bis er drin war. Dann fing er aber an mich langsam zu stoßen. Es war ein geiles Gefühl und es zerriss mich förmlich.

Die Damen leckten sich gegenseitig bis sie das Zeichen bekamen zu mir zu kommen und meinen Schwanz zu blasen. Diesmal zeigte dies auch Wirkung. Klar wenn zwei Fotzen an einem saugen, wenn ließ das schon kalt. So stand auch bald mein Mast ab wie eine Eins. Jetzt freute sich mein Ficker denn darauf hatte er gewartet. Er zog seinen Schwanz aus meiner Rosette die sich nur sehr langsam wieder schloss und stellte sich vor mich. Dann führte er meinen Masten in seine Rosette und kam näher. Ich konnte ziemlich leicht in ihn eindringen und er übernahm das Tempo in dem wir fickten. Die Damen banden mich nun los und ich schob ihn beim Ficken ihn Richtung Sofa. Er stützte sich dort mit den Amen auf der Lehne ab und ich konnte nun hart ihn sein Loch ficken. Es ist dasselbe als wenn man ein Arschloch von einer Frau fickt außer das die zwei Säcke zusammenklatschen und ein geiles Geräusch machen.

Die zwei Damen saßen links und rechts von uns und rieben sich ihre Fotzen. Das konnten wir zwei nicht lange zulassen und knieten uns vor sie. So hatte ich also endlich die Fotze von Donna vor meinen Augen die gleich mein Kopf in ihr Becken drückte und ich anfing sie zu lecken. Hinter mir hörte ich nur das kurze reisen des Nylons und dann nur noch lautes stöhnen von Lotus. Na kurzer Zeit ihn der ich Donna richtig feucht geleckt hatte tauschten wir und ich stieß mein Rohr ihn die enge Fotze von Lotos die immer noch mit gespreizten Beinen auf dem Sofa lag. Sie stöhnte laut auf alles das erste mal ganz drin steckte. Ich fickte sie eine Weile mit Unterbrechungen wenn die Kamera das andere Paar filmte.

Diese Pause konnte man kurz nutzen da man sonst wahrscheinlich zu früh kommen würde. Dann zog sie sich hoch und umfasste mich ganz so hing sie ganz an mir. Ich stellte mich auf und sie wippte schnell auf mir rum. Dan leckte ich sie zu Boden und fickte sie dort weiter. Donna hatte sich nun hingekniet und konnte die Titten von Lotus lecken wobei sie von hinten hart gefickt wurde. Ab und zu leckte sie auch meinen Schwanz der immer wieder ein Stück rauskam. Dann wechselten wir die Stellung den jetzt sollte es Donna richtig bekommen. John leckte sich auf den Boden. Donna drauf und führte sich den Riemen ihn ihr triefende Fotze und ich hinten drauf. Mein Rohr versenkte ich gleich ihn ihrem Arschloch und wir fickten sie ordentlich durch. Dabei leckte Lotus unsere Eier. Dabei täuschte Donna dann ihren Orgasmus vor und wir ließen von ihr ab. Jetzt folgte noch die Abschlussszene in der sich die beiden Damen auf den Boden legten und wir sie vollspritzten.

Im großen war es eine schöne Sache und das Gehalt war auch nicht ohne. Aber ob ich es noch mal mach weis ich noch nicht.





Copyright by Miles
Mil_geo@hotmail.com
86% (15/2)
 
Posted by lasse_Luft
2 years ago    Views: 3,219
Comments (2)
Reply for:
Reply text
Please login or register to post comments.
4 months ago
Eigenlob stinkt zwar aber meine Geschichte gefaemir richtig gut.
2 years ago
sehr geil