Meine Schwester Teil 5

Hier gehts zu Teil 1 bis 4

Teil 1: http://xhamster.com/user/koblenzer29/posts/315073.html
Teil 2: http://xhamster.com/user/koblenzer29/posts/316211.html
Teil 3: http://xhamster.com/user/koblenzer29/posts/317762.html
Teil 4: http://xhamster.com/user/koblenzer29/posts/318923.html

Es war Montag morgen sieben Uhr als mein Wecker klingelte. Für meine Rache stand ich gerne früher auf.Ich ging leise in den Keller und holte die Handschellen und den Knebel die ich gestern zu spüren bekam.
Leise schlich ich in Steffis Zimmer ließ die Handschellen klicken und bevor sie was sagen konnte was der Knebel in ihrem Mund.Schlaftrunken schaute sie mich an.
Ich sagte nur Rache ist süß. Dann packte ich sie warf sie über meine Schulter und trug sie in die Garage. Vorsichtig legte ich sie auf die Schubkarre und deckte sie zu damit man sie nicht sah.Dann ging ich nochmal in den Keller um noch ein paar Sachen zu holen.

Mein Ziel war ein kleines Waldstück nicht weit von uns wo wir früher immer gespielt hatten.Von unseren früheren Ausflügen gab es noch eine kleine selbstgebaute Hütte mitten im Wald. dorthin karrte ich sie.


Als wir dort ankamen hob ich sie hoch und band sie an der Wand fest. Sie bekam noch eine Augenbinde um.

Nun kam Teil zwei meines planes.Ich schickte Jasmin eine Nachricht von Steffis Handy sie soll an den See kommen.

Es dauerte nicht lange bis auch sie da war.Überrascht mich zu sehen war es relativ einfach sie zu fesseln. Auch sie brachte ich in die Hütte mit den Unterschied das sie vorher einen Knebel und die Augenbinde anbekam. Dasselbe mache ich nun mit Sandra.

Es war zu einfach grinste ich.

Ich betrachtete die drei wie sie an der Wand festgebunden waren.
ein wunderbarer Anblick.


Ich machte mich an die Arbeit und zog erstmal alle nacheinander aus.Probeweise stecke ich in alle mösen mal ein finger aber wirklich feucht war noch keine.Das wird sich noch ändern.Ich nahm den Aufpumpplug und ölte ihn ein und schob ihn in Sandras Möse rein.

Als er ganz drin war und nur noch der Schlauch rausschaute gab ich die pumpe in Jasmins Hand.Dasselbe machte ich mit ihr und gab die Pumpe Steffi. Auch sie bekam einen plug den sandra dann pumpen könnte.
Da mich alle drei hören konnten aber weder sehen wer noch da war und auch nicht sprechen konnten hatte ich eine super Idee. Jeder pumpt den nächsten plug auf. wer als letztes aufhört wird bei der nächsten Runde verschont.

Zögerlich fingen dir drei an abwechselnd reibte ich an den verschiedenen Mösen.

Jasmin hörte als erstes auf.danach Steffi und anschließen Sandra.Ich zog die aufgepumpten plugs raus. jedes mal ertönte ein ploppen.

Als Gewinnerin durfte Sandra aussetzen und ich fingerte bei Steffi und Jasmin am Anus.Langsam schob ich die Mittelfinger rein.Immer tiefer bis sie ganz drin waren.Ich stieß immer wieder mit dem Finger nach oben und fing an an Jasmins kleiner Möse zu lecken. Sie schmeckte so richtig lecker.

Meine finger pulten in den zwei rum und meine Zunge wanderte rein und raus.Ich nahm meinen Daumen und schob ihn in Steffis Muschi und versuchte die zwei finger zusammen zu drücken.
Meine Zunge wanderte auf Jasmins Körper nach oben und ich biss ihr in die Brustwarze. Sie zuckte zusammen . Ich nahm meine Finger raus und bereitete mich auch den nächsten Akt vor.

Ich band Sandra los und legte sie auf dem Bauch auf den Tisch.Die arme fesselte ich nach oben fest.ich stellte mich hinter sie und zog ihre Arschbacken auseinander. Meine dicke Eichel drückte gegen den Anus.Ich erhöhte den druck aber ich drückte nicht rein.Ich nahm ihren Knebel raus und hielt meinen Riemen vor ihren Mund. Gierig streckte sie die Zunge raus und leckte fleisig.Ich schob ihn nun langsam weiter rein und sie begann heftig zu saugen. Es war wunderbar.

Nach kurzer Zeit ging ich zu Jasmin und band ihr ein strapon um. Damit führte ich sie zu Sandra die ihren hintern nun hochstreckte.Langsam wurde der Dildo eingeführt. Jasmin hatte schnell den dreh raus und fickte ordentlich. Damit sie nicht wegkonnte band ich ihre Hände an Sandra fest.Immer wieder stieß sie zu. Ich ging zu Steffi und nahm die Augenbinde ab.Ihr blick war erst verwirrt und dann erregt als sie sah wie die zwei ficken.

Ich band nun auch Sie los.Sie nahm den knebel raus und packte direkt meinen Schwanz mit festen Griff.Sie zog mich zu den zwei und legte sich auf Jasmins rücken und hob die beine nach oben.ihr enges loch lachte mich an.Mein Schwanz glitt ohne probleme in die mittlerweile nasse muschi.
So fickte ich sie erstmal durch.Nach kurzer zeit holte ich ihn raus und drückte ihn gegen Jasmins loch die immer noch Sandra am ficken war.Jedesmal wenn sie nach hinten kam drückte ich nach vorne und es dauerte nicht lange bis er ganz in ihr hinten drin war.ich beugte mich über Steffi und wir küssten uns ausgiebig. Mit meiner Hand fingerte ich in ihrem lustloch.

So dauerte es nicht lange bis ich in Jasmin abspritzte.Beim rausholen lief die weiße Soße raus und Steffi fing an es sauberzulecken. Ich befreite nun auch Sandra und Jasmin von den fesseln. Jasmin fickte aber erstmal weiter bis Sandra ordentlich gekommen war.Anschliesend drehte Sandra sich um und Jasmin kniete mit ihrer Möse auf dem Mund.Es dauerte etwas bis auch sie endlich einen Orgasmus hatte.

Als sie sich wieder beruhigt hatte stand sie auf und grinste nur.

Kurze zeit später gingen die zwei mit den Worten "danke und bis bald"und ich war mit Steffi alleine.

sie fragte mich ob ich lust auf eine zweite Runde hätte.

Aber immer wieder gerne lachte ich.Alleine bei den Gedanken wurde er wieder hart.sie beugte sich über den Tisch und hob einladend ihren hintern an. Da packte ich doch gerne zu und schob meinen Schwanz in die immer noch Nasse möse. Ich stieß sie hart von hinten und mein Becken klatschte gehen ihren hintern.sie stöhnte immer lauter und meine Stöße wurden fester. Ich gab ihr einen festen Klapser auf den hintern und sie schrie auf. AAh das gefällt dir wohl sagte ich und haute nochmal zu.Sie wurde richtig wild und immer lauter.Immer wieder bekam sie den hintern gehauen er wurde schon richtig rot.

Ich drehte sie auf dem Tisch um und legte ihre Beine auf meine Schulter. Bei jedem Stoß wackelten ihre Möpse hin und her und meine Hand ging zu ihren hals und ich packt zu.


Ja hechelte sie, fester.

Und ich packte fester zu und fickte sie immer härter. Sie fing an nach Luft zu japsen und ich Lies nicht locker.Kurz bevor ich kam zog ich ihn raus und ging um den Tisch ohne den hals loszulassen. Vor ihrem Mund wichste ich noch etwas und spritze ihr die Ladung in den Rachen. Hechelnd schluckte sie alle runter.

meine Hand lockerte sich und sie leckte noch meinen Schwanz sauber.


Kurz danach zogen wir uns an und verließen die Hütte.

Da diese Hütte niemand kannte ließen wir unser Spielsachen dort.wer weiß wann wie wiederkommen sollten.

Fortsetzung Folgt

ich hoffe es hat euch mal wieder gefallen



97% (35/1)
 
Categories: AnalBDSMTaboo
Posted by koblenzer29
5 months ago    Views: 5,326
Comments (4)
Reply for:
Reply text
Please login or register to post comments.
1 month ago
sehr sehr geile geschichte bis jetzt bin andauernd geil geworden und musste wixxen bitte mach weiter is ne geile story
5 months ago
Supergeil. Ich steh nicht so auf fesselspiele aber in diesem Fall rockt das richtig!
5 months ago
sehr geile geschichte
5 months ago
Einfach nur Geil-