Meine geile Schwester Teil 4

Hier gehts zu Teil 1 bis 3

Teil 1: http://xhamster.com/user/koblenzer29/posts/315073.html
Teil 2: http://xhamster.com/user/koblenzer29/posts/316211.html
Teil 3: http://xhamster.com/user/koblenzer29/posts/317762.html

Ich wachte am nächsten Morgen als erster auf weil unser Hund meinte er muss meine Füße ablecken.Die drei Mädels schliefen noch tief und fest.Jasmin links neben mir rechts Steffi und daneben Sandra. Jasmin hatte ihre Decke in Schlaf weggetreten uns so hatte ich mal wieder eine schöne Aussicht. Ihre kleine enge Muschi glänzte richtig in Sonnenschein. Mit meiner rechten Hand glitt ich unter Steffis Decke und spielte ein wenig an ihrer Pflaume rum. Doch sie war tief und fest am pennen.Jasmin ebenso die beiden merkten nix.


mmmmh dachte ich was stellst du nun an.Vorsichtig stand ich auf und ging an den Kühlschrank.Dort nahm ich die Leberwurst und ging zurück.

Ich nahm etwas davon und schmierte es auf Jasmins Möse.Von ihr kam keine Reaktion. War wohl zuviel Alkohol gestern grinste ich.

Ich rief Buster unseren Hund zu uns und zeigte ihm die Leberwurst. Er fing direkt an es auflecken. bei diesem Anblick bekam ich direkt nen Steifen. Als alles weg war blickte er mich von unten an als ob er sagen wollte mehr davon.Ich nahm noch was Wurst und verteilte sie auf der mittlerweile vollgesabberten muschi. Brav leckte er es wieder auf. Doch dieses mal hörte er nicht direkt auf als es leer war sondern leckte genüsslich weiter.

Ich sah das zwischen seinen Beinen etwas heranwuchs. Und konnte mich kaum bremsen. Mit einer hand wichste ich mir einen und mit der anderen verteilte ich noch etwas Wurst.dieses mal auf Steffis geiler Fotze.

Was war das für ein Anblick wie unser Dobermann diese Fotze ausleckte. Es war einfach nur genial. Mittlerweile war auch sein Riemen Ordentlich gewachsen.Er Maß Geschätzte 20cm und war ca 4cm dick. Diese rot geäderte Prachtlanze sah super aus.

Am liebsten hätte ich ihn auf und in ihr gesehen aber vlt kommt das ja noch.So lies ich ihn erstmal weiter lecken und fing an Jasmin noch etwas zu befingern.

Sie war so herrlich eng und feucht.So startet man doch gerne in den Tag. Nachdem ich sie eine Weile gefingert hatte brauchte ich erstmal einen Kaffee. So stand ich auf.Aber nicht einfach so nach vorne weg.Nein ich krabbelte über Jasmin so das mein harter Riemen über ihren Mund kam.Vorsichtig versuchte ich ihn etwas eindrücken aber es ging leider nicht wirklich. Naja vlt beim nächsten Mal dachte ich und ging mir einen Kaffee machen. Buster trottete hinter mir her.

Nach einer halben Stunde hörte ich die ersten Geräusche von den Mädels. Mal gespannt wer als erstes erwacht.

es war Sandra. Sie kam mit kleinen Augen in die Küche. sie fragte ob sie einen Kaffee kriegen kann. spontan wie ich war antwortete ich "nur gegen einen Blowjob" sie grinste nur und sagte"später"

Nachdem sie den ersten Kaffee getrunken hatte stand sie auf und ging erstmal duschen.Ich sah ihr hinterher . Sie hatte einen richtig knackigen Hintern. Buster und ich waren also wieder alleine in der Küche.Aber das blieb nicht lange so als Steffi kurze Zeit später reinkam.Auch ihr Gesicht War von gestrigen Abend gezeichnet.Sie sah mich an und meinte"das müssen wir wiederholen""gerne"erwiderte ich.

Sie kam zu mir und setzte sich auf meinen Schoß. Ich bekam einen ordentlichen Kuss von ihr.

Gerne erwiderte ich diesen und ich merkte wie er wieder prall und hart wurde. plötzlich kam Jasmin rein. "oh störe ich?"

nein antwortete steffi und fing an den Tisch für Frühstück zu decken.wir aßen erstmal ausgiebig und danach beschloss ich erstmal duschen zu gehen.

als ich wieder in die Küche kam hatten die Mädels schon aufgeräumt und waren am kichern ohne ende.
"Was geht denn hier ab"Fragte ich.als Antwort kam nur wirst schon sehen.

Sandra setzt sich nun breitbeinig auf den Stuhl und gewährte mir einen vollen Einblick. Ich war immer noch gebannt von ihrer Fotze als Steffi plötzlich hinter mir stand und meine Arme mit Handschellen fesselte. Es waren nicht die billigen Liebesfesseln die man nur einen klick aufbekam sondern die richtigen wie ich schnell merkte.Sandra und Steffi packten mich uns zogen mich in den Keller.Wehren konnte ich mich nicht wirklich.Unten angekommen sagte Sandra"Du hast uns gestern überrumpelt und hattest deinen Spaß nun sind wir dran. Ich weiß nicht ob du es genießen kannst.ich wurde auf die Hantelbank geschubst und auf dem Bauch liegend mit einem Nylonseil festgezurrt.Das Seil schnitt sich in meine Arme und Oberschenkel.

Die ganze Aktion überraschte mich.ich war nervös aufregt und ängstlich zugleich was nun kommen sollte. trotzdem oder vielleicht deswegen hatte ich nen dicken Ständer.

Nachdem ich verschnürt war begann steffi mich mit einer peitsche zu bearbeiten.Es zog tierisch als die Streifen meinen Hintern bearbeiteten.ich dachte nur wo hat die die her als ich mich umsah und noch anderes sm Spielzeug erblickte.

oh das werdet ihr mir Büßen dachte ich mir.nach ein paar festen Schlägen nahm sie eine dicke Kerze und ließ den heißen Wachs auf meinen roten Hintern tropfen.es brannte total doch es war auch schön. Während der Tortur mit dem wachs fing sandra an mir meiner Eier mit einer Schnur abzubinden.der Druck wurde immer größer.Als sie damit fertig war steckte sie mir einen knebel in den Mund.ich war total ausgeliefert.

steffi war nun wieder dran mir den hintern mit einem paddel zu versohlen als Jasmin direkt vor meiner Nase anfing an ihrem Kitzler rum zuspielen ohne das ich dran kam. Was für eine Qual.ich konnte es riechen wie geil sie war und die glattrasierte Muschi lachte mich richtig an.Jasmin grinste nur und machte weiter.Aus dem Augenwinkel sah ich das Sandra etwas von dem Tisch nahm.Ich konnte jedoch nicht erkennen was es war als eine warme Flüssigkeit meinen Hintern runterlief.

Kurze Zeit später merkte ich wie sie an meinen Anus spielte und mir dann was hinein schob.Es drückte ein wenig aber fühlte sich gut an.Immer tiefer schob sie es rein.Auf einmal hörte ich eine Handpumpe und der Druck in mir wuchs an Jetzt wusste ich was sie hatte.Sie pumpte den Dildo richtig lange auf ich dachte ich platze gleich.

"Jetzt kommt das beste"meinte Steffi. "Wir gehen jetzt mittag essen. Bis nachher."So liesen Sie mich liegen und verschwanden.

Ich hörte wie sie das Haus verließen und ich war alleine.mein hintern brannte und drückte und die Seile schnürten sich in die Haut. oh das gibt Rache dachte ich mir während ich wartete.

Nach einer Stunde kamen sie zurück aber ohne mich zu befreien. Sie setzen sich vor mich und trankten einen Sekt.ich konnte sehen das Steffi und Sandra keine slips unter dem Rock trugen.

nach einer gefühlten Ewigkeit meinte Jasmin da ich wohl erstmal genug gelitten hatte und befreite als erstes meine Eier von der Fessel.es war ein befreiendes Gefühl. Danach ließ sie die Luft aus dem plug und entfernte ihn mit einen schnellen Ruck.Sandra machte sich nun dran meine anderen Fesseln zu lösen als Steffi mir den Knebel aus dem Mund nahm.

wow das war mal ein Erlebnis und gönnte mir erstmal ein Bierchen.

Ich sagte zu den dreien das dieses ein heftiges nachspiel haben wird doch sie lachten nur. naja die werden sich noch wundern.

nach meinem kühlen bier ging ich nach draußen in den Pool um meinen geschundenen Körper etwas Erholung zu gönnen. in meinem Kopf schwirrten die Gedanken wie ich es denen heimzahlen könnte.

Auch meine stunde würde kommen dachte ich und schwom ein paar Bahnen.gegen Abend warf ich den Grill wieder an und Steffi gesellte sich zu mir.

Wir aßen gemütlich und kurze Zeit später gingen wir nach oben zum schlafen.

gute Nacht und bis morgen sagte Steffi. Oja dachte ich du wirst morgen so schnell nicht vergessen.und ging ebenfalls zu Bett.ich stellte mir noch den Wecker und schlief dann ein.



Fortsetzung folgt





96% (31/1)
 
Categories: AnalBDSMTaboo
Posted by koblenzer29
6 months ago    Views: 7,875
Comments (4)
Reply for:
Reply text
Please login or register to post comments.
5 months ago
Geil, weiter so
5 months ago
Geile teile der Geschichte freue mich auf mehr.
6 months ago
'Tolle Geschichte, bin gespannt wie es weiter geht
6 months ago
yummie