Ein fesselndes Erlebnis der besonderen Art


kleinehexe2
Ein fesselndes Erlebnis der besonderen Art

Es ist dieser Sonnige tag an dem mir diese Fantasie mit den Eiswürfeln kam als ich in der Sonne lag. Ich war wie gefangen von diesen Gedanken und sie ließen mich erschaudern. Am Ende dieser Fantasie nun ihr könnt euch sicherlich vorstellen das sie mich nicht kalt ließen nehme ich mal an. Nun in der tat es hat mich so angeheizt das ich immer weiter in Fantasien gerutscht bin und mich darin verfangen habe. Ich wusste ich musste was tun um den druck der sich in mir aufgebaut hat wieder los zu werden. Gerade als ich am überlegen war was ich nun gegen die Geilheit tun soll die Besitz von mir ergriffen hat höre ich eine Wohlbekanntes Geräusch von meinem Handy. Eine neue Nachricht ist eingegangen und sofort greife ich danach um zu schauen wer es ist. Und ich muss lächeln als ich lese das du es bist den ich schon einmal getroffen habe. Und ich weiß noch sehr genau wie gut der Sex mit dir war.
Wieder einmal fragst du mich was der Sex so macht und ich kann nicht umhin dir zu erzählen das ich gerade in der Sonne liege und meinen Fantasien freien lauf gehabt habe . Sofort fragst du ob ich geil wäre und als ich dies bejahe dauert es nur einen kurzen Moment und du schreibst das du mich gerade gerne Ficken würdest. Ich antworte es das wirklich schön wäre gerade zumal mich meinen Fantasien sehr aufgeheizt haben. Aber als du dann schreibst du hättest zeit und könntest gegen zwei Uhr bei mir sein. Ich kann es kaum glauben mein Glück und sofort antworte ich dir ich wäre zu hause und hätte auch zeit und das ich mich freuen würde wenn du kommst.
Als wir so schreiben kommt mir eine Idee eine Fantasie die ich schön öfter hatte und da wir und bereits kennen und ich weiß, das ich dir vertrauen kann und das du verdammt gut bist, frage ich dich spontan ob du Lust hättest es dieses mal ein wenig spannender , aufregender zu gestalten. Sofort Stimmt du freudig zu und fragst an was ich dabei denken würde. Und so erzähle ich dir was mir gerade gut gefallen würde.
Ich erkläre dir das ich mich mit Bikini auf ein Bett legen und mir die Augen verbinden könnte und die Terrassentür nur anlehnen könnte so das du herein schleichen kannst und du dich ausziehen und über mich kommen könntest wobei du auch die Option hättest mich mit den vorhandenen Schals am Bett zu fesseln. Also ums einmal ganz klar aus zu drücken du hättest die Macht und die Chance mit mir zu machen was du willst. Es müsste natürlich stopp bar sein jeder zeit. Sofort bist du begeistert und sagst dass du das sehr geil finden würdest und ich solle dir bitte alles was ich an Spielzeug habe bereit legen. Ich bejahe dieses und erzähle dir gleich noch das ich auch ein Spekulum besitze welches du gerne benutzen kannst. Du bist erstaunt das ich sowas Besitzen und auch begeistert. Ich bitte dich das du dich kurz vor dem eintreffen nochmal meldest damit ich bescheid weiß. Ein kurzes ok und unser heißes Date der besonderen Art ist abgemacht.
Ich gehe noch kurz ins Bad um das Sonnenöl auf meiner Haut ab zu waschen denn es würde nur stören bei unserm vorhaben. Kurz vor zwei Uhr ertönt erneut mein Handy und du sagst dass du in ein paar Minuten bei mir ankommst. Langsam wächst die Aufregung denn das ist mal was Neues und ich werde nicht nur gefesselt sein sondern noch dazu blind. Denn dass du mich fesseln willst hast du mir bereits verraten und da es dir freigestellt ist wie du das tust ob die Beine an den Seiten oder über den Kopf hinweg hast du dich für die Zweite Variante entschieden.
Ich begebe mich ins Schlafzimmer und lege mich auf mein Bett die Arme links und rechts neben meinem Kopf die Beine leicht gespreizt und ein Bein angewinkelt aufgestellt. Als ich ein Geräusch an der Terrassentür höre ziehe ich die Augenklappe über die Augen und aufgeregt lausche ich den Geräuschen. Ich höre wie du die Tür schließt wie ich dich gebeten habe und die Gardinen zuziehst. Und schon nähern sich deine Schritte. Es ist aufregend nichts sehen zu können und so bin ich ziemlich Aufgeregt. Du sagst ein leises hallo und dann höre ich wie du deine Sachen ablegst. Ich habe fast ein wenig Angst denn du hast die Macht und ich muss es aushalten solange du es willst. Aber ich weiß auch das ich dir vertrauen kann.
Nun kommst du zu mir auf das Bett und sogleich fühle ich deine Hand wie sie mich durch den Stoff meines Höschens streichelt. Ein erstes stöhnen entweicht mir als du nun langsam mehr druck auf meine Muschi ausübst und ich spüre wie sich die Feuchtigkeit ausbreitet. Langsam beginnst du mich intensiver zu reizen. Deine Hände legen meine Brüste frei und du beginnst mein Nippel zu zwirbeln und mich zu streicheln. Dann konzentrierst du dich wieder auf die so empfindliche stelle im schritt.
Ich spüre wie du das Höschen auf Seite schiebst und deine Finger durch meine Feuchte Spalte gleiten lässt. Als du erst einen dann zwei Finger in mich gleiten lässt umfasse stöhne ich erneut auf und meine Hände wollen zu dir greifen. Da beugst du dich über mich und beginnst nacheinander meine Beiden Hände am den Stangen fest zu binden. Es erregt mich zu spüren wie du mich nach und nach wehrlos werden lässt. Nun liebkost du noch einmal kurz meine Brüste um dann dort fort zu fahren wo du eben unterbrochen hast. Du drückst meine Beine auseinander und zugleich schiebst du sie in Richtung meines Kopfes. Während du das eine gepackt hast schiebst du das Höschen beiseite kommst vor mich um in mich ein zu dringen. Aber das Höschen will einfach nicht weichen immer wieder rutscht es zurück und so greifst du kurzentschlossen danach und ich entledigst mich dessen.
Du Platzierst dich wieder vor mir bringst mich in Position und dann dringst du langsam in mich ein. Ein seufzen meinerseits bestätigt dir wie gut es mir gefällt. Dann packst du beide Beine und hälst sie fest im Griff. Jetzt beginnst du rhytmisch in mich zu stoßen ein zwei sanfte Stöße und dann plötzlich ein paar harte. Das fühlt sich so gut an und so kommentiere ich es mit Tönen der Lust. Dann ziehst du dich aus mir zurück beugst dich über mich und drückst meine Beine über meinen Kopf in Richtung meiner Hände und als du beginnst auch sie nun dort zu fesseln jagt eine Schauer durch meinen Körper nun ist es soweit und ich bin dir völlig Ausgeliefert und das fühlt sich verdammt gut an. Das wissen das du in dieser Stellung alles machen kannst mit mir macht mich immer Geiler.
Und schon beginnt deine Zeit deine Chance mit mir zu machen was du willst. Und sogleich lässt du zwei Finger in mich gleiten und beginnst mich zu reizen. Und dann nimmst du gleich noch den dritten und vierten dazu. Ich stöhne mag ich es doch wenn vier Finger im Spiel sind. Aber nur kurz machst du es dann ziehst du dich aus mir zurück. Ich höre wie du nach dem Spielzeug greifst und nicht zu wissen was ich als nächstes spüren werde macht mich schier verrückt. Dann aber erfahre ich was du nun mit mir vorhast. Ich fühle öl auf mich tropfen im Bereich des Anus und auch mitten zwischen meinen geöffneten Lippen. Dann geht es weiter und als du einen Finger in meinen Anus schiebst und ihn rein und raus bewegst kann ich nicht anders. Du bist sehr behutsam denn du weißt, dass dieser Bereich noch recht Jungfräulich ist. Als ich was hartes am eben diesem Bereich spüre steigt ein wenig angst in mir auf es ist der kleine schmale Dildo, den ich dir erlaubt habe dort zu benutzen.
Ich merke schnell das meine Angst unbegründet ist den ganz vorsichtig und langsam führst du ihn in mich ein. Im ersten Moment ist es komisch das Gefühl aber als du dann die Vibration einschaltest die an diesem Dildo sehr stark ist und ihn beginnst vor und zurück zu bewegen während du gleichzeitig meine Muschi mit der anderen Hand reizt. Spüre ich wie gut es sich anfühlt. Und ich kann nicht anders als stöhnen. Dann ziehst du ihn heraus und wie zuvor schon mal kommst du zu mir und dringst mit einem Kraftvollen Stoß wieder in mich ein wobei du erneut meinen Beine packst und noch tiefer über meinen Kopf herunter drückst so dass du tief eindringen kannst. Mein stöhnen wird lauter als ich genau spüre wie tief du in mich dringst aber ich weiß es geht noch tiefer. Nach ein paar festen Kraftvollen Stößen ziehst du dich erneut aus mir zurück und wieder spüre ich wie du dich zur Beugst und nach den anderen Spielzeugen greifst. Und oh dieses Geräusch ist unverkennbar das Spekulum ist es das dieses Metallene klackern von sich gibt. Als du mich damit berührst zucke ich ein wenig zusammen und schon schiebst du es in mir und beginnst es im Hand umdrehen in mir zu spannen was ich entsprechend kommentiere denn das ist ein so irres Gefühl. Mit einem Finger tastest du in mich hinein während die andere Hand zugleich erneut ein Spielzeug ergreift es ist das Vibrator Ein mit Kabel und Fernbedienung. Und sogleich lässt du es durch die Öffnung des Spekulums in mich gleiten und schaltest die Vibration ein. Ah entweicht es mir als ich spüre wie es das Spekulum zum vibrieren bringt und so immer leicht gegen mich stößt innerlich. Es fühlt sich gut an. Und genau bei diesem treiben erreicht mich der erste Orgasmus auch wenn ich nicht spüre ob ich abspritze oder nicht denn das ist der Nachteil bei Öl denn bei mir bewirkt es das ich nicht spüren kann ob ich abspritze oder nicht.
Nun ziehst du es aus mir heraus und entfernst auch das Spekulum und legst es bei Seite. Wieder spüre ich Deine Finger in mir und diesmal gleich vier Stück die du Kraftvoll in mich stösst. Ich beginne an meinen Handfesseln zu zerren und halte mich stöhnend wieder an den Stäben fest. Und nun fühle ich wie du einen Schritt weiter gehst und versuchst deinen Ganze Hand in mich zu schieben und weil es unangenehm ist bitte ich dich deine Hand auch noch ein zu ölen. Und mir zustimmend tust du dieses auch so gleich. Und dann versuchst du es erneut es ist ein Unbeschreibliches Gefühl als du mit eine leicht drehenden Bewegung und etwas kraft von meinen Tönen begleitet deine Hand stück für stück in mich drängst. Zunächst ist es ein Gefühl des Drucks und ich bitte dich vorsichtig zu sein. Und du machst vorsichtig weiter und es ist der Wahnsinn als du drin bist dieses Gefühl völlig ausgefüllt zu sein. Oh Gott entfährt es mir immer wieder und ich kralle mich an den Metallstäben fest als du beginnst mich langsam mit der Hand zu Penetrieren sie immer wieder vor und zurück zu bewegen in mir. Und jetzt kenne ich dieses Gefühl und es ich unbeschreiblich gut und ich konzentriere mich darauf um es noch intensiver zu spüren. Und wieder spüre ich, dass sich der nächste Orgasmus anbahnt. Und schon ist es soweit denn diese neue Empfindung des Fistens ist einfach der Hammer. Es scheint dir Spaß zu machen mich mit der ganzen Hand zu ficken und so machst du noch einen Weile weiter bevor du sie langsam und vorsichtig wieder aus mir heraus ziehst.
Kaum ist sie draußen merke ich wie du dich wieder an meinem Anus zu schaffen machst es ist das Vibrator ein und vorsichtig drückend und drehend versuchst du es ein Stück in mich zu drücken. Aber es fühlt sich nicht gut an ich spüre einen leichten schmerz und zucke und sogleich fragst du ob es geht und ich bitte dich es zu lassen und gleich hörst du auf damit. Das hättest du nie in mich bekommen nicht mal ein Stückchen. Also legst du es beiseite aber das macht dir nichts aus denn du willst mir nicht wehtun. Stattdessen nimmst du erneut den schmalen Dildo und nach einem kurzen Moment schon dringst du damit ein und beginnst ihn abermals vor und zurück zu bewegen. Dann lässt du ihn mit eingeschalteter Vibration in mir stecken und schiebst mir und einen meiner Größeren Dildos eingeschaltet Vaginal ein Synchron beginnst du sie nun in mir zu bewegen wobei du den Vaginalen ganz tief in mich drückst.
Ich beginne stöhnend meinen Kopf hin und her zu werfen und dann den Fesseln zu ziehen aber entziehen kann ich mich dir nicht. Und genau das macht es noch geiler denn ich muss es aushalten. Schließlich ziehst du sie zurück kommst vor mich und dringst mit deinem festen Großen Schwanz in mich ein nicht sanft sondern hart. Und in schnellen festen Stößen tief in mich entlockst du mir leise schreie. Dann ziehst du dich zurück und was dann kommst ist der Hammer du schiebst das Vibrator Ei in mich hinein schalteste es ein und Dann dringst du erneut tief in mich und stößt mich hart. Oh mein Gott rufe ich denn es ist der Wahnsinn wie du mit jedem Stoß das Ei tief in mich schiebst so das es anstößt. Immer mehr und mehr ziehe ich an meinen Handfesseln aber ich komme nicht frei ich habe keine Chance dir zu entkommen und man merkt wie gut dir das gefällt das du mich an die Grenzen treiben kannst ohne das ich mich wehren kann. Dann ziehst du dich erneut aus mir zurück und immer und immer wieder dringst ununterbrochen mit Spielzeugen oder deinem Großen harten Gemächt in mich ein. Und ich vergehe vor lauter Empfindungen kann es kaum mehr ertragen. Da merke ich wie du meine Fuß Fesseln löst und mich dann so in Position ziehst das ich in schrägen Winkel zu dir liege und gleich stößt du hart in mich und so kannst du noch tiefer eindringen aber auch das genügt dir noch nicht und so legst du mich solange zurecht bist du den Perfekten Winkel gefunden hast und nun wird es heftig immer wieder und wieder jagst du tief in mich und entlockst mir so leise Schreie. Dann bindest du auch meine Hände los drehst ich herum und beginnst mich sogleich kraftvoll von hinten zu ficken. Immer und immer schneller wirst du dabei und meine nun freien Hände krallen sich an dir fest. Immer wieder änderst du die Stellungen und schließlich liege ich auf dem Bauch die Beine fest zusammen gedrückt und wieder dringst du fest in mich schreiend greifen ich mit den Händen nach hinten dich zu stoppen weil ich es kaum noch ertrage da packst du meine Arme und sieht sie bei jedem Stoß zu dir hin so das du noch tiefer eindringst. Tja ich kann nur noch schreien. Dann endlich rufst du ich komme und nach ein paar schnellen festen Stößen ergießt du dich endlich kraftvoll in mir. Ich spüre wie dein Saft in mich fließt. Und dann ist es vorbei und erschöpft lässt du dich neben mich sinken. Ich drehe mich auf den Rücken und erschöpft und zufrieden reden wir über dieses Experiment und ein stimmig beschließen wir das es echt geil war.
Ich weiß nicht wie viele Orgasmen ich hatte denn gezählt habe ich sie nicht aber eins weiß ich das mich dieses Abenteuer bzw. das er es geschafft hat mich an den Rand des erträglichen zu bringen und das ist ein absolut geiles Gefühl!!!! Und gerne liefere ich mich mal wieder aus zumindest in seine Vertrauenswürdigen Hände.

100% (19/0)
 
Categories: First Time
Posted by kleinehexe2
10 months ago    Views: 1,609
Comments (17)
Reply for:
Reply text
Please login or register to post comments.
6 months ago
Sehr heiß wie du es geschrieben hast ;)
quipim
retired
7 months ago
deine vorstellungen und träume machen mich ganz heiss. würde dich gerne fesseln und benutzen bis zum geht nicht mehr, um dann anschliessend mir von dir (immer noch gefesselt) einen blasen zu lassen, bevor ich mich ans fesseln deiner brüste mache ...
9 months ago
oh ja, große klasse
9 months ago
Na man sollte sie schon bis zuende lesen so lang sind sie auch nicht.
9 months ago
Ziemlich lange Geschichte, aber einen Teil davon habe ich gelesen. Anscheinend geht es um eine Bondage-Nummer, daran wäre ich auch interessiert. Ich müsste darauf achten, daß ich die Frau richtig fesseln tue, sodaß man meine Knoten nachher wieder aufkriegt. :) Ich selbst wurde u.a. mal an einen Andreaskreuz gefesselt, aber so richtig zugeschnürt wie ein Paket war ich noch nicht, das wäre auch mal was neues für mich.
Im übrigen wollte ich dir dafür danken, daß du meine Freundschaftsanfrage angenommen hast, und wünsche dir schonmal frohe Ostern. ;)
10 months ago
ich finde es klasse.
10 months ago
wieder eine Besondere Geschichte von dir , Super geschrieben einfach Hammer.
10 months ago
Ich musste sie nochmal und nochmal lesen ..... perfekt und geil
10 months ago
Hexchen super klasse, das ist meine Lieblingsgeschichte
10 months ago
Tja, was soll ich dazu schreiben ;) wie immer eine geile Geschichte :X
10 months ago
In den Bann geschlagen durch deine fesselnde und zupackende Darstellung ... ;-)
10 months ago
ich finde es klasse . auch das du ein thema aufgreifst das dir fremd ist
10 months ago
Wehrlos und blind zu sein erhöt die empfindungen das ist der reiz daran. Bedenke das ein Blinder die anderen dinge wie riechen schmecken fühlen und hören um so intensiver wahrnimmt. Und das wissen nicht verhindern zu können allerdings mit dem wissen verbunden das der andere nie etwas machen würde das du nicht magst ist sehr reizvoll.
10 months ago
Wunderbar, die ist ja genauso schön beschrieben! Herrlich wie du deine Fantasie immer wieder in Worte fassen kannst. Ich freu mich schon auf die nächste Geschichte.
10 months ago
Fesseln und die ganzen Werkzeuge sind jetzt nicht ganz so mein persönlicher Geschmack. Aber die Geschichte ist prockelnd geschrieben und macht Lust auf mehr heiße Gedanken...

:P Tommy
tramp6
retired
10 months ago
fesslen werde ich dich nicht, aber so richtig durchpudern!
10 months ago
Sehr schöne Geschichte, beneide ihn weil er deine Handynummer hat...