Schlafzimmer der Schwiegermutter 2

Meine Freundin Katja rief mich an um unsere Verabredung abzusagen...

Ihre Mutter Irina hatte endlich den lang ersehnten Friseur Termin für die beiden bekommen und somit würden die beiden mindestens den ganzen Samstag in Düsseldorf verbringen.

Nach meiner letzten geilen Erfahrung mit Irinas geiler Wäsche, hatte ich mir fest vorgenommen auch ihren begehbaren Kleiderschrank unter die Lupe zu nehmen.
Ich hatte den total vollgesauten String ja letzes mal mitgenommen und eigentlich fragte ich mich was sich meine geile Schwiegermutter wohl denken würde wenn etwas fehle.

Der Mann von Irina war nach wie vor auf Geschäftsreise und ich wusste das die beiden Frauen nie die Garage hinter sich verriegelten. Sie hatten einen sehr großen Hund doch mich kannte er ja.
Also machte ich mich auf den Weg, mein Herz schlug bis zum Hals als sich das Garagentor wie erhofft öffnen ließ...

Der Hund freute sich sogar mich zu sehen, als ich ihn begrüßt hatte fielen mir sofort ein paar sehr geile Stiletto Pumps in Auge die Irina auf der Treppe platziert hatte.
Sofort wurde mein Schwanz steinhart und ich nahm einen ihrer Schuhe mit nach oben, wo ich zitternd vor Geilheit meine Jeans aufknöpfte. Auf Boxers hatte ich bewusst verzichtet und somit sprang mein hartes Glied sofort hervor...

Den Stiletto stülpte ich mir nun auf die harte Eichel, ich wollte nicht zu schnell und unkontrolliert in dem Schlafzimmer meiner Schwiegereltern durch die gegend spritzen.

Ich öffnete ihren Kleiderschrank und fand den Lichtschalter...wow
Beim eintreten bereits sah ich unzählige High Heels und Stiefel. Von Armani bis Prada, die geilsten Schuhe die ich mir immer so sehnlich an meiner Freundin erhoffte. Sie hatte ein paar Stiefel welches für den Winter war.

Ihre Mutter aber schien besessen zu sein von teuren und geilen Klamotten. Ich nahm mir ein paar der geilsten Schuhe mit zurück ins Schlafzimmer, wo ich alles auf das Ehebett legte. Leider sah es in Irinas Unterwäsche Schublade ziemlich leer aus, doch es gab hinter der Tür ein Rohr das in den Waschkeller führte.

Unten angekommen sah ich mehrere Strings die für Katja zu groß gewesen wären. Schnell hoch und auch aufs bett. Ich stand also nun vor dem Bett dieser geilen MILF. Mein Schwanz schmatze schon laut und die ersten Lusttropfen verließen meine Eichel. Ich nahm ihre getragene Wäsche zum auffangen der Tropfen.

Nun sah ich auch wie schleimig ihre Strings im Muschi Bereich waren. Es war alles trocken doch es war sicher das nur eine sehr erregte und geile MILF Fotze solche Flecken hinterlassen konnte.
Ihr mann war nun mehrere Wochen nicht mehr in der Stadt gewesen und anscheinend brauchte Irina dringend jemanden der ihre Säfte vollends zum fließen bringt.

Bei dem Gedanken, und dem Geruch ihrer getragenen Schuhe und Wäsche merkte ich das ich spritzen muss, ich wichste nun sehr feste und schnell an meinem Schwanz und als ich es nicht mehr halten konnte schleuderte ich meinen Saft in hohen Bögen auf ihre Schuhe und die Wäsche.
Auch auf dem Teppich, dem Holzrahmen des Bettes und dem Bett selber waren Flecken zu sehen. Ich leckte mein Sperma u.a. von ihrem Kissen. Ich war so a****lisch geil das mein Schwanz gar nicht erschlaffen wollte.
Also zog ich einen Champagner farbigen Spitzen BH aus der immer noch offenen Schublade. Er kratze so an meinem hart erregten Teil das es beinahe schon weh tat.

Aber es dauerte keine 3 Minuten und der nächste Samenerguss durchzuckte meinen Unterleib.
Und wieder war es ein wirklich heftiger. Noch nie hatte ich so heftig in meine Freundin ejakuliert wie ich es hier auf das Bett ihrer Mutter schoss.

So gut es mir möglich war reinigte ich ihre Decke und Kissen mit den getragenen Höschen.
Den Champagner farbigen BH konnte ich unmöglich in ihre Schublade zurück legen, er war mit dickem Sperma versaut und ich steckte ihn ein...
Den Rest stellte bzw legte ich ordentlich zurück.

Als ich ihren Stiletto von ihrem Bett nehme um ihn wieder auf die Treppe zu stellen durchfährt mich die Geilheit schon wieder. Mein Schwanz hing noch heraus, ich ließ meine Jeans bis zu den Knöcheln herab und spielte mit dem Absatz ihres Schuhes an meinem Arschloch während ich den halb steifen Schwanz schon wieder wichste. Mit ein wenig Druck versenkte ich die spitze des Stiletto Absatzes in meinem jungfräulichen Po Loch.

Ich schaute in den Spiegel und sah den edlen Schuh aus meinem Arsch hängen. Sofort war ich wieder einsatzbereit und ich bewegte mich ganz vorsichtig zu der Kommode um mich anzulehnen. In der obersten Schublade waren Nylons und Strumpfhosen.
Die letzte etwas kleinere Ladung Sperma fand den Weg in diese Schublade.

Ich keuchte vor Erschöpfung und vor Geilheit als es plötzlich an der Haustüre klingelt. Das erinnert mich daran wie riskant meine Aktionen sind. Ich warte bis die Luft rein ist und mache mich auf den Weg nach Hause.

Nun besitze ich also String und BH meiner Schwiegermutter. Wie soll das nur enden...




87% (24/4)
 
Posted by kle_a1784
1 year ago    Views: 4,817
Comments (9)
Reply for:
Reply text
Please login or register to post comments.
1 month ago
Ich würde gern mehr von deinen Geschichten lesen und auch wissen wie es weiter ging
2 months ago
Mitgenommen habe ich die sachen nie, hatte zuviel angst. Aber immer in ihre Schmutz-Wäschetruhe gespritzt. Und mittlerweile mache ich das auch bei Gina´s Mama und schicke ihr die bilder oder Videos davon wie ich sie vollspritze. Die wird dann immer so geil das wir Telefonsex machen oder uns zu einem geien fick treffen. Es Geilt sie auch auf zu sehen wie ich in die Höschen ihrer Tochter Gina spritze
1 year ago
Teil 3 bitte?!? Bin jetzt extrem neugierig und geil :-D
1 year ago
"Wie soll das nur enden..." Genau das solltest Du uns keinesfalls vorenthalten :)
1 year ago
klasse, weiter so
1 year ago
sehr geile aktion. ich kenn das aus eigener Erfahrung und spritze wie ein stier im Schlafzimmer meiner schwiegermutter.
1 year ago
wer will ficken wenn er die Wäsche haben kann :-)

Ich find die Story geil
1 year ago
geil, hoffe sie wird dich bald erwischen und du musst sie dann lecken und ficke n
1 year ago
versuchst du nicht sie zu ficken?