Am FKK Swinger-Strand

Ich träume seit langem schon am Strand oder in den Dünen wildes Sextreiben mit meiner Geliebten zu erleben. Es macht mich unwahrscheinlich geil, anderen beim Ficken zuzusehen, zu erleben, wie sie sich aneinander aufgeilen, wie sie stöhnen und schreien, wenn es ihnen kommt. Wir machen uns nach Gran Canaria auf und am ersten Tag wollen wir in die berüchtigten Dünen, in denen sich ganze Sex-Orgien abspielen sollen. Am späten Nachmittag ahnt man , was da los ist. Wir nähern uns einer kleinen Lichtung, die von Gebüsch umgeben ist, und da sehen wir sie schon, zwei Paare liegen nackt im Sand. Die einen sind dabei, sich scharf zu machen, er ist in der Möse seiner Frau mit seinen Fingern, sie hält seinen steifen Riesen in der Hand. Das zweite Paar ist schon voll dabei. Sie kniet vor ihm und er fickt sie von hinten, mit starken Stößen treibt er seinen Kolben in ihr Loch. Mindestens vier oder fünf Männer stehen um sie herum, so dicht, dass sie die Paare berühren könnten. Alle Männer haben erigierte Schwänze, und ihre Hände sind am Wichsen. Das Bild treibt einem die Wollust hoch. Auch ich stehe nackt mit steifem Schwanz da und ficke mit dem Paar mit. Meine Geliebte nimmt meinen Schwanz und wichst ihn ganz gefühlvoll. Da wir dem fickenden Mann gegenüberstehen, sieht er uns voll dabei zu. Sie kommen in Rage , die Frau stöhnt immer wieder unter seinen Stößen, bis auch er mit einem Schrei seinen Schwanz aus dem Loch der Frau zieht und seinen Samen in mehreren Schüben über den Rücken ergießt. Die Männer sind fasziniert, sie klatschen stürmisch Beifall und traktieren ihre steilen Ständer voller Inbrunst, mindestens drei oder vier von ihnen spritzen ihre Schau-Wollust in hohem Bogen in den Sand. Die brodelnde Sex-Erregung überträgt sich auf alle . Auch das Pärchen, das daneben liegt und sich streichelte, ist von dem ekstatischen Schauspiel so aufgegeilt, dass sie hektisch ficken, sie vor ihm auf allen Vieren, den Arsch hochgereckt, die Löcher triefend nass und allen sichtbar. Er hinter ihr führt seinen harten Schwanz in ihre nasse Spalte ein und fickt frenetisch in ihre Fotze. Das hält ein Mann nicht aus und hält der Frau, die von den Stößen des Mannes geschüttelt wird, seinen riesigen, vor Geilheit strotzenden Schwanz in den Mund. Sie verschlingt ihn, als ob es ihr erster Schwanz im Mund ist, saugt an ihm und greift in seine Eier. Da kommt es dem Mann tatsächlich, stöhnend spritzt er seinen Saft auf ihr Gesicht.

Die Frauen an diesem Sex-Strand sind absolut nicht weniger geil als die Männer aber anders. Sie präsentieren sich mit all ihren weiblichen Reizen hier den Männern, halten ihnen die Brüste aufreizend hin, die Finger in der Möse, liegen sie breitbeinig, dass Mann in ihr rotes Möseninnere sehen kann. Sie legen alles darauf an, die Männer zu reizen, diese geilen hochgereckten Männerschwänze zu verschlingen und schließlich sich ficken zu

lassen. Das ist für Männer kaum auszuhalten, ihre Schwänze platzen vor Geilheit, ihre Schwänze stehen steil in die Luft. Frauen glühen mehr von innen, wenn sie hochgeil sind, Männer werden von ihren erregten Schwänzen immer nach außen gezogen. Ihre herausragenden Stämme versetzen sie in einen Taumel der Geilheit. Der Reiz des Fickens in der Öffentlichkeit ist für beide gleich aufregend. Es sind deutlich die Älteren, die an diesem Zurschaustellen ihre Lust haben. Die ganz jungen Frauen machen da nicht mit, die jungen Männer schon. Sie lassen sich von den älteren Frauen anlocken und bedienen sie dann mithren Wunderlanzen.

Dieses Schauspiel der inszenierten Sex-Lust in der freien Natur vor unseren Augen und Ohren hatte mich und meine Liebste wie die anderen Zuschauer auch aufs Äusserste erregt. Mein erregter Schwanz strotzte vor Geilheit in der Hand meiner Geliebten, der Lustsaft lief schon in Strömen aus ihm raus. Da auch meine Finger von hinten in ihrer nassen Möse wühlten, war auch sie kaum noch zu halten. Spontan legten wir uns direkt neben dem anderen Pärchen in den Sand, die inzwischen schon heiß am Ficken waren. Sie auf allen Vieren mit hochgerecktem Arsch vor ihm, er mit seinem Riesenhammer stieß von hinten in ihr triefendes Loch. Da sie uns zunickten, trieb es uns, bei Ihrem Ficken mitzumachen. Meine Liebste kniete sich hinter den Mann und griff sich seine Eier, die bei jedem Stoß gegen den Arsch der Frau klatschten, zusätzlich dazu leckte sie seinen Schwanz, wenn er ihn schleimbedeckt ein Stück herauszog. Das brachte offenbar den Mann um den Verstand, er fickte wie ein Besessener in das klaffende Loch der Frau. Ich brauchte aber auch meinen Teil an dieser verrückten Ficklust. Ich präsentierte der knieenden Frau meinen harten Schwengel, den sie auch sofort tief in ihren Mund saugte. Wir Vier waren ein einziges Bündel unbändiger geiler Lust. Das übertrug sich auf die zuschauenden Männer, die mit steifen Geräten immer näher auf uns zurückten, um ja nichts von unserer Fickorgie zu verpassen. Sie waren so dicht bei uns, dass unser Sexgeruch in ihre Nasen gestochen haben muss und ihre steilen Schwänze konnten wir greifen. Die Frau, die so leidenschftlich von ihrem Mann gefickt wurde, verschluckte sich fast an meinem Schwanz, als es ihr mit unglaublicher Wucht kam. Der Orgasmus schüttelte sie regelrecht und sie schrie wie eine Ertrinkende. Auch meine Geliebte, die immer noch die Eier und den Schwanz des Mannes leckte und drückte, bekam den Orgasmus der Frau mit. Ein Schwall Saft schoss aus ihrer Möse, als der Mann seinen Schwanz raus zog und sich auf dem Rücken der Frau ergoss in langen Strahlen. Die Männer um uns klatschten wie besessen und wichsten ihre Schwänze, bis ihnen das Sperma in hohem Bogen in den Sand flog.

Die meisten Männer verlassen mit ausgespritzten Eiern und halbschlaffem Schwanz den Schauplatz. Aber wir sind noch nicht gekommen, und ich trage immer noch meinen knochenharten Ständer vor mir her und auch meine Geliebte zittert noch immer vor Geilheit. Ein neu hinzugekommener Mann sieht uns und kommt auf sie zu mit vorgerecktem Fickkolben und ohne zu zögern steckt er ihr diesen Riesen in den Mund. Sie schluckt ihn tief in ihre Kehle. Der Mann muss schon lange am Rand des Spritzens gewesen sein. Jedenfalls dauert es keine Minute, da platzt es aus ihm heraus, und es schießt sein Samen in ihre Kehle. Der helle Saft läuft ihr aus dem Mund. Ich sehe dieses geile Schauspiel und werde immer erregter. Da kommt ein Paar auf uns zu. Sehr attraktive Frau, ihre Finger stecken zwischen ihren Beinen. Der Mann hat einen stolzen Hammer, der ihm kerzengerade hochsteht. Sie wollen offensichtlich mit uns ficken, und wir können nicht widerstehen. Schon liegt die Frau vor mir, reckt ihre Beine hoch und präsentiert mir ihre offene Möse, aus der ihr der Saft heraustrieft. Ich vergrabe mein Gesicht in diesem Spalt und schlürfe ihren Mösensaft, sauge den Kitzler in meinen Mund. Sie jammert in den höchsten Tönen. Mein Schwanz hält es einfach nicht mehr aus. Ich muss ihn in diesen Sumpf eintauchen. Mein knochenharter Stab gleitet tief in sie. Mich empfängt das heiße Innere ihres Fotzenschlauchs, der meinen Schwanz fest drückt. Sie schreit auf "fick mich!“ und ich fick sie tief mit leidenschaftlicher Gier. Es kommt ihr, ich spüre an meinem Schwanz in ihr, wie sich ihre Fotze zusammenzieht , zuckend sich verkrampft und mit einem Schwall spritzender Nässe explodiert. Meine Geliebte hat unseren heißen Fick mit wachsender Geilheit verfolgt. Sie hat mich zum ersten Mal mit einer anderen Frau ficken gesehen, was aber offenbar nur ihre rasende Begierde nach dem Ficken mit mir gestärkt hat. Und ich habe mich aufbewahrt für sie. Mit noch nassem Schwanz von dem Erguss der anderen Frau stürze ich mich auf sie, meine fickgierige Rute gleitet in ihr triefendes Loch. Es kommt ihr nach wenigen Stößen und mein Schwanz ergießt sich mitten in ihren Orgasmus. Es zerreißt mich fast, so stark ist das Gefühl, wenn der Samen aus meinem Schwanz schießt. Auch wir bekommen starken Beifall von der erregten Männerschar, und die Spermafontainen landen im Sand.

Das Pärchen will sich morgen mit uns noch einmal treffen. Er hat noch nicht mit meiner Geliebten gefickt und findet sie wahnsinnig geil. Am nächsten Tag sind sie wirklich wieder da. Am Strand ist eine mittlere Fickorgie im Gange. Wir werden schon ganz schön scharf beim Schauspiel der Paare, die sich streicheln und lecken und schon toll am Ficken sind, dazu die wichsenden Männer mit ihren steifen Ruten. Meine Partnerin ist heiß auf den Mann von unserer gestrigen Fick-Bekanntschaft. Sie hat auch noch etwas gut, gestern habe ich ja mit der Frau so leidenschaftlich gefickt, und sie war vom Zusehen ganz aufgeregt gewesen. Das Paar kommt, sie ziehen sich aus. Mein Schwanz regt sich schon beim Anblick der nackten Frau, in der ich mit meinem Schwanz gesteckt habe. Meine Partnerin guckt sich den Mann an, sein Schwanz ist noch im Ruhezustand. Sie drängt sich von hinten an Ihn, den nackten Körper des Mannes zu spüren. Sie legt die Arme um ihn und streichelt seine Brust, die Finger bewegen sich nach unten, sie streicht über den Schwanz und die hängenden Eier. Und das männliche Wunder passiert im Handumdrehen. Sein Schwanz steigt in die Höhe und steht hochgereckt. Es ist ein imponierendes Gerät, nach innen gebogen, die Eichel blutrot. A. nimmt den Schwanz in die Hand, sie fühlt wie hart und strotzend das Ding ist. Jetzt greift er nach hinten und sucht die Spalte von A. Sein Finger taucht in die Nässe ein und findet den raus ragenden Kitzler. Sie stöhnt und wichst den steifen Stab. Das ist zu viel. Beiden lassen sich in den Sand fallen und in 69 Position verschlingen sie sich gegenseitig die Fickorgane. A., die oben liegt und dem Mann ihren hinreißenden Arsch mit den beiden Löchern präsentiert, rutscht auf seinem Körper herunter bis ihr Mösenloch über dem Schwanz des Mannes ist. Mit einem einzigen Stoß flutscht dieser Krummstab tief in ihr Loch. Sie fickt den Mann und wippt auf ihm, dabei bietet sie dem Mann unter ihr den freien Blick auf ihren Arsch. Die Rosette ihres Arschlochs ist ein bisschen geöffnet und verführt den Mann, seinen großen Finger in dieses Loch zu bohren. Durch die dünne Trennhaut fühlt er seinen harten Kolben in der Fotze. Dieses doppelte Eindringen in ihre sensiblen Löcher lässt sie explodieren. Ihr Orgasmus kriecht auf ihrem Rückgrat empor und löst ein Feuerwerk aus. Sie kann nicht anders, sie schreit ihre Lust heraus, und als die Zuschauer auch noch mitkriegen, wie ein Schwall Saft aus ihrer Fotze spritzt, da klatschen sie alle und würden am liebsten ihre steifen Schwänze in diese Nässe eintauchen. Die eigne Frau mit einem Fremden ficken zu sehen, ist ganz schön geil. Ich stand daneben und sah wie der fremde Schwanz in das Loch meiner Frau fickte und von ihrem Schleim bedeckt wieder sich herauszog.

Aus dem Kreis der Zuschauer löst sich ein Pärchen. Er hat einen sagenhaften Fickständer, gebogen nach oben gereckt, die Eichel nackt und prall. Die Eier hängen ihm schwer im Sack unter seinem Schwanz. Sie sind offenbar hoch aufgegeilt. Sie hat ihre Hand um den geilen Fickkolben und wichst den Stab, er steckt mit seiner Hand in der Spalte der Frau. Sie kniet sich in den Sand und reckt ihren Arsch hoch, zieht dabei ihre Mösenlippen auseinander, so dass ihr Loch weit aufklafft, man die dunkle Öffnung, in die gleich der Schwanz des Mannes, der hinter ihr steht mit fickbereitem Ständer hineingleiten wird. Er stößt tief in sie, sie schreit auf und wird von einem gewaltigen Orgasmus geschüttelt. Ihr kommt es minutenlang. Die Männer klatschen frenetisch, mehreren geil bestückten Männern saugen die Frauen die Fickstange, bis diese ihnen ihren Spermasaft ins Gesicht spritzen. Ich bin immer noch so scharf und geil, dass ich mich auf die knieende Frau stürze, ihr meinen harten Schwanz mit einem Stoß in die Fotze versenke und in dem von den Säften der beiden triefenden Fickloch in irrsinniger Begierde ficke.

Die Dünen von Gran Canaria sind eine Reise wert. In dieser Wärme und Geschützheit sich seiner Lust hinzugeben, in der Gemeinschaft mit den Leuten, die von den gleichen Begierden getrieben sind, das ist das Paradies der Sexlust.
82% (36/8)
 
Categories:
Posted by kingjohn77
4 years ago    Views: 3,905
Comments (8)
Reply for:
Reply text
Please login or register to post comments.
4 months ago
Vor weihnachten fliegen wir 2014 dort hin. Wir hoffen das auch um dieser zeit noch was geht.
5 months ago
Da hätte ich gerne mit gemacht.
2 years ago
auch beim wiederholten Lesen ein absolut erregender Hochgenuß!
2 years ago
Da ich auch gern outdoor-sex habe und auch mich gern anderen zeige,bzw.zuschaue,hat mir deine Geschichte sehr erregt,grins.Leider sind solche geil,versaute Situationen selten,außer wie von dir beschrieben im Urlaub.Gran Canaria,nen bekannter Swingerstrand im Süden Frankreichs einige der wenigen bekannten Orte,wo solche Sachen offen praktiziert werden.LEIDER.Deshalb danke für die Geschichte.MFG Maik
3 years ago
wer wäre da nicht gerne dabei gewesen
4 years ago
geile geschichte
4 years ago
geil!!!
4 years ago
JA, da will ich hin !!!