Mein Traum 2

Mein Traum 2

Er schickt mich zum Duschen. Mein damaliger Freund und er bereden etwas im Wohnzimmer und trinken Bier. Unter der Dusche ließ ich mir alles nochmal durch den Kopf gehen. Es hat mir doch sehr gefallen. Nach den duschen binde ich mir ein Handtuch um, gehe durchs Wohnzimmer Richtung Schlafzimmer zum Umziehen. Im Vorbeilaufen hält er an mein Handtuch fest, dass es runterfällt.
Er „wo willst du hin“
Ich „ins Schlafzimmer zum Umziehen“
Er, bestimmender ton „setz dich zu uns, Jetzt“
Ich setze mich zwischen die beiden, er gibt mir was zu trinken.
Er „ steh auf, präsentiere dich“
Ich stell mich vor ihn hin meine Hände sind hintern Kopf. Er betrachtet mich ganz genau. Fährt mit seinen Händen über meinen Körper. Zieht ich ein Haar raus und gibt mir ein Schlag auf den rasch. Das ist für jedes haar welches ich finde an die. Ich bekomme noch 10 Schläge auf jede backe. Mein Arsch ist rot und brennt.
Er „los ab zum rasieren“
Ich verschwinde wieder in Bad und rasiere mich komplett. Anschließend geh ich wieder aus und präsentiere mich wieder. Diesmal ist er zufrieden und gibt mir einen Kuss. Dann schickt er mich ins Bett um mich auszuruhen.
Am nächsten Morgen geh ich wie gewohnt zur Arbeit. Diesmal hab ich ein String, BH, bluse, halterlose Strapse, Rock, und 12 cm Heels an. Ständig musste ich an die gestrigen Erlebnisse im Park denken, wie geil ich war und benutzt wurde.
Nach der Arbeit fahr ich wieder mit den Bus heim. Ich hatte ein komisches Gefühl. Als ich einstieg sah ich ihn wieder am gleichen Platz wie gestern. Ich setz mich neben ihn. Er legt seine Hand auf mein Knie und fährt unter meinen Rock.
Er „ich sehe du hast gelernt. Genau richtig für heute“ und grinst mich an.
Fragend schau ich ihn an.
Er „heut fahren wir ins Gewerbegebiet mal raus zur Endhaltestelle.“
Wir steigen aus, nix weiter zu sehen. Keine Ahnung was mich erwartet. Er nimmt mich an die Hand wir laufen etwas. Etwas entfernt kann ich Mc Donalds sehen. Wir laufen direkt dorthin. Meine Füße schmerzen in den Schuhen. Er zieht mich an der Hand. Wir haben Mc Donalds erreicht und setzen uns. Er holt 2 Menüs und wir essen erst mal. Nach kurzer Zeit setzt sich ein Mann zu uns am Tisch und sagt er will mir auf die Füße wixen.
Ich schau ihn an aber mein Begleiter sagt nur „geh mit!“
Ich stand auf und wir sind auf die Herrentoilette gegangen. Ich hab seinen Schwanz ausgepackt erst mit den Händen gewixt. Dann die Heels ausgezogen und sein Schwanz zwischen meine Füße genommen und weiter gewixt. Mit ein paar pump Stößen hat er sich auf meinen Füssen und Beinen entleert. Wir verließen die Toilette und ich setzte mich wieder an tisch.
Er „na siehst war doch gar nicht so schlimm, beim nächsten wird geblasen, verstanden?“
Ich nicke nur. Es dauert nicht lange und der nächst kommt zu uns an tisch. Ich kannte meine Aufgabe und ging mit ihm auf Toilette. In der Kabine öffnete ich seine Hose, holte sein Schwanz raus, nahm ihn in den Mund. Knetete seine Eier, und saugte an seinen Schwanz. Diesmal dauert es etwas länger. Ich spüre wie sein Schwanz anfängt zu zucken, aber er drückt mein Kopf fest ran und pumpt sein Saft in mein Mund. Mit so viel hab ich nicht gerechnet, es läuft mir an der Seite wieder aus den Mund. Er verlässt schnell die Toilette und ich sitz nun allein drin und werde angesehen. Schnell steht wieder einer in der Tür und öffnet seine Hose. Ich Nehm sein Schwanz raus und schau ihn fragend an. Er deutet auf die Füße. Ich zieh die Heels aus leg meine Füße um sein Schwanz und massier ihn. Nach kurzer Zeit kommt sehr viel rausgespritzt. Auf meine Füße und in die schuhe rein. Er verlässt schnell die toilette lässt die Tür offen für den nächsten. Es betritt ein großer kräftiger Mann die Toilette. Öffnet seine Hose und holt sein Schwanz raus. Ich Nehm ihn in die Hand und wixe ihn. Er zieht mir den Rock hoch, zieht mein Slip vor und sieht meine pussy. Ich wixe weiter sein Schwanz und auf einmal spritzt er mir in den Slip seine Ladung. Anschließend lässt er wieder los und zieht mir den Rock wieder runter. Drückt dabei nochmal auf meine pussy das ein feuchter fleck durchschimmert. Er nimmt mich an die Hand und wir verlassen die Toilette und er bringt mich zu meinem Platz. Da ich schon etwas nach Sperma rieche drehen sich einige um und schauen mir nach um. Ich will mich setzen aber mein Begleiter nimmt mich an die Hand und führt mich raus zu einem Transporter mit abgedunkelten Scheiben. Ich seige hinten ein. Der Transporter ist umgebaut. In der Mitte sind ösen angebracht und am Rand sitze. Ich werde in der Mitte an den ösen festgebunden, vorher wird mir noch die Bluse und der Rock ausgegoren. Da steh ich nun im Auto gefesselt und hilflos ausgeliefert. Mein Herr sitzt mit im Auto und gibt Anweisungen. Die Tür geht auf es kommen 5 Kerle rein. Stellen sich um mich herum und wixen ihre Schwänze und spritzen auf mich ab. Das geht so noch 3-mal weiter. Mir läuft die Soße einfach überall runter. Mein Gesicht und ein ganzer Körper sind in Sperma getränkt. Es wird schon wieder Abend und mein Herr fährt mich nach Hause. Er hält vor der Tür, macht meine Fesseln ab und sagt. „leck es auf, du kommst nicht eher heim“ also geh ich auf den Boden und lecke alles auf. Er kommt rein, nimmt meine Sachen und wischt damit noch den Boden trocken. Und gibt sie mit zum Anziehen. Stolz steige ich aus dem Transporter aus und er bringt mich nach Hause.
Er sagt zu mein Freund „ so hier bring ich sie wieder die hat sich gut gemacht, aber sie darf nicht duschen gehen und die Sachen soll sie auch anbehalten, alle solln morgen riechen was sie gemacht hat.
So bin ich dann ins Bett gegangen………………

58% (16/12)
 
Categories: BDSMFetish
Posted by kai1200
1 year ago    Views: 1,159
Comments (3)
Reply for:
Reply text
Please login or register to post comments.
1 year ago
okay - ließ meinen Kommentar zu "Deinem Traum (Teil 1)"
1 year ago
sehr geile geschichte
1 year ago
sehr geil.will auch zu mc donalds