Gina, die geile Transe

Gina, die geile Transe

Ich ging durch Köln, als ich eine Frau an einer Bar sah. Irgendetwas zog mich zu ihr hin. Ich setzte mich neben sie und bestellte. Sie hatte mich bemerkt und sah mich an. Ich erwiderte ihren Blick, mindestens eine Minute lang.

Plötzlich stand sie auf. Ich dachte, sie wolle gehen, aber sie fragte, ob wir nicht zu ihr gehen sollten. Meine Antwort war wohl klar....

Bei ihr angekommen, fragte sie, ob wir direkt anfangen, oder noch ein wenig smalltalken sollten. Mein Glied regte sich bereits, also erwiderte ich, „Smalltalk ist langweilig, lass uns anfangen“. Mit einem Lächeln ließ sie ihren BH fallen und ihre schönen Brüste kamen zum Vorschein. Sie entledigte sich auch des Restes und ich erschrak, sie hatte einen Penis.

„Noch nie ne Shemale gesehen?“ fragte sie. „Nein, aber sieht geil aus“ antwortete ich. Ich ging auf sie zu und nahm ihren Schwanz in die Hand. „Setz dich dort auf den Stuhl“ sagte ich und sie tat es. Ich kniete mich vor den Stuhl und küsste ihre Eichel. Dies war nicht mein erster Schwanz, in Berlin gibt es das eine oder andere Gloryhole....

Ich leckte über den Schaft, nahm die Eichel ganz in den Mund. Saugend fuhr ich auf und ab, sie stöhnte. Ihr Schwanz wurde größer, ich konnte ihn nicht völlig in den Mund nehmen. Stundenlang hätte ich so weiter machen können, aber ihr Schwanz begann zu zucken. Sie spritzte los, ich schluckte alles, es schmeckte sehr gut, gar nicht, wie mein eigenes Sperma.

Wir tauschten die Positionen, nun begann sie mir einen zu blasen. Zuerst leckte und küsste sie meinen Schwanz, dann umkreiste ihre Zunge meine Eichel und mein Schwanz verschwand in ihrem Mund. Sie umspielte meinen Schwanz, ohne ihn aus dem Mund zu nehmen. Immer kräftiger saugte sie. Mit der Hand fuhr sie an meinen Eiern entlang. Plötzlich fühlte ich sie an meinem Poloch. Sie ließ etwas Speichel aus ihrem Mund herauslaufen und verrieb ihn mit der Hand an meinem After. Nun drang sie, blasend, mit einem Finger in mich ein. Ganz langsam schob sie ihn rein und zock ihn wieder raus. Sie ließ mehr Speichel aus dem Mundwinkel laufen und verrieb ihn wieder. Fingernd blies sie mich weiter. Ich spürte, wie mein Saft empor stieg, sie fingerte mich immer schneller. Ich kam, während sie meine Prostata stimulierte, das war der größte Orgasmus meines Lebens, ich schoss alles in sie hinein und sie hatte Probleme alles zu schlucken.

„Das hat dir gefallen, was?“ war ihr erster Satz als sie fertig war. „Ja, das war geil.“. Sie nickte, ging an den Schrank und öffnete eine Schublade. Sie zog einen blauen, durchsichtigen großen Dildo hervor und eine Tube Gleitcreme und rieb ihn mit ihr ein. „Gefällt er dir?“ „Ich bin mir nicht sicher, ob ich das möchte, hab das noch nie gemacht..“ sagte ich. „Versuch es, es ist geil.

Bitte.“ „Ok, dann mal los“. Sie sagte mir, ich solle mich auf das Bett im Schlafzimmer legen und ich tat es. Sie kam herein, legte sich zwischen meine Beine und begann zu blasen und meinen After einzufetten. Ich schloss die Augen, spürte wieder einen ihrer Finger in mir. So ging es weiter und es wurden 2 Finger. Dann 3 und dann kam der große Moment. Ich spürte die Spitze des Dildos und er überwand meinen Schließmuskel mit Leichtigkeit. Sie wurde immer schneller mit dem Rein- und Rausstecken. Zwischendurch war er immer wieder mit einem Schmatzen ganz raus und sie schob ihn mit recht großem Druck wieder rein. Ihre Zunge umkreiste wieder meine Eichel und sie versuchte mir den Dildo so weit reinzustecken, wie möglich. Ich spürte ihn sehr weit oben, es war ein wunderschönes Gefühl. Sie nahm meinen Schwanz aus dem Mund um mich zu küssen, wichste aber mit der Hand weiter und hörte nicht auf, mich mit dem Dildo zu ficken. Sie schmeckte nach meinem Sperma, das machte mich geil. Ich knetete ihre Brüste, immer wieder durch den Dildo zucken lutschte ich an ihnen. Sie widmete dich wieder mit dem Mund meinem Schwanz und ich lutschte an meinem Finger. Als sie das sah, legte sie sich umgedreht auf mich drauf, so dass wir in der 69er Stellung lagen und ich blies sie ebenfalls, während sie weiter machte. Ich benutzte die Gleitcreme und führte meinen Zeigefinger in ihren Darm ein. Ich spielte ein wenig herum, nahm den zweiten Finger hinzu, mit der anderen Hand massierte ich ihre Brüste. Ich spürte, dass ich kommen würde und auch ihr Schwanz begann wieder zu zucken. Wir steckten uns Dildo und Finger bis zum Anschlag rein und kamen gleichzeitig. Es war bei beiden zuviel, wir mussten etwas aufs Bett laufen lassen. Wir leckten es gemeinsam auf, küssten uns und schliefen ein.
87% (16/2)
 
Categories: Gay MaleShemales
Posted by jay26664
4 years ago    Views: 1,060
Comments
Reply for:
Reply text
Please login or register to post comments.
No comments