sex mit ebony - teil 2

Nach diesem endlos geilen Oralsex waren wir beide irgendwie fertig und wir legten uns nebeneinander. Immer wieder streichelte ich Patricia über ihren Körper und wir tauschten einfach Zärtlichkeiten miteinander aus. Das war ein wirklich sehr intimer Moment, schließlich hatten wir uns ja erst vor ein paar Stunden kennengelernt. Aber ich fühlte mich ihr gegenüber extrem vertraut und genoss das wirklich sehr. Am nächsten Morgen wachte ich auf und Patricia war nicht mehr neben mir, aber ich hörte die Dusche im Bad plätschern. Also stand ich auf und mein Schwanz war schon wieder hart, als ich in der Dusche ihren blanken Hintern blitzen sah. Am liebsten wäre ich jetzt schon mit in die Dusche, aber ich wusste ja nicht wie das Patricia finden würde. Ja ich war etwas gehemmt, in diesem Augenblick drehte sie sich um und lächelte mich an. Sie schob die Tür von der Dusche auf und sagte willst DU dich nicht auch erfrischen?

Oh ja und wie ich das wollte. Ich stieg in die Dusche und ihre Titten berührten meinen Körper, was mich sehr erregte. Immer wieder kamen ihre Nippel an meine Brustwarzen und mein Körper wurde mit einer feinen Gänsehaut übersät. Dieses Gefühl war wirklich extrem, wir küssten uns innig und das warme Duschwasser lief über unsere Körper. Patricia legte ihren Kopf in den Nacken und ich küsste zärtlich ihren Hals. Meine Zunge kreiste immer wieder über ihre Nippel und sie wurden immer härter. Sie legte ihren Schenkel jetzt über meine Hüften und ich genoss diesen intimen Moment in vollen Zügen. Mein bestes Stück stand schon wieder wie eine Eins. Am liebsten würde ich sie jetzt gerne mal ficken, war in diesem Moment mein Gedanke. Patricia legte ihr Bein noch enger um mich und ich fingerte ihre geile Möse. Sie war glatt rasiert und das turnte mich richtig an.
Meine Finger flutschen so in ihre Muschi und sie stöhnte das erste Mal auf, das machte mir Mut, dass ich alles richtig machte. Aber dann hielt ich es einfach nicht mehr aus, denn ich wollte jetzt endlich diese geile Ebony Braut ficken. Schließlich hatten wir ja bis jetzt nur oralen Sex genießen können. Doch das sollte sich jetzt ändern. Patricia stütze sich an den Duschstangen ab und drang in der sitzenden Stellung auf mich. Mein Fickkolben rutschte sofort ganz tief in ihre enge Möse. Diese geile, dunkle Muschi spreizte sich immer weiter auseinander und mein Schwanz war jetzt schon vollkommen drin in dieser geilen Lustgrotte. Und ich wollte noch tiefer. Denn ich wollte es dieser geilen Braut mal richtig fest besorgen. Sie drückte ihr Becken immer weiter gegen mich und mein Schwanz war schon kurz vorm Orgasmus, da stieß ich Patricia zärtlich herunter. Wir gingen aus der Dusche heraus und als sie so splitternackt vor mir stand, konnte ich ihr einfach nicht widerstehen.
Sie beugte sich über den Badewannenrand und ihre geile Rosette strahlte mir entgegen. Meinen Penis wichste ich noch einmal schnell und er war sofort wieder einsatzbereit bei dem Anblick auf dieses geile, anale Fickloch. Zuerst ließ ich noch etwas Öl über ihren geilen Arsch laufen und massierte dies ein. Ihre Arschbacken waren wirklich sehr groß, aber auch sehr fest. Das turnte mich extrem an. Dann massierte ich das Öl auch auf meinem Schwanz ein, damit er schön in den engen Arsch rutschen kann. Denn ich mochte sehr gerne Analsex. Dann war es soweit und ich drang ganz vorsichtig in den geilen Ebony Arsch, sie spreizte dann noch einmal ihre Schenkel auseinander und das Anal Loch weitete sich noch einmal. Wow dieses Fickgefühl war wirklich der Hammer. Als der anale Fickgang richtig schön gedehnt war, wurde auch mein Schwanz noch etwas erregter und mir kam schon der erste Lusttropfen heraus.
Aber es hielt mich jetzt nichts davon ab, damit aufzuhören. Ich fickte diese geile Ebony Schlampe immer härter bis mein Sperma aus meiner Eichel lief. Auch Patricia erlebte einen richtig geilen Höhepunkt, was man wirklich nicht überhören konnte. Danach frühstückten wir gemeinsam und verbrachten einen wirklich tollen Tag, immer wieder liefen wir wie zwei frisch Verliebte durch die Gegend, obwohl wir uns einig waren, dass wir nur ein geiles Sexabenteuer erlebten wollten. Am Abend hatte Patricia dann eine Überraschung für mich und brachte mich zu einem Club. Ich hatte echt keine Ahnung was sie vor hatte. Als wir dort eintraten sah ich dann, dass es sich hierbei um einen Swingerclub handelte. Ehrlich gesagt war ich jetzt doch etwas nervös, denn ich war noch nie in einem Swingerclub gewesen, aber hier kannte mich ja eh keiner. Wir tranken ein Glas Sekt und ich schaute mich ein wenig um. Patricia musste hier schon sehr oft gewesen sein, denn sie kannte beinahe jeden Gast.
Ehrlich gesagt war ich auch sehr schnell wieder in Ficklaune und wollte jetzt nur noch meiner Geilheit nachkommen. Meine scharfe Begleiterin fragte mich nur noch, ob es mich stören würde wenn jemand zusieht. Ich antwortete mit nein und wir gingen in eines der Zimmer. Jetzt wollte Patricia mich auch noch am Bett fesseln, was mich noch mehr anheizte. Ich ließ mir wirklich alles gefallen, denn Ihr Körper war so begehrenswert. Also lag ich jetzt gefesselt am Bett und ich konnte mich nicht mehr wehren, aber das wollte ich auch nicht. Patricia bot mir zuerst einen extrem erotischen Strip an und zog sich ganz langsam Ihre Kleider vom Leib. Nach und nach bekam ich mehr geile Intimzonen von ihr angeboten. Mein Schwanz stand jetzt schon wieder wie eine Eins. In langsamen Schritten kam Patricia auf mich zu, sie leckte mir kurz über meinen Schwanz und ich stöhnte sehr leise auf.
Irgendwie war ich sehr gehemmt, da wir ja in einem Swingerclub waren und die Tür zu unserem Zimmer stand weit auf. Immer wieder kamen ein paar Swinger und warfen einen Blick bei uns rein. Das war ziemlich ungewohnt für mich. Aber ich hatte jetzt eh keine Wahl mehr, denn Patricia setze sich auf meinen Schwanz, aber diesmal von hinten. Sie führte sehr geschickt meinen Schwanz ein und stöhnte dabei laut. Immer heftiger drückte sie ihr Becken gegen meinen Penis, der dabei immer dicker wurde. Aber schon den Anblick auf diesen prallen Hintern musste ich genau genießen. Am liebsten hätte ich ihr jetzt fest auf den Arsch gehauen, aber das ging ja leider nicht, weil ich gefesselt war.
Patricia fickte mich immer härter und ihre Po Backen wackelten dabei heftig. Dieser Sex im Swingerclub war wirklich der Hammer. Patricia stöhnte schon wieder ziemlich laut, und damit zogen wir noch mehr Blicke auf uns. Doch das heizte mich mittlerweile nur noch mehr an. Ich wollte den Kerlen zeigen wie geil es ist, solch eine Ebony Braut zu ficken. Doch in diesem Moment war alles zu spät, der Saft der Lust lief aus meinem Penis und ich genoss den wohl heftigsten Orgasmus den ich je hatte. Patricia zog den Schwanz raus und hielt mir noch einmal ihre dicke Möse an den Mund. Ich leckte mein eigenes Sperma aus ihrer Fotze und die geile Ebony Schlampe kam auch zum Orgasmus. Dieses Sex Wochenende war wirklich ein voller Erfolg. Meine Eier waren so leer gesaugt wie schon lange nicht mehr. Patricia und ich waren uns einig, dass wir solch ein geiles Wochenende noch einmal wiederholen wollten.
93% (17/1)
 
Posted by jan333
3 years ago    Views: 1,314
Comments (1)
Reply for:
Reply text
Please login or register to post comments.
3 years ago
Deine Story ist saugeil und super heiß, bleib bloß bei diesem willigen Fickstück weiter am Ball!