Meine Fantasie

Gesagt getan! Wir treffen uns endlich nach dem ich schon seit Wochen davon träume.
Ich komme zu dir nach hause, wo du bereits auf mich wartest. Du begrüst mich nur kurz und sagst ich soll mich umziehen, dann gehst du ins Wohnzimmer und legst deinen Lieblingsfilm ein. In der Zwischenzeit ziehe ich mich aus und lege meine Sachen im Flur ab, danach ziehe ich die schwarzen Nylonstrumpfhose an und werfe mir noch mein mit Spitze verziertes Nachthemd über. Nun geh ich auch ins Wohnzimmer und steuere direkt auf dich zu. Du sitzt auf der Couch und ich knie mich vor dich, pack deinen Schwanz aus und fang an ihn zu lutschen. Dir gefällt was ich tue und du greifst nach meinem Kopf um ihn in deinen Schoß zu drücken damit dein harter Schwanz ganz in meinem Mund verschwindet. Du lässt kurz locker damit ich Luft bekomme und dann drückst du ihn wieder runter, das Ganze wiederholst du nun noch einige male und dann lässt du mich alleine weitermachen. So lutsche ich jetzt weiter und nehme ihn selbst mehrmals tief in mich auf bis du kommst und deine ganze Sahne in meinem gierigen Maul landet. Ich schlucke alles und genieße den Geschmack. Danach lecke ich deinen Penis noch sauber. Im Anschluss gehen wir beide ins Bad, wo ich mich in die Wanne knie und du vor der Wanne stehst. Du nimmst die Duschbrause, drückst sie mir kräftig gegen mein Arschloch und drehst das Wasser auf. Aufgrund des Drucks dringt so einiges von dem Wasser in mich ein und du merkst das es von Sekunde zu Sekunde mich weiter füllt. Es läuft immer mehr in mich herein und immer tiefer. Du hörst auf und ich setz mich schnell auf die Toilette. Ich halte noch kurz inne bevor ich mich entspanne und es nur so aus mir heraus pläschert. Du sagst das wir das jetzt noch zweimal wieder holen, da ich eine kleine dreckige Schlampe bin. Beim letzten mal willst du es richtig wissen und lässt immer mehr Wasser in mich laufen, so dass es mir schon fast weh tut. Deshalb schaff ich es auch nicht mehr aufs Klo und entlade die Suppe direkt in der Badewanne. Zum Glück war durch die ersten 2 Einläufe schon alles raus und das Wasser war recht sauber. Nun warst du dir auch sicher das meine Arschvotze richtig sauber war und der Spass jetzt beginnen konnte. Wir gingen beide ins Schlafzimmer. Ich stellte mich vor das Bett. Zuerst werden meine Augen verbunden und ich werde geknebbelt. Als nächstes ziehst du mir eine Nylonstrumpfhose über mein kleinen Schwanz und bindest ihn gleichzeitig damit ab. Die Hände werden hinterm Rücken gefesselt und du schubst mich auf das Bett. Da ich nichts mehr sehen und sagen kann warte ich gespannt auf das was nun passiert. Plötzlich merke ich etwas kaltes an meinem Hintern, es ist dein erster und kleinster Dildo den du mir langsam reinschiebst. Du ziehst ihn wieder raus und dann gleich wieder rein, aber es macht dir keinen richtigen Spaß. Daher nimmst du nun ein etwas größeren mit du mich jetzt ficken willst. Diesen schiebst du mir gleich rein und ich stöhne auf. Die Vibration wir eingeschalten und nun geht der immerwieder rein und raus. Nach ein paar Minuten schiebst du ihn dann bis zum Anschlag rein und entfernst dich von mir. Nach ein paar Minuten kommst du wieder und fängst an meine Füße zu fesseln. Du wickelst mich immer weiter ein und ich frage mich wie lang dieses Seil wohl sein mag. Nachdem du fertig bist liege ich jetzt komplett bewegungsunfähig auf der Seite mit angewinkelten Beinen und den Knien sehr dicht am Oberkörper, Hände hinter dem Rücken, Augen verbunden und geknebbelt. Der Anblick gefällt dir und du beschliesst dieses wehrlose Packet jetzt zu ficken. Den Vibrator ziehst raus und reibst deinen Schwanz erstmal ein wenig an mir. Dann drückst du ihn gegen meine Rosette und wenige Sekunden später steckt er schon drin. Du fickst mich nun mit deinem dicken Prügel und wirst dabei immer schneller und stößt immer heftiger zu. Minutenlang geht das so weiter, dann drehst du mich auf die Knie und mein gesicht versinkt im Kopfkissen. In dieser Position macht es dir noch mehr Spaß und du stösst mich tiefer bis du dann kommst und dich vollkommen entleerst. Du kippst mich zur Seite und legst dich neben mich zum entspannen. Aus meinem Loch läuft nun langsam dein Saft, aber das weist du zu verhinden in dem du mir einen großen Plug reinschiebst. Nach einigen Minuten gehst du aus dem Raum und lässt mich noch immer so liegen. Als du nach knapp 10 Minuten wieder da bist löst du meine Fesseln und den Knebbel, der Plug und die Augen binden bleiben noch. Du holst Frischhaltefolie aus der Küche und wickelst mich damit ein. Die Arme und die Beine einzeln so dass ich mich frei bewegen kann, vorerst, denn gleich umwickelst du mich nochmal komplett und so bin ich wieder bewegungsunfähig. Du gehst. Wie eine Plastikmumie liege ich jetzt da, dein Sperma in mir wird aufgehalten durch den Plug und sehen kann ich auch nix, atmen kann ich nur noch durch die Nase da du mir zwei kleine Löcher in die Folie gemacht hast. Ich weiß nicht wann du wiederkommst um mich zu befreien. Nach einer gefühlten Ewigkeit kommst du wieder rein, drehst mich auf den Bauch und öffnest die Folie an meinem Hintern um den Plug zu entfernen. Gleich danach fickst du mich jetzt nochmal und spritzt wieder deine Sahne in mich. Du befreist mich aus der Folie und der Augenbinden. Wir gehen gemeinsam ins Bad. Du stehst hinter mir in der Badewann und drückst meinen Oberkörper runter. Nun bohrt sich dein Penis wieder in mich herein und ich merke wie du deinen golden Sekt in mich abfüllst. Nach dem du ihn wieder rausziehst entleere ich mich in einen Eimer den du dann auch gleich wieder langsma über mein Gesicht auskippst damit ich diesen Cocktail aus Sperma und Pisse in meinen durstiges Maul bekomme. Das was ich nicht schlucken kann läuft langsam an mir herunter und besudelt mein Hemdchen und meine Nylons, doch damit nicht genug. Ich soll mich in die Wanne legen und mich jetzt noch selber bepinkeln und mir zum Schluss einen runter holen. Also struller ich mich noch ordentlich an und dabei auch ins Gesicht und wichs mich dann, während du zu schaust. Als ich komme spritz ich mir dabei selbst noch ins Gesicht. So befriedigt und eingesaut bin ich echt fertig und will mich nur noch waschen und nach hause, aber du hast noch eine letzt Überraschung für mich. Die Badtür geht auf und da steht ein Kumpel von dir dem ich es auch noch besorgen soll. Was ich nicht wusste ist das dein Kumpel mich schon gefickt hatte, als ich in Folie gewickelt war. Nun blas ich ihm noch einen während du mich in den Arsch fickst. Ihr wechselt beide zwischen durch nochmal. Kurz bevor ihr beide kommt, Knie ich mich vor euch mit weit geöffnetem Mund und empfange eure beiden Ladung.
34% (3/5)
 
Categories: AnalFetishGay Male
Posted by indenarsch87
3 years ago    Views: 1,020
Comments (3)
Reply for:
Reply text
Please login or register to post comments.
3 years ago
hammer geil, auch ich musste meinen spriten lassen
3 years ago
geil
3 years ago
hammer! vorallem der ns teil hat mich richtig zum spritzen gebracht