Die Freundin meiner Mutter 1

Also, die geschichte ist nur eine Fantasie, aber spielte vor einem jahr, als ich gerade 17 geworden war und in meine eigene wohnung zog.

Ich war also an diesem wirklich furchtbar kalten wintertag in meiner neuen und noch kahlen wohnung, da ich gerade begonnen habe zu renovieren. Da meine eltern berufstätig sind, fragte Heike, eine gute freundin meiner mutter, ob sie mir nicht helfen solle. Ich sagte natürlich ja, weil ich Hilfe immer gut gebrauchen kann.

Also, ich stand gerade im Wohnzimmer und wollte beginnen die Tapete überzustreichen, als es klingelte.
Es war Heike, ich machte ihr auf, und bemerkte, dass sie nicht unbedingt zum streichen geeignete Kleidung trug, da sie einen Minirock und eine Leggins trug, mit einem weißen Top, bei dem man genau erkennen konnte dass sie keinen BH trug, weil sich durch die Kälte ihre Nippel abzeichneten. Wir tranken kurz einen Kaffee, als ich fragte, ob sie nicht noch ein paar wechselklamotten dabei habe, worauf sie mich fragte warum, wir richten doch dein wohnzimer ein, oder? Ich lachte und sagte nein, erstmal müssen wir streichen, dann können wir einräumen.......

Sie sagte darauf nur oh shit, ich hatte mich schon so darauf gefreut dein wohnzimmer einzuräumen! Aber ich kann ja auch in unterwäsche streichen, sagte sie lachend.
Ich lachte und antwortete nur mach doch wenn du willst, mich stört es nicht!
Sie sagte nur, hmm mal sehen, ich überlege es mir noch mal.

Ich ging wieder ins wohnzimmer und begann zu streichen. Heike kommt kurz rein und fragt mich, wo das bad sei, ich zeigte es ihr und ging wieder ins wohnzimmer zum fertig streichen, da ich nur noch die kleine wand streichen musste.
Als Heike wiederkam, konnten wir beginnen meine sachen ins wohnzimmer zu räumen, und als wir damit fertig waren, setzen wir uns auf die Couch und tranken noch einen Kaffee.

Plötzlich fragt mich Heike, ob sie sich mal schnell bei mir im Bad frisch machen könnte und ich sagte nur ja klar, mach nur.

Die Zeit verging und ich machte mir kurzerhand den Fernseher an und zappte durch, da nichts berauschendes im TV kam.

Nach ca einer stunde fragte ich mich, was Heike so lange machen würde, weil ich sie eigentlich nicht stören wollte. Da ich aber stutzig war, warum es so lange dauert, ging ich zum Bad und klopfte und höhrte Heike nur rufen komm ruhig rein!

Ich öffnete die Tür und ging rein. Als ich die Tür zu gemacht hatte und mich umdrehte, sah ich einen Kleiderhaufen und dass Heike nackt in der Badewanne lag. Ich sagte nur oh Entschuldigung, und als ich im begriff war wieder rauszugehen, sagte Heike nur, du kannst ruhig drinne bleiben. Ich habe kein Problem damit, dass du mich nackt siehst, außerdem bin ich von oben bis unten mit Seifenschaum bedeckt, also kannst du eh nichts sehen. Ich sagte achso ja ok.

Ich stand da und schaute Heike in die Augen und sie tat es mir gleich. Es herrschte Stille. Es schien, als ob die Stille eine Ewigkeit dauerte, als Heike mich fragte, was ich wollte. Da ich ja nur wissen wollte, warum es so lange dauerte, aber es Heike nicht wissen lassen wollte, sagte ich nur ehm ehm ich wollte eigentlich Duschen. Ich merkte wie ich dabei leicht rot wurde, eigentlich wie immer wenn ich Lüge.

Sie sagte nur achso, aber wenn du willst kannst du dich auch mit mir in die Wanne legen, dann kannst du wasser sparen und es ist viel entspannender! Ich überlegte nicht lange, da Heike einen richtig Heißen Körper für ihr Alter hatte, auf den ich schon länger stand, und sagte ja, warum eigentlich nicht?!

Ich begann mich auszuziehen, als Heike plötzlich sagte, ehm du darfst aber nicht lachen wenn du in die Wanne gestiegen bist. Ich fragte nur wieso und sie antwortete: naja ich habe mich schon seit einiger Zeit da unten nicht mehr rasiert, weil ich ein klein wenig faul war in letzter zeit. Ich sagte nur, dass es nichts ausmachen würde und zog in dem moment meinen Boxershort herunter und drehte mich rum und sagte weiter: siehst du? ich bin auch nicht rasiert, bin auch zu Faul. Heike`s Blicke wanderten auf meinen Schwanz, der trotz dass ich nicht erregt war, relativ groß war.

Ich ging zur Badewanne und fragte Heike, wie wir uns setzen wolletn, sie schob den ganzen Schaum zur Seite und ich konnte auf ihr wunderbaren Brüste schauen, sie stand uaf und meine blciek wanderten über ihre wohlgeformte Hüfte auf ihr unrasierte Muschi. Sie sagte zu mir: Setz dich doch da auf die andere Seite, gegenüber von mir. Ich tat dies und setzte mich also langsam in die Wanne mit dem Heißen Wasser, was mich dann doch schon mit dem Anblick von Heike`s heißem Körper ein wenig erregte.

Als ich mich dann gesetzt hatte, setzte sie sich zwischen meine füße und spreizte ihr beine über meine hinweg, was mir einen heißen einblick auf ihre behaarte Muschi gab, was mich auch wieder ein bisschen mehr erregte.

Heike bemerkte dies, und sah mich leicht komisch an und sagte nur zu mir: Na der ist aber ganz schön groß für dein alter. Da ich leicht rot wurde im gesicht, sagte ich nur dass sie aber auch ganz schön große steife Brustwarzen hätte. Sie konterte daraufhin mit der Aussage, dass es ja draußen kalt wäre, worauf ich sagte, naja aber du sitz ja nun schon länger hier drinne, also komm mir nicht mit Kälte. Dann schwiegen wir uns an und schauten uns gegenseitig tief in die Augen.

Dann sagte sie, ob mir nicht mal die position wechsln könnten, weil sie schon schmerzen vom sitzen hätte, und ich sagte: mach nur so wie du denkst. sie kniete sich daraufhin in die wanne und ich hatte währenddessen meine füße zusammen geschoben und sie kniete sich genau mit ihrer Muschi über meinen link fuß, was sie aber nicht weiter störte. ich bewegte meine zehen ein wenig in ihren schamhaaren umher und dann zwischen ihren schamlippen ein bisschen, aber das störte sie auch nicht.

Dann fragte sie mich, ob sie sich nicht auf mich legen könnte, weil dann ein klein wenig mehr beinfreiheit hätten, und sagte wieder: Mach nur....

Sie legte sich also auf mich und als ich ihre prallen Brüste mit den steifen Nippeln auf meinem Oberkörper spürte erregte mich das noch mehr und mein schwanz stand nun in voller pracht da.

Heike tat so, als ob sie das nicht bemerkte und legte sich komplett auf mich.

Nach einiger zeit sagt sie auf einmal, sie müsste mir etwas sagen. ich sagte nur schieß los...

Sie entgegnete mir nach kurzer überlegung mit dem Satz: Ich liebe dich.

Ich beugte mich hoch und küsste sie innig. Dann griff sie runter zu meinem schwanz und wichste ihn einwenig, während ich mit meiner Hand in ihr Muschi immer tiefer eintauchte, was sie nach einem kurzen moment leicht zum stöhnen brachte.

Einige küsse später sagt sie zu mir: Los steck ihn mir rein, und als ich ihr entgegnete, ich müsse erst ein Kondom holen, sagt sie nur, dass sie sich sterelisieren lassen habe, also dass wir es ohne kondom machen könnten. ich stimmte ihr zu, und sie begann langsam mich zu reiten. sie wurde immer schneller und wir hatten beide gleichzeitig einen orgasmus.

Nun lagen wir da beide so aufeinander, mein schwanz steckte noch in ihrer Muschi, als sie sagte, sie müsste mal aufs klo, aber sie hätte keine Lust aufzustehen. Ich konterte mit einem innigen kuss. Danach fragte sie mich, ob sie denn nicht einfach in die wanne machen könnte, sie hätte das nämlich vorhin auch schon gemacht.

Ich entgegnete ihr nur damit, dass ich noch meinen schnwaz rausziehen wollte, aber sie sagte, ich solle ihn stecken lassen. Und dann merkte ich wie es so langsam warm wurde an meinem schwanz.

Doch jetz musste ich auch mal aufs Klo, und das sagte ich auch Heike, die gerade fertig mit Pissen war. Und mir nur antwortete, ich solle auch einfach laufen lassen. Ich begann und im selben moment begann Heike zu stöhnen und sagte oh jaaa das ist so geil ohhhh ja.

Als ich fertig war küssten uns wieder innig und heike fragte mich ob ich es ihr nicht auch anal besorgen wolle ich sagte ja klar warum nicht. Sie machte sich ein wenig hoch und lehnte sich aus der wanne heraus und drehte sich herum, also mit dem rücken zu mir. Dann griff sie meinen dicken Schwanz und steckt sich ihn langsam in das arschloch und plötzlich sagt sie, ah das tut schon noch ein klein wenig weh, ich bin ja noch anale jungfrau....

Als sie ihn dann komplett drinnen hat,und sich langsam auf und ab bewegt merke ich wie sie langsam an meinen eiern vorbei zu meinen arschloch greift und ,sie stöhnt zwischen durch mal, dann ihren langen zeigefinger langsam nach und nach in mein arschloch schiebt und mich fragt ob mir das gefalle, worauf hin ich nur antworten kann mit ahhhh ja ahhh, weil sie mich im arsch fingert und ich sie gleichzeitig anal ficke.

Als wir dann fertig sind, küssen wir uns wieder innig, und ziehen uns wieder an und streicheln uns, und als wir zusammen zur Tür gehen, sagt sie nur, erzähl deinen Eltern aber nichts davon, dass du eine Sexpartnerin hast, ok?

Ich entgegne ihr mit: Ja mache ich schon nicht, keine bange.....
Sie küsst mich nochmal innig und sagt, das wir dass bald nochmal wiederholen sollten, wobei ich ihr zu stimme....

fortsetzung folgt....


80% (25/6)
 
Categories: FetishMasturbation
Posted by homer_22
4 years ago    Views: 1,820
Comments (2)
Reply for:
Reply text
Please login or register to post comments.
4 years ago
hab immoment kein zeit, aber denke mal am wochenende kommt die fortsetzung....
4 years ago
wo bleibt denn die fortsetzung