Mutter und Tochter

Rita war schon seit Jahren eine gute Freundin fuer sowohl meine Frau und mich und in unserem Alter so auch ihr Mann. Wir verbrachten viele gemuetliche Abende bei den Beiden. Sie hatten eine Tochter von 19 Jahren und alle drei waren eigentlich sehr offen in fast Allem.
Ja auch ganz intime Sachen waren ab und zu ein Thema im laufe des Abends und Rita bekam auch zu wissen, dass ich auf getragene Damenwaesche und Urin scharf war. Schaut erst so aus als sei Rita schockiert gewesen dann aber kam ein suesses Laecheln und sie fluesterte mir ins Ohr wo im Bad ich sowas finden koenne und sie hatte nichts dagegen wenn ich es mit ihren Hoeschen oder Buestenhaltern macht und da rein spritzte. Nun ich liess mich net zwei mal bitten und musste mal ins bad. Ich kam bis zur Tuere da mich Rita batr einen Moment zu warten, sie wolle nur schnell was machen fuer mich naemlich eines ihrer Hoeschen nass machen weil sie wusste dass das beim wichsen extra gut tut und lachte verschmitzt.
Es dauerte auch net lang und sie sagte noch das Hoeschen laege auf der Waschmaschine und bat mich es dann in die Maschine zu stecken, was ich gerne tat.
Peter war net zu hause und meine Frau war auch net mit dabei aber Lore die Tochter war da und fie bekam auch gut mit um was es da ging uns schaemte sich net sich zwischen den Beinen zu reiben. Rita sagte ich brauche mich vor Lore net zu schaemen die weiss das es Maenner gibt die diesen Fetisch hatten so das war nix besonderes fuer sie.
Ich ging ins Bad, zog mich fast ganz aus und fand das Hoeschen sofort und zog es mir an, wundervoll nass war es und ein himmlisches Gefuehl dies Naesse zu fuehlen und mein Schwanz stand sofort und mein schweinische Lust konnte man mir ansehen als ich anfing mir dem nasse und verfleckten Zwickel zu wichsen. Ich war fast am spritzen als Lore ploetzlich im Bad auftauchte, ich hatte vergesseb abzusperren. Sie sah mir zu und sah wie mein Sperma in das nasse Hoeschen ihrer Mutter spritze und fing an mich da unten zu befuehlen, oh was fuer ein geiles Gefuehl.
Ja so war ich fertig und das hoeschen vollgesprizt und es wanderte in die Waschmaschine und ich richtete meine sachen wieder zurecht und ging zurueck in die Kueche wo wir sassen. Rita war neugierig und fragte ob es gut tat und ob ihr Hoeschen schoen fuer mich war und das war es ja und Lore sagte ihr wie viel ich gespritzt hatte.
Das war nur der Anfang einer wirklich sexuellen Freundschaft.
64% (24/13)
 
Posted by hoeschengeil
3 years ago    Views: 3,719
Comments (3)
Reply for:
Reply text
Please login or register to post comments.
3 years ago
Na da hoffe ich doch das die Geschichte noch rwcht viele Fortsetzungen hat!!!!!!!!!!

..?........................?
......_/|_ ....... .(' " " ()...
.....>,"< .......("( 'o' , )...
............?....(")(")(,,)...._/|_
...?....Liebe Grüße....... >,"

….. vom schönen Edersee....

…. und natürlich auch von mir!

H.C.
(И☻Яmal kaηη jεdεr ! ! ! !)
roggi_71
retired
3 years ago
Deine Gschichten werden nicht besser, leider eher im Gegenteil...
3 years ago
alter, so eine lahme geschichte hab ich ja nochj "net" gelesen...