Mein erstes Mal

Alle Personen sind über 18 Jahre alt.

In letzte Zeit trage ich immer lieber Damenwäsche. Treibe mich auf Rastplätzen und Gay/Trans Foren rum. Ist aber bis jetz nie was gelaufen.
Als ich mal wieder soo geil zu Hause sass, holte ich meine Damenwäsche hervor und zog erstmal einen String an, wurde dabei so geil, das mein Schwanz schon oben rausstand.
Habe danach die Halterlosen angezogen, mann ist das Feeling geil. Mein Schwanz stand schon wie ne Eins, musste ihn immer wieder mal wichsen, aber ja nicht zu lange, nicht das ich schon zu früh losspritze.
Anschliessend zog ich noch geiles Oberteil an, welches ein BH ist, aber bis zum Bauchnabel runtereicht, ähnlich einem Korsett. Habe die Nieten im Rücken auch auf die engste Stufe eingestellt.
Leider habe ich noch keine Perücke, aber die werde ich mir bestimmt noch mal dazu kaufen. So angezogen ging ich erstmal ins Bad um mir die Lippen noch rot zu schminken.

Danach setzt ich mich vor den Pc und machte mal ein paar Seiten auf und meldete mich bei gewissen Foren an.
Natrüchlich hab ich auch ein ähnliches Bild als Titelfoto hochgeladen, damit jeder weis mit wem das er es zu tun hat. Wer mehr möchte, dem schick ich natürlich gerne ein Schwanz Pic oder/und eines meiner Hinteransicht.
Und so chattete ich mit verschiedenen Männern/DWT/TV, bis mich eine TV anschrieb und mich zu ihr einladen wollte. Habe am Anfang mal nicht zugesagt und einfach drum herum geschrieben.
Wurde dann aber immer geiler, hab mir dann auch noch einen Vibrator in meine rasierte Fotze geschoben. Zuerst der weniger dicke, danach als das Loch schon vorgedehnt war der Dickere, welcher mich recht gut ausfüllte.
Ich wurde immer geiler, wenn man das zu diesem Zeitpunkt noch werden konnte. So hab ich dann auch ihr Angebot angenommen und zugesagt in einer Stunde bei ihr zu sein.

Hab dann einfach eine Jeans und ein T-Shirt drüber gezogen und bin so in mein auto gestiegen und losgefahren. Mir war schon ein wengi mulmig, aber egal dachte ich, bin soo spitz, ich muss einfach dahin.

Bei Ihr angekommen öffnete mir ein attratktive Lady in Pumps, Strapsen, Minirock, und einem Top die Türe. Hab sie von unten nach oben angeschaut und war überrascht als ich ihr Gesicht sah und es überhaupt keine Spur von Männlichkeit darin gab. Ihre blonden Haare trug sie Schulterlang.
Komm doch erst mal rein, sagte sie, als ich nicht die Anstalt machte einzutretten. Gesagt getan. Nachdem ich meine Schuhe, Jeans und T-Shirt ausgezogen hatte führte sie mich in ihr Zimmer. Es war schon alles vorbereitet. Der Vorhang gezogen, das Licht auf niedrige Stufe eingestellt und leise Musik im Hintergrund.

Damit ich ein wenig lockerer wurde, tranken wir erstmal ein Glas Schnaps. Während dem trinken berührte sie ganz langsam mein Knie und fuhr mit der Hand an meinem Oberschenkel hoch, was bei mir ein ganz spezielles Gefühl auslöste. Trank noch den letzten Schluck aus, stellte das Glas auf das Nachttischen und lehnte mich leicht zurück, damit sie mich besser streicheln konnte. Sie fuhr mit der Hand den rechte Oberschenkel hoch zu meinem Schwanz und auf der andern Seite wieder runter. Mit der anderen Hand streichelte sie mir sanft über den Bauch. Bis sie plötzlich die Konzentration auf meine Mitte festlegte und mein Schwanz langsam us dem String holte, was gar nich so schwer war, da er schon aufgestanden ist um ihr Hallo zu sagen. Mit ein paar gezielten Wixxbewegungen brachte sie meinen Schwanz in volle Grösse zum Stehen.
Als er so vor ihr stand, führte sie ihren Mund zu meinem Schwanz und küsste erstmal ganz sanft drauf. Ich legte mich ganz aufs Bett und schloss meine Augen. Als sie sah, dass es mir gefällt fing sie langsam an zu blasen. Zuerst nahm sie die Eichel in den Mund, sog daran, lies sie wieder rausgleiten. Und danach nahm sie den Schwanz immer tiefer in den Mund, bis ich spührte, das ich hinten anstand. Mann, war das geil. Die ersten Lusttropfen kamen bestimmt schon raus. Mit ihre Zung kreiste sie um meine Eichel, herrlich!! Als sie die andere Hand dazunahm um meine Eier zu streicheln, war es um mich geschehen und ich fing an zu stöhnen.
Sie mache weiter, ging zu meinen Eiern und leckte sie ab, nahm sie in den Mund und sog daran. Leckte wieder bis zu Schwanzspitze hoch und wieder runter. Ich wurde so geil, das ich die Beine anwinkelte, damit sie besser zu den Eiern kam und natürlich an meine Rosette. Das musste ich ihr natürlich nicht sagen. Und schon suchte ihre Zunge den weg zu meiner Rosette. Sie leckte wie wild drauf los und versuchte die Zunge ins Loch zu stecken, was aber noch nicht so gut klappte. Daraufhin spuckte sie mir aufs Loch und nahm den Finger dazu, kreiste zuerst ein wenig um den Schliessmuskel und drang immer wieder mal ein wenig ein und wieder zurück, bis der ganze Finger reinpasste. Sie liess den Finger dann drin und blies wieder meinen Schwanz. Wahrend sie mich so fingerte und blies, versuchte sie einen zweiten Finger zu nehmen und ihn reinzuschieben, nach kurzen stechen, gelang ihr das auch gut. Und so fickte sie mich mit zwei Fingern. Als sie die Finger wieder rausnahm, kam sie langsam hoch und küsste meinen Hals, mein Ohr und wollte mich auf den Mund küssen. Als ich den Kopf auf die Seite drehte, weil ich das nicht wollte, packte mich ein Hand an den Haaren und so konnte sie mich küssen. So ging sie langsam von der zarten TV zur dominanten über.
Nach anfänglichem zögern, erwiderte ich die Küsse. Unsere Zungen spielten miteinander, kreisten umher, neckten sich und kamen wieder fest zusammen. Der Speichel lief mir über den Mundwinkel, was sie aber sofort wieder aufsaugte. Nach diesem Intermezzo stand sie kurz auf und holte eine Tube Gleitcrem. Legt zwei Kissen und meinen Po und strich die das Gleitmittel auf meine Fotze, streckte einen Finger rein und zu schauen wie es flutscht. Danach setzte sie ihr Schwanzspitze an meinen Schliessmuskel und stiess ganz langsam zu. So das nur die Eichel drin war. Zog sie wieder raus steckte sie gleich wieder rein. Mann war das geil.
Jetzt wollte ich mehr und fortete sie auf mich endlich zu ficken. Sie stiess immer weiter zu bis der ganze Schwanz in meiner Fotze war. Nach anfänglichen Schmerzen, entspannte ich mich aber immer mehr und konnte es richtig geniessen. Sie stiess immer härter zu. Ihre Eier klatschen meinen Arsch und ich stöhnte vor Geilheit.
Sie sagte mir das ich mich umdrehen soll und vor sie knieen. So kniete sich sich hinter mich und stiess ihren Schwanz tief in meine Rosette. Während sie mich fickte, wixxte ich leicht meinen Schwanz. Sie schlug mir auf den Arsch und sagte das ich damit aufhören soll, nicht das ich noch aufs Bett spritze. Ich stöhnte auf. Und so schlug sie noch etwas fester auf meinen Arsch.
Und dann war es auch schon soweit, ohbwohl ich mich nicht mehr wixxte, braute etwas in meinem Unterleib zusammen. Ich genoss jeden Stoss und plötzlich kam eine riesen Fontäne aus meinem Schwanz. Nach der ersten kam ein zweiter, dritter, vierter Stoss voll Sperma. Ich schrieb mein Orgasmus LAUT heraus. Was mir eine richtig harter Schlag auf den Hintern einbrachte. Sie hörte sofort auf mich zu ficken. Nahm meinen Kopf und steckte ihn in mein Eigenes Sperma. Sie forderte mich auf das Sperma vom Bett zu lecken. Da ich jetzt richtig unerwürfig war, führte ich Ihren Befehl aus und leckte das Sperma vom Bett. Als das meiste weg war, drehte sie mich auf den Rücken und kam über mich.
Sie sagte das sie sich jetzt wixxe und ihr ganzes Sperma mir in den Mund spritzen werde. Ich dürfe aber nichts schlucken und soll gefälligst ja alles im Mund behalten. Als sie so auf mir kniete und ihren Schwanz wixxte, regt sich meiner auch schon wieder und stand wieder auf.
Als ich merkte das es ihr gleich kommen würde, ging ich mit meinem Mund nahe an ihren Schwanz, damit ich ja nichts vergeude. Und schon schoss sie mir ihr Sperma schubweise in den Mund. Musste mich mega zusammenreisen, damit ja alles drin blieb. Als der Spermafluss abebbte, nahm sie den Schwanz aus meinem Mund, säuberte ihn an meiner Wange und kam zu mir runter und küsste mich wie wild. Das Sperma wanderte von mir zu ihr, wieder zurück und zum Teil auch aus den Mundwinkel raus. Bis sie sagte, dass ich jetzt alles schlucken muss. Da dies meine "Herrin" von mir verlangte, gehorchte ich ihr natürlich.
Nach diesem geilen Erlebnis verabschiedeten wir uns voneinander, und versprachen uns, das es eine Wiederholung geben würde.

Und so ging ich richtig durchgefickt und glücklich nach Hause uns dachte schon an das nächste Treffen.

95% (32/2)
 
Posted by himurasan
2 years ago    Views: 1,764
Comments (7)
Reply for:
Reply text
Please login or register to post comments.
1 year ago
heiße story
1 year ago
tolles Premierenerlebnis, geil geschrieben
2 years ago
Geile Geschichte.
2 years ago
sehr gut, wäre zugerne dabei gewesen.
2 years ago
so geil, wie gerne wäre ich dabei gewesen. bitte mehr davon
2 years ago
super geile story!
2 years ago
sehr geil geschrieben und gab es ein neues Treffen