Fick mit meiner Frau

Heike stand unter der Dusche, ich lag schon im Bett. Nackt wie sie war kam sie aus dem Bad, das direkt an unser Schlafzimmer grenzt. Sie setze sich auf das Bett und begann ihren Körper komplett mit einer gutriechenden Lotion einzureiben. Ich lag hinter ihrund sah ihr dabei zu. Heike hob leicht ihr Hinterteil an und fuhr mit der Hand über ihre Arschspalte und Pussy. Es war ein supergeiler Anblick, zwischen ihren Beinen durchzuschauen, sie dabei zu beobachten wie sie ihr geiles Arschloch und ihre saftige Fotze ausgiebig eincremte.
Sie wusste ganz genau, welche Wirkung das auf mich hatte. Mein Schwanz war hammerhart. Dann forderte sie mich auf ihren Rücken zu cremen. Heike
legte sich mit gespreitzen Beinen bäuchlings auf des Bett. Ich verrieb die Lotion auf ihrem Rücken. Natürlich wanderten meine Hände auch zu ihren beiden
Löchern. Wie herrlich schlüpfrig die waren, einfach geil. Ich massierte die Löcher mit den Fingern. Sie belohnte das mit leisem Stöhnen.
Ich war so geil, ich legte mich zwischen ihre weit gespreitzen Beine. Langsam begann ich ihr Arschloch zu lecken, zuerst ganz behutsam, dann immer fordernter.
Heike sagte, dass sie auch was lecken will. Ich legte mich auf den Rücken, wir gingen in die 69er Stellung. Sofort nahm sie meinen Schwanz komplett in den Mund
und saugte wie wild. Mit ihrer triefndnassen Fotze rieb sie sich an meinem Gesicht. Was war das für ein geiler Duft, diese Mischung aus Fotzensaft und der
Lotion. Ich leckte was das Zeug hielt über ihre beiden geilen Ficklöcher, während sie meinen Schwanz blies.
Mit einem Langen, lauten Aufschrei kam sie zu ihrem ersten Orgasmus. Die Fotze lief fast über vor lauter Geilheit. Mit einem Satz löste sich von mir und setzte
sich auf meinen Schwanz. Sie begann sofort wie eine Wilde mich zu reiten. Es dauerte nicht lange und wir kamen beide zu einem mega Orgasmus. Ich spritzte alles in ihre Fotze. Mit einem tiefen Stöhnen sank sie mit ihrem Oberkörper auf mich.
Ich wollte Heike sauberlecken. Sie kniete sich hin und ich bin mit dem Kopf zu ihrer Fotze gerutscht. Langsam kreiste sie mit ihrer nassen Muschi über meine ausgestreckten Zunge. Zuerst kamen nur ein paar Tropfen von meinem Sperma, dann aber öffnete sie den Schliessmuskel und die ganze Sosse lief mit über das Gesicht und in den Mund. Ich liebe diesen Geschmack von Wichse mit Fotzensaft gemischt. Dannach lagen wir zusammen und knutschten wie die Teenager. Heike leckte dabei mein Gesicht sauber.
Zufrieden schliefen wir beide geinsam ein.
80% (13/3)
 
Categories: First TimeVoyeur
Posted by heimat65
4 years ago    Views: 1,154
Comments (1)
Reply for:
Reply text
Please login or register to post comments.
3 years ago
Na, dann sag ich mal, Lecker ;)