ROLF UND ICH

Wie im jeden Jahr flogen wir auch in diesem Jahr wieder raus in die Welt.
Wandern in Kroatien stand auf dem Programm.
Mit Rucksäcken bewaffnet ging es in den Flieger.
Und kaum an der Adria angekommen liefen wir auch schon los!
Ein schöner, sonniger Tag, Dienstag, wenn ich mich recht erinnere.
Nach ca. 20 km reichte es uns und wir hielten Ausschau nach einem Nachtquartier.
In Seget fanden wir eine kleine Pension, sechs Zimmer, alle mit Dusche und WC.
Wir beide sind seit Jahren mindestens einmal im Jahr zusammen unterwegs, kennen uns gut, also schnell ein Doppelzimmer gebucht und ab unter die Dusche.
Doch genau jetzt war alles anders als sonst:
Rolf wollte zuerst duschen, zog sich vor mir komplett aus (wie er es schon so oft gemacht hatte), doch heute sah ich ihn zum ersten Mal mit anderen Augen.
Ich konnte nicht verbergen, dass mich der Anblick seines nachten Körpers seines Schwanzes erregte.
Noch bevor Rolf unter er Dusche verschwand sage er zu mir: „ Eh, Du geile Sau, guck nicht so auf meinen Pimmel, nicht das Du mir nach all den Jahren plötzlich schwul wirst?“
Schwul? Nein, schwul bin ich nicht.
Wir haben beide geile Bräute zu hause, Vera, meine Angetraute ist das Beste, was mir passiert ist. Und auch sexuell komme ich bei Vera immer auf meine Kosten.
Aber trotzdem erregte mich plötzlich die Vorstellung, es mit Rolf zu treiben.
Ich hörte das Wasser in der Dusche plätschern, ging zum Bad und öffnete die Tür einen Spalt breit.
Rolf stand in der Dusche und schäumte sich gerade seinen Körper ein. Er strich mit beiden Händen über seine Brust, seinen Bauch – seinen Penis - Mann, war meiner hart geworden. Ohne es wirklich zu merken, knöpfte ich meine Wanderhose auf und holte meinen harten Prügel heraus, zart wichste ich meine Rute während ich Rolf dabei zusah, wie er sich einseifte.
Mir wurde warm, ich war geil und wichste schneller und schneller. Als Rolf dann begann, auch seinen Arsch einzuseifen, konnte ich nicht mehr. Ein stöhnen unterdrückend entlud sich mein Schwanz stakkatoartig. Die ganze Sahne spritzte und tropfte auf den Fliesenboden. Mann, war das geil….
Statt jetzt schnell zu gehen und die Spuren auf dem Boden zu beseitigen, sah ich weiter zu, wie Rolf duschte.
Und was ich sah ließ meinen Prügel schon wieder steif werden.
Rolf schob sich eine runde Shampooflasche in den Arsch und bearbeitete gleichzeitig wild seinen Schwanz. Die Flasche wurde mit seiner linken Hand immer wieder in seinen Arsch geschoben, „ausgekackt“ und wieder hinein damit….
Rolf hatte dabei einen unglaublich geilen Gesichtsausdruck. Ich hätte ihn jetzt gerne geküsst.
Aber, er wusste ja nicht, dass ich ihm bei seinem Solofick zusah.
Nach kurzer Zeit bäumte sich Rolfs Körper auf, er schob die Flasche tief in seine Rosette und spritzte gefühlte zwei Liter Ficksahne in die Dusche.

Nachdem ich meine Sahne vom Boden gewischt hatte, setzte ich mich, so als ob nichts gewesen wäre, auf die Terrasse unsers Zimmers und rauchte gedankenverloren eine Zigarette.
Ich war gespannt, wie es mit Rolf und mir weiter geht….

78% (26/7)
 
Posted by hanns-g
4 years ago    Views: 2,480
Comments (6)
Reply for:
Reply text
Please login or register to post comments.
2 years ago
Echt geil!
Bullpumper
retired
2 years ago
geil, kann man nachfühlen
4 years ago
schreib wie es witer ging
4 years ago
geile story... mir wäre es wohl nicht anders ergangen ::)) Geht sie weiter?
4 years ago
Liest sich geil Deine Story, ja wie ging es im Urlaub weiter?
4 years ago
grins , ich auch