Halt mal einfach wieder relaxen

Wow war das eine extrem stressige Woche. Es ist Freitag und ich bin gerade nach Hause gekommen. Ich bin noch ganz überdreht, jetzt mal erst die Tagesthemen schauen und mal etwas runterkommen.
...Ich spühre eine kalte Brise in meinem Nacken, mir ist kalt und ich spühre meinen Arm nicht. Verdammt, schon wieder vor der Glotze eingepennt! Erst mal einen Kaffee. Ich mach es mir mit meiner Tasse auf dem Balkon bequem, während mich die Sonnestrahlen wieder aufwärmen. Ein wirklich herrlicher Morgen, noch etwas kühl aber die Frühlingsonne gibt ihr bestes. Auf einmal schiesst mir ein Gedanke wie ein Blitz durch den Kopf: "Hey Junge, es ist endlich mal wieder Zeit so richtig zu relaxen und die Seele baumeln lassen".
Ich packe meine sieben Sachen und fahre an den See. Dort angekommen, bin ich doch etwas überrascht. Ich war wohl nicht der einzige der einen Geistesblitz hatte. Leute soviele wie .

Ich schaue mich kurz um. Etwas weiter unten schreit eine Mutter ihre Kinder an. Ich höre nur immer wieder: " Jetzt seit doch mal endlich still!". In ihrer Aufregung wird sie es wohl kaum mitbekommen, dass die Kinder längst verstummt sind und sie sowieso um einiges lautstärker als die Kinder ist. Rechts von mir streiten sich zwei Jungs und hinter mir dröhnt ein undefinierbarer Sound aus einem Ghettoblaster. Ich beobachte noch einen Mann. Im feinen Zwirn wartet er genervt bis sein Hund sein Geschäft verrichtet. Seinem Blick nach zu urteilen, würde er den Hund wohl am liebsten auspressen, damit er endlich nach Hause kann.

Unbeeindruckt breite ich mein Tuch aus und leg mich hin. Mir schiessen sehr viele Gedanken durch den Kopf, dies und das solltest du noch tun, nächste Woche kommt noch der Elektriker vorbei... und mit der Zeit schwinden die Gedanken. Alles rundherum ist ausgeblendet. Dann diese süsse Stimme. "Darf ich mich zu dir legen?". Na klar doch, erwiderte ich und sie legte sich neben mich hin. Ich bemerkte eine Unruhe bei ihr und fragte nach, ob sie etwas beschäftige. Sie meinte es sei nichts spezielles, sie habe nur eine verdammt stressige Woche hinter sich. Wir plauderten noch über Gott und die Welt und wie wichtig es sei zwischendurch mal wieder einfach abzuschalten. Die Zeit verging wie im Flug und mittlerweile hat sie es sich auf meinem Bauch bequem gemacht. Ich war richtig zufrieden und genoss die Sonnenstrahlen im Gesicht. Langsam verzogen sich die Leute und es wurde immer ruhiger.

Auf einmal spürte ich ihre Hand an meinem Innenschenkel. Mich durchzog ein wohliges Gefühl im ganzen Körper. Ihre Hand gleitete immer weiter hoch und mit einem leichten Druck gleitete sie über meinen inzwischen stark errigierten Schwanz zu meinem Gürtel. Sie öffnete mir die Hose und ihre Hand glitt in meinem Schritt. Ich konnte ihren warmen Atem duch meine Shorts spüren und sie strich mir mit zunehmden Druck über meinen Schwanz. Unsere Blicke kreuzten sich kurz und wir wussten beide was wir wollen. Ich legte Sie zur Seite die wenigen Leute die noch am See waren, waren mir egal. Ich legte mich auf sie und liebkoste ihren Hals. Ich zog ihr langsam die Hosen aus und glitt mit meinem Mund langsam Richtung Lusthöhle. Sie trug sexy Hotpants. Ich strich mit meinem Mund, während meine Hände zart ihre Brüste massierten, über die Pants und bemerkte wie feucht die schon waren. Ich wandte mich nun ihren Brüsten zu, ihre Nippel waren hart und ich leckte daran als wäre es Ambrosiaeis. Meinen vor lauter Lust steinharten Schwanz reibte ich an ihrer Muschi. Ihren Saft spürte ich durch meine bereits durchnässten Shorts.Ich lies meine Hand langsam nach unten gleiten und massierte ihr mit unterschiedlich Starkem Druck die Schamlippen. Nachdem ich ihr die Pants auszog spreizte sie Ihre Beine und ich betrachtete ihre überaus geile Muschi. Volle, prächtige Schamlippen, die inneren Schamlippen waren etwas länger. Genau wie ich es liebe. Mit leichten Bissen am Innenschenkel wanderte ich zu Ihren perfektem Schamlippen. Meine Zunge glitt über ihre Lippen und ich wurde noch geiler. Ich drückte meinen Mund an Ihre Muschi. Mit meiner Zunge spürte ich ihre angeschwollene Perle und konnte zusehen wie ihre feinen Härrchen am Bauch sich aufstellten. Mit beiden Händen Griff Sie meinen Kopf und drückte mich an sich. Ich packte sie an beiden Pobacken und steckte ihr meine Zunge rein. Ich konnte jede ihrer Zuckungen spüren. Ihre Schenkel umschlungen mich immer heftiger und mit meiner Zunge vernahm ich ihre pulsiernde Vagina. Sie greift nach meinen Armen und legt mich auf den Rücken. Mit einem scharfen Blick vermittelt sie mir und jetzt bin ich dran. Meine Arme hält sie noch immer fest und reibt ihre Brüste an meinem Schwanz. Sie beumt sich nach oben und beisst mir zärtlich ins Ohrläppchen, während sie wild ihre Muschi an meinem Schwanz reibt. Sie kniet sich zwischen meinen Beinen hin. Ihre Hände massieren meine Eier. Sie reibt immer wilder an meinen Shorts und neigt ihren Kopf zu mir hin. Ich spüre ihren heissen Atem durch die Shorts und die Bisse in meinen Ständer. Ihre Hand gleitet unter die Shorts und umgreifen meinen Pimmel. Ich zucke schon am ganzen Körper. Ihre sanften Zunge streicht über meine Pralle Eichel und ich spüre wie ihre weichen Lippen sie umschlingen. Sie saugt und leckt an meinem Pimmel, dass es mir kalt den Rücken runterläuft. Sanft streift sie mir ein Gummi über und reibt ihre Muschi daran, damit ich so richtig spüren kann, wie ihre Schamlippen meinen Pimmel umschliessen. Immer heftiger und heftiger, bis sie sich richtig draufsetzt und mich gnadenlos reitet. In meine Körper brodelt es und ich werde von Reizen nur so überflutet. Bei ihr ist dasselbe zu vernehmen, sämtliche ihrer Musklen sind angespannt und sie lässt sich nach hinten fallen und gibt einen so lustvollen Stöhner von sich. Ich kann beobachten wie ihr Becken zuckt und sie kneift mir richtig feste in die Schenkel. Halleluja....

Mit einem erötetem Gesicht, dass nur so vor Glück strahlt beugt sie sich wieder zu mir. Zieht mir das Gummi ab und greift sich meinen Pimmel. Ich greife mir ihre Hand und drück etwas doller zu. Sie steckt sich meinen Pimmel in den Mund und verwöhnt mich nach allen Künsten. Meinz Schwanz fängt an zu zucken und ich möchte ihr den Kopf mit der Hand zu Seite schieben. Sie greift nach meinem Arm und packt in unter ihr Bein. Mit ihren verstandrauben, wundervollen braunen Augen sieht mich an und stecckt sich meinen Kleinen demonstrativ tief in den Mund. Ihre Hand umklammern meinen Schaft so stark, dass meinen Adern am Penis pulsieren. So geil. Ich zucke durch meinen ganzen Körper und meine Lustmilch schiesst mir auf den ganzen Oberkörper. Sie wichst und lutscht mir den Schwanz weiter. Man war das geil. Ein solches intensives Körpergefühl,kalt und warm gleichzeitig und Gänsehaut am ganzen Körper.

Wir schauten uns noch einmal tief in die Augen und konnten die Zufriedenheit des anderen förmlich spüren.

Halt mal einfach wieder relaxen.


84% (4/1)
 
Posted by hancook
2 years ago    Views: 727
Comments
Reply for:
Reply text
Please login or register to post comments.
No comments