Ahnungsloser Junger Hengst

Ahnungsloser Hengst
Ich bin heutzutage ein erwachsener Mann Heiße Michael (alle sagen Michi auch heut noch) und habe eine Frau und 2 Kinder, die Geschichte die ich hier für alle zum lesen einstelle hat sich im Großen und ganzen so ereignet und ist bis heute das Geheimniss der beteiligten Personen verändert habe ich lediglich nur einige Zeitangaben, und Namen, und die Gegend in der sich alles zugetragen hat , sicher aus nachvollziehbarem Grund .
Alles begann mit einem Ereigniss welches sich durch Zufall vor meinen Augen ereignet hatte.
ich war12 Jahre alt und krank musste für einige Tage das Bett hüten, an einem Nachmittag meine Eltern waren noch unterwegs hatte ich Durst und ging runter zur Küche, da meine Mutter meine Zimmertür nicht ganz geschlossen hatte , verursachte ich auch keinen Lärm als ich aus meinem Zimmer kam , im Flur blieb ich kurz stehen da ich aus dem Zimmer meiner großen Schwester ein leises flüstern vernahm, ich ging zu Ihrer Tür und konnte durch einen 5 cm breiten spalt sehen wie Sie mit dem Rücken auf den Bett lag und Ihren kopf zur Tür gerichtet so konnte sie mich nicht sehen , ich jedoch hatte einen wunderbaren Einblick und traute meinen Augen nicht unser treuer Mischling Poul, saß auf dem Boden und hatte seinen Kopf zwischen den Beinen meiner Schwester, dabei flüsterte Sie immer wieder ja guuuut so mein Junge so machst du mich sehr glücklich oh ja Poul mach schon weiter braver Junge. Schnell schlich ich mich davon denn es war mir peinlich das ich das gesehen habe und das wo ich meine Schwester Susanne, die 5 Jahre älter war als ich gerne mal geärgert habe, besonders wenn Sie mit einem Ihrer Freunde bei uns war, und die sich unheimlich für die Brüste von Ihr Interessiert haben, davon hatte sie wie meine Mutter reichlich.

(Damals wusste ich die Maße nicht, aber zur Erklärung Meine Mutter war 174, hatte Konfektion 42 und eine Oberweite von 85F, meine Schwester hatte zu dem Zeitpunkt nicht ganz so viel war aber mit 175 ein wenig größer und hatte Konfektion 36/38 und Oberweite 70DD, was ganz sicher nach betrachten der Familien meiner Eltern ganz klar aus der Familie meiner Mutter zurückzuführen ist, denn auch mein Penis hatte mit 16 schon mehr aufzuweisen als mein Vater aber dazu später mehr)
Die nächste Zeit verging ganz normal doch ich musste immer wieder an dieses Erlebnis denken, dazu bemerkte ich das mein Penis bei solchen Gedanken hart wurde was mich aber nicht weiter störte denn wenn ich zur Toilette ging um dann zu Pinkeln war das wieder vorbei und so dachte ich das hätte damit zu tun, (an dieser Stelle sei erwähnt ,das ich ein Spätstarter war)
Es ereigneten sich dann Dinge bei uns die ich an dieser Stelle kurz zum Verständnis erklären muss ich war 14 Jahre und meine Eltern stritten sich immer öfter und es kam wie es kommen musste mein Vater zog nach ein paar Monaten aus und das einen Tag nach meinem 15 Geburtstag und wir mussten lernen das wir uns mehr auf uns verlassen und jeder musste halt eben ein wenig mehr erledigen zuhause.

Meine Mutter war an diesem Tag mit einer Freundin unterwegs und wollte nach dem Bummel auch bei Ihr schlafen, denn Sie war im 5 Monat schwanger, was Sie sich aber nicht so recht erklären konnte, da Sie sicher war das Sie zum Ende Ihrer Ehe nicht mehr mit meinem Vater geschlafen hatte,
ich hatte das Erlebnis zwischen Susanne und Poul schon fast vergessen als ich ca. 5 Monate nachdem mein Vater ausgezogen war wieder dieses flüstern aus dem Zimmer von Susanne hörte ich schlich wieder zur Tür und konnte Sie wieder sehen… ich spürte sofort meinen Penis, und massierte ihn durch meine Hose… ich wusste zwar das dabei dann etwas klebrig weiße Milch aus Ihm rauskam aber da ich in dieser Richtung erst später erfahren sollte wozu ein junger Mann alles fähig ist ging ich leise auf Toilette und massierte dort weiter ,so konnte es auch nicht in meine Unterhose laufen.
Als ich fertig war und leise an Susannes Tür vorbei ging schaute ich erneut hinein und sie genoss es immer noch, sie hielt ihn mal weg und lies ihn dann weiter lecken, wohl um das ganze schön lange zu genießen, ich wollte mich grad in mein Zimmer schleichen als Poul mich hörte und bellte….
Susanne schreckte hoch und reflexartig sprach sie mit Poul,--.-.“ he aus Poul weg, nein das darfst du nicht…..“ und schon stand Sie in ihrer Tür und sah mich mit hochrotem Kopf, Ihr lächeln war eine Mischung aus Unsicherheit und dem wissen das sie mich jederzeit dazu bringen könnte zuzugeben das ich an Ihrer Tür gelauscht hab, denn sie war auf dem Gymnasium, Studierte grad und hatte dort auch Retorikkurse belegt und somit viel Redegewandter als ich.
Sie nahm bestimmt aber nicht zu fest meinen Arm zog mich in Ihr Zimmer und fragte mich erst belangloses Zeug, und dann was ich denn so gesehen hätte und wie lange ich schon an der Tür war, ich spürte immer noch das ich einen roten Kopf hatte und log erst mal nein als ich war grad unten und hab was getrunken und wollte in mein Zimmer als ich sie hab mit Poul schimpfen hören, da Susanne aber sehr clever war sagte Sie sofort in bestimmten Ton, na dann muss in der Küche ja ein Glas stehen aus dem du getrunken hast oder?
Meine Gedanken kreisten wild aber ich wusste dass Sie mich auf dem falschen Fuß erwischt hatte, und ich druckste und stotterte mir einen ab…. Aber zu meiner Verwunderung schimpfte Sie nicht sondern setze mich auf ihr Bett und erzählte mir das Poul manchmal halt ebenso aufdringlich ist und das es ihr jetzt wo Sie schon seit Monaten keinen Freund mehr hatte ein wenig helfen würde ein wenig Spaß zu haben dabei fiel mir auf das Ihre großen schweren Brüste bebten ,Sie schaute mich an und meinte ob ich denn das schon kennen würde mit Spaß haben oder ob ich da noch unbedarft bin, ich spürte schon wieder meinen roten Kopf und bemerkte das ich einen Klos im Hals hatte und röchelte und stotterte das ich schon mal mit Mädchen… ohne es aber auszusprechen ich glaube sie hat bemerkt das ich nicht die Wahrheit gesagt habe und streichelte meinen Arm….“ Hey Michi das ist nicht schlimm, ich glaube das Du sicher was Besonderes bist und das Deine erste Freundin das auch merkt, aber vielleicht kann ich Dir ein wenig helfen, ich könnte Dir schon ein paar Sachen beibringen wenn du magst…“
Ihre Hand streichelte meinen Arm und führte ihn dabei an Ihre pralle Oberweite… …“aber ,aber Susanne das…??? „,sie kam dichter und Küsste mich ich war völlig erschrocken, und sie fragte
„ na sind die groß genug und so wie du sie dir vorgestellt hast….“ Dabei hob sie Ihr Shirt an und zog es über Ihrem Kopf ganz aus… meine Augen wurden riesengroß… dabei legt sie Ihre Hand auf meinen Hinterkopf und führte mich langsam an Ihre riesigen Titten heran, bis ich mit meinen Lippen ihre Nippel leicht berührte was bei Ihr einen langen Seufzer auslöste uuuhjaaaaaaa .
Für Susanne gab es jetzt kein halten mehr… schnell hatte sie Ihren Rock ausgezogen und meine Jeans geöffnet ihre Hand fand schnell wonach sie suchte, doch Sanne war ja auch clever und wusste sicher genau, das so ein Junger Boy sicher viel zu schnell spritzen würde wenn es das erste mal für Ihn ist, -das ich grad eine Ladung abgespritzt hatte wusste sie ja nicht.
Sie schien durch Poul immer noch sehr sehr heiß zu sein und konnte es kaum abwarten, sie zog mich ganz auf Ihr Bett und dann auf sich drauf, Ihre mächtige Oberweite presste sich gegen meine kleine Brust dabei flüsterte Sie dann, „Michi, Du mußt nur aufpassen ok?, und noch ehe ich antworten konnte“ ich werde gleich Deine Hand nehmen und mir auf Mund und Nase legen, du läßt Deine Hand dann solange drauf wie ich es sage also nimmst sie nicht weg ok…?
Mir war zu diesem Zeitpunkt nicht klar das Sie mit „aufpassen“ und dem Spiel mit der Hand auf Ihrem Mund keinen Zusammenhang gesehen hat und so nickte ich nur und sagte in ebenfalls geflüstertem Ton,“ ja klar Sanne ich pass auf“ womit Sie sich dann auch in Ihrem Zustand zufrieden gab, denn klar denken oder Vorsicht wallten lassen dazu war Sie kaum mehr in der Lage.
Ich spürte fast wie die Hitze von Ihrem Loch ausging und Sanne dirigierte meinen hart gewordenen Schwanz genau vor Ihre nassfeuchte Möse mit Ihren Armen hielt Sie michgenau in der Position in der Sie mich haben wollte ,und dann passierte das wovon jeder Junge träumt ich werde es nie vergessen wie sich mein Schwanz , der eine sehr beachtliche Größe erreicht hatte , langsam in Ihre feuchte Möse schob und mit jedem cm den ich in Sie eindrang, wurde Susanne lauter und Sie benutzte Worte die ich von Ihr nie für möglichgehalten hätte, aber das war für Sie alles Nebensache für Sie zählte jetzt nur noch eines, der Schwanz in Ihr sollte Sie ficken bis sie endlich erlöst wurde, , und das tat er dann auch ich grinste und genoss meinen ersten Fick mit einer Frau, auch wenn es meine Schwester war, immer schneller wurde ich und beachtete Susanne kaum bis Sie sich plötzlich anders Positionierte Ihre arme umschlangen mich jetzt wie ein Krake Ihre Beine machten Syncron das gleiche , mit der rechten Hand ergriff Sie meine Hand und legte diese auf Ihren Mund und Nase
-jetzt kommt der Teil wo ich wohl aufpassen soll dachte ich mir das ich Sie nicht ersticke- ich hielt Nase und Mund zu Sie schnaufte heftig und unter mir Bäumte sich Ihr Körper auf Ihr Becken presste sich ruckartig entgegen so das mein Schwanz sich nun bis zum letztendlichen anschlag in Ihr befand ---da in der Familie meiner Mutter die Geschlechtsmerkmale sehr ausgeprägt sind bei den Frauen sind es die Riesentitten bei den Männern die extreme länge der Schwänze – war ich sehr tief in ihr und erst jetzt war mir bewusst das das was Susanne unter mir machte war Ihr Orgasmus somit war ich auch zu abgelenkt und nahm meinen eigenen Orgasmus erst war als mein junger klebriger Saft schon durch meinen Schwanz auf dem weg in Ihr innerstes war, ich hätte eh nicht aus Ihrer Krakenartigen Umklammerung gekonnt und so dachte ich mir auch nichts dabei und ließ mein Sperma freien weg in Ihren sexy Body.
Als Susanne wieder einigermaßen atmen konnte schaute sie mich an….“wow na Du bist mir ja einer, so hat nicht mal Marc mein EX mich gefickt und zum Megaorgasmus gebracht, „ durch mein leichtes lächeln muß ihr schlagartig bewusst geworden sein das ich ebenfalls meinen Spaß hatte, sofort zappelte Sie unter mir heftig drehte und wand wich unter mir fast panisch heraus, …
Ich schaute völlig erschocken und ängstlich auf Sanne und fragte „Was…was ist denn…“ doch weiter kam ich nicht schon hatte ich von Ihr eine Ohrfeige bekommen, und mit zeitgleich keifend und schreiend zu hören gegeben… „ich –hatte- dir- gesagt- DU-SOLLST-AUPASSEN…..“ ich schaute völlig verstört und war zu keinem Satz fähig… und stammelte…“aber aber ich ich hab doch….“
Ihre Hand griff an Ihre Möse und zog einmal durch Ihren Schritt dann zeigte Sie mir Ihre Finger… „Nennst Du DAS aufpassen….??“
„Ich hab doch aufgepasst das Du genug Luft bekommst ,…..
Sie schaute mich jetzt fast Mitleidig an, nahm mich in den Arm und hielt mich fest, und flüsterte in mein Ohr, „oh Gott ja, ich war so geil und wollte so schnell es geht Dich ….“ ich nahm sie ebenfalls in den Arm und spürte Ihr Herz dabei schlagen, dabei sagte ich so belanglos wie man guten morgen sagt wenn man an den Tisch kommt, „ Das hat Dir doch aber gefallen denn Du hast auch so Glücklich ausgesehen wie Mama als ich……“ mir stockte der Atem, ich sah am Gesichtsausdruck meiner Schwester das ich etwas gesagt habe was man nicht sagt oder macht, ich spürte wie mir die Hitze aufstieg und versuchte aus der Nummer irrgendwie rauszukommen, aber Susanne hatte meinen Arm genommen und mich wieder ins Bett gezogen und sich dann auf mich gesetzt….

„Was, war das mit Mama????in Ihrer Stimme war Triumpf und Neugierde zugleich, mir war es unangenehm und ich druckste, „Nichts das war nur so weil ich …..“
Doch Sie war viel zu klug und bohrte nach“ Nix da kleiner Bruder war war da mit Mama hat Sie das gleich gemacht wie ich mit Dir eben???
Ich schwieg und holte tief Luft, mein Unterkiefer zitterte, bis ich dann leise und langsam sagte
„Ich, ..also , mein Zimmer ist ja neben Mama Ihrem und an dem Tag wo Papa ausgezogen ist, hörte ich Sie weinen, Sie tat mir so leid…“ Susanne schaute mich an und es schien als würde sie auf jedes Wort welches ich sprach ungeduldig warten.
„dann hörte ich ein Glas zu Boden gehen und bin leise aufgestanden und zu Ihr ins Zimmer es war sehr dunkel, ich wußte das im Nachtschrank eine Taschenlampe war und nahm diese dann heraus lies aber die Schublade offen ich ging um das Bett und sah auf dem Boden überall Glasscherben, und auf Ihrem Nachtschrank stand noch eine Flasche Schnaps, wenn Mama da drauf tritt beim aufstehen oh man ,das wollte ich nicht also nahm ich schnell Handfeger und Schaufel und machte alles weg so das kein splitter mehr zu sehen war und Stelle die Flasche weg, ich wollte die Lampe weglegen und sah dann dieses Heft indem Bilder zusehen waren wie ein Mann und eine Frau das gemacht haben war wir eben…., ich wollte das Mama wenn Sie wach wird jemanden hat der sie liebt, und legte mich zu ihr ins Bett aber die Bilder waren in meinem Kopf und Mama war nackt mein Penis wurde hart,… ich drückte mich immer fester an Sie ran mein Penis wollte nur ihre haut spüren , so zog ich meine Hose aus und rieb mich an ihrem tollen weichen Hintern… und irrgendwie ist er zwischen ihre Beine… und dann in Mama hinein…. ich weiß auch nicht, …. Dann hörte ich Mama leicht stöhnen das Licht der Taschenlampe zeigte mir das Sie Glücklich war, und Sie redete so als wenn sie das gut fände, ja oh ja Schtz so ist es gut mach weiter… komm, ja mach es so wie immer, ich will deine Stute sein… und ich lies meinen Penis einfach in Ihr ich habe so ein tolles Gefühl noch nie….erlebt….“
Susanne schaute mich an… grinste und meinte…jetzt wird mir einiges klar, das mein Schwanz mittlerweile schon wieder stand wie eine eins und Susanne ihn sich leise in Ihre Möse geschoben hatte wurde mir erst bewußt als sie langsam anfing mich zu reiten…. ‚“ Du bleibst heut Nacht bei mir“ grinste sie „ wir werden viel Spaß haben , und Morgen werden wir Mama erstmal erlösen was wirklich mit Ihr passiert ist, und was mit mir passiert grad ……





92% (72/6)
 
Categories: First TimeHardcore
Posted by gummipaar87
4 years ago    Views: 2,579
Comments (11)
Reply for:
Reply text
Please login or register to post comments.
2 months ago
sehr geile geschichte!
6 months ago
supergeil....könnten glatt Erinnerungen sein
1 year ago
eine geschichte die nicht altäglich ist interesant
ehesau_es...
retired
1 year ago
Geile Story....sehr anregend
2 years ago
echt gut geschrieben
2 years ago
du glückspilz
reudiger66
retired
3 years ago
Eine geile Gesichte!
Was für ein Jammer, dass ich ein Einzelkind bin ;)
3 years ago
Immer wieder geil. Gibt es eine Fortsetzung?
transomat
retired
3 years ago
Schöne Geschichte, Danke
4 years ago
Prima
4 years ago
Wau echt ne super geile Storie. Würde mich freuen wenn es mehr von dieser Art gäbe.
hondacbr1000