Die Ausfahrt (Teil2)

Eine Geschichte von Hajo und Simone

Die Ausfahrt II
Nachdem wir unsere Tour fast beendet hatten und einer der letzten Abende war meinte Simone ganz nebenbei ob ich meinen Urlaub nicht noch um 4 Tage verlängern könne, ich stutzte ,dachte bei mir warum ,wir können doch auch Zuhause jede menge Spaß haben, aber ich sagte .klar warum nicht ich ruf in der Firma an und frage, OK? Schon am nächsten Morgen klärte ich es Telefonisch ab ,und da der Krankenstand niedrig war gab es keine Probleme es wurden sogar 5 Tage und somit hatte ich noch die ganze nächste Woche frei , was bei Ihr wieder dieses –jede- Widerrede- ist- zwecklos- lächeln hervorrief. So fuhren wir noch bis nach Bayern mit den anderen ,um uns dann an einer Tankstelle nach
einer Runde Kaffee von Ihnen zu verabschieden, als wir los wollten war Simone noch eifrig am telefonieren ,ich konnte zwar nichts verstehen von dem was Sie sagte ,dafür war Sie zu weit weg, aber Sie sah mich an und grinste...................
Sie meinte ,als Sie sich den Helm aufgesetzt hatte, so beiläufig wie es nur geht wir können ja mal in diese Richtung fahren und zeigte dabei mit dem Finger auf einen Punkt der Karte der nicht weit von dem Ort war an dem Ich das Unglück mit dem Bauern hatte. Ziemlich bald kamen wir in ein Örtchen wo mir meine Gummifrau zu verstehen gab das Sie gerne was Essen möchte, und als ich gerade an einem Gasthof anhalten wollte zeigte ein Arm von hinten das ich doch einen Anderen nehmen sollte, ich fuhr noch 500m weiter und schon gab es den Klaps auf die Schulter .Da ...bei dem ..da sieht es gut aus........Oberwirt stand oben über dem Eingang ....Naja von mir aus......wir gingen rein und legten unsere Klamotten ab, war auch so schon eng genug. Die Bedienung kam und ich bestellte ein Spezi dazu noch ein Steak mit Quarkkartoffel und ging zum WC ,als ich mich setzte waren die Getränke da und wie unterhielten uns ,ich fragte vorab noch. Hattest Du einen besonderen Grund warum wir grade hier und nicht woanders Essen gegangen sind? Sofort kam die Antwort,. Och nö der andere gefiel mir irgendwie nicht ,war alles so dunkel......... Aber sonst fand ich die Tour super ,auch deine Freunde sind OK, alles witzige Typen haben ja auch viel gelacht, ......und da war das grinsen wieder.................
Ich war beim Essen als mir draußen auf der Straße ein Wagen auffiel der langsam bei uns vorbeifuhr
Es waren 2 Personen drin aber zu mehr reichte es dann doch nicht, dann war er schon vorbei.
Ich begann mit meinem Nachtisch ein Eis als der Wagen genau auf der anderen Straßenseite stand ,diesmal ohne Fahrer, egal und ich verdrängte den Gedanken wieder mich vom Auto ablenken zu lassen, wo ich doch was viel reizvolleres Gegenüber hatte, mir fiel ein das wir noch keine Unterkunft hatten und ich wollte es klären als ich Sie wieder grinsen sah..............
Dann kam die Bedienung an den Tisch und wir zahlten ,in dem Moment als Sie wieder wegging
Und ich aufstehen wollte .merkte ich das ich wacklige Beine hatte ich kam nicht hoch und sah Simone
erschrocken an und sah ............grinsen.
Hey was ist los meinte Sie ich konnte nicht mal mehr vernünftig antworten, komm wir gehen einen Moment an die Luft, Sie stützte mich und neben mir war noch eine andere Frau die mich am anderen Arm hielt Sie führten mich hinüber zur anderen Seite der Straße und eine weitere Frau öffnete die Hintertür schon fiel ich vornüber und alles war schwarz.
Klackgeräusche und Stimmen ließen mich wach werden, irgendwie kam mir das alles bekannt vor,
ich lag auf dem Bauch und sah zur Seite und öffnete die Augen, lauschte den Stimmen und ich konnte wortfetzen wie ,süßer......und liebe Ihn echt,....... paßt gut zusammen..., verstehen .dann sah ich lange Highheels an mir vorbei gehen (daher auch die Klackgeräusche) .
Jemand setzte sich an das Bett auf dem ich lag und sagte zu mir ,na hast schön geschlafen?...
Meine Sinne begannen Ihre Arbeit und ich erkannte Simone ich sah sie an und wollte wissen was passiert ist.........Du hattest eine Kreislaufschwäche ,aber die kam von unserem Schlafmittel...,
mit fragendem Gesichtsausdruck trafen sich unsere Blicke ,..Darf ich vorstellen vielleicht verstehst Du dann ,Resi meine Cousine und Magda Ihre Magd und Freundin .grinsen ..........Erst jetzt bemerkte ich das ich angebunden war, keine Chance auf Gegenwehr, aber bin ich ja gewohnt.
Ich wollte wissen was das alles zu bedeuten hat und warum das alles...Ich denke wir können Dich jetzt losbinden sagte Resi war nur damit Du uns nicht runterfällst, und dann komm wollen noch Abendbrot essen .Erst jetzt klärten die Drei mich auf über die Dinge die bisher gelaufen sind und ich solle es als eine Art Dankeschön verstehen das ich ,wenn auch indirekt ,Sie von dem alten Tyrann erlöst habe.
Das Simone Ihre Cousine ist ,war Zufall aber beim Telefonat zu damaliger Zeit hatte Simone erzählt das du auf Latex stehst, und über das was wir mit Dir noch vor haben , mußt Du nicht all zuviel wissen. Und jetzt geht’s ins Bett. Ich wurde von Magda in einen Raum geführt den ich in diesem Haus noch nicht kannte , der aber ziemlich neu aussah in der Mitte das riesige Bett 4m breit und 3 m lang
Und komplett mit Latex überzogen ,dieser Duft stieg sofort in die Nase, und setzte sich unweigerlich fest, an der rechten Seite ein Schrank über die ganze Wand ,sauber eingepaßt mit Verblendung an den Seiten und oben ,davor noch eine Saubere Blende hinter der sich eine Dimmbare Beleuchtung befand.
An der anderen Seite ein Andreaskreutz mit gepolsterten Lederriemen ,und sonst war der ganze Raum mit Latex an den Wänden bezogen ,wie auch der Fußboden, was man an den Füßen spürte, jeder schritt tat gut und führte dazu das ich am liebsten auf dem Boden geschlafen hätte, so wurde ich aber von den Frauen ins Bett geführt.
Worüber ich aber am meisten nachdachte war die Tatsache das wir bestimmt bis ganz nach oben gingen fast bis zum dritten Stockwerk das war neu denn ich wüßte nicht das der Bauernhof so hoch gewesen war, so lag ich mit den dreien in diesem Latexbett und spürte wie mein Freund sich bemerkbar machte aber ich hörte von allen nur gleichmäßiges Atmen so drehte ich mich auf die Seite und hatte genau vor mir im Gesicht die nackten Euter von Magda ,ich schob meinen Kopf noch etwas vor und schon war meine Nase mitten drin ,einen wunderbarer Duft sog ich bei jeden Atemzug durch die Nase und schloß die Augen, dabei bemerkte ich noch eine spalte im Bett so ist das dachte ich ,also Zwei Matratzen und ich steckte einen Fuß in den Spalt , wie ich es Zuhause auch immer tat, kurz darauf überkam mich auch die Müdigkeit und ich schlief ein. Nachdem ich langsam in die Phase des Halbschlafes kam spürte ich eine Unbeschwertheit ,eine Leichtigkeit ,ja ich hatte fast das Gefühl als würde mein Unterleib schweben.
Dann öffnete ich die Augen ohne mich auch nur zu Bewegen ,zu schön war das Gefühl der Leichtigkeit, dabei sah ich das die drei schon auf der einen Seite vom Bett standen und sich unterhielten ,Na Ihr Drei habt Ihr gut geschlafen? fragte ich. Magda antwortete sofort ,aber sicher ,Du auch? Oder hat dich irgendwas gestört um im selben Moment Ihre Massiven Brüste anzuheben ,obwohl sie es eigentlich nicht nötig gehabt hätte ,da sie auch so schon sehr ansehnlich und stramm waren.
Resi meinte nur kurz ,So Kinder paßt auf jetzt, womit Sie unzweideutig auf Simone und Magda blickte
Los komm aufstehen, erheb Dich, fuhr Sie fort ,erst jetzt bemerkte ich das meine Beine immer noch in dem Spalt waren ,aber nicht mehr nur eines jetzt waren es beide ,ich schaute ziemlich verdutzt ,und erhob meinen Oberkörper ,das war aber genau das was Resi wollte, denn dadurch rutschte ich noch tiefer in den Spalt ich steckte jetzt schon bis zum Bauchnabel drin, ich versuchte mit den Füßen irgendwas zu Fühlen worauf ich mich abstellen konnte, aber sie baumelten in der Luft ,nur an den seiten spürte ich etwas widerstand aber es war zu glatt und gab nach, sofort bemerkte ich das es Latex sein muß.
Meine Augen waren jetzt schon größer und ich fragte was das solle, alle Drei grinsten, nur Resi meinte
Du mein Süßer bist der erste der es ausprobieren darf, mein Gesichtsausdruck ,nahm immer mehr fragende Züge an, Was? Was? Was soll ich ausprobieren, bitte helft mir ...ich flehte förmlich denn nun war ich schon bist zur Brust weg und es ging langsam aber immer tiefer, verzweifelt versuchte ich mit den Händen irgendwo halt zu finden ,nichts genau in dem Moment legte Resi mir um beide ein breites
Latexband so das ich jetzt nicht mal mehr mit den Händen am Latexlaken das langsame niedersinken abbremsen konnte schon schauten nur noch meine Hände raus und ich rutschte jetzt durch eine Art Membrane die an der Oberseite mit Öl benetzt war .
Nachdem mein Körper die Membrane passiert hatte merkte ich das ich in einen Schlauch hinein rutschte und ich an Fallgeschwindigkeit zunahm langsam wurde der Schlauch immer enger und ich rutschte langsamer dabei zog sich der Latexschlauch immer enger ,normalerweise hätte ich nicht in den Durchmesser des Schlauches gepaßt ,aber durch die Schnelligkeit ging es immer tiefer und es wurde auch immer enger, jetzt lag das Latex sogar schon eng am Kopf an und ich bekam keine Luft mehr meine Hände waren immer noch über mir und dann mit einem Ruck saß ich fest ,ich bekam Panik weil das Latex sich eng über meinen Mund und Nase preßte, ich dachte ,also das wollten Sie ausprobieren ,wie kann man Männer Töten ohne dabei Lärm zu machen...........
Dann als mir schon langsam schummrig wurde sah ich durch das Latex (es war transparent)wie jemand auf mich zu kam und sagte mach Deinen Mund weit auf ,ich rang immer noch verzweifelt nach Luft tat aber was man mir sagte, plötzlich drückte sich etwas gegen das Latex an meinem Mund und einen Augenblick später Atmete ich tief ein, ich bekam wieder Luft. Mit mehreren tiefen Zügen konnte ich wieder meinen Sauerstoffvorrat in meinen Lungen auffüllen, und sortierte dann wieder meine Gedanken, schon drückte auch etwas an meine Nasenlöcher und jetzt bekam ich auch dort wieder Luft.
Als nächstes wurde der Latexschlauch über mir in Höhe der Hände abgeschnitten und die Schnittstelle
wurde sauber verklebt, das gleiche geschah auch unter meinen Füßen und nachdem auch diese Stelle verklebt war, wurde ich auf ein Bett gelegt das genau so groß war wie das Bett oben. So ,na was meinst Du ,gefällt Dir was wir mit Dir machen? hörte ich Resi sagen ,während dessen verstärkten Magda und Simone die Verklebungen mit extra starken Latex ,um an diesen stellen noch mittels einer Zange Metallösen einzusetzen .
Jetzt wurde ein Seil an der ersten Öse befestigt und weiter zu einem stabilem Metallpfosten ,von dem sich je einer an jeder Seite des Bettes befand, und an der eine Querstange war ,ebenfalls mit Ösen durch die das Seil immer im Wechsel gezogen wurde, am Ende hing ich zwischen den beiden Pfosten wie eine lebende Hängematte. Mit der gleichen Methode wie Sie mir des Latex vom Mund entfernten ,
ging Resi nun bei und legte auch meinen Schwanz frei , aber nur so groß , das er mit Sack gerade eben so durch paßte ,unterdessen bekam ich von Magda einen Knebel verpaßt den Sie auch sofort mit 4x Pumpen größer werden lies ,und mir nun nicht mal mehr sprechen gestattete.
Alle Drei standen neben mir auf dem Bett und grinsten mich an ............Darf ich die erste sein? Blickte Magda die beiden anderen an, worauf Resi nur meinte ,na kommt Mädels wir werden alle unseren Spaß mit Ihm haben ,schon wurde ich soweit angehoben das alle Drei im leichten Spreitzschritt über mir stehen konnten, und Simone hatte sich als Erste gleich an meinem Schwanz zu schaffen gemacht
Und Ihn sorgsam mittels eines heißen Blaskonzertes zu leben erweckte ,nachdem Sie erreicht hatte was Sie bezweckte Schwang Sie Ihre Beine über mich und führte Ihn sich sofort in Ihre nasse Möse. Und Sie begann einen Wahnsinnsritt, dabei schaute Sie mich an und ich konnte nicht viel sehen nur schemenhaft erahnen. Ihr gegenüber stellte sich jetzt Resi Die sich an Simones geile Euter zu schaffen machte und Sie damit noch mehr in Fahrt brachte. Resi wanderte mit Ihrer Zunge immer tiefer und als Sie an Simones geiler Möse angelangt war ,konnte Sie meinen mit Mösensaft glänzenden Prügel ein und ausfahren sehen ,nun gab Resis Zunge Ihr den Rest Simone zuckte unkontrolliert auf meine Pint auf und ab und Resis Zunge spielte immer schneller an Simones Lustperle.........Unterdessen hat Magda das Liebesspiel der beiden so geil gemacht das es Ihr nicht mehr reichte nur mit ihrem Finger in Ihrer Dose zu spielen, Sie entfernte mir den Knebel und ich schluckte Erstmal ,aber viel Zeit blieb mir nicht ,den schon lief mir der geile Fotzenschleim Magdas in den Mund ,aber ich verstand meine Aufgabe und meine Zunge begann Ihren Dienst..........Simone fing an zu hecheln und immer lauter zu stöhnen .......mein Gott Resi ..ooohh deine geile Zunge zu diesem Prachtschwanz ..........Bitte ich halte es nicht aus .........gleich ..oooh jaaaaaaa jetzt ...mein ..ich .....ja ....ja a....aaaaaaaaaaaaaaaaahhhhhhhhh
Simone schrie Ihren Orgasmus heraus und ich spürte dabei wie sich Ihre Möse immer wieder zusammen zog und meinen Schwanz weiter massierte. Als Simone langsam wieder zu sich kam, konnte Resi es kaum noch erwarten ,Sie zögerte keinen Augenblick und zog den Schwengel aus Simones Möse und genoß den Augenblick als sich mein Lümmel in Ihr breit machte ,Sie war sehr beweglich und schien diesen Ritt perfekt geübt zu haben, Sie wußte genau wie Sie sich bewegen mußte damit Er immer dicht an Ihrem Kitzler vorbei glitt, schon war Sie voll auf Touren und Simone kniff in Ihre steil abstehenden Nippel...............Magda gefiel mein Zungenspiel und die geile Sau setzte sich immer tiefer auf mein Gesicht ,das schon überall voll mit Ihrem duftenden Mösenschleim war.
Als sich Ihre vollen Schenkel in Krampfartigen Zuckungen immer dichter an mein Gesicht preßten ,spürte ich das Sie wohl gleich soweit war ,nun steckte ich meine Zunge noch tiefer in die geile Lustgrotte und fickte Sie damit so gut es ging, nun brachen alle Dämme ,Sie fiel vornüber und genau an Resis Arsch ,dabei stöhnte Sie.........Uuuuuuuuuuuhhhhhh das Schwein .....seine Zunge......es ist sooo geilllohhh...ohoohhh ooooooooooooooohhhhhhhhhhhhh, als Resi so stimuliert noch schneller Ritt konnte Sie nicht länger an sich halten und Sie kam mit Magda fast im gleichtakt.
In dieser Nacht hatten alle Drei immer wieder Ihren Spaß an mir, während die beiden anderen schliefen, machte Sich die Dritte an mir zu schaffen und wenn Sie fertig war , legte Sie sich unter mich und streichelte meinen Gummiarsch um darauf dann eine der beiden anderen zu wecken und dann einzuschlafen. Peinlichst wurde von allen Dreien darauf geachtet das Sie zwar Ihren Spaß hatten ,nur Ich sollte nicht spritzen ,so ging es die ganze Woche......................


90% (16/2)
 
Posted by gummipaar87
4 years ago    Views: 308
Comments (4)
Reply for:
Reply text
Please login or register to post comments.
2 years ago
Fantastische Story - und ging es zu Hause dann weiter ???
reudiger66
retired
3 years ago
sehr gelungene Fortsetzung!
Ich hoffe es geht noch weiter.
Sonst platzen dir noch die Eier (eine Woche nicht
gespritzt)
3 years ago
Du Ärmster!!!^^
3 years ago
Die dritte Fortsetzung wird mit Spannung erwartet.