Motorradtour 2013 Teil 1 Die Vorfreude

Den Text habe ich von meiner Ex, die hat ihn mir zu geschickt, beruht wohl auf statt gefundenen Gegebenheiten, ich komme erst im zweiten Teil dazu.

Motorradtour Mai 2013

ich, Dodo, 42, hatte mir eine fast neue Maschine gekauft, eine Kawa er6f, da mir die vfr 1200 auf Dauer doch zu schwer war.
Die Kawa hatte gerade erst 1500 km drauf, war noch nicht mal richtig eingefahren und ich beschloss deshalb ein paar Freunde
zu fragen ob sie nicht Lust hätten auf eine Tour durch die Eifel nach Luxemburg. Nach einigen Telefonaten hatte ich einen kleinen
Trupp zusammen, insgesamt waren wir 5, 4 Männer und ich.

Greg, 45, mein Ex, mit dem ich auch nach der Trennung noch regelmäßig ficke, mit ner 1200er Bandit, Stefan, 50, ein Arbeitskollege, der ebenfalls
zum Kreis meiner Stecher gehört, mit seiner neueren 1200er BMW GS, Jörg, 45, ein Freund von Greg, mit dem ich aber noch nichts hatte,lol,
auch mit einer älteren GS, sowie Tom, 30, ein Sohn von Stefan, den ich noch gar nicht kannte, auf einer 650er F BMW. Alles schlanke, sportliche Kerle,
nicht zu dick oder zu dünn.

Ach so, zu mir, wie gesagt 42, 58 kg, 168 cm groß, rot-braune mittellange Haare, komplett rasiert ansonsten, kleinere, etwas hängende Möpse,
etwas breitere Hüften, aber nicht Fett, einen "geilen Arsch", wie mein Ex immer sagt und das stimmt meiner Meinung nach, denn ich liebe
Analverkehr. Sonst bin ich aber ´ne ganz normale Frau mit zwei Kindern, die mit ihrem Lover, dessen Sohn und Freundin mit Kind, meinen 2 k**s, in einem
Häuschen in der Nähe von Köln wohnen. Der Lover ist übrigens afrikanischer Herkunft! Dazu später mehr.

Da die meisten meiner Mitfahrer aus dem Umkreis von Bonn kommen, vereinbarten wir als Treffpunkt eine Tankstelle am Bonner Verteilerkreis.
Dort wollten wir uns am Sonntag um neun Uhr treffen. Die Wetter Prognose war auch ganz gut, es sollte um die 24 Grad werden, leicht bedeckt,
aber kein Regen.

Am Vorabend checkte ich die Kawa nochmal durch, Tankrucksack drauf, passte. Der Lederkombi hing auch noch in seinem Schrank, kurze Kontrolle,
ich musste schmunzeln als ich das eingetrocknete Sperma im Schritt sah, welches noch vom Herbst des Vorjahres stammte. Da hatte ich mit
zwei wildfremden Bikern gevögelt, während 15 Meter weiter die Autos und Mopeds über den Nürburgring donnerten. Bei der Erinnerung daran
wurde mir ganz warm zwischen den Beinen und meine Brustwarzen wurden hart. Ich ging ins Haus, schaltete die Sauna an, holte mir noch schnell
ein paar "Spielsachen", schnell ausgezogen, unter die Dusche, mit dem Rasierer über Beine, Achsel und Intimbereich, Plug ins Poloch und ab
in unsere kleine Sauna. Dort den großen blauen Dildo in mein nasses Döschen eingeführt und habe mich meinen Gefühlen hin gegeben.

Ich genieße es immer wenn ich so in der warmen Sauna liege und untenrum so schön ausgefüllt bin. Ich lag also da, in meinen Tagträumen, als plötzlich
die Tür aufging und meine Tochter Vicky splitternackt in der Sauna stand. "Hey", sagte sie nur und nahm auf der anderen Bank Platz.
Dazu muss ich sagen das wir sehr offen miteinander umgehen und so gut wie keine Geheimnisse voreinander haben.

Vicky ist 18 ein Halb, sehr schlank und hübsch, Mini-Brüste, lange blonde Haare, komplett rasiert wie ich und wohl genauso geil wie ich, lol.
Mit 15 hat sie im Urlaub ihre Jungfräulichkeit an einen netten Spanier verloren, aber auch vorher wohl schon so manchen Schwanz im Mund gehabt.

Jetzt lag sie also auf der Bank gegenüber und spielte an ihrer kleinen Muschi rum. Mir viel auf, dass eine weiße Flüssigkeit aus ihrer Fötzchen
rauslief. Sie verteilte diese mit ihren Fingern um die Rosette und schob sich dann den Mittelfinger in den Anus. Sie stöhnt dabei laut auf, ich glaube ihr ist es gekommen. dachte ich. Etwas zitternd setzte sie sich auf, leckte sich die Finger ab und grinst mich an: "Das war jetzt nötig, immer spritzt der Kerl mir sein Sperma rein und dann nix mehr. Ich will endlich mal wieder richtig gefickt werden, so wie Du". Ich grinste zurück: "Du hast doch schon mehr Kerle gehabt als ich in deinem Alter, wo ist der überhaupt?" fragte ich. "Der liegt auf meinem Bett und pennt. Ich könnt jetzt nen geilen Arschfick gebrauchen, aber Dan will das nie, ist ihm zu schmutzig."

Zur Erklärung, Dan ist ihr gegenwärtiger Freund, ein ganz netter junger Mann von 19 Jahren, etwas schüchtern, aber gut gebaut, gefickt habe ich ihn noch nicht, aber mehr als einmal habe ich ihm einen geblasen und seine Sahne geschluckt. Mit der Erlaubnis meiner Tochter natürlich, als sie auf Reisen war. "Besser Du als eine von den Schlampen" hat sie mir mal gesagt.

"Hattest du denn schon mal Analverkehr" fragte ich sie und die Antwort kam prompt: "ach weist du, immer nur mit Gummi und das ist doof, ich will endlich mal richtig"
"Mach den Kerl mal wach und bring ihn her" sagte ich zu ihr. Gesagt getan, genau so schnell wie sie aus der Sauna verschwunden war, war sie mit dem verschlafenen Dan wieder da. Dieser schaute ganz schön blöd aus der Wäsche, als er mich da auf der Saunaliege mit meinen Stöpseln liegen sah. Ich zog den Einen aus meiner Muschi raus, setzte mich auf, zog den verdutzten Kerl vor mein Gesicht und nahm seinen schlaffen Pimmel in den Mund.
Innerhalb von Sekunden war dieser steinhart und ich begann mein schon tausendmal geübtes Blaswerk.

Vicky hatte sich meinen blauen Dildo geschnappt, kniete sich auf die andere Bank, mit dem Po zu uns, schob sich langsam und unter Stöhnen das dicke Teil in die enge Muschi, so dass Dans restliches Sperma an den Schamlippen vorbei, herausgedrückt wurde. Ein geiles Bild. Fand auch Dan, der war wieder kurz vorm kommen. Ich änderte daher meine Taktik und stellte das Blasen fast ganz ein, während wir Vicky weiter zusahen.
Diese fickte sich mit dem Kunstteil ein paar mal selber, dann zog sie den mit Sperma und ihren Säften verschleimten Dildo raus aus der Muschi und setzte ihn an ihrer Rosette an. Langsam verschwand die Eichel in ihrem Anus und Vicky keuchte vor Schmerz und Erregung, gab aber nicht auf, bis das Teil fast 15 cm in ihrem Darm war. Dan war ganz hin und weg von dem Anblick. Ich übernahm jetzt das Kommando und im strengen Ton sagte ich ihm er soll ihre Fotze lecken. Wortlos hockte er sich hinter Vicky und begann sein eigenes Sperma ab und aus zu lecken.

Vicky war an zu sehen wie geil sie das fand und fickte sich immer heftiger und tiefer mit dem Dildo in den Arsch, bis ich merkte das es ihr langsam kam. Ich stoppte Dan und gebot ihm auf zu stehen und sie zu ficken. Da der Dildo jetzt bis zum Anschlag in Vickys Po steckte war es für Dan kein Problem sein 20x6 Teil in ihr Möschen zu stopfen und drauf los zu rammeln. Bei jedem Stoß wurde sie jetzt doppelt genagelt und schrie vor Erregung.
Wieder war Dan kurz vorm kommen, da stoppte ich ihn, entzog meiner Tochter erst Dans Schwanz, dann auch noch den Dildo. Enttäuscht drehte Vicky sich zu uns um und sah mich fragend an. Ohne zu antworten, setzte ich Dans Penis an ihrer Rosette an und er stieß auch sofort zu in ihr offen stehendes Loch. Mit einem Mal war sein Rohr in ihrem Darm verschwunden und Vicky erzitterte in einem Orgasmus.

In dem Moment wurde ich von hinten gepackt über die Bank gelegt, der Plug aus meinem Arsch gerissen, um von einem mir wohl bekannten Teil ersetzt. So fast ganz ohne Schmierung einen 25x6 cm Schwanz in den Arsch zu bekommen ist nicht unbedingt immer angenehm, aber ich war so geil, dass mir der Schmerz egal war.

Was war geschehen? Mein Freund, Sam, 56, war nach Hause gekommen, hatte die Geräusche aus der Sauna gehört, war in den Vorraum gekommen, hatte uns eine Weile durch die Glastür der Sauna zugesehen, sich dabei ausgezogen und vorgewichst bis er hart war. Leise hatte Sam dann die Türe geöffnet und da der Saunaofen von uns unbemerkt ausgegangen war, hatten wir auch keinen Luftzug bemerkt. Dann geht es weiter wie beschrieben.

Sam fickte mich jetzt heftig neben meiner Tochter in den Arsch und diese wurde fast im gleichen Takt von ihrem Freund in den Po gefickt. Vicky und ich waren ganz schnell auf dem Höhepunkt und als ich an ihre Muschi griff ging sie richtig ab. In spastischen Zuckungen kam sie und auch für Dan war es zuviel als Sam ihm von hinten an die Eier langte. Er entlud sich in mehreren Schüben in meine Tochter, bevor er auf ihrem Rücken zusammen sackte. Langsam rollte er sich von Vicky runter und aus ihrem Anus blubberte Dans Sperma. Das war eine Sache für Sam.

Sam griff mir in die Haare und immer noch mit seinem Schwanz in meinem Arsch dirigierte er meinen Kopf über die Arschfotze meiner Tochter. Dann drückte er meinen Mund auf ihr geöffnetes Poloch und ich begann das Sperma von Dan aus meiner Tochter zu lecken. Sam fickte immer heftiger meinen Arsch und mir kam es schon wieder, bin halt ne Analsau, lol. Dan saß nun auf der Bank und sah uns mit großen Augen zu. Dabei spielte er schon wieder mit seinem schlaffen Pimmel, der doch noch mal etwas dicker wurde. Vicky war so fertig, das sie nur da lag und sich von mir den Po auslecken lies. Dans Penis hatte schon fast wieder Kampfgewicht und so befahl ihm Sam näher zu kommen.

Ohne Vorwarnung stülpte Sam seinen Mund über Dans Penis und begann ihn im gleichen Takt zu blasen, wie er auch meinen Arsch fickte. Schnell war Dan so wieder bereit und Sam wies ihn an hinter ihn zu treten. Ich ahnte was er vorhat und griff mir von unten an meine Fotze, aus der genug Flüssigkeit tropfte. Als meine Finger nass genug waren musste ich mich etwas anstrengen um an Sams Arschloch zu kommen. Ich verteilte meine Säfte mit dem Finger um und in Sams Anus.

Dan, der jetzt hinter Sam stand war jetzt alles egal und ohne das Sam was sagen oder machen musste versenkte Dan seinen wieder harten Schwanz in Sams Arschloch. Das war jetzt auch für Sam zu viel und ich spürte wie er kam und sein Sperma in meinen Darm pumpte.
Sam blieb noch kurz keuchen auf mir liegen, stand dann auf, sein kaum schlaffer werdendes Teil flutschte dabei aus meinem Arsch, und es blubberte eine Menge Sperma dort heraus. Sam trat zur Seite und Dan setzt seinen gerade noch in Sam steckenden Schwanz an meiner offen stehenden, blubbernden Rosette an und schon nagelte er meinen Arsch heftig und brutal durch.

Vicky hatte sich inzwischen auf die Bank gesetzt und sah uns zu wie wir drei es trieben. Jetzt saß Sam neben ihr und spielte an ihrer Muschi, immer noch mit hartem Rohr. Vick griff sich jetzt Sams Rohr, wichste es ein paar mal, überlegte etwas, dann nahm sie ihn in den Mund blies ihn ein bisschen, stand dann auf, setzte sich rückwärts auf Sams Schwanz. Dabei schnaufte sie, denn die Größe kannte sie noch nicht. Sam lies sich jetzt von Vicky reiten und hatte Spaß endlich mal wieder eine enge Teeniemöse zu ficken, während mich Dan immer heftiger von hinten in den Arsch fickte.

Plötzlich stand Vicky auf, der Schwanz floppte aus ihr raus, sagte zu Sam: " Fick mich gleich in den Arsch". Sam nickte nur und stand auch auf. Da ich immer noch auf dem Boden der Sauna kniete und Dan mich von hinten bestieg, krabbelte Vicky unter mich und präsentierte mir ihr jetzt offen stehendes Mösenloch. Sam kniete sich jetzt vor mich, hob Vickys Po und Beine an, damit er an ihren Anus kam. Da auch die Rosette schon etwas geweitet war, hatte Sam wenig Widerstand seinen Schwanz dort einzuführen. Vicky leckte währen dessen abwechselnd meine triefende Fotze und Dans Eier. Ich kam zum xten Mal und bei dem Anblick direkt vor meinen Augen, den dicken schwarzen Prügel meines Freundes und die Möse und Arschfotze meiner Tochter, gleich doppelt. Nach dem ich mich von meinem Abgang etwas erholt hatte begann ich die Muschi von Vicky zu lecken, was diese mit einem Orgasmus quittierte, welche auch die zwei Kerle in uns explodieren lies.

Erschöpft lagen wir noch etwas in der Sauna, dann gingen wir zusammen duschen und zogen uns auf unsere jeweiligen Schlafzimmer zurück. Müde und ausgepowert aber sehr zufrieden schlief ich ein, mit dem Gedanken an die Mopedtour am nächsten Tag.
94% (18/1)
 
Posted by greghunt
1 year ago    Views: 1,502
Comments (4)
Reply for:
Reply text
Please login or register to post comments.
1 year ago
Sehr Geil
1 year ago
Ich würde bei der nächste Tour mit meiner GS 850 gerne dabeisein, komme aus dem Rhein-Sieg-Kreis
1 year ago
Sehr gut. Gibts eine Fortsetzung?
1 year ago
deine ex ist ne ganz heisse - lass uns das weitere wissen...