Tammy und Susan

Gefunden in den unendlichen Weiten des WehWehWeh.
Geschichte über starke-große-muskulöse Frau(en) und kleine-schwache Männer, zum Teil mehr oder weniger Brutal und somit nicht für jeden gedacht (Walküre).


Tammy und Susan

Ich hatte sie schon seit ein paar Tagen bemerkt, wie sie an meinem Haus vorbei gingen.
Kennen tat ich sie nicht.
Eines Tages, trugen Sie ein großes Boot in der Form einen Kajak, die Straße herunter.
Ich rief zu ihnen herüber, dass sie wohl einen Mann bräuchten, der das Boot tragen würde.
Sie kamen zu mir auf den Hof, und ich konnte die Bewegungen ihrer Beinmuskulatur gut erkennen,
als sie sich nähten.
Als sie bei mir waren, lächelten beide und Susan sagte:
"Nein, wir sind beide extrem stark! Eigentlich tragen wir dieses Boot für unseren Freund."
Sie lachten beide, und ich wurde immer interessierter.

Ich war begeistert und stammelte etwas über Frauen und deren Stärke.
"Wollt ihr beiden mir sagen, dass ihr für Frauen ziemlich stark seid,
oder dass ihr stärker als Männer seid?"
Susan spannte ihren Arm an und sagte:
"Fühl hier dran, und sag mir was du denkst, Kleiner!"
Ich griff automatisch zu und befühlte ihren steinharten Arm.
Nun wusste ich, dass sie stärker war als die meisten Männer.

Ihre Freundin Tammy spannte auch ihren Arm an,
und streckte Ihn mir zum Fühlen entgegen.
Er war genauso hart, wie der von Susan.
"Ich habe meine Muskulatur von meiner Mutter!" sagte Susan
"Sie ist in deinen Alter und hat einen fantastischen Körper.
Ihre Muskeln sind viel entwickelter als unsere.
Warum kommst du nicht mit und lässt dir ein paar richtige Muskeln zeigen?
Es sei den, dass Ganze ist dir zu peinlich."
Ich sagte ihnen das sie Bluffen, und ging mit ihnen nach Hause.

Den Rest des Weges, sahen die beiden immer wieder zu mir herüber und kicherten.
Sie beschrieben Susans Mutter für mich in allen Einzelheiten,
und als wir am Haus waren hatte ich Schmetterlinge im Bauch.
Wir gingen durch das Haus in den Hinterhof. Susans Mutter lag dort auf einer Liege in der Sonne.
Ich wartete an der Tür, während Susan und Tammy zu ihr rannten und mit ihr sprachen.

Nach ein paar Minuten, hörte ich sie alle drei lachen.
Dann stand Susans Mutter auf, und mir fielen fasst die Augen raus.
Sie war wunderschön und gebaut wie eine Göttin.
Sie machte eine Bewegung mit ihren Finger, die sagte, dass ich zu ihr kommen sollte
Als ich auf sie zuging, hob sie ihre Arme und spannte plötzlich ihren ganzen Körper an.
Mir wurde klar, dass diese Frau in einer ganz anderen Lieger spielte als ich.

"Willst du ein paar richtige Muskeln fühlen? Prüfe diese Arme, und dann fühl diese Beine.
Ich wette, ich kann dich so zusammendrücken das du alles Vergisst was du weißt.
Dann können Susan und Tammy mit dem spielen was von dir übrig ist."
Irritiert über ihre Worte und völlig verwirrt, befühlte ich ihre Arme,
die massiven Beine, und die wohlgeformten Waden.

Plötzlich schlang sie ihre Arme um meinen Hals und drückte mich gegen ihre Brust.
Zusammengedrückt und hilflos, befand ich mich zwischen ihren großen starken Armen.
Bevor ich das Bewusstsein verlor entließ sie mich.
"Auf die Knie, und sag uns das wir stärker sind als du!
Das nicht nur ein 36 Jahre alte Frau stärker ist als du,
sondern auch zwei 18 jährige Mädchen. Oder musst du noch etwas überzeugt werden?"

Ich zögerte mit der Zustimmung zu lange, also nahm sie mich in einen Headlook und ging umher,
während sie meinen Kopf zusammendrückte.
Dann warf sie mich zu Boden, und legte ihre langen starken Beine um meinen Hals
und erhöhte den Druck bis ich sie anbettelte aufzuhören.
Sie hielt den Druck genau an diesen Punkt, und alle lachten als ich wie wild um mich schlug.
Ich unterwarf mich ihr immer wieder und wieder, als die Mädchen sich über meine Hilflosigkeit
lustig machten und der roten Farbe meines Gesichtes.

"Lege deine Hände auf meine Beine, und fühle die Muskeln die dich zerstören werden.
Ich benutze nicht einmal die Hälfte meiner Kraft, und du bist schon fertig.
Jetzt sag mir, das diese Frau zu viel für dich ist Kleiner und vielleicht entschließe ich mich dazu
dich von deinen Elend zu befreien."
Dieses Mal zögerte ich nicht, und gnädig gab sie einen Schub ihrer Muskelkraft in ihre langen Beine,
und ich ging sofort KO.

Mehrere Minuten später kam ich mit ihren Oberschenkeln um meinen Hals zu mir.
Als ich mich zu bewegen begann erhöhte Allison wieder den Druck und ich schlug wieder wild um mich.
Plötzlich in Mitten des Schmerzhaften umher Schlagens,
gab sie mir einen weiteren Schub purer Kraft und knockte mich aus.

Als ich dieses Mal zu mir kam, umklammerten mich Tammys Beine.
Sie lächelte, und hob meinen Kopf hoch zwischen ihre Schenkel und quetschte ihn,
bist ich sie anbettelte aufzuhören.
"Soll das Mädchen jetzt schon aufhören ja?"

Nach mehreren Unterwerfungen ließ sie mich gehen.
Dann kam Susan herüber, packte mich an den Haaren und stellte mich auf die Füße.
"Hast du langsam angefangen ein Bild von der Situation zu bekommen?
Ich werde dich jetzt mit meinen Beinen fertig machen, die ich um deine Taille legen werde.
Ich nenne es meinen Boa Konstriktor Griff. Mein Freund fängt immer an zu weinen, wenn ich das bei ihm mache.
Ich wette, das wirst du auch. Ich gehe nach da drüben, damit meinen Mutter und Tammy zugucken können.
Ich will, das du mir auf Händen und Füßen folgst, und dich dann zwischen meine Beine legst."

Ich tat was sie befohlen hatte. Susan legte ihre Beine um meinen Rücken und Bauch.
Als ich ausatmete, zog sie ihren Griff fest zu, und ich hatte Schmerzen wie noch nie zuvor in meinem Leben.
Susan hatte recht, ich begann zu weinen. Ich konnte nicht atmen und ihre Beine waren unermüdlich.
Susan legte meine Hand auf ihren Oberschenkel und spannte ihn an,
dann lehnte sie sich über mich und ich sah direkt auf ihre großen Brüste.
Sie spannte ihren Arm, zur Verdeutlichung ihrer Dominanz, an.
"Jetzt wirst du schlafen gehen. Diesen Teil liebe ich am meisten.
Du wirst ausgelöscht, von 18 Jahre alten Beinen und du hast keine Change dagegen anzukämpfen.
Susan presste ihre Schenkel zusammen und ich konnte nicht atmen,
ich begann mich benommen zu fühlen, und dann ging ich schlafen, genauso wie sie es gesagt hatte.

Als ich wieder zu mir kam, standen alle drei Frauen über mir und spannte ihre Muskeln für mich an.
Ich stand langsam auf, mein ganzer Körper schmerzte, taumelnd hielt ich mich aufrecht.
Sie fingen alle an zu lachen und feierte sich selbst.



Hallo zusammen,
lohnt es sich weitere Geschichten dieser Art zu Veröffentlichen? Kommentare wären toll.


22% (3/11)
 
Categories: Taboo
Posted by grafnobody
10 months ago    Views: 896
Comments
Reply for:
Reply text
Please login or register to post comments.
No comments