Der Chef und die Gummisekretärin

Ich kam gerade von der Arbeit nach Hause, es war ein anstrengender Tag, 12 Stunden Dauerstress. Ich arbeite als Sekretärin in einer Anwaltskanzlei. Ich heiße Susi Meier, bin 28 Jahre alt und wohne in Berlin. Sofort nachdem ich meine Wohnung betrat, zog ich mir den eleganten Rock und die Bluse aus. Ich griff mir in den Schritt. Der Gummistring und mein Gummi-Bh waren das einzige angenehme an dem heutigen Arbeitstag. In meiner letzten Beziehung lernte ich durch meinen Freund Latex kennen und auch lieben. Seitdem hab ich beinahe meine ganze Unterwäsche durch Latex ersetzt. Ich zog mir gleich meine Latexleggings über und ein enges Latextop. Erst so konnte ich den Abend richtig geniessen.

Ich lernte ihn damals in einer Disco kennen. Aufgefallen bin ich ihm sofort, hatte ich doch einen besonders kurzen Minirock, und ein enges Top an. Meine geile Muschi war von einem knappen String bedeckt, und meine Arschbacken schauten bei jeder Bewegung auf der Tanzfläche unter dem Mini hervor. Ich liebte es mich wie eine Schlampe zu geben und genoss es auch von den Männer so behandelt zu werden. So zögerte er auch nicht mich anzusprechen, und mich zu fragen ob ich aufs WC der Disko mitkomme. Ich zögerte nicht und ging mit ihm mit. Dort lutschte ich gleich seinen Schwanz und ließ mich von ihm ficken. Ja, und irgendwie hat sich dann mehr entwickelt und wir wurden ein Paar. Er hat mich dann auf Latex angesprochen, ich kannte es zwar nicht, aber wird probierten es aus, und ich fand gleich Gefallen daran. Die Beziehung ist jedoch nach 2 Jahren auseinandergegangen, aber meine Liebe zu Latex ist geblieben.

Am nächsten Morgen hab ich mich dann wieder ferig für die Arbeit gemacht. Zog mir mein geliebtes Gummihöschen mit Innenhüllen und einen Gummi-BH an. Darüber noch einen kurzen Rock und eine weiße Bluse für die Arbeit. Dazu trug ich meine 12cm Heels. Dann fuhr ich los Richtung Arbeit. Ich begrüßte meinen Chef, und ging auf meinen Arbeitsplatz. Irgendwie hatte ich das Gefühl dass er mir in letzter Zeit öfter hinterherstarrte. Der alte geile Bock, dachte ich nur. Am Vormittag kam er dann zu mir, wieder starrte er mir in den Ausschnitt, ich hatte schon Angst dass man den Gummi-Bh sehen konnte. Er gab mir ein paar Akten zum fertig machen, dann ging er wieder.

Am Nachmittag rief er mich dann in sein Büro. Er begann zu sprechen: Frau Meier, warum laufen sie hier wie eine Nutte herum? Mir stockte der Atem, was hat er gesagt? Verstehen sie mich, fragte er nach. Ich nickte nur. Los, komm her du Schlampe, leg dich auf den Schreibtisch. Ich hab dich genau beobachtet, du verfickte Gummisau. Ich wusste nicht was ich sagen sollte. Er wiederholte sich, in einem noch härteren Ton. Leg dich über den Tisch du geile Gummisau. Wie in Trance ging ich 2 Schritte nach vor, und beugte mich über seinen Schreibtisch. Er trat hinter mich, und rieß mir den Rock hoch. Du geile Gummisau, wie ich es gesagt habe. Du wirst jetzt genau das machen, was ich dir sage, sonst bist du deinen Job los, hast du gehört du geile Gummischlampe. Ich nickte, was bleb mir denn übrig.

Er verging sich an meinen gummierten Löchern. Steckte mir 2 Finger zuerst in die Fotze und dann in den Arsch. Los, sag mir ob es dir gefällt. Ich antwortete brav: Ja Herr Hansen, es ist geil. Und jetzt zeig mir deine geile Titten. Mach auf die Bluse. Ich stand auf, und knöpfte die Bluse auf. Nun stand ich mit hochgezogenem Rock, und aufgeknöpfter Bluse vor meinem Chef. Er grapschte mir an die gummierten Titten, und knetete sie hart durch. Und jetzt lutsch meinen Schwanz.Und mach mich geil dabei. Sag mir, was für eine geile Gumminutte du bist. Ich kniete mich hin, und nahm seinen Schwanz ins Maul, ich lutschte ihn kräftig bis er mir ins Maul spritzte.

So meine kleine Gummi-Susi, jetzt gehen wir einen Kaffee trinken, ich hab heute keinen Termin mehr. Ich zog mich wieder an, dann fuhr er mit mir in ein nahegelegens Cafe, in einem Einkaufszentrum. Bei der Fahrt fingerte er mich dauernd in meine Fotze, ich musste mit gespreizten Beinen auf dem Beifahrersitz sitzen. Wir gingen in das Cafe, plötzlich sagte er, knöpf die Bluse auf, damit man den Gummi-Bh sehen kann, und spreitz die Beine du Sau. Ich wollte das aber nicht, da wurde er gleich energisch, und meinte dass ich morgen nicht mehr zur Abeit kommen muss. Langsam öffnete ich 3 Knöpfe der Bluse, sodass jeder auf den Gummi-Bh sehen konnte. Er griff über den Tisch und grapschte mir an die Titten. Ist doch gleich besser du geile Sau. Dann öffnete er seinen Aktenkoffer und holte einen dicken Anal-Plug heraus. Los geh aufs WC, und schieb ihn dir in deinen Hurenarsch. Ich stand auf, nahm den Plug und ging aufs WC. Dort spuckte ich auf meine Finger, und benetzte damit die Hülle in meinem Arsch. Dann drückte ich den Plug hinein. Er war ganz schön gross, und obwohl ich gerne Analsex hatte, dauerte es etwas bis er durch meine Rosette passte. Dann ging ich wieder ins Cafe und setzte mich an den Tisch. Ich stöhnte kurz auf, da sich der Plug beim hinsetzen tief in meinen Arsch bohrte. Meine Nippel bohrten sich hart durch den Gummi-Bh und die Nippel, was ihm sehr zu gefallen schien. Los beweg dich, fick dich mit dem Plug, ich will dass du kommst, sagte er. Ich begann meinen Arsch in dem Cafe auf dem Sessel zu kreisen, sodass ich durch den Plug stimuliert wurde. Es dauerte nicht lange und ich kam. Und jetzt will ich deinen Arsch ficken, komm mit. Er bezahlte und wir fuhren wieder ins Büro. Los, bück dich du geile Gummisau. Ich legte mich über seinen Schreibtisch und er schob mir seinen Schwanz in den Arsch. Er schlug mir ein paar mal auf den Latexarsch, und fckte mich hart. Ich stöhnte mit jedem Stoss. Du geile Fickfotze, das gefällt dir, hier auf meinem Schreibtisch durchgefickt zu werden. Ich bedankte mich bei ihm. Das Gummihöschen behältst du bis morgen an, und zusätzlich wirst du morgen noch handschuhe, eine maske, eine Gummibluse, einen latexmini, strümpfe und strapsgürtel anziehen. Darüber ziehst du einen langen Latexmantel. Hast du das verstanden du geile Fickstute? Ich nickte, dann ging ich.

Ich konnte die ganze Nacht nicht schlafen, ich war ihm ausgeliefert. Ich brauchte den Job. es blieb mir also nichts übrig, und so zog ich die transparenten Strümpfe, den Strasgürtel, einen kurzen Latexmini, die transparente Bluse, die Handschuhe und die Maske an. Darüber zog ich einen langen schwarzen Latexmantel. So fuhr ich dann in die Arbeit. Er war schon vor mir im Büro, und so begrüsste er mich gleich. Sehr schön, du geile Fickstute. Ich ging zu meinem Platz, da traf mich fast der Schlag, Er hatte auf meinem Bürostuhl auf der Sitzfläche 2 dicke Gummischwänze montiert. Setz dich hin, sagte er. Ich schob meinen Unterleib über die Schwänze, dann bewegte ich mich langsam nach unten. Die Schwänze waren eingeschmiert, so glitten sie gleich in meine gummierten Löcher. Es schmazte richtig als sich mein Arsch auf die Sitzfläche presste. Gefällt es dir Nutte? Ich antworte: Es ist geil, danke. In ein paar Minuten kommt ein Klient, begrüße ihn höflich, du geile Sau. Er klatschte mir auf die gummierten Titten. Ich will dass du ihn richtig begrüßt, blas seinen Schwanz und halt ihm deine geilen Gummieuter hin. Alles klar du verfickte Sau? Ich nickte wie es sich für eine Gummisau gehörte.

Eine halbe Stunde später kam auch schon der Mann. Als er mich sah, kam er gleich zu mir. Herr Hansen hat mir schon von dir erzählt. Geile Gummi-Susi. Läuft dir schon der Saft aus den Löchern, du geile Schlampe. Ich nickte, dann rollte ich etwas nach vor, und holte den Schwanz des Mannes aus der Hose. Er packte meinen gummierten Kopf und drückte ihn fest gegen seinen Schwanz, dass mir der Spieß gleich tief in den Hals drückte. Er scvhlug mir ein paar mal auf die gummierten Titten, dann zog er seinen Schwanz wieder zurück, um ihn mir erneut in den Hals zu rammen. Nachdem er abspritzte schob er mich wieder zurück an meinen Platz. Von dem ganzen Geschehen aufgegeilt, begann ich die 2 Schwänze auf meinem Stuhl zu ficken. Ich hob meinen gummierten Arsch um ihn dann wieder hart auf den Stuhl fallen zu lassen, bis ich lautstark kam. Leider bemerkte dass auch Herr Hansen, der sofort aus seinem Büro kam. Du geile Gummistute, fickst dich wohl selber. Steh auf Stute, komm mit aufs WC. Ich musste mich auf die Muschel setzen, dann steckte er mir seinen Schwanz ins Maul und begann zu pissen. Es sprudelte aus meinem Mund. Los schluck es du Pissschlampe. Ich begann seine Pisse zu schlucken. Als er fertig war, drückte er mich zu Boden. Los leck alles auf, was du für eine Sauerei hier gemacht hast. Dabei schlug er mir fest auf den gummierten Arsch. Erst als alles sauber war, durfte ich wieder aufstehen. Und jetzt an die Arbeit du geile Gummisau.

Um 17 Uhr sagte er dann, dass ich jetzt mitkommen muss. Wir müssen noch in den Sexshop. Ich stieg vollgummiert in sein Auto. Dann ging er mit mir vollgummiert in den Sexshop. Du wirst dort sagen, dass du eine verfickte Gummisekretärin bist, und neue Gummischwänze brauchst. Die wirst du dann ausprobieren. Obwohl ich Latex liebte, schämte ich mich in Grund und Boden, aber es blieb mir nichts übrig. Ich fragte den Verkäufer wie er es wollte, dann ging ich zu den Dildos. Ich nahm einen nach dem anderen und schob ihn in meine gummierten Löcher. Es dauerte nicht lange, da standen ein paar Männer um mich. Ich blickte zu meinem Chef, und er sagte ich solle die Gummischwänze von den Männern ausprobieren lassen. Also bat ich darum. Jeder nahm einen Schwanz. ich beugte mich nach vorne, und hob den Latexrock hoch. Dann begann einer nach dem anderen die Gummischwänze in meinen Arsch zu schieben. Mein Chef feuerte sie noch an, los fester, sie mags gerne hart. Ich konnte mich nicht mehr beherrschen, und begann zu stöhnen. Es dauerte sicher eine Stunde bis sie alle Schwänze durchprobiert hatten. Mein Chef kaufte dann 3 davon. Dann fuhr er mich nach Hause in mein neues Gummileben.

96% (41/2)
 
Categories: Fetish
Posted by ginalisatv
2 years ago    Views: 2,611
Comments (5)
Reply for:
Reply text
Please login or register to post comments.
1 year ago
genau nach meinem geschmack...
2 years ago
ja ich wäre auch gerne die geile Gummi-Susie
omalover44
retired
2 years ago
sehr schön
2 years ago
sehr geil...
2 years ago
sehr geile Story geht sie noch weiter