Meine erste anale Masturbation! (Wahre Geschichte)

Die folgende Geschichte hat sich wirklich so ereignet:


Es war ein Montagnachmittag. Ich kam von der Schule nach Hause und war wie immer alleine.
Anfangs aß ich etwas, danach sah ich fern.
Nach einiger Zeit überkam mich ein komisches Gefühl von Geilheit. Es ist sehr schwer zu definieren, was ich fühlte, aber ich hatte das Verlangen, ordentlich zu wixxen.

Also fuhr ich mein PC hoch und dachte nach, was ich mir ansehen würde.
Da ich so notgeil war, googelte ich nach Möglichkeiten der Selbstbefriedigung.
Nach ein paar sinnlosen Einträgen fand ich einen, in welchem Stand, dass man am Arschloch herumspielen sollte, um den Orgasmus zu intensivieren.
Ich hatte schon einmal beim wixxen etwas auf meinem Loch herum gestreichelt. Das hat mir sehr gefallen.

Also ging ich in die Küche um eine schöne Karotte zu holen. Und ich wurde sofort fündig. Da ich aber im Moment kein Gleitgel hatte, musste ich auf Haushaltsmittel zurückgreifen. Viele finden das folgende sicher komisch, aber ich nahm etwas Olivenöl, um es schön zum flutschen zu bringen.

Nun lag ich auf dem Boden und sah auf meinem Smartphone einen geilen Porno.
Sofort wurde mein angemessen langer Schwanz steinhart. Ich fing an, meinen Schwanz zu massieren!
Da ich nun sehr geil war, nahm ich die Karotte, schmierte diese mit dem Olivenöl ein und fing an an meinem Schließmuskel herumzuspielen.
Das war ein sehr gutes Gefühl. Nun jedoch fing ich an, die Karotte in meinen Arsch zu schieben. Immer tiefer und tiefer, bis ich das Gefühl hatte, ich würde an meinem Schwanz anstoßen.
Unter zittrigem Stöhnen zog ich die Karotte raus und schob sie wieder ein. Raus-rein, raus-rein.
Ich fing an heftig zu Schwitzen. So wie ich beim Wixxen noch nie zuvor geschwitzt hatte!
Meine Hände waren extrem beschäftigt. Die linke massierte meinen Schwanz, die rechte schob die Karotte in meinen Arsch.
Nach viel Schweiß und vieler geiler Gefühle, spürte ich, dass ich kommen würde.
Ich machte alle Bewegungen noch heftiger.
Dann war es so weit. Eine unbeschreibliche Welle von Gefühlen überkam mich, während die größte Ladung, die je aus meinem Schwanz gekommen war, auf meiner Hand und dem Boden landete.
Noch voller Geilheit leckte ich den Lustsaft auf meiner Hand ab, welcher unglaublich gut schmeckte.

Nachdem ich mich etwas beruhigt hatte, ging ich unter die Dusche.


Nach diesem supergeilen Erlebnis, möchte ich unbedingt einmal von einem harten Schwanz so richtig durchgefickt werden, obwohl ich eigentlich auf Frauen stehe.
Und einen Schwanz zu lecken wäre mal auch ein tolles Erlebnis ;-)


P.S.: Ich empfehle jeden, der so etwas noch nie versucht hat, es auszuprobieren!
P.P.S: Vielleicht kann mir mal jemand genau erzählen, wie es ist, einen Schwanz zu lutschen? Wäre super!




Dank fürs lesen!
87% (20/3)
 
Posted by giants544
2 years ago    Views: 3,644
Comments (4)
Reply for:
Reply text
Please login or register to post comments.
8 months ago
meine erste erfahrung , war mit einer Kerze, es war geil.
2 years ago
bisexuallars hat recht; diese geilen Gefühle vom Schwanzlutschen oder gefickt zu werden kann man nur schwer beschreiben; am besten selber ausprobieren! Ich selber blase am liebsten, und lasse mich auch gerne stoßen. Ist einfach unbeschreiblich schön, und ich gönne Dir auch schöne Erfahrungen damit!
2 years ago
Ich glaube nicht, dass man das Gefühl einen Schwanz zu lutschen , so einfach beschreiben kann. Es ist auch schwierig, genau zu beschreiben, wie es mit der Karotte war, obgleich Du es ja gut "rübergebracht" hast. Aber die Steigerung wäre eben ein echter Schwanz im Hintern und der entsprechende Orgasmus. Ein schöner Schwanz im Maul ist himmlisch (oder gleich Position 69). Den andern richtig geil zu machen und dann zu spüren und zu sehen, wie er kommt und endlos abspritzt, weil Du es ihm so gut besorgt hast... Hmmmm....:))
2 years ago
Sehr gut.