Eine haarige Sache 3

Auch am Sonntagnachmittag konnten Sarah und ich nicht voneinander lassen. Wir leckten uns intensiv die Rosetten und und pissten uns gegenseitig voll. "Du, ich möchte mal richtig von dir verhauen werden, mit der Peitsche und dem Gürtel undso.
Du kannst mich fesseln, ich will dir wehrlos ausgeliefert sein, du solls tmich benutzen wie es dir gefällt, "schlug Sarah vor. Gesagt getan, ich fesselte sie an das Kopfende des Bettes und befahl ihr sich mit weit gespreizten Beinen auf den Bauch zu legen. Mit meinen Fingern fickte ich ihr Arsch und Fotze gleichzeitig. Ich stiess brutal zu und stöhnend verlangte sie nach Schlägen. Ich tat ihr den Gefallen zuerst mit der flachen Hand und dannmit meinem Ledergürtel. Sie schrie: "Mehr, schlag mich mehr und härter, du geile Sau,quäl mich, gibs mir bis ich spritze." Nach ein paar weiteren Schlägen kam sie gewaltig.
Als ich zur Tür blickte, sah ich ihre Mutter Susanne, meine Freundin. Sie wusste von diesem Wochenende mit ihrer Tochter, aber was sie jetzt sah, schien sie doch zu überraschen. Sie hatte ihren Rock hochgeschoben und ihre Hand bearbeitete wie wild ihre haarige Fotze. Ihre grossen Brüste hingen aus ihrer offenen Bluse und ihr Blick zeigte wie unheimlich geil sie unser Anblick machte.
"Ihr versauten geilen Ferkel, nemmt mich beide ran." Sie streifte Rock und Bluse ab, zog ihren völlig durchnässten Tanga aus, den ich begierig ableckte, ging auf alle viere und forderte mich auf,sie mit meinem harten Schwanz kräftig zu ficken während sie ihrer Tochter die behaarte Muschi durchleckte.Ich fickte sie wie besessen und als ich mit meinem Schwanz in ihren Hintereingang eindrang, erwiderte sie meine Stöße mit höchsten Lustschreien. Als Susanne ihren Orgasmus herausschrie, nahm Sarah meinen Schwanz in ihren Mund und ich spritzte ihr meine Sahne in den Rachen. Dann küsste sie ihre Mutter auf den Mund und dabei lief mein Sperma in Susannes Mund und wurde gierig geschluckt.

Wir gingen dann alle drei ins Bad und gönnten uns noch einige Wasserspiele. Mutter und Tochter pissten mir in den Mund, ich füllte ihnen Poloch und Mösen mit meinem Natursekt, sie tranken sich gegenseitig aus und leckten ihre buschigen Fotzen sauber und vergassen auch nicht ihre Achselhaare kräftig durchzulecken.







76% (20/6)
 
Categories: AnalFetishTaboo
Posted by gege69
2 years ago    Views: 1,391
Comments (2)
Reply for:
Reply text
Please login or register to post comments.
1 year ago
leider zu kurz - aber so richtig schön versaut !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
2 years ago
Einfach nur geil und lecker