Die rattenscharfe Oma

Als ich 17 war, nahm mich meine Oma mit auf eine Kreuzfahrt, da Opa sich das Bein gebrochen hatte und zuhause bleiben musste
Inka, meine Oma, war gerade 60 gworden und sah toll aus für ihr Alter.Wir hatten eine gemeinsame Kabine mit einem schönen Doppelbett und bereits am zweiten Abend unserer Reise hatten wir Sex miteinander.

Als wir nach dem Abendessen und einer Musicalaufführung in unsere Kabine kamen und uns auszogen, konnte ich meinen Blick nicht von ihrem geilen Körper abwenden.
Ihre prallen,leicht hängenden Euter und ihre geilen Arschbacken, die ihr roter Tanga kaum bedeckte, ließen meinen Schwanz sofort steif werden. "Du Jürgen, der Opa fehlt mir jetzt schon, aber ich glaube, du kannst ihn gut ersetzen." Sie kam lächelnd auf mich zu, griff nach meinem Schwanz und zog mich aufs Bett. "Leck mir die Fotze aus, mein kleiner Bock. Jaa, tiefer, fick mich mit deiner Zunge... schneller... vergiß mein Poloch nicht." Ich leckte wie ein Verrückter und als ich ihr zwei Finger ins Arschloch schob, kam sie wie eine Wahnsinnige.
Danach wurde ich von ihr verwöhnt: Sie lutschte meinen Schwanz und leckte mir die Eier. Ich konnte es kaum aushalten und so stieß ich sie auf den Rücken, riß ihr die Schenkel auseinander und rief: "Jetzt fick ich dich durch, du Sau." Ihre Fotze war schon etwas ausgeleiert, aber ihr Arschloch war noch herrlich eng und so rammelte ich ihre Rosette bis ich in ihrem Arsch abspritzte.

Am Morgen wollte sie gleich richtig von mir rangenommen werden. "Fick mich mit deinem Hengstschwanz, Jürgen. Nimm mich von hinten und bearbeite meine Euter beim Ficken. Ja, stoß zu... fester... nimm keine Rücksicht... ich brauche es brutal...
schlag mich, ja fester verhau meine Arschbacken... ah, es brennt so herrlich....tiefer,tiefer... gibs deiner alten Oma, du Bock...besam mich...... ich komme,ich komme!!!"
Auch ich spritzte ihr meine Ladung wieder tief in den Darm.

Was jetzt kam, schockierte mich doch ein wenig: "Du, Jürgen, ich möchte jetzt von dir angepinkelt werden. Du hast doch bestimmt einen Riesendruck auf deiner Blase wie ich, oder?". Als ich dies bejahte, zog sie mich Richtung Bad. Sie legte sich auf den Boden,streckte mir ihren Arsch entgegen, riß ihre Backen auseinander, so dass ich tief in ihre Rosette schauen konnte. "Piss mir in meinen Po." Was ich auch prompt tat. Dann drehte sie sich um,öffnete ihren Mund und ich dirigierte meinen Strahl, so dass das kostbare Getränk in ihren Rachen strömte und sie Mühe hatte, alles zu schlucken. Jetzt war ich dran.Ich legte mich auf den Rücken, Oma stand über mir und ließ es laufen. Sie schien überhaupt nicht mehr aufzuhören. Sie wichste sich dabei zu einem neuen Orgasmus.
So ging es 14 Tage und auch noch monatelang danach fanden wir immer wieder Gelegheiten zu unseren versauten Spielen.




76% (83/26)
 
Categories: MatureTaboo
Posted by gege69
2 years ago    Views: 8,444
Comments (11)
Reply for:
Reply text
Please login or register to post comments.
1 month ago
gute Oma :-))
natrabat
retired
1 year ago
ziemlioch billig und ogne jeden sinn für einen spannungsbogen, einfach nur schlecht
him64
retired
1 year ago
Super geil.Ein Traum.
1 year ago
Oh wie sehr muss OMA ausgehungert gewesen sein.

Sicher hat sie von OPa monatelang keinen verbraten bekommen.

Da kam der Enkelschwanz gerade recht, um sie zu ficken.
2 years ago
Oma kommt gleich zur Sache!
2 years ago
Wie schnell die Omas sind ist schon verwunderlich. Die ficken die jungen Kerle noch kaputt.
2 years ago
Eine Seefahrt die ist Lustig, eine Seefahrt die ist schön........eine geile Geschichte :-)
2 years ago
eine geile story - gibt es noch eine fortsetzung?
2 years ago
Bei solch einer versauten und erfahrenen Oma, kann man als junger Heißsprorn, wirklich noch viel lernen!
2 years ago
nett nett
2 years ago
eine geile oma