Hausaufgaben (Ragnars Saga 3)

Die Namen in der Geschichte wurden geändert, um meine Bekannten zu schützen.
Freue mich wieder über konstruktive Kritik.
Wie viel von dieser Geschichte war ist, werdet ihr wohl nie erfahren.

Nach dem Sportunterricht gingen wir alle nach Hause. Einige verabschiedeten sich, Leti und Ashley sehr innig. Wir verabredeten uns zu skypen, um ein neues Treffen auszumachen.
So saß ich dann also um Punkt drei Uhr bei mir am Tower, das Headset um den Hals. Eigentlich saß ich dort schon, seit ich aus der Schule kam. Meine Mutter hatte Spätdienst, mein Vater war arbeiten und Anna schon ausgezogen. Ich hatte also meine Ruhe. Neben mir stand ein leerer Teller, da ich mein Essen wie so oft mit in den Keller genommen hatte. Ich schaute nach links, wo mein Waffenständer war. Heute war die neue Lieferung angekommen, mein Soldatenanzug. Passend mit Holster und Handschellen. Gerade als ich über deren Verwendungszwecke beim nächsten Treffen nachdachte, klingelte es an der Tür. Ich war verwundert. Wer konnte das sein. Ich ging nach oben und öffnete die Tür. Dort standen Fee, Mau, Heather, Ashley und Leti. Ich stand in der Tür und hatte sofort wieder eine Beule in der Hose. Ashley trat an mich heran und fragte: „Willst du uns nicht herein bitten?“ Dabei griff sie mir in den Schritt und massierte meinen harten Schwanz. Ich musste schwer schlucken:“ Natürlich, kommt rein.“ Ich ließ sie an mir vorbei in den Flur gehen, nicht ohne Heather und Leti dabei auf den Hintern zu hauen. Sie zogen ihre Schuhe aus, wobei ich wunderbar auf ihre schönen Ärsche schauen konnte. Dann führte ich sie ihn mein Zimmer. Ich bedeutete ihnen zu warten und holte aus dem Nebenraum einige Flaschen Met.
Als ich zurückkam, erwartete mich eine Überraschung. Heather stand auf meinem kleinen Beistelltisch und strippte. Fee und Mau saßen auf meinem Bett und schauten sich die Show an. Leti und Ashley hatten es sich auf meinem grünen Fatboy bequem gemacht und waren schon dabei, sich innig zu küssen. Ich hab jedem Mädchen eine Flasche, außer Heather, die ja gerade beschäftigt war. Ich setzte mich mit einer eigenen Flasche Kirschmet auf meinen Schreibtischstuhl und sah erregt Heathers Show zu. Irgendwann wurde die Beule in meiner Hose zu groß, und ich musste sie öffnen. Mein harter Schwanz sprang heraus und ich fing an ihn zu massieren, während Heather anfing mit ihren Nippeln zu spielen. Mau hatte ihre Flasche schon halb geleert und kam auf mich zu. Sie kniete sich vor mich und nahm meinen Prügel in den Mund. Fee hatte sich inzwischen ihre Hose ausgezogen und angefangen sich mit einem Vibrator aus ihrer Handtasche zu massieren. Sie seufzte und stöhnte dabei leise. Als ich zu Ashley und Leti sah, wurde ich noch geiler. Beide waren schon ausgezogen und Ashley hatte Leti sicherlich eine halbe Flasche Met über die Brüste geschüttet. Sie begann jetzt alles aufzulecken. Der süße, träge Honigwein floss von ihren Nippeln herunter zu ihrer feuchten Pussy. Ashley folgte dem Fluss aus Met langsam mit ihrer Zunge, saugte an Letis Titten und leckte über ihren Kitzler. Leti seufzte genüsslich und hielt Ashleys Kopf mit einer Hand zwischen ihren Beinen, während sie ihre Beine spreizte und mit der anderen Hand an ihren Nippeln spielte. Ich fand die Idee mit dem Met so geil, dass ich Maus Kopf anhob und ebenfalls Met über meinen Schwanz goss. Mau saugte jetzt noch stärker an meinem harten Prügel, als sie versuchte, den ganzen Met zu schlucken. Es war so geil, dass ich kam und sich der Kirschmet und mein Sperma in ihrem gierigen Mund vermischten. Sie saugte den ganzen Saft aus meinem Schwanz und leckte den gesamten Met auf. Dann ging sie mit vollem Mund zu Leti und küsste sie innig. Dabei ließ sie einen guten Teil des geilen Mix in Letis Mund laufen. Sie schluckte und hustete, es lief ihr aus den Mundwinkeln über die Titten herunter zu Ashleys leckender Zunge. Diese leckte auch das klebrige Gemisch auf und verteilte es über Letis Pussy.
Fee hatte genug von dem Vibrator und holte meine neuen Handschellen vom Waffenständer. Sie schaute sich kurz im Raum um und kam dann auf Mau zu. Sie winkte mich vom Stuhl und setzte stattdessen Mau dort hin. Sie kettete sie mit den Handschellen an die Armlehnen fest und ihre Füße an die Stuhlbeine. Sie ging kurz zu Maus Handtasche und holte einen großen Doppeldildo heraus. Sie nahm einen großen Schluck Met und ließ ihn über den Dildo laufen. Dann ging sie zu Mau und schob ihr das Spielzeug tief in ihre feuchte Pussy, während sie selbst das andere Ende in den Mund nahm und wild daran saugte. Dieser Anblick ließ mich sofort wieder hart werden und ich stellte mich leise hinter Fees schönen, aufragenden Arsch. Ich goss ich etwas Met über ihren Hintern und sie schauderte erwartungsvoll. Langsam schob ich ihr meinen großen Schwanz in ihren engen Arsch. Heather wollte nichtmehr auf dem Tisch tanzen. Sie sah sich um und sah Ashleys nasse Pussy nach oben ragen. Sie holte schnell einen Umschnalldildo aus ihrer Handtasche und ging hinter Ashley. Ohne Umschweife schob sie ihr den großen Kunstschwanz in ihre feuchte Spalte. Ashley stöhnte und leckte Leti noch schneller. Ashley nahm sich noch einen Vibrator und verwöhnte damit Letis Pussy noch mehr.
Sie schob ihn langsam über ihre nasse Spalte und massierte auch ihre geile Rosette, sodass Leti vor Lust aufstöhnte. Heather war über Ashley hinweg gestiegen und schob Leti jetzt den großen Kunstschwanz in den Mund. Sie fing sofort an daran zu lecken und zu saugen. Er fühlte sich in ihrem Mund fast wie ein echter Schwanz an. Langsam begann Heather ihre Hüften vor und zurück zu bewegen und fickte Leti so bedächtig aber tief in den Hals. Eine einzelne Träne rann aus Letis Auge, da sie so tief schlucken musste. Doch sie genoss den leichten Schmerz und stöhnte in den Dildo. Da schob ihr Ashley den Vibrator tief in ihre nasse Pussy und bewegte ihn schnell vor und zurück. Leti riss die Augen auf und schrie ihren Orgasmus ihn das Sexspielzeug, das immer noch ihren Mund fickte. Heather zog den Kunstschwanz aus Letis Mund, nur um ihn mit Met zu übergießen und sofort wieder in ihren Hals zu schieben. Sie fickte Letis Mund jetzt härter aber Leti genoss diese ausgeübte Dominanz sichtlich und schluckte das ganze Teil.
Ich sah all das und wurde so geil, dass ich wieder kurz vorm Kommen war. Aber ich wollte weder in Fee kommen noch sie einfach so hierlassen. Also ging ich zu Letis Handtasche und holte einen wirklich enormen Dildo heraus. Diesen schob ich Fee ihn ihren nach Sex gierenden Arsch, sodass sie laut aufstöhnte. Sie hörte auf Mau mit dem Doppeldildo in die feuchte Spalte zu ficken und machte ihre Handschellen los. Mau zwang Fee sofort in eine kniende Position, um ihr das Spielzeug, dass immer noch in ihr steckte, tief ihn die feuchte Pussy. Beide stöhnten, Fee sogar noch mehr, da Mau dabei ihren Arschdildo auch immer wieder tief reinschob.
Ich war inzwischen zu Leti gegangen und hatte Heather zurück zu Ashley gewiesen, welche sie jetzt tief in ihren engen Arsch fickte. Ihr Stöhnen machte mich noch mehr an, als ich vor Leti stand und ihr meinen von Met und Sperma glänzenden Schwanz vors Gesicht hielt: „Willst du, dass ich dir ins Gesicht komme?“ „Jaa, bitte gibs mir ins Gesicht!“ „Was willst du haben?“ „Dein geiles Sperma und den Met ihn meinem Mund. Bitte spritz mich voll!“ Ich schob ihr meinen harten Prügel in den Mund und kam nach wenigen Sekunden, da sie so geil daran saugte. Ich schoss ihr eine ganze Ladung tief in den Hals, vermischt mit dem Met auf meinem Schwanz. Sie schluckte alles und saugte noch weiter an meinem Schwanz.
Heather hatte ihren Umschnalldildo inzwischen wieder aus Ashleys Arsch gezogen und gab Leti jetzt einen langen Zungenkuss, um so viel von meinem Sperma zu bekommen wie möglich. Leti erwiderte den Zungenkuss innig, da sie immer noch unendlich geil war. Ashley hatte jetzt auch aufgehört sie zu lecken und sich einen Doppeldildo in ihre feuchte Pussy geschoben und fickte sich damit selbst. Das sah aber Leti und grinste sie an. Sie löste sich vor Heather und hockte sich über Ashleys Becken. Langsam schob sie den großen Dildo in ihre nasse Spalte und stöhnte dabei unglaublich. Sie fing an langsam auf Ashley zu reiten, die sofort anfing zu keuchen und Letis Titten zu massieren und mit ihren Brustwarzen zu spielen.
Plötzlich klingelte Skype auf meinem Computer. Erschrocken sah ich dorthin. Die übrigen Mädchen riefen an. Ich ging zum Computer und nahm an. „Hallo Mädels“, sagte ich. Hinter mir hörte man das Gestöhne und Gekeuche der anderen geilen Mädchen. Lili fragte natürlich sofort was denn los sei. Ich erklärte ihr, dass bei mir eine Orgie war und sich hinter mir gerade die Übrigen sehr vergnügten. Dies wurde durch Ashleys lauten Orgasmus noch weiter unterstrichen. Lili, Josi und Juli waren natürlich sofort neidisch und neugierig zugleich. Sie verlangten von mir dass ich Fotos davon machen sollte, um sie ihnen zu schicken. Ich versprach es ihnen und ließ Skype weiterlaufen, sodass sie weiter das geile Stöhnen hören konnten. Ich holte meine Kamera aus der Schublade und sah mich um. Ich machte ein Foto von Leti, wie sie auf Ashley ritt, und Mau, wie sie von hinten Fee in den Arsch fickte. Während ich diese Fotos machte, kam Heather auf mich zu und fing wieder an meinen Schwanz zu blasen. Ich fotografierte es sofort und schickte dann alle Bilder zu den anderen drei.
Leti hörte auf Ashley mit dem Doppeldildo zu reiten, als Mau ebenfalls aufhörte Fee von hinten zu pfählen. Sie kamen zusammen auf mich zu und begannen, abwechselnd meinen harten Prügel zu lecken. Wenn eine leckte, saugten immer zwei andere an meinen Eiern zu saugen. Die verbliebenen zwei tauschten innige Zungenküsse aus und spielten sich gegenseitig an den harten Knospen. Sie wechselten sich immer ab, sodass jede meinen Schwanz blasen konnte.
Ich wollte das den anderen Mädchen nicht vorenthalten und schaltete die Webcam an, sodass die Übrigen dem geilen Schauspiel zuschauen konnten. Man konnte hören, wie Lili sich selbst befriedigte und dabei leise stöhnte. Von Josi konnte man das Surren eines Vibrators, mit dem sie sich offensichtlich verwöhnte. Juli war leise, aber ich war sicher, dass sie sich auch gerade ihre feuchte Pussy rieb.
Ich spürte, dass ich selber kurz davor war zu kommen. Ich packte Ashleys Kopf und schob meinen Schwanz in ihren Mund, während Leti und Heather noch meine Eier leckten. Ich schoss mein Sperma in Ashleys Mund. Sie konnte aber nicht alles schlucken, deshalb zog sie ihren Kopf zurück und mein ganzer Saft wurde über die Mädchen verteilt. Über Skype hörte man, wie die anderen Mädchen bei diesem Anblick kamen. Ich lehnte mich in meinem Stuhl zurück und sah zu, wie die geilen Mädchen vor mir sich gegenseitig das Sperma von den Brüsten und dem Gesichtern leckten.
Schließlich zogen wir uns alle wieder an und vereinbarten, dass wir uns samstags im Kino treffen würden, um den Hobbit zu gucken, und vermutlich mehr, wie ich mir dachte.
Das sollte interessant werden.

61% (8/5)
 
Posted by freyalover
1 year ago    Views: 2,222
Comments (1)
Reply for:
Reply text
Please login or register to post comments.
11 months ago
nette Geschichte