Die Sky lounge 2

Die ganze Woche musste ich an den geilen Abend in der Sky Lounge denken, die großen Schwänze, das viele Sperma und die Fotzen der Frauen. Ich konnte es kaum erwarten da wieder hin zu gehen. Ich erwischte mich dabei, wie ich die Männer musterte die an meiner Kasse bezahlten. Ich stellte mir vor wie groß ihre Schwänze sind und wie sie mit ihren Händen meinen Körper erkunden könnten, wie ihr Sperma wohl schmeckt. Meine Muschi wurde jedes Mal ganz feucht. Was bin ich doch für eine nymphomane Schlampe geworden dachte ich.

Das Wochenende rückte immer näher. Zum glück war mein Mann diesmal sehr lange unterwegs, und so musste ich mir noch nichts einfallen lassen um zu erklären wo ich hin gehe. Ich fühlte mich wie eine Nutte also wollte ich auch aussehen wie eine. Ich lies mir lange, pinkfarbene, künstliche Fingernägel machen und ging zum Frisör. Ich lies meine Haare neu färben, Pechschwarz mit pinkfarbenen Strähnchen. Auch mein make up viel in den letzten Tagen ein wenig auffälliger aus. Ich brauchte noch ein Kleid und Schuhe, aber in den Kaufhäusern fand ich nicht das richtige, bis ich an einem Sexshop vorbei kam. Beim Blick in das Schaufenster sah ich ein Lack Kleid das mir sofort gefiel, uns so ging ich in den Laden. Ich war ganz fasziniert von der Auswahl, es gab eine Wand mit DVD s, eine Wand mit allen Arten von Sexspielzeug und eine große Auswahl an erotischer Kleidung. Ich schaute mich ein wenig um, und nach einiger Zeit kam die Verkäuferin auf mich zu. Wow, dachte ich, sie sah heiß aus. Ich schätzte sie auf Ende 20, ca. 170 cm groß, Brüste in DD, schlank, lange blonde Haare, die sie zu einem Pferdeschwanz gebunden hatte und dann ihre Kleidung. Ihr knackiger Arsch steckte in einem kurzen weißen Lackrock, sei trug eine enge weiße Bluse und passende High Heels mit Plateau Sohlen. Auf dem Rock war das Logo des Shops aufgedruckt, offensichtlich die Arbeitskleidung. Sie lächelte mich an, und fragte „ kann ich dir etwas zeigen Süße“? „Ja, ich suche nach einem schönen Kleid, das im Schaufenster hat mir gefallen“. Sie zeigte mir einige Sachen, und nach einigen Anproben entschied ich mich für ein Po langes, enges Latexkleid in schwarz, dazu passende Stiefel mit hohen dünnen Absätzen. Als ich an dem Regal mit den Dildos vorbei kam dachte ich eine Nutte wie du braucht auch mehr als einen Dildo. Ich konnte mich nicht entscheiden welchen ich nehmen sollte, den 30x6 Dildo in schwarz, oder den dicken anal Plug. Ich entschied mich für den Plug. Beim bezahlen fragte mich die Verkäuferin ob sie mich nicht mal auf einen Kaffe einladen könne. Mir waren durchaus die ihre lüsternen Blicke bei meinen Anproben aufgefallen und ich verabredete mich für Donnerstag, wo wir beide frei hatten, mit ihr.
Als Vivien, meine Tochter mich am Abend sah, fragte sie mich verwundert „ He Mutti, cooles Outfit, wie kommt es das du das hast machen lassen?“ „ Ach weist du, ich wollte mich einfach mal verändern“ antwortete ich. Ich hatte gar nicht bedacht, dass die Veränderungen auffallen mussten, und ich versteckte die Sachen vor ihr und meinem Mann. Ich konnte es meiner Kleinen ansehen, dass sie skeptisch war. Zum Glück geht sie immer am Freitag mit ihren Freunden weg so dass sie mich nicht in meiner ganzen Aufmachung zu sehen bekommt dachte ich.

Am Donnerstag saß ich schon am Tisch als die Verkäuferin kam, diesmal trug sie ähnlich wie ich eine Jeans, Flip Flops und ein tief ausgeschnittenes Top. Sie gab mir einen Kuss auf die Wange und sagte “hallo, schön dass du da bist, ich bin übrigens Nadine“ „Freut mich, ich bin Gabi.“ Sie erzählte mir das im Sexshop noch eine Verkäuferin gesucht werde und ob das nichts für mich währe. „Wir bekommen auf alles 30% Rabat.“ Ich brauchte nicht lange zu überlegen und sagte zu und kündigte meinen Job bei Aldi. „ ich habe dir ein Geschenk mitgebracht“ sagt sie, und gab mir ein längliches Packet. Als ich es öffnete, traute ich meinen Augen nicht, das war der riesige schwarze Dildo. „ Den will ich dir in deine nasse Fotze rammen“ flüsterte sie mir ins Ohr. „komm las uns zu mir gehen“. Mir wurde ganz warm und ich muss sagen, ich war geil auf Nadine, und so gingen wir zu ihrer Wohnung, die ganz in der Nähe war. Kaum war die Türe hinter uns ins Schloss gefallen, zogen wir uns gegenseitig die Klamotten aus und küssten uns heftig, sie nahm mich an die Hand und führte mich in ihr Schlafzimmer in dem ein breites Wasserbett stand. Wir küssten uns und leckten uns gegenseitig unsere Fotzen. Man war die nass und ihre Fotze, total geil. Mit großen lappigen Schamlippen, in jeder ein silberner Ring und einem Kitzler so groß wie eine Erbse. Wir stöhnten beide laut, und dann holte sie den großen Gummi Schwanz und rammte ihn mir in mein fick Loch, wie sie versprochen hatte. Es dauerte nicht lange und es kam mir heftig. Gierig leckte sie meine Körpersäfte in sich hinein. „Und jetzt bin ich dran“ sagte sie „fick mich süße“. Und das tat ich, ich fickte sie mit dem großen schwarzen Dildo, und das machte mich wieder so geil, das ich mich mit meiner Möse über ihren Mund legte und mich lecken lies. Wir kamen beide noch ein paar mal, und schliefen dann erschöpft nebeneinander ein.

Endlich war es wieder Freitag, gegen Abend ging ich unter die Dusche und rasierte mir meine Fotze schön glatt. Dann zog ich mein neues Kleid und die Stiefel an, auf Unterwäsche verzichtete ich, den Teuren BH vom letzten mal hatten sie mir zerrissen und das Höschen hatte der geile Sicherheitsmann behalten. Dann schminkte ich mich noch schön auffällig und fertig war ich. Ich bestellte mir wieder ein Taxi, und ich konnte die lüsternen Blicke des Fahrers im Rückspiegel sehen, ich hatte meine Wirkung also nicht verfehlt. Nadine, der ich von meinem fick Erlebnis erzählt hatte, wollte später nachkommen.

Als ich in die Disco kam, waren noch nicht viele Leute da, es war schließlich noch früh, aber ich wollte ja sowieso eine Etage höher und gefickt werden. Also ging ich geraden Weges nach oben in die Sky Lounge. Ich ging die Treppe nach oben, was heute schon besser ging, ich gewöhnte mich langsam an die hohen Schuhe. Ich klopfte an die Tür und der Wachmann öffnete mir. „ Hallo Gabi, du notgeile Nutte, heißes Outfit. Ist deine Fotze schon wider nass?“ mit diesen Worten fasste er mir zwischen die Beine am meine tatsächlich schon etwa nasse Muschi. „ Na wer sagst den, braves Mädchen. Und auf den Slip hast du auch verzichtet, gut so.“ In der Lounge waren auch noch nicht viele, 2 Männer die ich vom letzten Mal kannte und zwei Fremde. Zwei große kräftige Typen so um die 30, der eine, mit tätowierten Armen, ein Schwarzer und ein Türke. Ganz hinten in der Ecke saß noch ein anderer, den ich nicht richtig erkennen konnte. „Das sind meine Kumpel Adam und Mehmet, geh rüber zu ihnen. Jungs, das ist Gabi, die geile MILF von der ich euch erzählt habe“ Ich ging also rüber zu den beiden, wie er mir gesagt hatte. „ Las dich mal ansehen Schlampe, dreh dich ein bisschen“ sagte Mehmet. „ Ja, für eine Mutti hast du eine gute Figur, Olli hat nicht übertrieben als er dich uns empfohlen hat.“ Woher wusste der das ich Mutter bin dachte ich, aber egal, sicher nur ein Zufall. Adam schob mir mein Kleid hoch „hmmm, eine lecker rasierte Fotze, und nass ist die Sau auch schon, was machen wir denn jetzt mit der läufigen Hündin, was meinst du Mehmet?“ „Was macht man denn normalerweise mit läufiger Hündinnen, ich denke wir sollten sie ficken bis sie winselt wie ein Strassen Köter.“ Und schon zogen sie ihre Hosen aus und zum Vorschein kamen zwei beschnittene Schwänze, und sie waren riesig, so viel konnte ich schon sehen, und dabei waren sie noch nicht mal halb steif. „ los, Hündin, auf deine knie und lutsch uns die Schwänze hart“ Mehmet packte mich in meine Haare und drückte mich nach unten. Ich lutschte und saugte und ich konnte spüren wie ihre Riemen immer dicker und länger wurden, sie passten kaum in meinen Mund, so groß waren sie. Dann packten sie mich und zogen mir mein kleid aus und warfen mich auf die runde fick Matratze. „Los du läufige Hündin, auf alle viere“ sagte Adam und dann schob er mir seinen Monsterschwanz in meine triefend nasse Fotze. Es gab ein schmatzendes Geräusch und meine arme Muschi wurde total ausgefüllt. Er fickte mich mit harten Stößen und wechselte sich jetzt mit Mehmet ab, dem jeweils anderen leckte ich den Schwanz und schmeckte meinen Fotzensaft. Inzwischen standen die 3 anderen um uns herum und wixten ihre schwänze, nur der der in der Ecke im Dunkeln saß kam nicht näher. Was hatte er da in der Hand? Doch bevor ich darüber nachdenken konnte zog Adam mich über sich und Mehmet setzte seinen Schwanz an mein Arschloch. „ Nein“ sagte ich „der ist zu groß für meinen engen Arsch.“ „Zu groß gibt es nicht ich werde dir deinen geilen Arsch schon weiten.“ Ich dachte es zerreist mich, so groß war er, aber es machte mich irre geil, ich war wie im Rausch, im Fickrausch. Wer braucht da Drogen dachte ich, das ist besser als alles andere.
Ich war schon 3-mal heftig gekommen aber die beiden fickten immer weiter, immer wieder spritzte mir Heißes Sperma von unseren Zuschauern ins Gesicht. Ich kann nicht sagen wie lange sie mich gefickt haben, aber irgendwann spritzten sie auch ab, und ihr Sperma schmeckte herrlich. Sie schickten mich nun an die Stange, ich sollte für sie tanzen. So besudelt mit Sperma wie ich war, tat ich was sie von mir verlangten. „He Gabi, hier ist eine Nadine, sie sagt du kennst sie“ rief der Wachmann, der mittlerweile wieder seinen Posten an der Tür bezogen hatte. „Ja, das ist meine neue Freundin, ich habe ihr gesagt sie soll vorbei kommen. Ich hoffe das ist O.K.“ „ Gut Schlampe komm rein“. Oh mein Gott, sah die heute heiß aus, sie trug einen langen roten Lack Mantel und rote High Heels mit ultra hohen Absätzen. „Los rüber an die Stange und tanz mit deiner Freundin.“ Als sie zu mir kam legte sie den Mantel ab und was sie drunter trug verschlug allen im Raum den Atem. Sie trug rote Netzstrümpfe die von einem Straps Gürtel gehalten wurden, einen Sring Tanga der fast nur aus Schnüren bestand, um ihren großen Titten hatte sie einen roten Lack BH der gerade ihre Brustwarzen verdeckte. Gemeinsam tanzten wir an der Stange, „du siehst geil aus, so schön zugekleistert“ sagte sie und leckte mir die Sperma Reste aus dem Gesicht. Wir lieferten den Anwesenden eine geile Lesben Show an der Stange und auf dem Bett und so langsam füllte sich die Lounge. Wenn ich richtig gezählt habe waren es 23 Männer, die nun nackt und mit steif gewixten Schwänzen um uns herum standen. Schon bald ging eine wilde Fickerei los und jede von uns beiden hatte ständig je einen Schwanz in Arsch und Fotze, und mehrere im Mund und in den Händen. Nadine klemmte sich einen Schwanz zwischen ihre Titten und er fickte sie so. Das war mit meinen kleinen Dingern nicht möglich und ich überlegte wo ich das Geld für eine Brustvergrößerung auftreiben Sollte. Es war so was von geil, ich wurde gemeinsam mit meiner neuen sexy Freundin von einer Horde von Männern durch gefickt, und mein Mann und meine Tochter ahnten nichts davon, noch nicht. Eingesaut mit literweise Sperma, verschwitzt, müde, mit verschmiertem make up , aber total befriedigt und berausch von Sex und Alkohol, fuhren wir nach Hause. Nadine kam mit zu mir, wir duschten gemeinsam und vielen dann erschöpft und Bett.

Lange schlafen konnten wir nicht, denn Samstag sollte mein erster Arbeitstag im Sex Shop sein. Am Frühstücks Tisch begegneten wir Vivien und ich sagte „ guten morgen mein Schatz, das ist Nadine, meine neue Kollegin, wir waren gestern zusammen aus.“ „Hey, ich bin Vivien sagte sie artig,“ zu gerne hätte ich gewusst was in ihrem süßen Köpfchen nun vorging, den es war noch nie vorgekommen das jemand fremdes bei uns übernachtet. Zum glück hatte ich ihr ein paar Sachen von mir zum anziehen gegeben, ich glaube wenn sie die Sachen von gestern Abend angehabt hätte, wäre meine Tochter umgefallen. Nach dem Frühstück fuhr ich mit Nadine in die Stadt, meiner neuen Arbeit entgegen.

Wie es weitergeht erfahrt ihr in Teil 3, wenn ihr wollt.


Co Autor Langer1978







92% (46/4)
 
Posted by fooddiseiner
3 years ago    Views: 2,767
Comments (13)
Reply for:
Reply text
Please login or register to post comments.
2 months ago
Schön geschrieben
1 year ago
Geile Geschichte wie auch Teil 1 und sehr gut geschrieben
2 years ago
super, wenn das nicht nach mehr schreit!!
3 years ago
Teil 3 BiTTE!!!
spermasau...
retired
3 years ago
wieder mal total geil, ich will unbedingt mehr
Lenalein
retired
3 years ago
Ja bitte bitte mehr
3 years ago
Klar wollen wir wissen wie es weitergeht, ich denke Mutti sollte mal ihre Tochter mitnehmen.
3 years ago
sehr nett und geil geschrieben und ich kann gut dabei wichsen
3 years ago
danke für fooddiseiner für die zusammen arbeit.
3 years ago
geil bitte unbedingt weiterschreiben
3 years ago
Super Geil,unbedingt mehr davon bitte
3 years ago
JA bitte Teil 3
wichsmaus
retired
3 years ago
Na sicher wollen wir