Die Studentin 1

Die 19 Jährige Anne hat gerade ihr Abitur bestanden und zieht nun aus ihrem Dorf in NRW nach Hamburg, um zu studieren. Ihre Eltern, Klaus (45) und Claudia (40) sowie ihre beste Freundin Sarah (18) begleiten sie zum Bahnhof um sie zu verabschieden. Sarah sagt „ich beneide dich. Du kannst in der Großstadt leben und ich muss noch ein Jahr in unserem Dorf versauern.“ „Wenn du möchtest“, sagt Klaus, “nehme ich dich in den Ferien mit auf die Möbelmesse nach München. Ich kann immer eine Assistentin gebrauchen.“
Ein paar Stunden später ist Anne in Hamburg und bezieht ihr möbliertes Zimmer im Studentenwohnheim.
Ein paar Tage Später, sie ist in der Fußgängerzone unterwegs, wird Anne von einer Frau so Mitte 30 angesprochen. „Hallo, mein Name ist Michele, ich bin Fotografin und auf der Suche nach gutaussehenden Jungen Frauen die ich Fotografieren kann. Hättest du Lust, ich zahle gut. Mein Atelier ist ganz hier in der Nähe. Da kann ich dir zeigen was ich so mache.“ Anne, die sowieso knapp bei Kasse ist sagt: „anschauen kann ich es mir ja einmal.“ Und geht mit Michele zu deren Atelier. Dort angekommen zeigt ihr die Fotografin ein paar Magazine in denen ihre Fotos zu sehen sind. Anne traut ihren Augen nicht, als sie sieht das es sich um Pornomagazine handelt. Auf einem Bild wird eine junge Frau von 4 schwarzen Männern mit dicken Schwänzen gefickt und ein paar Seiten weiter schluckt sie das Sperma von allen. Anne sagt: “nein, das kann ich nicht machen.“ Michele gibt ihr ihre Visitenkarte. „Wenn du es dir anders überlegst, ruf mich an, ich zahle 500 Euro am Tag.“ Schon auf dem Nachhauseweg geistern Anne die geilen Fotos durch den Kopf. So etwas geiles hatte sie bisher noch nicht gesehen, geschweige denn erlebt. Die 2 Jungs, mit denen sie in den letzten Jahren, nacheinander zusammengewesen war, hatten eher kleine Schwänze und waren genau so unerfahren wie sie. In ihrem Zimmer angekommen, zieht sie ihre Hose aus, und fängt an ihre nasse Fotze zu masturbieren, in ihren Gedanken ist sie die Frau in dem Pornomagazin, bis es ihr heftig kommt. Anschließend nimmt sie all ihren Mut zusammen und ruft Michele an, und vereinbart einen Termin für Probeaufnahmen, am nächsten Tag, mit ihr. Im Atelier angekommen wird sie von Michele begrüßt, die ihr ein paar Fragen zu ihrer sexuellen Erfahrung stellt. „Mit wie vielen Männern hast du bisher geschlafen“? „Mit zwei Jungen aus meiner Klasse, mit denen ich ein Jahr b.z.w. 4 Monate zusammen war“. „Und, bist du gekommen?“ „ Nein, leider nie.“ „Hattest du schon Analverkehr“? „ Nein, wir hatten nur ganz normalen Sex, Ich habe einem mal einen geblasen, das war geil, aber ansonsten haben wir nichts ausprobiert.“ „ Hattest du Sex mit einer Frau?“ „In der Pubertät habe ich mit meiner besten Freundin ein wenig rum gefummelt, aber mehr nicht.“ „Und was ist deine geilste Fantasie, was würdest du gerne einmal ausprobieren?“ Bei dieser Frage wird Anne ganz rot, aber schließlich antwortet sie: „Ich würde mich gerne von mehreren Männern so richtig durchficken lassen, und alles zulassen was sie so mit mir treiben wollen. Und ihr Sperma würde ich auch gerne probieren.“ „Na, da bist du bei mir genau richtig, Ich glaube mit dir können wir eine Menge geiler Bilder machen. Aber zuerst möchte ich ein paar Fotos von deinem zarten Teeny Körper haben, bitte zieh dich aus.“ Also beginnt Anne sich auszuziehen und Michele macht ein paar Fotos von ihr, aber als sie Annes haariges Teeny Fötzchen sieht, sagt sie“ das müssen wir aber erst einmal rasieren“. Als sie damit fertig ist, zieht Michele sich ebenfalls aus und die beiden lecken sich zu einem gemeinsamen Orgasmus.
Zur gleichen zeit fährt Klaus, wie versprochen mit Sarah, für eine Woche nach München zur Möbelmesse. Am ersten Tag, die Messe hat noch nicht begonnen, schauen sie sich gemeinsam die Stadt an und Sarah ist total begeistert von der Grosstadt. Am kommenden Tag besuchen sie gemeinsam die Messe und Klaus macht gute Geschäfte. An einem Messestand flirtet er mit einer Jungen Hostess, und Sarah sieht wie er ihr etwas Zusteckt. Nach dem Abendessen im Hotel gehen sie beide auf ihre Zimmer. Etwas später hört Sarah Stimmen aus dem Zimmer von Horst, das gleich nebenan ist. Neugierig, wer den zu so später Stunde bei ihm ist, schleicht sie über den Balkon und schaut durch das Fenster in sein Zimmer. Dort sieht sie die junge Hostess, ihr Name ist Carmen, die halb nackt vor Horst kniet, und seinen Schwanz im Mund hat. Sarah läuft ein heißer Schauer durch den ganzen Körper und sie wird so geil, dass sie ihre Pyjamahose herunterzieht, und sich ihre Fötzchen streichelt. Plötzlich kommt die Carmen auf sie zu, sie hat Sarah bemerkt, öffnet die Balkontüre, und nimmt die verdutzte Sarah an der Hand, und zieht sie in das Zimmer. „ Na, süße, gefällt dir was du siehst? Würdest du gerne mitmachen?“ fragt die Hostess. „Ja, nein ich wies nicht, er ist doch der Vater meiner besten Freundin“ stammelt Sarah. „Du wolltest doch etwas erleben“ sagt Horst. Carmen zieht ihr den Pyjama aus und steckt ihr ihre Zunge in das nasse Fötzchen und Horst zieht sich aus. Anschließend geht er, mit seinem steifen Schwanz, zu den beiden herüber. „Die Süße läuft gleich aus, so geil ist die“ sagt Carmen „ was sollen wir den jetzt mit dir machen, willst du wider auf dein Zimmer gehen?“ „Nein, bitte ich will gefickt werden“ sagt Sarah mit zitteriger Stimme. „Na, dann musst du mir aber erst einmal meinen Schwanz lutschen“ sagt Horst und schiebt ihr seinen Steifen in ihren Mund. Zaghaft leckt sie an seinem dicken Pimmel. „los du kleine Nutte, blas mir meinen Schwanz, wenn du es gut machst fick ich dir das Hirn raus.“ Anschließend packt er sie und trägt sie zum Bett, auf dem die Hostess schon mit gespreizten Beinen und geöffneter Fotze liegt. „So meine Süße“ sagt Horst zu Sarah „geh auf deine Knie und leck meiner Freundin ihr geiles Loch, das kannst du doch, ich habe dich und Anne beobachtet. Und dann streck mir deinen knack Arsch entgegen“. Dann schiebt er ihr seinen Schwanz in ihre enge Fotze, und fickt sie zu ihrem ersten Orgasmus der ihren ganzen Körper zum beben bringt. Nun ist Carmen wieder dran, und auch sie kommt bald. „So, jetzt musst du aber auch seinen Saft probieren“ sagt Carmen und Horst spritzt ihnen seine ganze Ladung in ihre Gesichter.
Zur gleichen Zeit Zuhause bei Claudia. Anne in Hamburg, Klaus wieder auf Geschäftsreise, da ist es ihr total langweilig. Also beschließt sie shoppen zu gehen. In ihrem Lieblings Kaufhaus hat gerade eine neue Dessousabteilung eröffnet. Nach ein paar Anproben entschließt sie sich für einen Stringtanga mit passendem BH und schwarzen halterlosen Strümpfen. An der Kasse steht ein knackiger Verkäufer, so Mitte 20. Die heißen Dessous in der Hand und den süßen Typen vor Augen, wird sie ganz geil, und in Gedanken stellt sie sich einen fick mit ihm vor. Sie geht zur Kasse um zu bezahlen. „Na da wird ihr Mann sich aber freuen, wen er sie darin sieht“ sagt der Verkäufer. „Ach der“ antwortet Claudia „der ist mal wieder auf Geschäftsreise. Aber gegen ein kleines Trinkgeld würde ich es dich sehen lassen“. (Ach du Scheiße, was habe ich den da gesagt) denkt Claudia (der muss mich ja für eine Nutte halten. Aber der Verkäufer reagiert ganz cool und sagt „na wenn das so ist, dann schenke ich dir die Sachen, hier ist meine Karte, komm heute Abend um 20 Uhr zu mir.“ Claudia weis nicht was sie sagen soll sie findet die Situation total geil, sie überlegt kurz, nimmt dann die Dessous und die Adresse, bedankt sich und sagt „bis heute Abend“ und geht. Anschließend kauft sie noch ein paar schöne Schuhe mit besonders hohen Absätzen. Am Abend zieht sie die Dessous, ein kurzes tief ausgeschnittenes Kleid und ihre neuen Schuhe an und macht sich auf den Weg zu Marco, so der Name des Verkäufers. Bei ihm angekommen öffnet er ihr, nur mit einem Bademantel bekleidet, die Tür und bittet sie herein. „So Süße, dann zeig mir mal einen Strip“ sagt er und sie beginnt sich langsam auszuziehen. Auch er zieht seinen Bademantel aus und wixt seinen Schwanz hart. Anschließend trägt er sie ins Schlafzimmer, legt sie auf das Bett und fickt sie zu einem tollen Orgasmus. Doch er hat noch nicht genug, er dreht sie auf den Bauch und bevor sie protestieren kann, schiebt er seinen Schwanz in ihr enges Arschloch. Er fickt sie fast eine Stunde lang in allen möglichen Stellungen zu unzähligen Orgasmen. Doch plötzlich klingelt es an der Haustüre, er sagt „entschuldige mich kurz“, zieht seinen Bademantel an, und geht zur Türe. Da er schon eine Weile weg ist und sie endlich wieder ficken will, geht sie in Richtung Wohnzimmer, aus dem sie Stimmen hört. Sie kann gerade noch aufschnappen wie Marco sagt „ich habe leider keine Zeit, ich habe eine spitzen Nutte da“. Damit kann er nur sie meinen. Leider merkt sie erst jetzt, dass die Tür nur angelehnt ist und so steht sie plötzlich splitternackt im Zimmer. Was tun? So Geil wie sie immer noch ist sagt sie „meine Zeit ist knapp und es warten noch andere Kunden“. Da greift der Fremde Kerl, Robert sein Name, in die Tasche, zieht 200 Euro heraus und sagt „ich bin dein nächster Kunde. Noch ehe sie protestieren kann steckt ihr Robert seinen Pimmel in den Mund, und nachdem sie ihn steif geblasen hat spürt sie den zweiten Schwanz des Tages in ihrer Fotze, und Marco schiebt seinen in ihren Arsch. Die beiden ficken sie regelrecht um den Verstand und am Ende spritzen die beiden ihr ihren ganzen heißen Saft ins Gesicht. Das war das geilste was sie je erlebt hatte, doch es sollte noch besser kommen.

89% (56/7)
 
Posted by fooddiseiner
2 years ago    Views: 8,067
Comments (13)
Reply for:
Reply text
Please login or register to post comments.
2 years ago
mehr davon
2 years ago
Also ich kann mich "lonly_student" nur anschließen! Grundsätzlich eine ziemlich heiße Geschichte mit viel "Action". Aber leider klingt es an manchen Stellen eher, wie ein "schlechtes Porno Drehbuch". Mit etwas mehr Details - wie das Beschreiben von Gefühlen usw. - hast du meiner Meinung nach das Zeug Top-Storys zu verfassen.
2 years ago
Gerne mehr
2 years ago
geile Nummer, gerne mehr
anne19
retired
2 years ago
trotz des kleinen Fehlers sehr geil geschrieben
2 years ago
sorry Leute ich habe Klaus ein paarmal Horst genant, tut mir leid ist natürlich beidemale der Vater
2 years ago
geil
2 years ago
Gute Basis, nur könntest du aus dieser Geschichte, noch viel mehr machen, indem du alles besser ausschmückst und genauer erzählst. Vor allem Sexszenen bieten soo viele Möglichkeiten mit Eindrücken der handelnden Personen, Stellungswechseln und Gedanken den Leser zu fesseln. Wenn du hier noch ein paar längere Geschichten liest, weißt du was ich meine. (Beispiele für tolle Geschichten: Haus salem, Vivian)
Mach auf jeden Fall weiter!
2 years ago
Gehts weiter?
Sehr gut.
2 years ago
Horst, Klaus? Wer is wer? ;)
2 years ago
geile story
2 years ago
HH
HH
HH
HHHHHH___EEEEE__II__SSSSS__SSSSS___EEEEE
HH___HH_EE___EE_II_SS______SS______EE___EE
HH___HH_EEEEEE__II__SSSSS___SSSSS__EEEEEE
HH___HH_EE______II______SS______SS_EE
HH___HH__EEEEE__II__SSSSS___SSSSS___EEEEE
2 years ago
________TT
______TTTTTT
________TT
_SSSSS__TT___OOOOOO__RR_RR_YY____YY
SS______TT__OO____OO_RRRR___YY__YY
_SSSSS__TT__OO____OO_RR______YYYY
_____SS_TT__OO____OO_RR_______YY
_SSSSS___TT__OOOOOO__RR______YY
____________________________YY
__________________________YYY