Frank beobachtet seine Mutter im Schlafzimmer.(2)

Frank beobachtet seine Mutter im Schlafzimmer.
2.Teil

Du darfst mich überall anfassen und mir auch alles sagen. Den wir machen ja Schweinerei zusammen. „Mutti ich möchte ich dich ficken, bitte Mutti.“ „Wir spielen noch etwas und dann darfst du mich ficken.“ „Mutti, ich möchte mir dein getragenes Miederhöschen anziehen, darf ich das?“ „Aber Frank, du brauchst doch nicht zu fragen, wenn man Schweinerei macht dann darf man alles.“ Der Junge stand vom Bett auf und holte sich das Miederhöschen, das auf dem Frisiertisch lag. Sein Schwanz stand schon wieder senkrecht nach oben. Er war sehr erregt, denn es war das erste mal das er sich ein Miederhöschen der Mutti anziehen wollte. Erst hielt er sich das Miederhöschen noch mal ins Gesicht um daran den Duft der Mutti zu riechen.
Er sog den Duft der ein wie eine Droge. Besonders geil waren die Stellen im Höschen wo die Muttifotze und das süsse Muttipoloch ihre Spuren hinterlassen hatten. Der Kleine fickte mit seinem Schwanz Löcher in die Luft. Die Mutter ging zum Kleiderschrank und holte sich einen weißen durchsichtigen Petticoat. Frank löste sein Gesicht vom versauten Miederhöschen und stieg hinein. Die Mutter schaute ihm dabei zu. Der Schwanz war so groß und steif das die Eichel oben am Höschenrand heraus schaute. Der Junge stellte sich vor den Spiegel und rieb seinen Schwanz mit den Fingernägeln unter dem Miederhöschen. Die Strumpfhalter hingen geil am Miederhöschen herunter. Dabei glänzten die Metallteile der Strapse im Spiegel.
Die Mutter, Frau Linden, stand seitlich hinter ihm, sie hatte den weißen durchsichtigen Petticoat übergezogen und sah nur noch super geil aus. „Mutti ich liebe dich, du siehst geil aus ich möchte dich ficken.“ „Ich liebe dich auch Frank, zu dem Miederhöschen mußt du noch Nylonstrümpfe anziehen.“ Als die Mutti das sagte hatte sie den Petticoat so hoch gehoben das man die bestrumpften Beine und ihren Hüfthalter sehen konnte. „Schau mein Kleiner wie schön das aussieht.“ „Oh Mutti bist du geil, ja ich möchte Nylonstrümpfe anziehen.“
Die Mutti zog eine Schublade der Frisierkommode auf, sie war voller Nylonstrümpfe. Schwarze, weiße, graue und hellbraune. Sie suchte eine Weile dann hatte sie ein Paar gefunden, es waren hellbraune hauchdünne Nylons mit Spitzenabschluß. Der Junge befreite seine steife Latte und steckte ihn durch die rechte Beinöffnung des Miederhöschens. „Oh ... Frank sieht das geil aus, das gefällt mir.“ Die Mutti zeigte ihm nun wie er die Nylonstrümpfe anziehen mußte. Zuerst mit dem Fuß in den zarten Strumpf dann vorsichtig nach oben ziehen und an den Strumpfhalter des Miederhöschens befestigen. Drei Halter an jeder Seite, einen hinten, an der Seite und vorne. Der 15-jährige genoß das Gefühl hauchzarte Nylon-Strümpfe an seinen Beinen zu spüren. „Jetzt bekommst noch einen Nylon-Halbunterrock, da steht deine Latte schön drin.“ Es war alles so glatt und geil der Junge war im Himmel. Die Mutter ging an den Kleiderschrank und suchte einen Halbrock heraus. Sie hielt ihn ihrem geilen Sohn hin. „Hier zieh den noch über, es wird dir gefallen.“ Der Junge war gehorsam und folgte der Aufforderung.
Zuerst wickelte er sich den Rock um sein harte Latte und wichste sie drei-viermal damit. Wunderbar das Gefühl des zarten Nylonmaterials an seinem prallen Schwanz. Dann stieg der Junge schnell in den Nylon-Halbunterock. Als er ihn an hatte und sein stahlharter Schwanz den Rock unverschämt ausbeulte streichelte die Mutter mit ihren gepflegten Händen über die Beine des Jungen. „Es ist ein herrliches Gefühl Mutti.“ Dabei kleckerte schon die Vorschmiere des Prachtschwanzes in das Nylongewebe ders Unterrocks. „Mutti ich bin jetzt so geil ich möchte dich ficken.“ Als die Mutti das hörte legte sie sich aufs Bett, raffte ihren Petticoat hoch und machte ihre Beine auseinander. „Frank, fick mich.“ Der 15-jährige Junge sollte jetzt das schönste erleben, er durfte seine Mutti ficken. Frank hob den Unterrock hoch sodas die Mutter den pochenden steifen Schwanz des Sohnes sehen konnte. Mit steil aufgerichtetem, wippendem Schwanz ging er bis zum Bett.
Die Mutti ergriff sein Hand und zog ihn über sich. Die Nylonstrümpfe rieben sich aneinander. „Frank steck deinen Schwanz in meine Mutti - Fotze.“ Das lies sich Frank nicht zweimal sagen, denn wer von seinen Freunden durfte schon seine Mutti ficken. Die Mutti stöhnte auf als der Junge mit der Eichel an den hoch erregten Mutti - Kitzler kam. Dann bahnte sich Franks stahlharter Schwanz seinen Weg in die Fotze seiner Mutti. „Oh ... Frank tut das gut, stoß noch tiefer, fick meine Gebärmutter.“ „Es ist ein wunderbares Gefühl in deiner Fotze, Mutti.“ Der Junge fickte jetzt mit langen gleichmäßigen Stößen seine geile Mutti. Dabei schaute Frank abwechselnd auf den super spitzen weißen Büstenhalter und in das schöne Gesicht seiner Mutti. Die Körbchen des Büstenhalters ragten ganz spitz nach oben. „Mutti dein Büstenhalter ist wunderbar.“ „Wenn er dir so gut gefällt dann küß ihn, küß die Körbchen.“ Der Junge beugte sich nach unten bis er die Spitzen des Büstenhalters berührte. Er vergrub sein Gesicht zwischen den Körbchen des Büstenhalters. Frank unterbrach für einen Moment die Fick Bewegungen um sich ganz dem spitzen Büstenhalter zu widmen. „Oh.... Mutti ist der geil, ich liebe deinen Büstenhalter.“ Die Mutti merkte das Franks Schwanz in ihrer Fotze vor lauter Geilheit pochte. Der Junge konnte nicht genug bekommen vom küssen der spitzen Körbchen. „Frank fick mich bitte weiter ich möchte kommen. Ich möchte das du deiner Mutti einen Orgasmus fickst. Ich möchte deinen Saft in meiner Fotze spüren. Überschwemme mir die Gebärmutter mit deinem Sperma.“ Frank begann nun wieder seine schöne Mutti zu ficken. Sein Schwanz war groß wie nie, er war so lang das er mit seiner Eichel gegen den Muttermund fickte. Der Kitzler der Mutti war so prall das der fickende Schwanz des Jungen ihn bei jedem Stoß berührte und dadurch die schönsten Lustgefühle auslöste. Es würde nicht mehr lange dauern und beide würden in einem wunderbaren Orgasmus ihr Liebesspiel beenden. Der Junge schaute nun die ganze Zeit auf den weißen super spitzen Büstenhalter der Mutti, was ihn immer näher an den Abgang brachte. Er fickte wie besessen seiner Mutti unter dem weißen Hüfthalter in ihre enge Fotze. Der Kitzler der Mutti wurde bis aufs äußerste gereizt. „Oh Frank, fickst du gut, zeig deiner Mutti wie man eine Frau befriedigt. Fick, fick, fick mich bis mir der Fotzensaft die Beine herunter läuft.“ „Ja Mutti, ich fick dich, ich komme gleich.“ Der Junge hatte nur noch eines im Sinn, seine Mutti mit Sperma vollspritzen. Ein gewaltiger Abgang kündigte sich an. Frank wollte so tief es ging in die Fotze der Mutti hinein spritzen, er hörte mit den Fick Bewegungen auf und schob seinen Schwanz bis zum Anschlag in die Mutti - Fotze. Die Mutti merkte was der Junge wollte und begann nun sich ganz langsam zu bewegen. Da plötzlich ein wilder Aufschrei des Jungen. Der Schwanz war in der Fotze der Mutti explodiert. Eine ungeheure Menge Sperma schoß in die Gebärmutter. Der Sohn hatte seine Mutti besamt. Frank küßte nun wie wild den spitzen Büstenhalter der Mutti.
Als sein Schwanz aufhörte zu pumpen begann der Junge wieder seine Mutti zu ficken. Er wollte seiner Mutti auch einen schönen Orgasmus ficken. Der Kitzler der Mutti war prall und kurz vor dem Höhepunkt. Ein wilder Aufschrei ging durch das Schlafzimmer, die Mutti hatte auch ihre Auslösung bekommen. Nach einiger Zeit legte sich der Junge auf seine Mutti, seinen Schwanz hatte er immer noch in der geilen Mutti - Fotze stecken. Er küßte seine Mutter auf den Mund. „Frank du hast mich schön gefickt, das darfst du jetzt immer.“ „Ja, Mutti ich möchte immer mit dir Schweinerei machen.“ Sie lagen noch ein Zeit ruhig nebeneinander bis der Junge wieder merkte das sich sein Schwanz versteifte. Es gab ja noch so viel Schweinerei mit der Mutti zu machen. Für die Beiden begann eine wunderbare Zeit.

Ende

100% (28/0)
 
Categories: FetishTaboo
Posted by felina74bra
6 months ago    Views: 7,421
Comments (3)
Reply for:
Reply text
Please login or register to post comments.
2 months ago
Die geile Welt von Mutti und Frank ist auch meine :)
Liebe es Deine heissen Geschichten zu lesen
fkkhausmann
retired
5 months ago
auch dieser teil ist herrlich versaut!
6 months ago
herrliche schweinerei!