sex mit der pflegemutter 1 teil

Ich wurde 1962 geboren und lebte mit meiner Mutter und meinen drei Schwestern in der nähe von Köln.
Meine Mutter hatte mehrere Liebschaften und so kam 1976-77 die „Jugendliche Trotzzeit,wo ich als 14 Jähriger mir von meiner Mutter und meinen Stiefvater (negative Sympathie beruhte auf Gegenseitigkeit) nichts mehr sagen lassen habe, so kam es das die schulische Leistung (3Wochen unerlaubtes fehlen vom Unterricht),wurde von der Polizei zur Schule gebracht und
Als die Schule zu ende war, gab es fürchterlichen Ärger mit meinen Stiefvater ,der mich grün und Blau schlug, eine Nachbarin hatte ich es zu verdanken, dass nicht schlimmeres daraus wurde, also kam ich über Polizei, Krankenhaus via Jugendamt zu einer Familie nach Aachen.
Dort beginnt meine Geschichte:
Achim mein Pflegevater damals 35 Jahre alt, hatte einen Sohn Jürgen der in meinen Alter war, aber total das Gegenteil von mir Ruhig und Pflegeleicht, Helga meine Pflegemutter (Sie war damals im gleichen Alter wie Achim) sollte ich am Abend kennen lernen, Sie war beim Einkaufen und Shopping in der Stadt.
Achim arbeitete bei der KD (Köln-Düsseldorfer Schifffahrt) als Steward und war immer 3
Wochen zwischen Rotterdam und Basel unterwegs und hatte dann 1 Woche frei ,Ich kam also
In der freien Woche zu meiner Pflegefamilie.
Gegen Abend kam also Helga von Ihrer Shoppingtour nach Hause und Begrüßte mich als Neuankömmling in der Familie Matz, Sie begrüße mich recht Herzlich und drückte mich an Ihren Körper, da fiel mir Ihre Proportionen erstmalig auf, Sie zog Ihren Mantel aus und ich bekam Stielaugen und dachte mir wow, eine Wahnsinnsfrau , schlanker Körper, blaue Augen,
braune Schulterlange Haare und eine wahnsinnig große Oberweite, Sie wurde ab sofort die Frau in meinen Träumen…………
Es war Wochenende, Ich hörte aus den Familiengesprächen heraus, das Achim am Montag wieder seinen Dienst antreten muss und so gingen wir alle ins Bett.
Mitten in der Nacht wurde ich wach, weil mein Mund total ausgetrocknet war, wollte in die Küche gehen und ging leise aus meinen neuen Zimmer und kam am Schlafzimmer von Achim und Helga vorbei ,die Türe war angelehnt und es leuchtete im Schlafzimmer ein rotes Licht
(später sah ich das es ein roter Schal über die Nachtischlampe war) , neugierig wie ich war blieb ich stehen und beobachtete was im Schlafzimmer passierte ,ich drückte die Türe etwas auf und versteckte mich gegenüber in der Dunkelheit , so konnte ich beide beobachten, aber Sie mich nicht sehen.
Achim lag auf dem Bett und Helga lag verkehrt über Ihm ,so das vor Ihrem Gesicht der Penis
Von Achim war und er die Vagina seiner Frau leckte.
Dieses Bild prägte sich in mein Gehirn
Helga lag in der 69er über Achim und Sie hatte Achims Penis im Mund und verwöhnte Ihn
Ausgiebig abwechselnd mit dem Mund und Ihren großen baumelnden Brüsten, die aus dem
BH Körbchen hingen.
Helga hatte den Schwanz Ihres Schatzes im Mund oder Sie massierte nur mit Ihren tollen großen Brüsten den Schwanz ohne Ihre Hand einzusetzen.
Ich beobachtete beide neugierig und in meiner Schlafanzughose wurde es verdammt eng, meine Hand wanderte nach unten und ich hatte meinen steifen Penis in der Hand ich wichste Ihn (wie ich es schon mehrmals in der Woche seit über 1 Jahr getan hatte , da hatte ich von meinen Stiefvater Pornohefte gefunden und mich an den Bildern aufgegeilt) nun hatte ich das erste mal Lifekino und es war ein anderes noch geileres Erlebnis.
Helga hatte inzwischen die Position gewechselt und saß nun auf Achim und Ritt Ihn, beide Küssten sich beim Reiten und Achim massierte dabei die tollen Brüste von Helga ,dann bemerkte ich wie es bei mir langsam zum Schluss kommen musste und ich hörte Achim stöhnen das er gleich Abspritzt, Helga stieg runter und machte es sich zwischen Ihrem Schatz
Bequem und steckte seinen Schwanz zwischen Ihre Brüste und er kam bei Ihr beim Busensex
Für mich war der Anblick auch zuviel und ich schoss ebenfalls in meine Schlafanzughose ab
Damit Sie mich nicht Entdeckten, schlich ich wieder zurück in mein Zimmer und legte mich ins Bett und tat so als ich schlief, kurze Zeit später hörte Ich Helga ins Badezimmer gehen, auf den Weg schaute Sie kurz in mein Zimmer um zu sehen ob ich schlafe
86% (35/6)
 
Categories: FetishTaboo
Posted by eraser550
3 years ago    Views: 2,992
Comments
Reply for:
Reply text
Please login or register to post comments.
No comments