Gefickt vom besten Freund

nicht von mir, sondern von: angel6devil8

aber eine schöne Vorstellung ist es allemal:


An diesem Abend waren wir zuerst unterwegs. Es war ein netter Abend mit Besuch in einer Bar und schon dem einen oder anderen alkoholischen Getränk. Chris hatte von seinen Partys dort erzählt und dass er dort auch schon Strip-Poker gespielt hatte, nachdem geschlossen war.

Angie und Chris hatten schon irgendwelche Cocktails getrunken, ich war fast nüchtern, da ich uns später noch zu Chris heimfahren sollte.

Wir brachen dann irgendwann auf und beschlossen schon auf den Heimfahrt, dass der Abend noch mit der einen oder anderen Flasche guten Weins weitergehen sollte.

Zuhause angekommen holte Chris also die guten Gläser aus dem Schrank, öffnete die erste Flasche Rotwein und wir plauderten noch eine ganze Zeit vor uns hin. Der ersten Flasche folgte die zweite und irgendwann meinte Chris, wir könnten doch noch etwas spielen um uns die Zeit zu vertreiben. „Siedler von Catan“ schied bereits aus, da Angie meinte, sie könnte sich nicht genug konzentrieren mit soviel Promille. Die sonstigen Brettspiele waren auch nicht gerade das, was wir uns vorstellten und so kamen wir bei Karten an. Nachdem wir überlegten, was alle spielen könnten und nichts wirklich attraktives fanden, machte Chris plötzlich den Vorschlag, wir könnten doch auch mal Strip-Poker versuchen. Ich war schon etwas überrascht als Angie spontan ja sagte und meinte, pokern könne sie gut. Nun ja, im Winter haben die Mädels ja auch meist einen kleinen Vorteil, da sie mehr Teile anhaben als wir. Wir trAngien also weiter und fingen an. Chris drehte vorsichtshalber mal die Heizung auf, da er und ich bereits nur noch in Hosen am Tisch saßen. Angie hatte bisher nur Pulli und Schuhe verloren. Dann aber kam die große Pechsträne und sie musste sich nach und nach von Bluse, Hose, Strumpfhose, und BH trennen. Chris war schon sichtlich erregt, als Angie ihm zum ersten mal richtig ihre Bälle zeigte. Die frivolen Sprüche heizten die Situation noch mehr an. Ich war hin und weg: ich hatte Angie schon seit langem immer wieder mal erzählt, dass es mich furchtbar anmachen würde, wenn sie mit einem unserer besten Freunde schlafen würde. Chris stand ganz oben auf der Liste. Nur hatte sie gemeint, Chris wäre halt so gar nicht ihr Typ und das würde eher nicht stattfinden. Und jetzt das...

Nun war Angie aber an ihrem sportlichen Ehrgeiz gepackt und wollte nicht aufhören, auch wenn das einzige, das sie noch an hatte, ihr String war. Sie meinte, sie wollte uns schon auch noch nackt sehen. Wir spielten also weiter. Ich verlor meine Hose aber in der nächsten Runde verlor Angie ihr Höschen. Ich war gespannt, ob sie es auch ausziehen würde – doch kneifen ist nicht Angie und schon saß sie splitternackt zwischen Chris und mir. Man konnte die Spannung direkt von Chris' Hose ablesen! Vielleicht lag es ja daran, dass die mittlerweile vierte Flasche Wein geöffnet war, aber Angie wollte weiterspielen. Chris und ich fragten sie, was sie denn als Einsatz geben wollte. Sie meinte nur ganz frech: eine Minute blasen. Das ließen wir uns nicht zweimal sagen und teilten neue Karten aus. Chris gewann diese Runde. Ohne zu zögern rutschte Angie von der Couch und kniete zwischen Chris und mir. Sie machte seine Hose auf und zog Hose und Slip herunter. Sein Schwanz stand schon wie eine Säule und oben an der Spitze glitzerte bereits das erste Tröpfchen. Sie legte ihre Haare so zur Seite, dass wir beide etwas sehen konnten, nahm ihn fest in die Hand und leckte das Tröpfchen ab. Dann nahm sie ihn langsam und vorsichtig in den Mund und fing an zu blasen. Chris stöhnte laut und konnte sich gar nicht satt sehen. Ich wusste genau, dass er sich das schon hundertfach vorgestellt hatte – und noch mehr – wir hatten bereits über unsere Fantasien ein paar mal gesprochen. Er befreite sich im Lauf der Zeit aus Hose und Slip, Angie kam zwischen seine Beine. Die Minute war lange vorbei und es war uns allen klar, dass wir alle gewonnen hatten. Ich zog mich ebenfalls ganz aus, während Angie hoch kam und anfing wild mit Chris zu knutschen. Ich wusste, dass der Damm jetzt gebrochen war und dass Chris jetzt alles machen durfte, was er sich traute. Seine Hemmungen waren auch ziemlich gering in Anbetracht der Erfüllung eines alten Wunsches. Er zog Angie auf die Couch legte sie vor sich und fing an ihre Brüste zu lecken während Angie mich leckte. Kurz darauf war er zwischen ihren Beinen verschwunden und ließ seine Zunge um ihren Kitzler und in ihr Loch gleiten.

Angie zog ihn schließlich über sich und er ließ sich nicht lange bitten: den Schwanz mit einer Hand kurz angesetzt und schon war er in einem Stoß in Angies nasser Spalte.

Er wartete nicht, er war jetzt richtig gierig, sondern fing sofort an sie mit aller Kraft hart und schnell zu rammen. War das geil! Angie schrie wild vor Geilheit und versuchte sich im Bezug der Couch festzukrallen aber Chris stieß sie binnen kurzer Zeit einen Meter nach hinten, so dass ich Kopf bereits von der Couch rutschte. Ich kniete mich hinter sie und hielt ihren Kopf. Eine geile Position: ich konnte jeden Stoß genau sehen, sogar Chris' glänzenden Schwanz konnte ich sehen, wenn er kurz aus ihrem Loch kam, nur um kurz darauf wieder reinzurammen. Ich spürte seine gewaltigen Stöße an ihrem Kopf, der immer weiter von der Couch rutschte, obwohl ich schon etwas dagegen hielt. Sie schrie wild und feuerte ihn zwischendurch immer wieder an „Besorgs Dir mit mir. Los, machs Dir mit meiner Pussy!“.

Als er anfing zu kommen, rammte er noch mal mit aller Gewalt in sie rein uns schob sie soweit zu mir, dass ich schon ihre Schultern halten musste. Chris hatte damals gerade keine Freundin und entsprechend heftig war der Orgasmus. Hatte wohl etwas gespart. Angie kam mit ihm und schrie laut. Da ein Gummi – zu meiner Erstaunung und Freude - nie die Frage war, besamte er sie jetzt mit einer großen Ladung und blieb auf ihr liegen. Nach einer Weile küsste er sie nochmals heiß und meinte, er geht jetzt das Schlafzimmer herrichten. Er zog langsam heraus und als er in Richtung Schlafzimmer unterwegs war, küsste ich Angie und ließ meine Finger zwischen ihre Beine gleiten. Alles war nass und glitschig von Chris' Sperma und Angies Saft. Mein Finger fand auch ganz leicht seinen Weg in ihr Loch: sie war noch ganz weit und richtig gut besamt. Auf der Couch war ein Handteller großer Liebesfleck Zeuge des Geschehens. Dieser Fleck hat uns noch lange erinnert. Der ging nie mehr ganz raus und war noch Jahre später sichtbar.

Wir haben Angie dann ins Schlafzimmer gebracht, wo zunächst ich sie vernaschte und sie dabei Chris leckte. Der war so scharf, dass er fast keine Zeit brauchte, um wieder in Form zu kommen. Als letztes setzte sie sich noch mal auf ihn und ritt ihn, bis er nochmals in ihr abspritzte, während ich vor ihr stand und ihr meinen Schwanz zum blasen gab. Schon geil, sie kommen zu sehen, während sie einen selber „nur“ bläst.

Als wir alle dann doch recht fertig waren, haben Angie und ich uns zum Schlafen auf die Couch verabschiedet und Chris blieb im Schlafzimmer. Seitdem war es auch kein Problem mehr für Angie, mal nur im Höschen oder ganz ohne durch die Wohnung zu laufen, wenn Chris da war oder wir ihn mal besuchten. Leider konnte sie sich aufgrund des vielen Alkohols am nächsten Morgen an nichts mehr erinnern und ich – und später Chris – mussten ihr alles erzählen. Vielleicht aber auch nicht schlecht, denn das legte den Grundstein zu unserer zweiten Nummer zusammen. Sie wollte ja auch schließlich wissen, wie sich das anfühlte und es nicht nur erzählt bekommen.
89% (20/2)
 
Posted by einfachmalso
2 years ago    Views: 3,405
Comments (2)
Reply for:
Reply text
Please login or register to post comments.
2 years ago
Geil
2 years ago
Danka, mocht ich auch mal, liebe zu dritt