Regina di Popo

Regina di Popo!

Diese Geschichte handelt von einer Frau, die in der Mitte ihres Lebens erstmals die Erfahrung macht, dass auch der Popo für wundervolle sexuelle Spiele geeignet ist.

„Zimmerservice!“ Klopf, klopf, Ohhh, Entschuldigung, ich wusste nicht, dass Sie gerade duschen. Ich komme dann gerne später wieder! Wie, äh, ich soll näher kommen? Aber Signora! Sie sind unbekleidet? Wie, das macht nichts? Wer, ausziehen, ich? Und Duschen? Jetzt? Mit Ihnen gemeinsam? Aber mit dem größten Vergnügen, liebe Signora! Äh, Paolo ist mein Name, ich bin Italiener aus dem wunderschönen Sizilien, 45 Jahre alt, ja, ähhh, ich bin überall so gross! Signora wollen sehen? Bene, 20 cm lang , 6 cm dick! Darf ich vorstellen: Luigi! Fühlt sich gut an, nicht wahr? Oh ja Signora, massieren Sie Luigi, meinen Prachtschwanz, ein wenig und jaaaa, auch den Sack und die Eier, Paolos grosse, gut gefüllte Eier! Signora haben einen Kennergriff. Sehen sie wie Luigi sich ihnen entgegenreckt! Ok, gehen wir unter die Dusche.

Jaaa, cremen wir uns gegenseitig ein, das gefällt mir sehr! Ich mag grosse Brüste und ihre ganz besonders! Das sind traumhaft schöne Titten, die sie da Ihr Eigen nennen! Überhaupt, ihr ganzer Körper ist ein Traum! In meiner Heimat Sizilien würde man sie vergöttern!

Signora, darf ich einen Wunsch äussern? Die Haare, es sind ihre Haare, ich meine jetzt ihre Haare, die ihre Scham bedecken! Verstehen sie mich nicht falsch, aber bei uns in Sizilien sagt man: Im dunklen Wald kann man nicht gut sehen! Haben sie den Mut und lassen Sie sich von mir rasieren! Sie werden sehen, dass es beim Intimsein ein ganz anderes Gefühl ist, wenn man sozusagen nackt nackt ist! Und mir als Mann, der geradezu ein Oralfetischist ist, macht das Verwöhnen einer glattrasier- ten Mumu mit dem Mund viel mehr Spass! Danke Bella Signora, dass sie mir vertrauen. Stellen Sie ein Bein bitte hier auf den Duschhocker! Ja so ist es recht! Wenn sie jetzt selbst ihre Lippen spreizen und die Mumu beim Rasieren straffen, dann kann ich mit der anderen Hand ihren herrlichen Po massieren und ihnen so einen zusätzlichen Reiz verschaffen! Wie? Nicht den Anus mit dem Finger berühren? Signora sind frisch geduscht! Wie, sie kennen das nicht? Haben sie tatsächlich noch nie die anale Verwöhnung genossen? Oh Signora, das tut mir leid für sie! Das müssen sie probieren! Vertrauen Sie mir! Es wird Ihnen gefallen! Bene! Das geht so: Zuerst massiere ich mit meinem Finger in der Spalte ihrer Pobacken, immer auf und ab, auf und ab, dabei rutsche ich mit dem Finger immer tiefer bis meine Fingerkuppe ihren hinteren Eingang ganz zärtlich berührt. Es ist gut dass wir unter der Dusche stehen, so ist es gleich etwas rutschiger auf ihrem Körper, ein gaaaaaanz wichtiger Aspekt bei der analen Verwöhnung! Signora müssen mal ausprobieren, wie sich ihr Poloch freut, wenn es von einer Zunge verwöhnt wird? Darf ich? Oh das freut mich sehr, dass Signora ihre Scheu überwindet! Sie werden es geniessen und sie werden mich geradezu anflehen sie mit meinem Glied in ihrem Po zu verwöhnen! Soooo, die Rasur ist beendet, alle Haare sind entfernt! Ihre weibliche Schönheit stellt sich mir jetzt vollkommen unverhüllt dar! Sie haben eine traumhaft schöne Fotze, ein Bild von einem Liebesschlund, ein regelrechter Altar um Hochämter der Liebe darin zu feiern! Ja, Signora, auch mir gefällt der sog. dirty talk, die direkte und unverblümte Sprache beim Sex! Ich möchte sie jetzt mit dem Mund verwöhnen. Und, sehen sie Signora, das rhythmische Kreisen ihres Beckens zeigt mir, dass sie sich über meinen Finger, den ich gerade tief in ihrem Po habe, sehr freuen!

Ich nehme jetzt einen zweiten Finger und dehne ihr Poloch etwas. Schliesslich will sie ja Luigi hier nachher auch in ihrem hinteren Eingang verwöhnen! Ja so ist es ganz wunderbar Signora, immer schön mit dem Becken kreisen! Sehen sie, sie tropfen ja geradezu zwischen ihren Beinen! Dass zeigt mir, dass sie jetzt unendlich geil sind! Der Geruch ihrer triefenden Fotze steigt mir direkt in die Nase und macht mich richtig geil und wild! Gut, dass wir uns inzwischen abgetrocknet haben. So können wir uns schön aufs Bett legen! Oh wie schön, Rosenholzöl, schön flutschig, und es riecht gut und ist innen und aussen völlig ungefährlich. Und es schmeckt sogar, das ideale Mittel für unser Liebesspiel. Und der Geruch, bene!

Darf ich fragen, wann Signora das letzte Mal zur Toilette waren. Vor 20 Minuten hatten sie das letzte Mal ein grosses Geschäft? Perfekt, denn nun kann man davon ausgehen, dass die sogenannte Brunnenstube, das ist die kleine Aussackung des Enddarmes unmittelbar vor dem Anus, leer und sauber ist. Sehen sie, meine Finger sind beim Herausziehen total sauber. Und auch wenn Luigi ein recht strammer italienischer Bursche ist, wird er doch nicht so weit in den Darm der Signora kommen, um beschmutzt zu werden! Sie können aber ihr Sicherheitsgefühl künftig verbessern, indem sie vor dem Intimsein eine Spülung ihres Darmes durchführen. Dazu verwenden sie eine Analdusche aus einem Sexshop. Das ist ein Gummiball den sie mit handwarmem Wasser füllen und dann die Tülle in ihren Darm einführen. Sie spritzen das Wasser, es geht auch Kamillentee oder eine andere ähnliche Flüssigkeit, z. B. ein Sekt, der aber über die direkte Aufnahme ins Blut über die Darmwand sofort sehr berauschend wirkt, tief in ihren Darm und belassen sie so lange darin, bis der Stuhldrang nicht mehr zu beherrschen ist. Dann gehen sie zur Toilette und entleeren sich. Das Ganze wiederholen Sie bitte so lange bis nur noch die reine Flüssigkeit in der Toilette zurückbleibt. Normalerweise ist das bereits beim dritten Mal der Fall! Danach säubern sie sich unter der Dusche und sie können unbeschwert auf ins geile Analverwöhnvergnügen starten! Ich merke, dass der Signora die Anusmassage sehr gut gefallen, so wie sie ihr Becken kreisen lassen! Paolo denkt, dass sie geradezu prädestiniert sind um Luigi in ihrem Po empfangen zu können! Sie sind für den Arschfick geboren! Das gefällt mir sehr, wie die Signora nun ohne Angst mir auch ihren Po zum Einölen hinhalten! Das Eis scheint gebrochen! Oh, Signora legen mich auf den Rücken und verwöhnen Luigi mit ihren herrlichen Titten! Oh jaaa, das gefällt mir sehr, wenn Signora sich mit ihrer nassen, vor Geilheit dampfenden Fotze über mein Gesicht setzen. Das ist ein wunderbarer Anblick. Ohhh, Signora, freunden sich gerade mit Luigi an! Jaa, die meisten Frauen hatten bisher erst mal Probleme, Luigis Kopf in den Mund zu nehmen! Na also, es geht doch! Jaaaa, wunderbar so eine orale Verwöhnung von der Bella Signora! Ich werde mich jetzt mit meiner Zunge revanchieren. Oh, jaaaa, das könnte ich stundenlang geniessen! Jaaaa Signora, Luigi ist gross, aber er wird noch grösser! Sehen sie, er wächst! Oh ja, Signora küssen sie Luigi, das gefällt ihm sehr. Signora blasen gerne! Nun dann freut sich Paolo und Luigi erst! Jaa Signora machen das sehr gut! Immer gut aufpassen mit den Zähnen, denn Zähne tun Luigi nicht gut, besonders an seinem empfindlichen Kopf. Natürlich mag es Luigi auch wenn Signora ihre Zähne einsetzen, aber eben nicht am Kopf direkt. Signora machen es am besten so! Stellen sie sich vor, sie haben ein rundes Eis in ihrem Mund und wollen es geniessen! Zusätzlich arbeiten sie mit ihrer Zunge von unten am Rand von Luigis Kopf! Jaaaaa, genau so! Wunderbar! Jetzt Den Kopf wieder aus dem Mund entlassen und das ganze Glied entlang nach unten lecken, okay ich bleibe bei Schwanz, also den ganzen Schwanz nach unten lecken bis zu den Eiern und jetzt mit dem Mund mit den Eiern spielen.

Warten sie Signora, ich lege ihren hübschen Kopf über die Bettkante und stelle mich vor das Bett! Ja so ist es besser, jetzt kann die Signora meine Eier und den Sack schön von unten lecken! Und jetzt kann ich auch Luigi tief in ihren Schlund einführen! Jaaa, herrlich, schön rein und raus! Jedes Mal ein bisschen tiefer! Ich hatte sogar schon öfter Partnerinnen, die Luigi ganz verschluckt haben, trotz seiner Länge. Aber das ist eine Übungssache! So jetzt wieder den ganzen Schwanz entlang bis zu den Eiern und... Oh, Signora haben den Mut gefunden und haben Paolos Poloch mit den Lippen berührt? Wunderbar, das mag Paolo Jetzt mit der Zunge schön zwischen Paolos Beinen lecken und immer wieder kurz das Zünglein am Anus anklopfen lassen. Ja so ist es gut. Ja lecken sie mein Poloch richtig geil aus! Wunderbar! Sie brauchen keinerlei Bedenken haben. Ich bin gespült und nach dem Duschen blitzesauber! Oh ja, wunderbar machen sie das! Herrlich! Aaaaaaa! immer schön rein und raus mit der spitz gehaltenen nassen Zunge, direkt in den Anus! Geben sie mir jetzt mal bitte ihre Hand. Ich möchte ihre Finger schön einölen, denn jetzt werden wir die Königsdisziplin für alle Liebhaberinnen beim Liebesspiel mit dem Mann üben! Die Signora darf jetzt Paolos Prostata massieren. Dazu führen sie jetzt einen, besser zwei Finger in den Po von Paolo ein und machen dann eine "Komm her"-Bewegung mit den Fingern, jaaaa sehr gut soo! Warum mein Schwanz jetzt nicht mehr steif ist! Nun bei manchen Männern ist diese Reizüberflutung so stark, dass sich die Empfindlichkeit von der vorderen in die hintere Region verlagert! Glauben sie mir, schöne Frau! Kein Mann, der jemals eine Prostatamassage genossen hat, wird dies jemals vergessen! Das aller Wichtigste ist dabei, dass sie keine scharfen Fingernägel haben, sonst können sie den Anus oder den Enddarm verletzen! Oh jaaaaa, dankeschön, Signora, das tut unendlich gut! Sie sehen wie Paolo feuchte Augen vor Glück bekommt! Signora sind eine hervorragende Liebhaberin! Jaaaaaaa, das ist eine tolle Sache! Wunderbar! Darf ich Signora zum Dank ebenfalls stimulieren? Paolo möchten den G-Punkt von Signora massieren! Dazu nehme ich ebenfalls zwei Finger und schiebe sie ganz in Signoras Fotze! Jetzt werde ich mit meinen Fingern kleine Kreisbewegungen von innen Richtung Bauchdecke machen und von oben leicht mit der Hand dagegen drücken! Ohhhhhh, jaa, Signora haben gerade den ersten Orgasmus? Jaaa, gehen sie aus sich heraus! Stöhnen sie laut! Niemand hört uns hier! Die Zimmer sind gut gedämmt! Ups! Signora haben so eben ejakuliert! Wie gut, dass wir vorher mehrere Handtücher untergelegt haben. Nein Signora, es handelt sich nicht um Pipi, es ist eine ganz andere Flüssigkeit, die aus der sogenannten Paraurethraldrüse austritt! Als Paraure-thraldrüse, lateinisch Glandula paraurethralis, oder Skene-Drüse, nach Alexander Skene, 1838–1900, oder Prostata feminina, lateinisch weibliche Prostata, werden in der Anatomie akzessorische Geschlechtsdrüsen der Frau bezeichnet. Diese Drüsen besitzen − wie die männliche Prostata, daher werden sie auch als Prostata feminina bezeichnet − mehrere Ausführungsgänge. Sie münden in den Endabschnitt der Harnröhre sowie rechts und links derselben. Ihr Sekret (weibliche Ejakulation) ähnelt in Zusammensetzung und Enzymmustern dem männlichen Prostatasekret. Kosten sie von meinen Fingern, sehen sie Paolo leckt sich die Finger auch ab! Hmmmmm das schmeckt! Davon kann ich gar nicht genug bekommen! Ohhh, Signora, sie kommen ein zweites Mal! Toll! Dann sind sie auch mit der sehr wertvollen Gabe gesegnet, mehrmals hintereinander einen Orgasmus zu bekommen! Jaaaaa Bella mia, ihr ganzer Körper wird durchgeschüttelt! Viele Frauen, erleben das nicht, weil sie eben ein Gefühl haben, wie wenn sie Pipi machen müssten und sich deswegen schämen und ihre Lust det Angst wegen abflacht, aber die Frauen, die diesen Punkt überwinden, erleben eine höhere Stufe der sexuellen Befriedigung, so wie Signora gerade! Ohhhh ja, Signora spritzen schon wieder ab! Herrlich! Wunderbar! Paolo möchte davon trinken, Signora, oh jaaaa, das schmeckt wunderbar und Paolo ist total glücklich! Signora auch? Oh, sie haben ja Glücks-tränen in den Augen. Bei uns in Sizilien sagt man Sternenregen zu dieser Art Tränen! Bei uns schliessen die Frauen, diese Tränen zusammen mit ein paar Tropfen der abgespritzten Flüssig-keit in eine kleine tönerne Vase ein und vergraben sie als Opfer für die Götter vor dem Schlafzimmerfenster!

Ohh Signora möchten jetzt erneut von Paolos Mund verwöhnt werden. Dann machen wir das jetzt mal anders! Knien sie sich bitte auf das Bett und strecken sie ihren Po schön in die Höhe! Ich werde jetzt ihren Po und ihren Anus mit meinen Lippen und meiner Zunge verwöhnen, bis Signora bereit sind Luigi in ihrem Po zu empfangen! Jaaa, so ists recht, schön in die Höhe mit dem Prachtarsch! Was für ein Anblick! Ich werde jetzt, nachdem Signora wieder Berührungen ertragen, ihren Kitzler mit der Hand massieren und ihnen gleich-zeitig den analen Reiz verschaffen! Zunächst beisse ich ganz zärtlich in ihre Hinterbacken! Nun kreise ich mit meiner Zunge ebenfalls auf den Pobacken und lasse dabei meinen Speichel immer wieder in die Pospalte tropfen! Sehen sie wie sie mir ihr Becken ungeduldig entgegen-strecken? Jetzt haben sie endlich den Status der absoluten Vertrautheit erreicht und können loslassen und die Liebe richtig geniessen! Luigi wird auch schon ganz unruhig! Ohhhh, der nächste Orgasmus, wunderschön! Jaaa, Signora, ich weiss, wir müssen jetzt eine kleine Pause machen, weil sie überreizt sind. Gut lassen sie uns einen Schluck Sekt trinken! Wissen Sie was in dem Sekt drin ist? Paolo hat vorhin etwas von ihrer Abspritzflüssigkeit, ihrem Ejakulat aufgefangen. Bei uns in Sizilien ist das ein Ritual unter Liebenden! Wir nennen es den Liebestrank! Salute, bella Signora!

Soooo, Signora, nach dieser kleinen Pause machen wir weiter! In die Höhe mit dem herrlichen Arsch! Ich werde jetzt mit meiner Zunge weitermachen! Ich lecke von unten nach oben durch die Pospalte und arbeite mich dabei immer tiefer, bis ich die ersten Berührungen mit ihrem Anus habe! Signora ziehen ihre Backen auseinander! Ich wusste doch, dass ihnen das gefällt! Ja so ist es gut! Jetzt komme ich richtig gut hin und kann ihren Anus verwöhnen! Ohhh Signora kommen schon wieder! Toll! Jetzt haben Signora den nächsten Status erreicht! Orgasmus bei oraler Verwöhnung des Anus! In Sizilien sagen wir dazu, das freudige Heulen der Wölfin! Jaaa, Signora, ich spüre an meiner Zunge ganz deutlich wie ihr Anus zuckt! Sie wissen was das bedeutet? Richtig! Ihr Hintereingang, ihr wunderbar geiles Poloch verlangt nach einem Schwanz! Jaaaa, geil, ich denke jetzt sind sie bereit für Luigi!

Ich komme jetzt also hinter sie, öle alles noch mal richtig schön ein, sowohl ihren Hintereingang als auch meine Eichel und setze jetzt den Kopf von Luigi an ihrem Poloch an. Ich bleibe jetzt ganz ruhig und bitte Signora mit ihrem Körper ganz langsam gegen Luigi zu drücken! Es soll auf keinen Fall schmerzen! Jaa so ist es gut! Trotz der wunderbaren Enge weitet sich ihr Anus und verschlingt Luigi mehr und mehr! Nicht so schnell, bitte! Nicht dass sie sich weh tun! Lieber wieder zurückziehen und neu tiefer stossen und bei jedem Mal ein kleines bisschen mehr von Luigi verschlingen! Jaaa, so ist es recht! Wir sind jetzt schon durch den Muskelring des Anus durch, jetzt kommt eine zweite kritische Stelle, das ist der Muskelring des Enddarmes! Ha, noch ein klein wenig Widerstand und, sehen sie, Luigi ist in ihrem Darm! Das fühlt sich unheimlich gut an für mich, für sie auch? Das freut mich, Signora, ich gratuliere ihnen zu ihrem Mut! Jetzt lassen sie uns unsere Stossbewegungen intensivieren. Zunehmend tiefer und immer wieder vor und zurück! Das ganz Herausziehen und wieder Hineinstoßen sollten wir noch vermeiden, da ihr Anus noch nicht daran gewöhnt ist und Luigi recht gross ist! Wen sie ein paar mal Analverkehr hatten, werden sie sich genussvoll selbst mit Schwung auf die Schwänze der Männer aufspiessen und können gar nicht mehr genug davon bekommen! Jaaa Signora, wunderbar, wie sie Luigi Stück für Stück tiefer in ihren Körper ziehen! Jaaa, Signora, wunderbar! Herrlich so ein Arschfick, nicht? Ein wunderbares Gefühl für beide Partner. Das hat unheimlich viel mit aufeinander Einlassen und Vertrauen zu tun und es ist für Paolo eine riesige Ehre, der Erste zu sein, der der bella Signora in ihren herrlich engen Pracht- arsch stossen darf! Vielen Dank dafür! Wie meinen sie, Signora? Sie ärgern sich gerade, dass sie den Analverkehr nicht schon vorher probiert haben! Na, klar gibt es viele Frauen, die das selbst mit 50 Jahren noch nicht erlebt haben! Warum? Nun, viele Männer sind hier zu wenig einfühlsam! Da kann Mann, sehr viele Fehler machen, kein sauberer und vor allem leerer Darm, kein oder zu wenig Öl, zu forsch zustossen, usw. Aber so wie das gerade bei uns läuft ist es wunderbar! Ich liebe es in ihren Arsch zu stossen und dabei zu bemerken, wie sie von Stoss zu Stoss geiler werden! Jaaaaaa, Paolo möchte jetzt abspritzen Signora! In ihren Darm! ohhhhhhh, jaaa, herrlich, sie kommen zusammen mit Paolo! Ein analer Orgasmus! Wunder-bar! Ohhhh, jaaaaaa, Luigi spritzt wie verrückt! Das ist Wahnsinn. Ihr zuckender Anus melkt mich regelrecht leer! Herrlich! Jaaaaa, weiter, noch mehr! Irre! Ja, Signora, ich ziehe jetzt Luigi aus ihrem Darm! So jetzt noch ein wenig meinen Samen an ihrem Anus verteilen und einmassieren! Das nennt man den zärtlichen Abschied! Ja noch ein bisschen mit den sperma-verschmierten Fingern ein wenig rein und raus am Poloch und dann zum Ende noch einen herrlichen leidenschaftlichen Zungenkuss auf die frisch verwöhnte Öffnung! Jetzt kann ich Signora beglückwünschen zu ihrem ersten erfolgreichen Analverkehr, zur analen Entjung-ferung! In Sizilien würden sie jetzt unter den Männern den Titel einer "Regina di Popo", einer, verzeihen sie den etwas derben Ausdruck, Arschkönigin, bekommen! Dies ist nur als Kompliment anzusehen! Herzlichen Glückwunsch, schöne Regina di Popo!

Ich werde sie jetzt noch ein wenig streicheln und dann muss ich leider gehen! Ach, bevor ich es vergesse: Mein Freund der Hotelmasseur Erik hat mir heute mittag von ihrem Erlebnis von heute morgen erzählt und nun möchte ich ihnen vorschlagen, dass wir beide uns zusammen um ihr sexuelles Wohlergehen kümmern. Die Steigerung des heute Erlebten ist möglich, auch wenn sie das nicht glauben können! Aber sie konnten sich bis heute auch nicht vorstellen in den Arsch gefickt zu werden und dabei leidenschaftliche Lust zu empfinden! Morgen dürfen sie dann zwei stramme Schwänze zugleich in sich aufnehmen! Wo, nun da gibt es mehre Möglichkeiten an ihrem Körper, sie werden staunen! Ausserdem sind Erik und ich, sagen wir, ausserge-wöhnlich gute Freunde! Lassen sie sich überraschen! Das würde ihnen gefallen? Ohh, das ist schön Signora, morgen Abend 22:00 Uhr? perfekt! Wir werden da sein! Ich freue mich Signora! Sehr! Gute Nacht bellissima Regina di Popo!!!

38% (4/7)
 
Categories: AnalFirst TimeMature
Posted by einerfuerbeide
6 months ago    Views: 2,126
Comments
Reply for:
Reply text
Please login or register to post comments.
No comments